Cranberry: das pflanzliche Antibiotikum

Cranberry: das pflanzliche Antibiotikum
Cranberry: das pflanzliche Antibiotikum
Bereits die nordamerikanischen Ureinwohner wussten, dass die Cranberry nicht nur lecker, sondern auch äußerst gesund ist. Heute wird die mit unserer heimischen Preiselbeere verwandte Frucht, die viel Vitamin C und kostbare sekundäre Pflanzenstoffe enthält, dank ihrer antibiotischen Eigenschaften mit großem Erfolg zur Infektabwehr insbesondere im Harnwegsbereich eingesetzt.
Die Wirkungen der leuchtend roten Cranberry wurden in den vergangenen Jahrzehnten intensiv wissenschaftlich erforscht. Inzwischen ist bekannt, dass ihre Wirkstoffe Bakterien in der Blase des Menschen mit einem Schutzfilm umgeben und dadurch ihr Festsetzen an der Blasenwand verhindern können. Gleichzeitig unterstützen sie das Ausscheiden der Bakterien. Verantwortlich dafür sind in erster Linie die sogenannten Proanthocyanidine (PAC), denen eine um ein Vielfaches stärkere antioxidative Wirkung als beispielsweise den Vitaminen C und E zugeschrieben wird. Außerdem wird der Zellschutz durch die Abwehr von freien Radikalen gefördert und die Widerstandskraft gegen Mikroorganismen gestärkt.


Vorbeugend und heilend einsetzbar



Besonders für Menschen, die wiederholt unter den äußerst schmerzhaften Infekten der Blase und der Harnwege leiden, bietet sich eine Behandlung mit hoch dosiertem, naturreinem Cranberry-Extrakt sowohl bei bestehenden Beschwerden als auch zur Vorbeugung an. Diese Infekte werden meist durch Bakterien wie Escherichia coli und Staphylokokken hervorgerufen, mit denen ein abwehrstarker Organismus problemlos zurechtkommt. Ist das Immunsystem jedoch – aus welchem Grund auch immer – geschwächt, haben die Erreger leichtes Spiel, setzen sich in den Harnwegen fest und rufen die unangenehmen und auf Dauer auch für die Nieren gefährlichen Entzündungsreaktionen hervor.

Synthetische Antibiotika sind im Einzelfall zwar sehr wirksam, beeinträchtigen aber oft gleichzeitig die natürliche Darmflora, was wiederum eine Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte und damit verbunden eine erhöhte Infektanfälligkeit zur Folge hat. Cranberry-Extrakt hingegen kann problemlos auch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, ohne dass er dem Körper schadet oder eine Abschwächung seiner Wirkung befürchtet werden muss.

Übrigens: Auch wer keine Probleme mit der Blasengesundheit hat, kann von dem gesundheitsfördernden Potenzial der schönen Beeren profitieren. Sie enthalten nämlich eine Vielzahl wichtiger Antioxidanzien, Vitamine und MineralstoffeLexikon, die den Körper schützen und zur allgemeinen Vitalität beitragen.

Ihre Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.