Beiträge von Lucas0207

    Hallo Petra,


    ok vielen Dank für die Info, wäre es ok wenn Du mir die Liste privat schicken würdest? :)


    Ein geeigneter Therapeut wäre natürlich echt praktisch, da ich mir immer noch unsicher über die Einnahmenmenge für den Anfang bin...
    Ich schaue mich auf jeden Fall noch mal um.


    Grüße


    Lucas

    Danke für die Antworten :)


    Ich habe jetzt erstmal die Magenspiegelung und die Gewebeproben-Untersuchung abgewartet.
    Es ist wohl ein Magengeschwür entstanden, allerdings gibt es keine Hinweise auf Helicobacter oder sonst einen Ursache.
    Der Arzt riet mir sogar von den PPIs ab, da wohl ein wenig Gallensäure in Magen gefunden wurde und er meinte, die Magensäure könnte diese neutralisieren und sollte daher nicht verringert werden. (Keine Ahnung ob da etwas Wahres dran ist...)
    Sein einziger Rat war, ich solle mehr Wasser trinken?! Leider ist das der reinste Witz gewesen, da ich sowieso schon täglich circa 3-4 Liter trinke bei 58KG Körpergewicht.
    Die Schmerzen sind teilweise so stark, dass ich kaum mehr stehen kann, es ist echt unerträglich.
    Mittlerweile nehme ich seit einigen Wochen / Monaten auch unglaublich viele Nahrungsergänzungsmittel ein, und ich habe vereinzelt Tage an denen ich auch mal beinahe schmerzfrei bin, wenn ich den Bauch nicht gerade großartig beanspruche. Aber dann kommen plötzlich wieder unglaubliche Rückschläge und das, obwohl es mir psychisch wieder deutlich besser geht, ich mache aber einfach keine körperlichen Fortschritte, einfach nur schlimm.


    Über den Tag nehme ich mittlerweile folgende Dinge ein:
    Glutamin (3 Gramm)
    Vitamin B12 Tablette (leichter Mangel wurde nachgewiesen)
    Astaxanthin
    Beta-Carotin
    MSM (1 Gramm)
    Vitamin C
    Selen (leichter Mangel wurde nachgewiesen)
    OPC
    Huminsäure (entgiftend; Darmaufbau)
    OmniBiotic Stress Repair (Probiotika)
    Mariendistel (Leberstärkend)
    Grapefruitkernextrakt (gegen Pilze; Bakterien)
    Fischöl
    MCT-Öl (gegen Pilze)
    Vitamin-B-Komplex
    ab und zu Heilerde / Kohle (Zur Bindung der Giftstoffe)


    Man könnte denken ich führe eine Apotheke...



    Alle diese Mittel habe ich über Monate mit der Zeit hinzugefügt, eine Unverträglichkeit gegenüber eines der Mittel schließe ich eigentlich aus, weil ich auch mal vereinzelt bisschen bessere Tage habe und bevor ich die NEM's genommen habe, ähnliche Schmerzen hatte.
    Positiv kann ich berichten, dass meine Darmbeschwerden in den letzten Wochen / Monaten deutlich zurückgegangen sind, allerdings drehe ich mich seit Ende Dezember im Kreis was die Oberbauchbeschwerden angeht, es wird einfach nicht besser.


    Des Weiteren ernähre ich mich seit Anfang Januar Glutenfrei, Histamin-, Fruktose-; Laktose-, und Fleischarm.



    Ich würde mir die Pilze jetzt gerne mal bestellen, allerdings finde ich irgendwie die Lieferanten-Übersicht nicht mehr?
    Habt ihr sonst noch einen guten Rat für mich?
    Ich würde sooo gerne einen tollen Heilpraktiker kennen, allerdings finde ich nicht wirklich einen und man kann ja nicht zu 10 Heilpraktikern gehen und jedes Mal 100-200 Euro bezahlen.


    Gibt es irgendjemanden der in der Umgebung von Heilbronn einen guten Heilpraktiker kennt??


