Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier!
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Rheuma - der fließende Schmerz


Liebe Leserinnen und Leser,

beim Stichwort Rheuma ist meist eine ganze Gruppe schmerzhaft-entzündlicher Erkrankungen gemeint. Von der häufigsten Rheumaform, der rheumatoiden Arthritis, sind schätzungsweise bis zu 800.000 Menschen in Deutschland betroffen. Dieser Erkrankung widmen wir uns diesmal in unserem Newsletter. Und wir zeigen auf, dass Vitalpilze zur Linderung komplexer entzündlicher Prozesse eine wichtige Rolle einnehmen können.

Alles Gute wünscht Ihnen

Ihre GFV

P.S.: Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Was ist "Rheuma"?


Vom griechischen Wortursprung her bedeutet Rheuma zunächst nichts weiter als ein fließender, reißender oder auch ziehender Schmerz am Bewegungsapparat. Die Medizin bezeichnet mit Rheuma eine ganze Gruppe schmerzhafter und entzündlicher Autoimmunerkrankungen, in deren Umfeld häufig auch die Fibromyalgie und die Gicht auftreten. Im engeren Sinne verbirgt sich hinter dem Begriff die rheumatoide Arthritis. Sie ist klassischerweise durch Schmerzen, Schwellungen und Überwärmungen der Fingergelenke vor allem in den Nacht- oder frühen Morgenstunden charakterisiert. Wenn die Erkrankung schubweise fortschreitet, kommt es zu verschiedenen Verformungen der Finger, die dem Arzt eine Diagnosestellung oft schon aufgrund der Betrachtung der Hände erlauben. Bei rund 80 Prozent der Betroffenen lässt sich im Blut der sogenannte Rheumafaktor nachweisen – bestimmte Antikörper, die aufgrund des Autoimmunprozesses gebildet werden.

Prozess verlangsamen, Beschwerden lindern

Als Autoimmunerkrankung ist Rheuma nicht heilbar. In der Therapie geht es deshalb auch darum, die alltäglichen Beschwerden der Patienten zu lindern und Maßnahmen gegen Einschränkungen zu finden. Die Schulmedizin setzt dabei auf Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente. Spezielle Hilfsmittel erleichtern Rheumapatienten zum Beispiel das Greifen von Gegenständen und ermöglichen ihnen, lange ein eigenständiges Leben führen zu können. Eine gute und kontinuierlich durchgeführte Physiotherapie kann dazu beitragen, Kraft und Beweglichkeit in den Fingern zu erhalten. Auch eine basische Ernährung sowie die reichliche Zufuhr von Mineralien, Vitaminen und anderen Vitalstoffen können rheumatischen Beschwerden entgegenwirken.

Bei Fehlsteuerungen des Immunsystems ist besonders an den Vitalpilz Reishi zu denken.

Vitalpilze bei Rheuma

Vitalpilze sind mit ihren reichlich enthaltenen Bioaktivstoffen ideale Nahrungsergänzungsmittel, um Rheumapatienten gut zu versorgen. Einige ihrer Inhaltsstoffe können zudem unmittelbar entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken, und auch die regulierende Wirkung von Vitalpilzen auf das Immunsystem ist sehr wertvoll. Besonders hervorzuheben sind Reishi, Shiitake und Coriolus versicolor, die allesamt positiven Einfluss auf Fehlsteuerungen im Immunsystem nehmen können. Ein direkt schmerzreduzierender Effekt ist für den Reishi nachgewiesen. Beim Shiitake profitieren die Knorpelstrukturen von den enthaltenen Aminosäuren. Der Coriolus hat sich zur Linderung chronischer Entzündungsprozesse und auch akuter entzündlicher Schübe bewährt. Vitalpilze können sowohl vorbeugend zur Senkung des Erkrankungsrisikos eingesetzt werden als auch während eines Rheumaschubs spürbar die Beschwerden reduzieren.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Stichwort: Autoimmunerkrankungen

Rheumatische Erkrankungen gehören zu den Autoimmunerkrankungen. Es kommt aufgrund einer Fehlsteuerung im Immunsystem zu einer Zerstörung körpereigener Strukturen. Dabei sind nicht nur die Gelenke (und bei der Fibromyalgie die Muskeln) betroffen, sondern es können auch weitere Symptomen beispielsweise auf der Haut, an den Augen oder auch an inneren Organen auftreten. Hier gilt es, die richtigen Zusammenhänge herzustellen, wenn Patienten mit scheinbar voneinander unabhängigen Symptomen fachlichen Rat suchen. Die Ursachen für Autoimmunerkrankungen sind nach wie vor unklar. Ein erblicher Faktor wird diskutiert; auch stehen Infektionen und bestimmte Impfungen im Verdacht, begünstigend zu wirken.
Trotz Gelenkbeschwerden sollten regelmäßige physiotherapeutische Übungen gemacht werden.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Buchtipp

"111 Genießerrezepte bei Rheuma"

Janke Schäfer kämpft seit ihrem zweiten Lebensjahr gegen rheumatoide Arthritis. 2014 startete sie inmitten eines heftigen Krankheitsschubes ihren Blog "Jankes*Soulfood". Was kurzfristig als Bewältigungsstrategie gedacht war, entwickelte sich zu einem überaus erfolgreichen Projekt, in das die lebensfrohe Bloggerin inzwischen viel Energie und Liebe steckt.


Das jetzt erschienene Buch der Bloggerin ist ein authentischer Ratgeber, der aufzeigt, dass die richtige Ernährung Rheumaschmerzen lindern und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen kann. Die 111 Rezepte machen Lust auf köstliche, abwechslungsreiche Gerichte mit frischen, saisonalen Zutaten.

Das Buch ist bei Humboldt erschienen und kostet 19,99 Euro.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Gesellschaft für
Vitalpilzkunde e.V.

VR 200244, Amtsgericht Augsburg
1. Vorsitzender HP Peter Elster
Spendenkonto:
VR Bank Handels- und Gewerbebank eG
IBAN: DE10 7206 2152 000 30 98 125
BIC/SWIFT: GENODEF 1 MTG

Kostenfreie Hotline


0800 00 77 889

Aus dem Ausland:
0049 / 821 / 4552950

Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
© Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. - Eine Vervielfältigung oder Verwendung sämtlicher Informationen
oder Daten (Text-, Graphik-, Bild-, Video-, Ton-, oder Animationsdateien) ohne vorheriger Zustimmung der GfV ist nicht gestattet.