Abwehr für die kalte Jahreszeit

Abwehr für die kalte Jahreszeit
Abwehr für die kalte Jahreszeit

Wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht, führt am Vitamin C kein Weg vorbei. Es aktiviert die wichtigen T-Lymphozyten und kann deshalb besser als jede andere Substanz die körpereigenen Abwehrkräfte unterstützen. Noch vor wenigen Jahren galten Zitrusfrüchte als optimale Vitamin-C-Lieferanten. Inzwischen hat ihnen beispielsweise die Acerolakirsche den Rang abgelaufen.


AcerolaLexikon – die Kirsche von den Antillen


Die Inselgruppe der Antillen in der Karibik gehört zur Heimatregion der Acerolafrucht, die deshalb auch den Namen „Kirsche der Antillen“ trägt. Das Verbreitungsgebiet des Strauchs mit den kugelrunden roten Steinfrüchten ist allerdings größer: Er wächst in weiten Teilen Süd- und Mittelamerikas, wo er an feuchten Flussufern ebenso zu finden ist wie an felsigen Berghängen.
In der traditionellen Volksheilkunde ihrer Heimat hat die Acerolakirsche seit Langem einen wichtigen Platz eingenommen. Seitdem der einmalig hohe Vitamin-C-Gehalt bekannt wurde, gewinnen die Früchte mit der leuchtenden Farbe auch hierzulande mehr und mehr an Bedeutung. Sie finden Verwendung in Säften oder Joghurts, werden getrocknet in Müslis gemischt oder als naturreiner ExtraktLexikon zur Nahrungsergänzung angeboten.

Wie jedes andere Vitamin kann auch Vitamin C, die Ascorbinsäure, nicht vom menschlichen Organismus selbst hergestellt werden, sondern muss über die Nahrung zugeführt werden. Es erfüllt diverse wichtige Aufgaben im Stoffwechsel, wobei die immunstärkende Wirkung die bekannteste ist. Vitamin C hat dabei sowohl Einfluss auf die zelluläre Abwehr, indem es die Leukozyten aktiviert, als auch auf die humorale Abwehr, also die Antikörperbildung im Blut.

Ein Vitamin mit vielen Stärken


Inzwischen ist darüber hinaus bekannt, dass Vitamin C auch beim Schutz vor freien Radikalen, die für Zellschädigungen verantwortlich sind, eine wichtige Rolle einnimmt. Dieser antioxidative Effekt hat zum Beispiel bei der Vorbeugung von Krebserkrankungen große Bedeutung. Außerdem kann Vitamin C Arterienverkalkungen vorbeugen, zur Regulation eines zu hohen Blutdrucks beitragen und die Blutfett- und Blutzuckerwerte positiv beeinflussen – kein Wunder, dass es deshalb auch als Herz-Kreislauf-Vitamin immer mehr wertgeschätzt wird.

Das Vitamin C aus Acerolakirschen kann vom Organismus besser aufgenommen und verstoffwechselt werden als synthetisch hergestelltes Vitamin C. Hinzu kommt, dass die Acerolakirsche noch eine Reihe weiterer für den Menschen wertvoller Inhaltsstoffe enthält. Dazu gehören andere Vitamine und MineralstoffeLexikon, aber auch die wichtigen sekundären Pflanzenstoffe, unter anderem die Polyphenole. Sie besitzen ebenfalls die Fähigkeit, Körperzellen von oxidativem Stress abzuschirmen.


Ihre Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.