Ausfall des Gleichgewichtsnervs, virale Belastung, Depression, Erschöpfung, Kopfdruck ... Hilfe!



  • Liebe Forums-Mitglieder,


    herzlichen Dank, dass ich hier sein darf. Ich habe mich gerade hier angemeldet, um euren Rat zu erfragen.


    Im April 2016 hat es mich aus dem Leben gerissen, von einer Sekunde auf die andere. Massive Benommenheit/Derealisation und Erschöpfung, dann kamen Schwankschwindel, Kopfdruck, Nackensteifigkeit, Übelkeit und Lichtempfindlichkeit hinzu. Die Ärzte-Odysssee begann ... Niemand konnte helfen, bis ich endlich im Juli 2016 stationär in der Neurologie landete. Diagnose: beidseitiger Ausfall des Gleichgewichtsnervs. Man ging von einer Infektion aus, aber die Lumbalpunktion war unauffällig.


    Nach wochenlanger Cortisoneinnahme war mein Befund normal - aber alle Symptome noch da. Also wurde nun alles auf die Psyche geschoben. Das Antidepressivum Mirtazapin brachte rein gar nichts. Wieder Lumbalpunktion. Dieses Mal wurden Antikörper gegen Herpes Zimplex und Varizella Zoster im Liquor gefunden. Allerdings war die Infektion bereits abgelaufen (IgG), deswegen sieht die Schulmedizin keine antivirale Therapie mehr vor.


    Jetzt habe ich wieder eine neue Diagnose bekommen: Angeblich habe ich eine Vestibularisparoxysmie - eine Gefäßschlinge, die auf meinen Gleichgewichtsnerv drückt und die Symptome hervorruft. Allerdings bin ich sehr skeptisch, denn die Symptome müssten dann anfallsartig kommen, was bei mir nicht der Fall ist. Ich bin mittlerweile sehr depressiv und antriebslos, schon kleinere Unternehmungen wie ein kurzer Spaziergang erschöpfen mich unendlich. Bevor ich so zusammengeklappt bin, war ich nie depressiv. Ich hatte "nur" immer wieder Schlafstörungen und war stressempfindlich, weswegen ich eine Weile ein trizykliksches Antidepressivum in sehr niedriger Dosierung genommen habe. Auch eine Belastung mit EBV und Cytomegalie ist bekannt.


    Was ich bisher so gelesen habe, so vermute ich, dass der Hericium, der Cordyceps und der Coriolus gut für mich geeignet sein könnten? Worauf würdet ihr eure Priorität legen? Ich nehme derzeit noch 4 mg Diazepam täglich (ausschleichend).


    Vielen lieben Dank
    Kristina

  • Hallo Kristina,


    bei so einem komplexen Bild, würde ich an Deiner Stelle versuchen einen HP vor Ort zu finden der auch die passenden Pilze testen könnte. Die Therapeutenliste findest Du unter folgendem Link: http://www.vitalpilze.de/therapeuten


    Ich denke aber genau wie Du an Coriolus und Cordyceps. Wenn Herpes noch getestet wird, dann bin ich wie Du der Meinung dass man da noch dran bleiben sollte. Störungen im Vestibularsystem erfordern in der Regel aber auch eine verbesserte Durchblutung und da denke ich immer spontan an den Auricularia. Aber wie gesagt, das Forum ersetzt keinen Therapeuten vor Ort.


    Bitte halte uns doch auf dem Laufenden.

  • Hallo Kristina,


    ich schließe mich PetraS zu 100% an und hoffe dass Du einen passenden Therapeuten vor Ort finden konntest. Bitte sprich doch mit Deinem Therapeuten dass Du vielleicht auch auf KPU getestet wirst.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    UlliM :)