    Vielen Dank für die Antworten!

    Vielen Dank für die Antworten!


    Also ich bin mir sicher, dass die psychische Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt sehr oft unterschätzt wird und habe in dieser Richtung auch schon ausprobiert, allerdings bekomme ich Beschwerden wenn ich psychisch völlig stabil bin und umgekehrt. Ich glaube die Psyche kann die Probleme verstärken aber ist in meinem Fall nicht der Auslöser.


    Bezüglich der Darmflora: Ich habe eine umfangreiche Stuhl-Untersuchung bei einer naturheilkundlich-orientieren Ärztin machen lassen, in dieser sind auch diverse Werte nicht in Ordnung. Die Ärztin meinte allerdings, durch die Ernährungsumstellung würde sich das alles regeln. Dies ist nach drei Monaten leider nicht der Fall.


    Wenn ich die Pilze unterstützend ausprobiere, eventuell auch noch mal mit Rücksprache meiner Heilpraktikerin, soll ich dann erstmal mit Reishi und Hericium-Extrakt anfangen? Wie würde denn bei meinem Körpergewicht von 57kg bei einer Größe von 1,72 die passende Dosierung aussehen?
    Bei meiner Stuhluntersuchung ist herausgekommen, dass ich einige Unregelmäßigkeiten in der Darmflora und verschiedene erhöhte Entzündungswerte habe, welche auf Leaky-Gut hinweisen.
    Gibt es hierfür und vielleicht für die Psyche noch einen anderen empfohlenen Pilz oder soll ich es erstmal mit den zwei genannten probieren?


    Was ich noch hinzufügen möchte: Am Mittwoch habe ich eine Magenspiegelung, da praktisch alle Symptome auf eine chronische Gastritis hindeuten. Diese zu heilen hat erstmal absolute Priorität, wobei ich mit Protonenpumpenhemmern irgendwie nicht den wirklich Erfolg, bzw. ziemlichen Respekt vor diesem Medikament und einer längeren Einnahme habe.


    Liebe Grüße


    Lucas

    Hallo liebe Foren-Mitglieder,


    ich bin am verzweifeln, da ich seit Monaten unter verschiedenen Magen-Darm-Beschwerden leide.
    Meine Probleme sind vor allem unglaubliche Magenschmerzen (eventuell Gastritis) und Darmschmerzen in Kombination mit einem Blähbauch.
    Begonnen hat alles mit Darmbeschwerden, mittlerweile sind aber die Magenschmerzen das Hauptproblem.
    Im Rahmen diverser Untersuchungen stehen folgende Probleme im Raum
    1) Histaminunverträglichkeit
    2) Glutenunverträglichkeit
    3) geschädigte Darmflora mit erhöhten Entzündungswerten
    3) diverse Antibiotikatherapien vor 3-4 Jahren
    4) evt. Problem mit Candida


    Die Magenspiegelung im Oktober und die Darmspiegelung im November haben nichts ergeben.
    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass ich durch die andauernde Belastung durch die Darmbeschwerden erst ein Magenproblem entwickelt habe. Leider erkenne ich absolut keine Zusammenhänge zwischen den Beschwerden und meiner Ernährung / Psyche / Bewegung.
    Einen Darmaufbau und eine angepasste Ernährung versuche ich momentan durchzuführen, gefühlt haben sich auch meine Darmprobleme verbessert, allerdings kann ich momentan kaum stehen vor Magendrücken / -stechen und Nüchternbauchschmerzen.


    Ich würde alles für eine Besserung der Beschwerden machen, und hoffe, dass ich eventuell Hilfe durch eine ganzheitlich orientierte Vitalpilz-Theraphie bekomme. Leider fehlt mir hierfür ein passender Therapeut, daher würde ich mich extrem über ein paar hilfsbereite Foren-Mitglieder freuen, die mir bezüglich Art und Einnahme der Pilze weiterhelfen können.


    Vielen Dank schon mal im Voraus!