• Hallo zusammen,

    ich habe mich neu hier im Forum angemeldet und habe schon einige eurer Beiträge zum Thema HPV Infektion gelesen. Ich bin 35 Jahre alt und selbst HPV postitiv mit PAPIIID. Ich war bereits im Jahr 2018 für etwa 12 Monate HPV positiv mit PAPIIID. Danach wurde ich PAP II getestet und dann bei den nächsten 3 Untersuchungen HPV negativ. Im Jahr 2021 waren mein Partner und ich getrennt, außerdem hatte eine depressive Phase. In dieser Zeit habe ich keine Vorsorgeuntersuchungen machen lassen. Seit Anfang diesen Jahres sind wir wieder ein Paar und mein Untersuchungsbefund war im Juni leider wieder PAPIIID. Bei der anschließenden Kolposkopie sagte mir die Ärztin noch das es optisch sehr gut aussieht und sie sich wenig Sorgen macht. Sie hat aber trotzdem vorsichtshalber eine Biopsie gemacht welche CIN II gezeigt hat.

    Im Forum habe ich nun gelesen, dass für diesen Fall die Pilze Maitake, ABM und Coriolus als Extrakt empfohlen werden. Ich möchte noch Shiitake dazu kombinieren. Ich habe bei einem Anbieter (Vitalpilze Chiemsee) eine Mischung zu je gleichen Teilen aus diesen Pilzen fertigen lassen.

    1. Wie würdet ihr es dosieren (ich wiege etwa 70kg)? Man sagte mir 1/4 Teelöffel 3x täglich.
    2. Ist eine Einnahme als Shake mit Lupineneiweiß sinnvoll?
    3. Sollte mein Partner diese Mischung auch 3x täglich nehmen? Oder genügt es wenn er Coriolus Extrakt als Kapseln einnimmt? Er wiegt aktuell etwa 110kg (viel Muskelmasse, da er groß und athletisch ist)
    4. Ich ernähre mich seit 16 Jahren vegetarisch. Ist eine Umstellung auf vegane Ernährung sinnvoll? Bisher hat die vegetarische Ernährung meinem Immunsystem leider nicht auf die Sprünge geholfen.
    5. Wie sollte man den Katzenkrallentee dosieren und anwenden? Oder genügen die vier Vitalpilze?
    6. Hat jemand Erfahrung mit Indol-3-Carbinol in Kombination mit Vitalpilzen?

    Danke, dass es dieses Forum gibt. Ich habe gerade große Angst.

  • Willkommen im Forum Enny,

    Ich bin vor fast vier Jahren mit viel Angst in dieses Forum gekommen, aber jetzt bin ich zuversichtlich wie eh und je und habe meine Gesundheit massiv verbessert. Ich kann deine Fragen zu den Vitalpilzen beantworten. Die anderen Fragen (die letzten beiden) sollte dir jemand anderes beantworten können. Zur Frage nach der Dosis: 1200 Milligramm pro Tag und Pilz. Aber bitte höre auf deinen Körper und wenn er dir sagt, dass du mehr oder weniger brauchst, dann tu das bitte. Es gibt bei den Pilzen keine Überdosierung. Für deinen Partner sind vielleicht 1800 Milligramm Coriolus-Pilze gut.

    Es ist wirklich nicht wichtig, wie du die Pilze zu dir nimmst (als Kapseln, in einem Joghurt, in einer Suppe, ....). Es gibt nur einen Vorteil,

    Wenn du Pilze direkt in den Mund nimmst, profitieren davon auch direkt deine Mundschleimhaut und die Schleimhäute deiner Atemwege. Aber am Ende führen wirklich alle Wege nach Rom. Bleib dran und alles gute

    JoSef

  • Lieber Josef127,

    vielen Dank für deine Antwort und deine lieben Worte.
    Die bestellte Pilzmischung für mich wird morgen zugestellt. Ich werde die Mischung dann in meine tägliche Routine mit aufnehmen. Für die genaue Dosierung muss ich mir noch eine Feinwaage kaufen. Mein Lebensgefährte möchte Coriolus-Extrakt nehmen. Führ ihn haben wir Kapseln bestellt von denen er morgens 3 und abends 2 Stück nehmen möchte - so kommt er auf 2000mg.


    Ich unterstützte das ganze noch täglich mit der Einnahme von Algen-Öl, Nutriglucan, Mybiotik Protect, Indol-3-Carbinol und Vitamin D (10.0000 IE). Vitamin B12 nehme ich unregelmäßig intramuskulär.

