Agaricus blazei Murrill

Agaricus blazei Murrill

Kurzportrait

Erst vor wenigen Jahrzehnten entdeckte man in Brasilien die positiven Wirkungen des Agaricus blazei Murrill auf die Gesundheit der Menschen. So traten Krebserkrankungen in der Landbevölkerung um São Paulo, wo der Pilz beheimatet war und als Nahrungsmittel oft verzehrt wurde, so gut wie nicht auf. Seither stieg die Nachfrage sprunghaft an, und der ABM, der im Gegensatz zu vielen anderen Vitalpilzen nicht auf Holz wächst, sondern fermentierten Nährboden benötigt, wird zu hohen Preisen gehandelt. Auch die Grundlagenforschung zeigt starkes Interesse an diesem Naturprodukt.

In der Praxis erprobte Anwendungsgebiete


• Prävention und begleitende Behandlung von Krebserkrankungen

Es gibt Hinweise, dass der ABM schon in den ersten Phasen der Tumorentwicklung gegen die Veränderungen auf Zellebene wirken kann. Er scheint dadurch zum präventiven Einsatz bei erhöhtem Krebsrisiko geeignet. Von der medizinischen Forschung wird zudem der Einsatz von ABM bei Patienten mit metastasierenden Tumoren positiv bewertet.

• Unterstützung der Heilung bei Hauterkrankungen

Insbesondere bei Hauterkrankungen, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden, kann der ABM den Heilungsverlauf positiv beeinflussen. Der ABM ist Untersuchungen zufolge in der Lage, bei einer Vielzahl pathogener Keime die Vermehrung hemmen zu können. Zudem ist der Vitalpilz zur Linderung der Beschwerden bei Akne und Schuppenflechte geeignet.

• Stärkung des Immunsystems

Bei der Prävention von allgemein entzündlichen Erkrankungen spielt die Aktivierung des Immunsystems durch ABM-Inhaltsstoffe eine entscheidende Rolle. Eine Erhöhung der Phagozytosetätigkeit durch die Beta-Glucan-Fraktionen des ABM wird beschrieben, zudem kann der ABM die Produktion entzündungsrelevanter Zytokine anregen.

• Behandlung von Allergien

Es konnte gezeigt werden, dass eine ABM-Supplementierung auch auf die Bildung von Immunglobulinen Einfluss nimmt. Dadurch wird eine Hypersensibilisierung gegenüber Antigenen verlangsamt, was den ABM zu einem wichtigen Vitalpilz bei allergischen Reaktionen macht. Auch eine Beeinflussung der Histaminausschüttung ist dokumentiert.

• Begleitende Therapie des Diabetes mellitus

Eine klinische Studie mit Diabetes-Typ-2-Patienten konnte nachweisen, dass eine begleitende Behandlung mit ABM-Extrakt die Insulinsensitivität signifikant verbessert. Damit eröffnet sich unter Umständen eine neue Einsatzmöglichkeit für diesen vielseitigen Vitalpilz in einem bisher nur am Rande beachteten Indikationsfeld.

Weitere Bezeichnungen

ABM, Himematsutake, Agaricus brasiliensis, Sonnenpilz, Mandelpilz

Herkunft

Der Agaricus blazei Murrill stammt ursprünglich aus dem brasilianischen Regenwald und wird heute auch in verschiedenen Ländern Asiens kultiviert.

Besonderheiten

Der mit dem Champignon verwandte Pilz ist besonders zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr geeignet und spielt seine Stärken sowohl im Kampf gegen Krebs als auch bei Infektionen und Allergien aus.
Die Informationen auf dieser Seite sind allgemeiner Natur. Sie stellen keine Einzelfallberatung für die Verwendung der einzelnen Vitalpilze dar und können eine solche auch nicht ersetzen. Bitte besprechen Sie den Verzehr von Vitalpilzen zu präventiven oder therapeutischen Zwecken immer mit Ihrem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker.