Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier!
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Erkrankungen der Bronchien


Liebe Leserinnen und Leser,

jeder von uns hat schon einmal Husten gehabt. Doch was passiert eigentlich bei diesem lästigen Symptom in den Atemwegen? Was ist eine Bronchitis und wie kann man verhindern, dass aus einem akuten Infekt eine schwere chronische Erkrankung wird?
Dieser Newsletter beschäftigt sich mit den Antworten auf diese Fragen. Dabei geht es auch um eine der häufigsten und zugleich gefürchtetsten chronischen Atemwegserkrankungen, die COPD. Auch wenn sie nicht heilbar ist, bieten Vitalpilze gute Möglichkeiten, die Beschwerden zu lindern und das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Alles Gute wünscht Ihnen

Ihre GFV

P.S.: Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Wenn die Atemwege um Hilfe rufen

Leitsymptom Husten: Erkrankungen der Atemwege machen sich vor allem durch dieses Anzeichen bemerkbar. Husten wird durch einen Reflex ausgelöst, der dazu dienen soll, Fremdkörper oder vermehrten Schleim aus den Atemwegen hinauszubefördern. Einem tiefen Einatmen folgt der Verschluss des Kehlkopfes, dann zieht sich die Atemmuskulatur zusammen, der Kehlkopf öffnet sich und die Luft kann schlagartig – mit bis zu 1000 km/h – entweichen. Was als Schutzmechanismus gedacht ist, kann die Atemwege allerdings manchmal auch zusätzlich belasten, wenn bei zähem Schleim mit hohem Druck gehustet wird und dadurch die empfindlichen Strukturen in den Atemwegen nur noch mehr gereizt oder sogar verletzt werden.

Aus akut wird schnell chronisch

Wird eine Erkältung verschleppt, kommt es oft zur Bronchitis, einer Entzündung der Bronchien. Ihre sorgsame Ausheilung ist wichtig; Erholung, Inhalationen und reichliche Flüssigkeitszufuhr sind elementare Bausteine der Therapie. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Erkrankung in ein chronisches Stadium übergeht. COPD ist die Abkürzung für ein Krankheitsbild, das durch chronischen Husten mit Auswurf, Atemnot und eine damit verbundene eingeschränkte Leistungsfähigkeit gekennzeichnet ist. COPD steht für „chronic obstructive pulmonary disease“, übersetzt „chronisch obstruktive Lungenerkrankung“. Der Fachausdruck „obstruktiv“ zeigt an, dass die Atemwege, die sich normalerweise flexibel der erforderlichen Luftmenge anpassen, hier chronisch verengt sind. Als Folge kann weniger Luft in die Lungen und auch wieder hinausgelangen, sodass es zur Atemnot kommt. Die COPD kann nicht geheilt, sondern nur in ihrer Symptomatik gelindert werden.

Der Agaricus blazei Murrill (ABM) kann sowohl vor Infekten schützen als auch beispielsweise bei allergisch bedingtem Asthma helfen.

Vitalpilze bei Bronchitis einsetzen

Ein breit einsetzbarer Vitalpilz bei verschiedenen Atemwegserkrankungen ist der Agaricus blazei Murrill (ABM). Er kann sowohl vor Infekten schützen als auch beispielsweise bei allergisch bedingtem Asthma helfen. Insbesondere für Patienten mit chronischer Bronchitis ist ein gut funktionierendes Abwehrsystem wichtig, damit der Körper nicht zusätzlich durch akute Infekte belastet wird. Hier können insbesondere der Coriolus und der Reishi eingesetzt werden. Der Reishi kann zudem die Bronchialdurchblutung verbessern und, ebenso wie der Cordyceps, die Atmung und das Abhusten erleichtern.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Stichwort: Flimmerhärchen

Die Atemwege sind mit feinsten Flimmerhärchen ausgekleidet. Sie sorgen dafür, dass das auf ihnen liegende Sekret sich stets erneuert, in dem sie ständig in Richtung Kehlkopf schlagen und auf diese Weise verunreinigten Schleim wie auf einem Förderband abtransportieren. Das Sekret dient dem Abfangen kleiner Schmutzpartikel sowie Krankheitserreger aus der Atemluft. Bei Atemwegserkrankungen wird das Sekret zähflüssig und der Reinigungsprozess funktioniert nicht mehr. Therapeutisch kommt es deshalb darauf an, das Sekret zu verflüssigen und damit auch wieder die Funktion der Flimmerhärchen zu verbessern.
Typisch für eine COPD ist ein hartnäckiger Husten, vor allem morgens. Die Atemwege sind mit zähem Schleim verstopft, der sich schwer abhusten lässt.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Buch-Tipp: Endlich durchatmen

Atemnot ist ein ständiger Begleiter bei chronischen Atemwegserkrankungen. Verschiedene Übungen können im Akutfall effektiv helfen und auch langfristig dazu beitragen, die beanspruchten Atemmuskeln zu entlasten, Hustenattacken loszuwerden und die allgemeine Fitness zu steigern. Der Internist und Pneumologe Prof. Dr. Rainer
Dierkesmann und die Diplom-Sportpädagogin und -therapeutin Sonja Kaiser stellen in diesem Buch übersichtlich die wichtigsten Übungen zur Atemgymnastik vor und zeigen auf, wie Betroffene ihre Beschwerden durch aktives Zutun dauerhaft reduzieren können.

Erschienen im Trias Verlag, 14,99 Euro
Hier finden Sie weitere Literatur-Tipps
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Gesellschaft für
Vitalpilzkunde e.V.

VR 200244, Amtsgericht Augsburg
1. Vorsitzende
HP Corinna Schaar
Spendenkonto:
VR-Bank Lech-Zusam e.G.
IBAN: DE10 7206 2152 000 30 98 125
BIC/SWIFT: GENODEF 1 MTG

Kostenfreie Hotline


0800 00 77 889

Aus dem Ausland:
0049 / 821 / 49708700

Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
© Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. - Eine Vervielfältigung oder Verwendung sämtlicher Informationen
oder Daten (Text-, Graphik-, Bild-, Video-, Ton-, oder Animationsdateien) ohne vorheriger Zustimmung der GfV ist nicht gestattet.