    Ich habe mir Scheidenzäpfchen mit Thymian, Geranium und Vitamin A hergestellt. Leider finde ich den Geruch wirklich sehr stark und gewöhnungsbedürftig, deshalb kann noch nicht sagen ob ich sie weiter nehmen werde. Vagisan und Döderleinkapseln nehme ich nach jeder Menstruation und nach dem Geschlechtsverkehr.

    Meine Frauenärztin meint, dass der Partner nicht mitbehandelt werden sollte und auch auf ein Kondom verzichtet werden kann, da es nicht vor HPV schützt. Ich bin da noch unschlüssig und müsste meinen Partner sicher erst vom Gummi überzeugen..

  • Ich war gerade bei meiner Gynäkologin und sie hat sich sehr verhalten zu alternativen Behandlungsmethoden geäußert. Aber Sie hat mit gleich ein Rezept ausgestellt für ein Vaginalgel Deflagyn. Ich werde es jetzt nicht nehmen und stattdessen Vitamin D Zäpfchen selbst herstellen.

    Kann mir noch jemand sagen warum der Partner mit nur einem Pilz-Extrakt behandelt wird?

  • Hallo enny_sbt,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Josef hat Dir ja schon sehr ausführlich zu den Pilzen geantwortet, da kann ich mich nur zu 100% anschließen.

    Dein Partner sollte deswegen auch den Coriolus (und hier am Besten den Extrakt, allerdings würden 1.800mg genügen) einnehmen, da HPV ansteckend ist, sich bei ihm aber normalerweise keine Symptome zeigen, und er Dich aber immer wieder anstecken kann. Deswegen halte ich auch ein Kondom für absolut angebracht - sonst gibt es einen Ping-Pong-Effekt den keiner möchte.

    Den Extrakt deshalb, weil das Immunsystem für die Abwehr von Viren und anderen Erregern zuständig ist und die Extrakte den höchsten Anteil an Polysacchariden haben, welche wir für die Modulation des Immunsystems benötigen.


    Herzliche Grüße und gute Besserung

    UlliM

  • Vielen Dank für eure Hilfe Josef 127 und UlliM .


    Mein Partner nimmt seit heute Coriolus als Extrakt 1.800mg aufgeteilt auf morgens und abends. Ich nehme 3x täglich Maitake, ABM, Coriolus und Shiitake als Extrakt. Und seit gestern noch Katzenkrallentee zusätzlich.

    Ich habe nun auch den genauen Befund zu meiner HPV-Infektion: PAPIIID1, eine Stelle am Muttermund ist CIN I eine weitere Stelle ist CIN II. HPV positiv (aber Low-risk Typen)


    Mir sind bereits einige Dinge seit Beginn der Einnahme der Vitalpilze aufgefallen:

    1. Fühle ich mich morgens deutlich vitaler - vielleicht auch dem Umstand geschuldet, dass ich jetzt über den Tag verteilt 3L stilles Wasser trinke.

    2. Ich muss häufiger zur Toilette - mein Darm scheint plötzlich richtig aktiv zu arbeiten.

    3. Meine Haut im Gesicht und am Hals ist etwas unreiner als sonst.

    4. Ich bin abends richtig müde und kaputt.

    5. Und das ist das interessanteste für mich: Seit August 2021 leide ich unter einem Bandscheibenvorfall der LWS. Ich habe täglich mehr oder weniger starke Schmerzen und ein Kribbeln im linken Bein nach dem Liegen oder Sitzen. Ich musste oft Ibuprofen nehmen um über den Tag zu kommen. Die Schmerzen sind seit heute Morgen komplett verschwunden (was für mich unglaublich ist, da mir seit über einem Jahr kein Arzt oder Orthopäde helfen konnte).

    Ich werde weiter berichten wie es mir so ergeht und was die nächsten Untersuchungen meiner Gynäkologin ergeben.

  • UlliM Ich hätte noch eine Frage zur Einnahme der Pilze für meinen Partner. Vielleicht würdest du uns weiterhelfen?

