Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier!
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Vitalpilze plus positives Denken - das kraftvolle Duo


Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt reichlich Literatur zum Thema, und jeder hat wohl auch schon selbst die Erfahrung gemacht: Die Kraft positiven Denkens ist enorm. Wissenschaftlich konnte inzwischen nachgewiesen werden, wie groß der Einfluss der psychischen Verfassung auf die Wahrnehmung von Schmerzen, auf das Hormonsystem, den Kreislauf und die Selbstheilungskräfte ist. Zwar fällt es mitunter schwer, sich bei Unwohlsein und Krankheit auf positive Dinge zu fokussieren. Doch es lohnt sich. Vitalpilze können dabei sanft regulierend helfen, wie dieser Newsletter verrät.

Mit den besten Grüßen

Ihre GFV

P.S.: Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Gute Gedanken für gute Gesundheit

Positives Denken ist nicht nur ein Geisteszustand. Wie eng Körper und Seele zusammenhängen, konnte die wissenschaftliche Forschung auch und gerade in Bezug auf die Verbindung von guter Laune und körperlichem Wohlergehen zeigen. Dass Lachen guttut, weil es die Atmung vertieft, die Durchblutung anregt und die Muskeln lockert, ist weitbekannt. Aber man muss gar nicht schallend losprusten: Allein schon positive Gedanken können das Hormonsystem beeinflussen und zum Beispiel das Immunsystem stärken. Glückshormone wie Endorphine führen wiederum dazu, dass Schmerzen weniger stark wahrgenommen werden. Zudem sinken der Stresshormonspiegel und der Blutdruck, wenn wir uns wohlfühlen, was wiederum zu mehr Wohlbefinden beiträgt – deshalb ist auch verständlich, warum sich gute Laune quasi von selbst immer weiter verstärken kann.

Heilen mit Humor

Vom Lachyogakurs bis hin zum Klinikclown reicht der therapeutische Einsatz des positiven Denkens heute. Und natürlich lässt sich dieser Behandlungsansatz, der bei allen möglichen Beschwerden zum Zuge kommen kann, auch in den Alltag integrieren, denn Lachen und ein Gefühl der Zuversicht kann man trainieren – auch Der Reishi kann das vegetative Nervensystem beruhigen, entspannt und gleicht Gemütsschwankungen aus. dann, wenn eine Krankheitsdiagnose aktuell auf die Stimmung drücken möchte. Allein die Ablenkung durch humorvolle Elemente im Alltag kann helfen, aus einer Spirale negativer Emotionen auszubrechen. Auch bei Ängsten ist es ausgesprochen hilfreich, Situationen mit Humor zu betrachten. Im Dialog mit nahestehenden Menschen gelingt dies leichter als allein.

Die Möglichkeiten der Mykotherapie

Ihr ganzheitlicher Wirkansatz macht Vitalpilze zu ausgezeichneten Helfern, wenn sowohl auf der physischen wie auch auf der psychischen Ebene der Mensch aus der Balance geraten ist. So zeigt zum Beispiel Cordyceps-Extrakt in Untersuchungen einen nachweislich positiven Einfluss auf das neuroendokrine System und damit auf die Ausschüttung diverser Hormone, die den Organismus stärken. Vom Reishi ist bekannt, dass er das vegetative Nervensystem beruhigen und entspannen kann. Dadurch werden Gemütsschwankungen ausgeglichen und Schmerzen gelindert. Der Hericium wird traditionell als stimmungsaufhellender Vitalpilz eingesetzt und kann bei Nervosität und innerer Unruhe helfen.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Stichwort: Lachen als Medizin

Auch wenn einem manchmal gar nicht danach zumute ist: Sich einfach mal ein Lächeln abzuringen, kann Wunder wirken. Denn es ist nicht nur so, dass uns positive Erlebnisse zum Lachen bringen, sondern auch das Lachen selbst kann die Stimmung heben. Glücksgefühle entstehen zwar auch und vor allem im Bewusstsein, aber ebenso durch bestimmte Spannungszustände unserer Gesichtsmuskeln. So kann bereits ein Anheben der Mundwinkel eine Ausschüttung von Glückshormonen hervorrufen. Also: Warum nicht beim nächsten Blick in den Spiegel kurz hineinlächeln? Die gute Laune stellt sich dann vielleicht schon fast von selbst ein.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Lesetipp: GEO Wissen - Zuversicht

160 Seiten rund um die Kraft des positiven Denkens: Das Magazin „Zuversicht“ aus der Reihe GEO Wissen beleuchtet die verschiedensten Aspekte und Hintergründe dessen, was uns anspornt, uns Mut macht und uns an eine glückliche Zukunft glauben lässt. Zuversicht ist das
Gefühl, dass Vorhaben gelingen, Hoffnungen sich erfüllen und Probleme überwunden werden. Spannende Beiträge unterschiedlicher Autoren widmen sich unter anderem den Fragen, woher unser Optimismus rührt, wie er sich erlernen lässt und wo die Grenzen positiver Gedanken liegen. Erschienen bei Gruner + Jahr, 9,50 EuroWeitere Literaturtipps finden Sie hier.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.
Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.

Gesellschaft für
Vitalpilzkunde e.V.

VR 200244, Amtsgericht Augsburg
Vorstand
HP Peter Elster
Spendenkonto:
VR-Bank Lech-Zusam e.G.
IBAN: DE10 7206 2152 000 30 98 125
BIC/SWIFT: GENODEF 1 MTG

Kostenfreie Hotline


0800 00 77 889

Aus dem Ausland:
0049 / 821 / 49708700

Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag: 13:00 - 17:00 Uhr
© Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. - Eine Vervielfältigung oder Verwendung sämtlicher Informationen
oder Daten (Text-, Graphik-, Bild-, Video-, Ton-, oder Animationsdateien) ohne vorheriger Zustimmung der GfV ist nicht gestattet.