Beiträge von Tmanius



    Liebes Forum, lieber UlliM,


    nachdem ich nun 2 Monate 2x2 Hericium Kapseln täglich (300 mg) zu mir genommen habe, wollte ich mal dazu berichten. Insgesamt habe ich das Gefühl, dass sich die nervösen Zustände des Magens dadurch reduziert haben, auch der Blähbauch ist deutlich seltener geworden, insofern ist eine Wirkung auf jeden Fall bemerkbar, was mich sehr freut. Hinsichtlich meines Hauptproblems, also des Sodbrennens, verspüre ich jedoch leider keine wirkliche Besserung. Ich versuche weiterhin mich vorrangig basisch zu ernähren (plus Basentee und -pulver) und auch auf die ganzen auslösenden Lebensmittel zu verzichten, leider ist das Sodbrennen trotz dessen ein stetiger täglicher Begleiter, was doch sehr belastend ist. Nun frage ich mich, ob ich die Dosis eventuell noch einmal erhöhen soll oder eventuell noch einen anderen Vitalpilz zusätzlich ausprobieren sollte? Über eine Empfehlung würde ich mich sehr freuen.


    Herzliche Grüße

    Tmanius

    Hallo UlliM,


    vielen Dank für deine schnelle und sehr hilfreiche Antwort :) ! Ich habe mir nun das Extrakt bestellt und hoffe, dass es damit besser klappt. Was würdest du mir für eine Dosierung empfehlen? Die Verpackung sagt 2x2 täglich (300 mg Hericium pro Kapsel). Und würdest du mir empfehlen, das Pulver zwischendurch vielleicht in niedriger Dosis zusätzlich zu nehmen? Wegwerfen möchte ich das ja nun wirklich nicht ;)


    Liebe Grüße



    Tmanius

    Liebes Forum,


    ich weiß, hierzu gibt es bereits viele Beiträge, aber so ganz konnte ich für mich keine Antwort daraus ziehen und habe mich daher entschlossen, hier selbst eine Frage zu stellen.
    Zu meiner Geschichte: Ich leide seit bestimmt 10 Jahren an einem chronischem Reizmagen, inklusive Tendenzen eines Reizdarmes. Wie üblich, habe ich die unzählige Untersuchungen, Magenspiegelungen und Medikamente hinter mir, ohne dass es wirklich besser wird. Der Gastroenterologe, der auf Reizmagen angeblich sehr spezialisiert ist, meinte nur, PPI´S oder Antizida dauerhaft und im schlimmsten Fall halt Antidepressiva, das soll wohl angeblich bei vielen Betroffenen helfen. Nun ja, weder das eine noch das andere kommt für mich in Frage. PPI´s vertrage ich eh überhaupt nicht. Daneben habe ich natürlich auch viele andere Dinge ausprobiert, Heilerde, diverse Magentees, Osteopathie (die zumindest punktuell Linderung verschafft) usw. Nun nehme ich seit einem halben Jahr durchgängig hochwertiges Basenpulver und trinke viel Basentee dazu, das hilft zwischendurch schon ganz gut. Davon ab, versuche ich natürlich meine Psyche mehr ins Gleichgewicht zu bringen, treibe sehr viel Sport und versuche auch, mich zumindest überwiegend basisch zu ernähren (trinke seit mehreren Monaten einen grünen Smoothie als Frühstück, auch das hilft ganz gut).


    Trotz allem, habe ich jeden Tag Sodbrennen, Magenkrämpfe und einen Blähbauch in unterschiedlicher Intensität. Nach so vielen Jahren hat man sich ja auch schon an die Schmerzen gewöhnt....Nun dachte ich mir, ich versuche es mit den Vitalpilzen. Leider habe ich mich vorher nicht fundiert genug informiert und habe mir Hericum Pulver und nicht Extrakt gekauft. Das nehme ich nun seit 10 Tagen, jeweils 1,5g pro Tag. Bis jetzt habe keine Besserung gemerkt, aber habe das Gefühl, dass es mitunter doch auf die Verdauung schlägt. Nun meine Frage an euch, erstmal so weiter nehmen oder doch lieber Extrakt kaufen?
    Sorry für den langen Post und vielen Dank für eure Beratung!


    Schöne Grüße
    Tmanius