    Durch die Einnahme der vier Vitalpilze habe ich leichte bis mittlere Entgiftungssymptome (komischen Geschmack/belegte Zunge, Müdigkeit, häufiger Harndrang und einige Pickel im Gesicht).
    Mein Partner nimmt nun den Coriolus seit Ende letzter Woche und fühlt sich seit Samstag extrem schlapp - so ähnlich als wenn er einen grippalen Infekt bekommt. Ihm geht es echt nicht gut.
    Zu seinen (Vor-)Erkrankungen: Er hatte als Kind Warzen am ganzen Körper, die besprochen wurden und dann von einem auf den anderen Tag verschwunden sind. Außerdem ist er seit Kindheit Asthmatiker und leidet regelmäßig unter schlimmen Infekten. Im Jahr 2020 wurde eine Herzwandverdickung, Vorhofflimmern und zu hoher Blutdruck + viel zu hoher Puls diagnostiziert. Durch Bewegung und konsequente Umstellung von Ernährung und Schlafverhalten ist das nun komplett ausgeheilt. Im Sommer diesen Jahres hatte er einen Infekt (kein Corona) und eine heftige Lungenentzündung mit zusätzlicher Pilzinfektion in der Lunge und im Hals. Es wurde 14 Tage im Krankenhaus mit Kortison und sehr vielen verschiedenen Antibiotika behandelt. Nach der Entlassung haben sich an beiden Füßen ein paar Dornwarzen gebildet, die aktuell immer noch da sind.

    Ich mache mir gerade Sorgen ob der Coriolus der richtige Pilz für ihn ist bzw ob er besser weniger nehmen sollte oder einen anderen Pilz ergänzen, damit es ihm besser geht. Hast du einen Tipp für uns? :))

  • Hallo enny_sbt,


    erstmal freut es mich zu hören, dass die Pilze bei Dir schon so eine gute Arbeit machen. Dass die Haut ein paar Unreinheiten aufweist ist auch der Entgiftungsleistung zuzurechnen und zeigt, dass sich bei Dir was tut :thumbup: - freut mich sehr. Auch dass sich Dein Bandscheibenvorfall gebessert hast freut mich sehr und ich drücke ganz fest die Daumen, dass es so bleibt.


    Bei Deinem Freund wundert es mich nicht nach seiner Vorgeschichte, dass er müde und schlapp ist. Viele Erreger, insbesondere Viren, ziehen sich in die Leber zurück und bleiben dort (ein Umstand den man im Labor nicht sichtbar machen kann). Ich kann mir gut vorstellen, dass der Coriolus die Leber wieder so unterstützt, dass sie sich gegen die Erreger zu wehren beginnt. Dies verbraucht viel Energie, welche dann quasi Deinem Freund nicht zur Verfügung steht. Wenn möglich sollte er auf seinen Körper hören und sich ausruhen, damit dieser gegen die Viren ankämpfen kann. Es wäre vielleicht noch eine gute Idee den Maitake dazu zu kombinieren, da dieser auch ein sehr guter Leber-Pilz ist und die "Reinigung" unterstützen kann.

    Erinnere bitte auch Deinen Partner daran, dass er unbedingt ausreichend trinkt!


    Liebe Grüße und gute Besserung für euch beide

    UlliM

  • Liebe/r UlliM ,

    vielen lieben Dank für deine Antwort. Diese Forum und die sind wirklich eine super große Hilfe!

    Ich möchte gerne ein kurzes Update geben, für alle die an dem weiteren Verlauf interessiert sind. Da meine Haut in der Pubertät und mit Anfang 30 nach dem Absetzen der Pille sehr schlimm aussah hatte ich Angst, dass das sie nun wieder durch die Entgiftung katastrophal aussehen würde. Aber das hat sich bis heute zum Glück schon wieder beruhigt. Ich hatte einige Unreinheiten und Pickel, aber die sind jetzt schon wieder fast alle abgeklungen und waren nicht so entzündet wie ich es sonst kannte. Also alles überhaupt nicht schlimm. Ich bin abends immer noch etwas abgeschlagen, aber das schreibe ich auch der Entgiftung zu und bin deshalb cool damit.

    Ich ergänze noch Vitamin D (Vigantol 12.500IE täglich) vaginal zusammen mit MultiGyn Actigel - damit komme ich sehr gut klar und meine Schleimhäute fühlen sich deutlich besser an.

    Mein Lebensgefährte hat die Dosis erstmal auf 2x1 Tablette täglich reduziert und wird dann langsam nach und nach höher dosieren. Ich habe ihm auch den Maitake empfohlen - den bestellen wir dann, wenn er gut mit dem Coriolus klar kommt.

    Mein nächster Untersuchungstermin (Abstrich beim Gynäkologen) ist am 14.12. geplant.