HPV HR + PCO Syndrom

  • Hallo zusammen,


    leider habe ich, wie viele andere Frauen ab 35 erfahren, dass ich HPV HR Gruppe (31 / 33/ 35 / 45 / 51 / 52/ 56/ 58 / 59 / 66 / 68) positiv bin. welche ich nun genau habe, bzw. ob ich alle habe, konnte mir meine Gyn nicht sagen.

    Der Abstrich war bisher immer normal also Pap 1. Die Diagnose hat mich ziemlich erschüttert. Ich habe mit allem gerechnet, aber nicht mit HVP.


    Kurz zu mir.

    Ich bin 37 und habe ein 9 jähriges Kind. Zusätzlich habe ich das PCO- Syndrom ( mit Insulinresistenz) in schwach ausgeprägter Form. Verlängerte Zyklen bis teilweise 90 Tage und fehlende Eisprünge. Mit meinem PCO komme ich eigentlich gut klar bisher. 2016 musste mir die Gallenblase entfernt werden.


    Mein Mann und ich möchten gerne noch ein Kind haben und ich möchte die HVP- Viren gerne loswerden.


    Ein bisschen habe ich schon hier im Forum gelesen.


    Aktuell nehme ich:


    2g Inositol

    Immunstärkung mit Echinacea, Vitamin C, Zink, Zelen

    50 mg L- Thyroxin

    täglich 1 Folio Forte Phase 1 (800 Mikrogramm Folsäure, 150 Mikrogramm Jod, 44 Mikrogramm Vitamin D3, 9 Mikrogramm Vitamin B12)


    Ich möchte die Behandlung gerne mit den Vitalpilzen unterstützen, in der Hoffnung, dass mein Immunsystem die Viren erledigt.


    Hier habe ich zwar schon einiges gelesen zwecks Pilzart und Dosieren. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das eine Wechselwirkung mit meinem PCO und meiner fehlenden Gallenblase hat.


    Könnte mir bitte jemand weiterhelfen?


    Kann mein Mann mitbehandelt werden?



    Vielen Dank für eine Rückmeldung.

  • Hallo Katze,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen auf unserer Forenseite.


    In Deinem Fall würde ich den Coriolus (Viren, Immunsystem, Hormonsystem), den Shiitake (Viren) und den Auricularia (PCO, Durchblutung,...) jeweils als Extrakt einsetzen. Dein Mann könnte den Coriolus auch als Extrakt einsetzen. Deine fehlende Gallenblase wird sich im Bezug auf den Verzehr von Vitalpilzen nicht auswirken. Bitte habe aber, im Bezug auf Kinderwunsch, im Hinterkopf, dass der Coriolus auf das Hormonsystem einwirkt und der Auricularia u.a. den Eisprung fördert. Bei einer evtl. Schwangerschaft solltest Du dann den Auricularia vorsichtshalber wieder absetzen. Du könntest die 3 Pilzextrakte mit einer Verzehrsmenge von 1.200 bis 1.800mg pro Pilz und Tag einsetzen. Bei Deinem Mann kämen ca. 1.800mg in Betracht.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    vielen Dank für die schnelle Rückantwort.

    Also der Kinderwunsch ist jetzt nicht so stark ausgeprägt. Ich möchte hauptsächlich im Moment, dass die HPV weggehen.

    Ich habe auch ein bisschen Bedenken, dass diese Viren immer noch da sind wenn eine Schwangerschaft eintritt und das dann alles noch schlimmer macht.


    Könnte ich beispielsweise


    Coriolus 1500 mg (1 - 1 - 1)

    Shiitake 2000 mg (2 - 1 - 1)

    Agaricus blazei Murrill 1500 mg (1 - 1- 1)


    nehmen


    und nach 3 Monaten den Agaricus blazei Murrill durch den Aricularia ersetzen?

    Evtl. auch einen anderen 3. Pilz und diesen dann nach 3 Monaten durch Aricularia ersetzen?


    Den Coriolus und shiitake kann man trotz einer (Früh-Schwangerschaft) zur Unterstützung gegen HPV unbedenklich nehmen?


    Ich würde gerne ein Präparat wählen, das mehr mg pro Kapsel hat, da ich mich etwas schwer tue mit so vielen Kapseln schlucken.


    Dann habe ich eine Frage bezüglich der Flüssigkeitszufuhr.


    Muss es immer stilles Wasser sein? Wäre medium auch eine Option?


    Entschuldige bitte die vielen Fragen.

  • Hallo Katze,


    Deine Verzehrsmenge passt so, wenn Du um die 60kg wiegst. Wenn Du mehr wiegst, dann könntest Du auch jeweils auf 2-2-2 erhöhen. Falls Du nicht so viele Kapseln schlucken möchtest, dann kannst Du diese gerne öffnen und den Inhalt aller Kapseln gemeinsam in ein Getränk (sämiger Saft) oder eine Speise einrühren und die Zellulosekapseln dann einfach wegwerfen. Für einen therapeutischen Nutzen benötigen wir die leeren Kapseln nicht. Der Coriolus und der Shiitake können während einer Schwangerschaft eingesetzt werden. Meist ist es sogar so, dass die Kinder von der Pilzeinnahme der Mutter während der Schwangerschaft sehr profitieren und gesund und munter auf die Welt kommen. Da Du ja schon vor Eintritt einer Schwangerschaft mit den Pilzen angefangen hast, ist auch die Entgiftung schon abgeschlossen und die Pilze könnten gut eingesetzt werden.

    Es muss nicht zwingend stilles Wasser sein... Viel wichtiger ist, dass die Trinkmenge stimmt.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM


    vielen Dank für deine Erklärungen und deine Hilfe. Ich wiege 70 kg.

    Habe mir nun die 3 Pilze wie von dir ursprünglich empfohlen bestellt, Sie sind auch bereits Anfang der Woche gekommen und nehme 2.000mg pro Tag pro Pilz.


    Ich hoffe das ist ausreichend.


    Ich werde euch gerne weiter auf dem Laufenden halten. Auch im Punkt PCO und Kinderwunsch, ob es geklappt hat. Ich bin guter Dinge.


    Ganz viele Grüße


    Katze

  • Liebe Katze,


    ich denke auch, dass Deine Verzehrsmenge bei den 3 Pilzen so passt.


    Freue mich schon auf Deine Rückmeldung und drück Dir ganz, ganz fest die Daumen, dass es mit dem Kinderwunsch klappt.


    Ganz liebe Grüße

    UlliM