Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier!
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Wenn die Schilddrüse erkrankt


Liebe Leserinnen und Leser,

die Schilddrüse ist ein lebenswichtiges Organ. Mit ihren Hormonen sorgt sie dafür, dass der gesamte Stoffwechsel einwandfrei funktioniert, und hat Einfluss auf diverse physiologische Prozesse. Störungen oder Erkrankungen haben dementsprechend weitreichende Auswirkungen.
In diesem Newsletter erfahren Sie, was im Körper passiert, wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, und welchen Beitrag Vitalpilze für die Schilddrüsengesundheit leisten können.

Mit den besten Grüßen

Ihre GFV

P.S.: Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Kleine Drüse, große Wirkung

Bluthochdruck und Nervosität, Haarausfall und Gewichtsverlust: Ein kleines und normalerweise kaum bekanntes Organ, die Schilddrüse, kann bei Fehlfunktionen die Gesundheit des Organismus sehr beeinträchtigen. Die von der Schilddrüse produzierten Hormone T3 und T4 regeln maßgeblich viele wichtige Vorgänge im Körper, und sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss haben gravierende Folgen.
Die Hyperthyreose, wie die Überfunktion der Schilddrüse genannt wird, betrifft mehr Frauen als Männer. Eine besonders häufige Form ist die Autoimmunerkrankung Morbus Basedow, bei der der Körper das eigene Schilddrüsengewebe aufgrund einer übersteigerten Abwehrreaktion angreift. Die genannten Symptome resultieren daraus, dass der Stoffwechsel insgesamt zu sehr angeregt wird.
Eine weitere Ursache für die Hyperthyreose ist die Schilddrüsenautonomie. Sie wird in erster Linie durch einen Mangel an dem Spurenelement Jod ausgelöst, das als zentraler Bestandteil der Schilddrüsenhormone bekannt ist.

Unterfunktion: gut zu behandeln

Bei der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) kehren sich die beschriebenen Symptome sozusagen um: Der Stoffwechsel ist insgesamt reduziert, der Blutdruck niedrig, der Antrieb geschwächt, die Betroffenen frieren leicht und haben wenig Appetit, nehmen aber trotzdem an Gewicht zu. Wird eine Schilddrüsenunterfunktion korrekt erkannt, ist sie durch die Einnahme der fehlenden Hormone in Tablettenform gut zu behandeln. Wichtig ist, ebenso wie bei der Überfunktion die anfangs oft unklaren Symptome ernst zu nehmen und durch einen Facharzt abklären zu lassen, bevor es zu Komplikationen kommt.
Da die Hypothyreose angeboren sein kann und unbehandelt zu schweren Entwicklungsstörungen führt, wird bei jedem Neugeborenen eine entsprechende Blutuntersuchung durchgeführt. Meist ist die Unterfunktion aber Folge einer Zerstörung von Schilddrüsengewebe, zum Beispiel durch eine chronische Entzündung, wie es unter anderem bei der Hashimoto-Thyreoiditis, einer weiteren Autoimmunerkrankung der Schilddrüse der Fall ist oder eine nicht angepasste Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion.

Vitalpilze einsetzen

Mehrere Vitalpilze können bei Störungen der Schilddrüsenfunktion dank ihrer regulierenden Eigenschaften unterstützend zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden. Der Einsatz sollte aber unbedingt mit einem erfahrenen Therapeuten abgesprochen werden. Zu nennen wären hier zum Beispiel der Reishi bei Entzündungen und zur Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems, der Agaricus blazei Murrill bei Autoimmunreaktionen der Schilddrüse und der Cordyceps sinensis - unter anderem - auch zum psychischen Ausgleich.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Stichwort: Jod

Jod ist ein Spurenelement, das für die gesunde Funktion der Schilddrüse unverzichtbar ist. Die ausreichende Zufuhr über eine entsprechende Ernährung ist deshalb wichtig. Zu den von Natur aus jodreichen Lebensmitteln gehören Seefisch, Salat, Spinat, Brokkoli und Grünkohl. Künstlich jodierte Lebensmittel sollten gemieden werden; besonders für Menschen mit einer Schilddrüsenüberfunktion, einigen Formen von Schilddrüsenkrebs oder einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse sind sie unter Umständen gefährlich.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Buchtipp: Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln

Vielen Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto geht es schlecht, obwohl die Blutwerte normal sind. Dr. Datis Kharrazian klärt in diesem Buch darüber auf, dass nicht immer die Schilddrüse selbst erkrankt sein muss, wenn Symptome der Schilddrüsen-unterfunktion auftreten.
Dementsprechend, so der Mediziner, müsse auch die Therapie an der eigentlichen Ursache ansetzen. Dieses Buch zeigt mannigfaltige mögliche Gründe für die Schilddrüsenunterfunktion auf und verdeutlicht, dass oft bereits eine Änderung der Lebensweise oder der Ernährung viel zur Verbesserung des Befindens beitragen kann.
Erschienen im VAK Verlag, 18,99 Euro.
Nehmen Sie Aromen und Düfte bewusst wahr.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Gesellschaft für
Vitalpilzkunde e.V.

VR 200244, Amtsgericht Augsburg
1. Vorsitzende
HP Corinna Schaar
Spendenkonto:
VR-Bank Lech-Zusam e.G.
IBAN: DE10 7206 2152 000 30 98 125
BIC/SWIFT: GENODEF 1 MTG

Kostenfreie Hotline


0800 00 77 889

Aus dem Ausland:
0049 / 821 / 49708700

Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
© Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. - Eine Vervielfältigung oder Verwendung sämtlicher Informationen
oder Daten (Text-, Graphik-, Bild-, Video-, Ton-, oder Animationsdateien) ohne vorheriger Zustimmung der GfV ist nicht gestattet.