Beiträge von Charly

    Hallo Yvonne,,


    als Update nach ein paar Tagen kann ich nur sagen, dass das Niesen mittlerweile unterschiedlich oft und heftig auftaucht, evtl. etwas seltener, klingt jetzt teils aber sehr merkwürdig, nicht wirklich wie husten, aber doch bedeutend anders als normales Niesen.


    Nach dem Essen hat er öfter mal genießt, jetzt ist es teils so, dass er das Essen beendet und niest, was das Zeug hält.


    die Nase an sich scheint nicht verstopfter als vorher, nur stellt sich die Gesamtthematik etwas anders dar.


    Ich hatte den Coriolus als Pulver bei Vettherm bestellt, weil die HP für meinen Hund dort immer kauft. Es ist Pulver. Reicht das in der Intensität der Wirkung aus?


    Wir haben einen Messlöffel, der ca. 0,4 g fasst und von dem wir einen am Tag geben sollen. Wir dürfen lt. Beratung dort auch die dreifache Menge geben, daher habe ich nach jeweils etwa drei Tagen zuerst auf anderthalb und dann auf zwei Messlöffel erhöht.


    Wie schnell kann man denn mit einer positiven Veränderung rechnen, wenn's der richtige Pilz ist?


    Der Chitake, hoffentlich richtig geschrieben, ist uns ebenfalls für die Akutphase empfohlen worden, doch habe ich hinterher gelesen, dass er bei Herz- und Nierenthemen wegen des hohen Kaliumgehaltes nicht angewandt werden soll. Daher habe ich erst einmal darauf verzichtet.


    Meinem Kater ist ja eine minimale Herzmuskelverdickung diagnostiziert worden und auch die Nieren scheinen darauf zu reagieren. Wir geben diesbezüglich die TCM-Mittel von Naturheilkunde bei Tieren sowie das gegen Diabetes. Seither geht es ihm insgesamt wesentlich besser, weshalb ich also auch bei den Nieren vorsichtig bin.


    Langsam bin ich unsicher, ob der Nasenabstrich, der gemacht wurde, wirklich ausreicht, um die Thematik vollends zu erfassen ... oder es ist vielleicht trotz Antibiogramm nicht das passende AB dabei gewesen ... Auf jeden Fall ist es schon sehr merkwürdig, dass nichts, was helfen soll, in irgendeiner Hinsicht anschlägt.


    Vielleicht kann mir ja noch mal jemand etwas Zu Anwendung und Dosierung sagen oder hat aus Erfahrung eine Einschätzung für uns?


    Dafür herzlichen Dank und viele Grüße


    Tanja^^^

    Hallo Yvonne,


    ich hoffe, ich habe jetzt das richtige Feld zum Antworten gefunden.


    Leider ist die Bedienung mit Blindentechnik nicht sehr komfortabel und ich weiß oft nicht, was nun wirklich das richtige Feld ist ...


    Ich danke Dir für Deine Empfehlung. Wir versuchen alles, was helfen kann :-D.


    Ich denke schon, dass Verschleimung eine Rolle spielt. Somit werden wir es dann wie von Dir empfohlen machen.


    Herzliche Grüße


    Tanja

    allo zusammen,


    ich bin neu hier im Forum und weiß noch nicht so genau, ob ich die Technik hier mit Blindentechnik bedienen kann.


    Ich habe zwar über Google einen Beitrag zu Katzenschnupfen gefunden, konnte diesen nach Registrierung in den Ergebnissen unter Tiere jedoch nicht wiederfinden. Daher hab' ich ein neues Thema aufgemacht ...


    Ich wüsste gern, welche Heilpilze ich meinem Kater anbieten kann.


    Er hat seit fast zwei Jahren Schnupfen, Lymphknoten und Lunge waren auch schon betroffen.


    Es wurde folgender Befund per Nasenabstrich erhoben:


    Pasteurella sp., mäßigH


    Anderes hat sich auf dem Abstrich nicht gezeigt, doch ist keine Lungen- und Bronchenspühlung vorgenommen worden. Daher weiß ich nicht, ob es tatsächlich die einzige Thematik ist.


    Kein AB aus dem Antibiogramm hat (dauerhaft) angeschlagen und nun klingt die Nase schon wieder sehr verstopft.


    Es klingt trocken, er niest, ob die Nase auch wund ist, kann ich nicht sagen, weil ich es nicht sehen kann.


    Zu fühlen ist aber leichte Feuchtigkeit am linken Auge und ebenfalls am linken Nasenloch ab und an Verkrustung.


    Ich bin der Meinung, dass sich diese Symptome von Beginn an auch imer links gezeigt haben.


    Neulich hatte ich mal das Gefühl, er könnte Schluckbeschwerden haben. Auch klingt er für mein Empfinden ein wenig heiser.


    Ich habe leider nur Ohren, Hände und mein Gefühl zur Verfügung, um die Situation beurteilen zu können. Sehende Assistenz habe ichlediglich dreimal die Woche für begrenzte Zeit.


    Appetit und Allgemeinbefinden scheinen eher gut zu sein, genau wie die Fellbeschaffenheit. Er geht raus, wenn es das Wetter zulässt und wirkt nicht ausgezehrt oder extrem schlapp. Temperatur haben wir nicht gemessen, doch wirkt er überhaupt nicht fiebrig.


    Lediglich Schnupfen, Verschleimung und Begleitsymptome scheinen ihm zu schaffen zu machen.


    Hat jemand einen Tipp, womit wir es in diesem Fall probieren können?


    Sämtliche homöopathische Einzel- und Komplexmittel - als Ampullenlösung oder Globoli - die mir untergekommen sind, sind ins Leere gelaufen, ebenso, nachdem es Anfangs anders aussah, Unckaloabo, Kolostrum und Schüsslersalze.


    Selbst ein intensiver Darmaufbau mit VSL#3 seit Beginn der immer mal wieder verabreichten Antibiotika und Immunstimmulierung mit Echinacea-Komplex hat, bisher, zumindest keinen ersichtlichen, Erfolg gezeigt.


    Aus diesem Grunde wäre ich froh, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.


    Mit Dank und herzlichem Gruß


    Tanja