Beiträge von Anna_Pedro

    Hallo liebe Experten,


    Mein Boxerrüde leidet seit Juli unter HerzrythmusStörungen aus den Vorhöfen die massives Herzrasen (supraventrikuläreTachykardie) verursachen... man versucht es mit Tabletten einzustellen aber nur mit mäßigem Erfolg. Er hatte Ende Oktober nochmal einen massiven Rückfall mit einer Herzfrequenz von 360 über längere Zeiträume. Herzversagen steht im Raum wenn das so weiter geht...

    Seine Pumpleistung ist mittlerweile in mitleidenschaft gezogen..

    Er bekommt derzeit 3x täglich eine Tablette Diltiazem, 2x täglich 3/4Tablette Vetmedin und 1/2 Tablette Sotalol.

    Damit hat er momentan immer nur kurzzeitig auftretendes Herzrasen. Der Rythmus ist aber immer wieder unregelmäßig.


    WElche Pilze könnten unterstützend helfen? Und in welcher Form und dosierung?


    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar...

    Viele herzliche Grüße

    Anna

    Hallo zusammen,



    Auch ich habe hier einen Kandidaten der positiv auf Gräser und Milben getestet worden ist.


    Könnte ich auch einen Tipp haben was ich ihm denn geben könnte und in welcher Dosis? knapp 30kg wiegt der gute Herr :)


    Über Tipps wäre ich sehr sehr dankbar. Und auch über einen Tipp wo ich denn auch gute Ware her bekomme... ich seh 100 Anbieter im Internet und bin mir nicht sicher ob die Qualität dann auch stimmt.



    Liebe Grüße


    Anna

    Hallo,



    Danke für die super schnelle Antwort. :) Ja der kleine auf dem Bild ist mein Pedro :)


    Ich habe gleich nochmal beim TA angerufen und nochmals wegen der Milz gefragt. Er hatte damals ja schon einen Ultraschall nicht für nötig empfunden, da die Blutwerte (bis eben auf die BSD) völlig in Ordnung waren. ich habe jetzt trotzdem einen Termin zum Ultraschall veranlasst (gleich am Mittwoch nächste Woche) eben wegen meiner Unsicherheit. Der TA meinte die Milz könnte entweder auf Grund der entzündeten Bauchspeicheldrüse vergrößert sein oder vom Barfen (zu viel Vitamin A könnte evtl. eine Ursache sein?!)


    Auf dem Röntgenbild war zumindest definitiv nichts von Tumor oder ähnlichem zu sehen. Auch die anderen Organe sind völlig in Ordnung. Er zeigt auch keinerlei Symptome dass irgendetwas mit ihm nicht stimmen könnte. Das Röntgenbild und die Blutuntersuchung waren lediglich meine jährliche Kontrolle. (Röntgen weil er Spondylose hat)


    Die Frage wäre ob nicht eine allgemeine Entgiftung der Organe einfach mal sinnvoll wäre?




    Hallo zusammen,



    Erst einmal möchte ich sagen, dass ich mich freue in diesem Forum zu sein :)


    nun zu meinem Problem: Mein Hund (Boxer, 4Jahre, Rüde, 28kg) hat bei der letzten Blutuntersuchung leicht erhöhte Pankreaswerte gehabt (auch die Leukozyten sind leicht erhöht), er bekam 5 Tage Antibiotika und 50Tage lang Enzyme. Dann die nächste Blutuntersuchung... die Werte sind nur minimal zurück gegangen.


    und auf dem Röntgenbild war zu sehen, dass seine Milz vergrößert war, was dem Tierarzt keine so großen Sorgen macht wie mir.


    Was und in welcher Dosis ( und Extrakt oder Pulver) und über welchen Zeitraum kann ich ihm denn geben dass es sich evtl wieder normalisiert?


    Würdet ihr zu einer allgemeinen Entgiftung der Organe raten? (wenn ja dann ebenfalls mit was?)


    Über Hilfe wäre ich sehr dankbar :)


    Liebe Grüße


    Anna