Krankheiten von A-Z


Metabolisches Syndrom

Metabolismus bedeutet Stoffwechsel. Früher bezeichnete man damit eine Vorform des Diabetes. Das Metabolische Syndrom hatten Menschen mit einem abnormal hohen Nüchternblutzuckerspiegel. Ihr Risiko war groß, an Diabetes Typ II zu erkranken. Inzwischen fasst man unter dem Begriff mehrere Risikofaktoren zusammen, die Herz-Kreislauferkrankungen fördern. Zu ihnen gehören erhöhte Werte vom Nüchternblutzucker (über 100 mg/dl bzw. 5,55 mmol/l ), des Blutdrucks (mindestens 130/85 mmHg), des Triglyceridwertes (mindestens 150 mg/dl bzw.1,7 mmol/l ), des HDL-Cholesterins (Männer unter 40 mg/dl, Frauen unter 50 mg/dl ) und des Bauchumfangs (Männer über 102 cm, Frauen über 82 cm ). Am Metabolischen Syndrom ist erkrankt, wer drei dieser Risikofaktoren mitbringt.

Das Metabolische Syndrom entwickelt sich als Folge von Übergewicht und Bewegungsmangel bei gleichzeitiger genetischer Veranlagung. Eine erfolgreiche Behandlung erfordert eine grundlegende Umstellung der Ernährung und des Lebenswandels.

Sie kann mit dem Vitalpilz Reishi (2 x 2 Pulvertabletten) auf natürliche Art und Weise wirkungsvoll unterstützt werden, denn Reishi ist hilfreich bei allen genannten Risikofaktoren. (siehe auch bei Bluthochdruck, Cholesterin, Diabetes und Übergewicht).

Unsere Vorschläge zum Einsatz von Vitalpilzen ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Medikamente oder laufende Therapien sollten nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abgesetzt werden.