Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier!
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Vitalpilze für gesunde und schöne Haut


Liebe Leserinnen und Leser,

endlich ist es wieder an der Zeit, Haut zu zeigen. Der allergrößte Anteil dieses Organs war monatelang unter wärmender Kleidung verborgen. Jetzt geben Shorts und Röcke, kurzärmelige Hemden und Tops wieder den Blick frei auf eine – hoffentlich makellose – Haut. Gar nicht so selten allerdings zeigen sich damit auch Unreinheiten, Flecken, kleine Entzündungen und allerlei nicht so schöne Hautproblemchen. Die Ursachen sind oft nicht in der Haut selbst zu suchen, sondern können beispielsweise auch mit dem Hormonsystem oder der Darmflora zu tun haben. Dieser Newsletter zeigt die Zusammenhänge auf und stellt wertvolle Vitalpilze zur Unterstützung einer gesunden und schönen Haut vor.

Alles Gute wünscht Ihnen

Ihre GFV

P.S.: Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Unter einer gesunden Haut wohnt ein gesunder Körper


Unsere Körperhülle muss einiges aushalten: Hitze und Kälte, Feuchtigkeit und Trockenheit, ganz wenig oder ganz viel Licht, diverse chemische Substanzen und mechanische Reize ... – und darüber hinaus wirken auch von innen diverse Einflüsse auf die Haut ein. Als wichtiges Ausleitungsorgan zeigt die Haut deutlich, wenn beispielsweise Entgiftungsleistungen anderer Organe wie Nieren oder Leber schwächeln. Deshalb ist es so wichtig, bei Auffälligkeiten oder Krankheiten der Haut nicht (nur) dieses Organ selbst in den therapeutischen Fokus zu nehmen, sondern auch zu analysieren, welche weniger naheliegenden Ursachen den sichtbaren Signalen des Körpers zugrunde liegen könnten.

Haut und Hormone

Diverse Hormone beeinflussen die Beschaffenheit der Haut, und insbesondere bei Rötungen, trockener (Schleim-)Haut und Juckreiz unklarer Ursache sollte das Hormonsystem als möglicher Auslöser unter die Lupe genommen werden. Manchmal sind es nur leichte Dysbalancen zum Beispiel durch Stress oder bei Frauen durch den monatlichen Zyklus, die einem strahlenden Hautbild entgegenstehen. Besonders in diesen Fällen hat sich der Reishi als sanft regulierender Vitalpilz sehr bewährt. Er hilft dem Organismus, sein hormonelles Gleichgewicht wiederzufinden, unterstützt die Regeneration gesunder Zellen und fördert den natürlichen Entgiftungsprozess. Auch bei chronischen Entzündungen, die sich auf der Haut zeigen, kann der Reishi beruhigend und heilend wirken. Unterstützend ist an den Einsatz des Agaricus blazei Murrill sowie des Auricularia zu denken – zwei Vitalpilze, die ebenfalls Stressreaktionen der Haut mildern und zudem ihre vorzeitige Alterung verhindern.

Haut und Darm

Dass eine enge funktionale Verbindung zwischen Darm und Haut besteht, ist in der Medizin inzwischen allgemein anerkannt. Chronische Verdauungsprobleme gehen oft mit Hautunreinheiten, wiederkehrenden kleinen Entzündungen und einer schlicht „ungesund“ aussehenden Haut einher. Die Regulation der Darmflora steht deshalb bei allen therapeutischen Maßnahmen an erster Stelle und ist die unverzichtbare Grundlage für eine nachhaltig erfolgreiche Behandlung. Optimal unterstützt wird diese Strategie durch den Vitalpilz Hericium, der traditionell bei Magen- und Darmbeschwerden zur Anwendung kommt. Essenzielle Aminosäuren, ein hoher Gehalt an verschiedenen Spurenelementen, Polysaccharide und Polypeptide sowie antimikrobielle Inhaltsstoffe stärken den Darm, fördern die gesunde Zusammensetzung wichtiger Mikroorganismen, optimieren die Verdauung – und führen damit automatisch auch zur Regeneration des Hautbildes.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Stichwort: Mittagssonne

Um die Mittagszeit steht die Sommersonne sehr hoch am Himmel, und das bedeutet, dass sie besonders intensiv auf uns herabscheint. Gerade im Frühsommer, wenn die Haut noch nicht an allzu viel Sonneneinstrahlung gewöhnt ist, gilt: immer ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen und zudem die Mittagssonne meiden. Nur so kann man Sonnenbrände verhindern, die die Haut frühzeitig altern lassen und außerdem das Krebsrisiko langfristig in die Höhe treiben. Wer auf sommerliche Bräune nicht verzichten möchte: Keine Sorge, auch im Schatten trifft noch jede Menge natürliches Licht auf die Haut und lässt sie auf gesunde Weise den beliebten Sommerteint annehmen.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Buchtipp

„Haut nah – alles über unser größtes Organ“

Yael Adler ist Dermatologin mit Haut und Haar – und seit vergangenem Herbst auch erfolgreiche Buchautorin. Ihr Erstlingswerk „Haut nah“ stürmte die Bestsellerlisten. Kompetent und unterhaltsam zugleich stellt die Medizinerin das größte Organ unseres Körpers vor und erklärt alles, was man über die Haut wissen sollte.

Bewusster essen

Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück. Mit großer Begeisterung erzählt sie, warum Sex schön macht, Männer keine Cellulite bekommen und warum in unserer Haut ganz schön viel Hirn steckt.

Das Buch ist bei Droemer erschienen und kostet 16,99 Euro.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Gesellschaft für
Vitalpilzkunde e.V.

VR 200244, Amtsgericht Augsburg
1. Vorsitzender HP Peter Elster
Spendenkonto:
VR Bank Handels- und Gewerbebank eG
IBAN: DE10 7206 2152 000 30 98 125
BIC/SWIFT: GENODEF 1 MTG

Kostenfreie Hotline


0800 00 77 889

Aus dem Ausland:
0049 / 821 / 45 52 95 0

Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
© Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. - Eine Vervielfältigung oder Verwendung sämtlicher Informationen
oder Daten (Text-, Graphik-, Bild-, Video-, Ton-, oder Animationsdateien) ohne vorheriger Zustimmung der GfV ist nicht gestattet.