Beiträge von Saho



    Hallo,


    ich nehme jetzt seit Ende November den ABM (bis vor ca. 3 Wochen nahm ich auch den Cordyceps dazu). Seit ca. 2,5 Wochen bemerke ich verstärkt Ohrensausen und Ohrendruck. Dies nahm jetzt die letzten Wochen zu. Kann das vom ABM kommen? Ich habe eigentlich eher niedrigen Blutdruck. Jetzt wieder häufiger höheren Puls dazu. ABM wurde mir von meiner HP bzgl. Hashimoto empfohlen. Habe aber auch noch EBV, Nebennierenschwäche und meine Sexualhormone schwanken ziemlich. Sollte ich vielleicht den ABM mal absetzen? Vielen Dank schon einmal. LG

    Hallo UlliM,


    ich nehme seit letzter Woche Donnerstag die Extrakte (Cordyceps und ABM), jeweils 1 Kapsel.

    Davor nahm ich fast eine Woche lang die Pilze als Pulver.

    Ab wann sollte ich die Dosis steigern?


    Vielen Dank schon einmal.


    Herzliche Grüße


    Sandra

    Hallo UlliM,


    ich habe heute die Extrakte bekommen und gleich damit angefangen :)! Vielen Dank für die Links, sehr interessant. Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt und Experten, wie dich, die einem professionell weiterhelfen können. Vielen herzlichen Dank.


    Sandra

    Hallo UlliM,


    Kann es sein, dass Pilzpulver Reizdarmsymptome bzw. Histaminunverträglichkeitssymptome hervorruft?

    Ich bin gerade in einer Ernährungsberatung, die sich auf FODMAP gegen Reizdarm spezialisiert hat. Sie meinte, dass Pilze gegen das FODMAP-Konzept sprächen. Gibt es da irgendeine Info bezüglich Pilze und Reizdarm und/oder Histaminsensitivität? Wären da Extrakte wahrscheinlich besser als Pulver?


    Vielen Dank schon einmal.


    Liebe Grüße


    Sandra

    Hallo UlliM,


    vielen herzlichen Dank für deine Antworten. Ich habe mir jetzt die beiden Pilze als Extrakt bestellt. Kann ich das Pulver und Extrakt der Pilze gemeinsam nehmen oder wird das dann zu viel des Guten?

    Ich habe gelesen, dass der ABM nicht zu lange genommen werden sollte, weil der zu sehr das Immunsystem anstacheln kann. Gibt es da von deiner Seite irgendwelche Empfehlungen?

    Danke dir.

    Hallo,


    ich habe an anderer Stelle schon kurz meine Krankheitsgeschichte genannt (Hashimoto, Nebennierenschwäche, Verdauungsprobleme, EBV und Herpes Zoster). Z.Zt. nehme ich ABM und Cordyceps ein (anfänglich als Pulver, habe mir aber auch das Extrakt bestellt).

    Bei meiner Recherche auf dieser Webseite entdeckte ich, dass Pilze auch bei chronischer EBV Infektion und Herpes Zoster helfen können.


    Soll ich noch einen anderen Pilz dazu nehmen um auch den EBV und Zoster auszulöschen, wenn ja welchen würdet ihr empfehlen?

    Hallo UlliM,


    vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich werde jetzt die Pilze weiter nehmen und am Freitag meine HP fragen, wie ich weiter machen soll. Würdest du raten zuerst den Cordyceps - Extrakt zu nehmen und dann den ABM oder beide Extrakte gleichzeitig? Danke noch einmal für die Erinnerung bzgl. die Trinkmenge, ich achte jetzt wieder mehr darauf wie viel ich eigentlich trinke (dachte es wären min. 2 l pro Tag, wird aber nicht so sein ;)).


    LG

    Hallo Gargoyle,


    vielen Dank für deine Antwort. Da ich schon ziemlich in der Unterfunktion bin bzw. war, werde ich meine Hormone weiterhin nehmen und schauen, wie sich meine Blutwerte während der Einnahme der Pilze verändert. Das Kombipräparat ist eine Mischung des Pilzpulvers der beiden Pilze (von einem Herstellers in der Nähe von Frankfurt ;) ohne den Namen zu nennen). Ich merkte gestern schon eine leichte Besserung was zumindest meine NN-Problematik angeht. Im Netz gibt es ja die unterschiedlichsten Berichte bzgl. Pulver und Extrakt. Der Vorteil des Pulvers wäre, dass man alle Stoffe, die in dem Pilz vorhanden sind, einnimmt und nicht nur isolierte Stoffe wie beim Extrakt?!? Hm. Ich habe bei der Bestellung auch nicht unbedingt darauf geachtet, ob es ein Pulver oder Extrakt ist, sondern eher darauf geschaut, ob es in Deutschland hergestellt wurde, Bio Qualität hat und Zertifikate vorhanden sind. Sollte ich eher Extrakte nehmen? Wirken die Pilze regulierend auf das gesamte Hormonsystem? Ich habe auch noch ziemlich starken Progesteronmangel und möchte eigentlich nicht noch zusätzlich deswegen etwas einnehmen müssen. Danke schon mal für deine Antwort :). LG

    Hallo,


    ich bin neu hier und freue mich, dass es eine so tolle Webseite incl. Forum bzgl. Vitalpilze gibt. Vor ca. 10 Jahren wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert. Ich habe ca. 7 Jahre lang L-Thyroxin eingenommen und vor ca. 3 Jahren fing ich Schweinehormone (T3 und T4) zu nehmen. Ging anfangs ganz gut, leider hätte ich wohl die Dosis steigern müssen, was aber nicht geschah, da mein Arzt es auch nicht als nötig empfand. Seit Frühjahr diesen Jahres ist jetzt auch meine Nebenniere ziemlich angegriffen. Seit Ende September bin ich mit einer Burn-Out Diagnose krank geschrieben. Meine Schweinehormondosis habe ich jetzt die letzten paar Wochen angehoben, meine Nebennieren reagieren darauf aber nicht so gut. Hatte in den letzten Wochen mit Schlafproblemen zu kämpfen, immer mal wieder Panikattacken, Benommenheitsgefühl (das sehr variiert und morgens und abends extrem schlimm ist), depressive Verstimmung, Kopfweh und noch etliches andere. Außerdem habe ich einen Progesteronmangel. Meine Heilpraktikerin hat mir eine Kombi aus ABM/Cordyceps empfohlen. Seit 2 Tagen nehme ich den Pilz jetzt ein (1 Kapsel nach dem Frühstück). Nach der 1. Einnahme fühlte ich mich viel energievoller. Nach Einnahme der nachmittäglichen Hormondosis war mir leicht schwindelig. Abends dann vermehr Kopfweh, Kopfdruck und sehr müde. Vor dem Einschlafen hatte ich dann ein ziemlich komisches Befinden, so als ob ich nicht ich selbst wäre und eine Hülle um mich herum wäre. Heute morgen hatte ich auch wieder dieses heftige Benommenheitsgefühl, nach der Pilzeinnahme wurde das stetig weniger.

    Meine HP meinte, ich sollte die Dosis steigern. Gleich morgens 2 Kapseln nehmen. Gibt es dazu Erfahrungswerte? Vielen Dank schon einmal.