Pflanzen im Schlafzimmer



  • Hallo zusammen,


    es wird kontrovers diskutiert, ob man nun Pflanzen im Schlafzimmer haben soll oder nicht, den Fikus bei Latex-Allergikern (Asthma-Auslöser) nicht, den Gummibaum auch nicht.........., andere Pflanzen klauen nachts den Sauerstoff............
    Mein letzter Stand der Dinge ist, dass man sich nur die sogenannte "Spinne" (weiß den richtigen Namen nicht) im Schlafraum halten soll, weil sie die Athmosphäre klärt oder so.........???
    Wer weiß Näheres dazu?


    liebe Grüße,
    Kitana

  • Hallo, Kitana - das einzige, was ich mal gehört habe ist, dass man sie wegen der Schimmelpilze in der Blumenerde nicht ins Schlafzimmer stellen sollte.
    Mit dem Sauerstoff habe ich mir das bisher immer so vorgestellt: die Pflanzen nehmen Kohlen(di / mon - kein Ahnung)oxid auf und machen daraus Sauerstoff. Das mit dem Sauerstoffklau ist mir neu. (Was absolut nix heißen will, solche Vorgänge waren mir immer schon ein Buch mit 7 Siegeln). lg maran

  • hallo maran,


    ja, normalerweise spenden die Sauerstoff, es soll aber wohl welche geben, die nachts ihren Stoffwechsel umstellen ? und dann mit uns atmen................
    Der Schimmel in der Erde ist auch ein Contrapunkt, haste natürlich Recht. Ich glaube, ich weiß jetzt auch, wer mir das mit der Spinne erzählte, werde mal den Kontakt reaktivieren und später berichten...........


    schönen Gruß,
    Kitana


    P.S. Bei der Zellatmung entsteht Kohlendioxid als Abfallprodukt, den wir über die Lunge abgeben......... Kohlenmonoxid ist die Geschichte mit dem Schlauch vom Auspuffrohr in´s Auto.......... :)

  • Hallo, Kitana - wo di und mon herkommen, ist mir auch so gerade noch im Gedächtnis, aber ob Pflanzen nur das eine oder auch das andere umwandeln, weiß ich nicht. Du vielleicht? Auch wenn man sich keinen Schlauch ins Auto legt, schwirrt doch das Kohlenmonoxid aus den Abgasen irgendwo rum, oder ist das Schnee von gestern? lg maran

  • Hallo Ihr beiden!
    Ohne Licht keine Photosynthese.....also auch der Regenwald stoffwechselt im Dunkeln wie wir!
    LG bela ;)

  • :) Der Schnee von gestern liegt noch bzw. schwirrt...... :)


    Die lieben Pflanzen nehmen das von uns abgeatmete Kohlendioxid dankend auf, versoffwechseln dies und geben uns liebenswerterweise ihr Zellabfallprodukt als Sauerstoff ab - deshalb die Erde als "grüne Lunge".


    Inwiefern die sich um Kohlenmonoxid kümmern, weiß ich im Momemt auch nicht..........Wo ist eigentlich Mick80, der könnte uns Greenhorns sicherlich weiter helfen.........


    Habe ich jetzt richtig geantwortet, zumindest ein kleines bißchen?


    Kitana :)

  • Das mit dem Schlauch im Auto funktioniert wohl nicht mehr bei Autos mit Katalysator, da kommt nur Wasserdampf ins Auto....
    Die Pflanze "Spinne" heißt Grünlilie und war/ist in vielen Büros zu Hause, da sie sehr genügsam ist und auch mal vergessen werden darf. Sie bildet an so langen "Nabelschnüren" kleine Ableger, die man in Wasser gestellt dann einpflanzen kann. Sie hat auf jeden Fall mit die höchste Eigenschaft, Schadstoffe, besonders Formaldehyd zu binden.
    Als Allergiker würde ich aber auf jeden Fall im Schlafzimmer auf Blumen/Pflanzen verzichten. Ich habe auch keinen Kleiderschrank im Schlafzimmer, was die Staubbelastung erheblich mindert.
    LG
    Lavendel

  • die liebe Lavendel, die hat auch immer was drauf..............sie hantiert mit ihrem Duftöl wie ein Hund, der jede Ecke markiert......... :) :) :)


    dankende und feixende Grüße
    Kitana

  • Grünlilien sind sehr pflegeleicht und auch schön. Haben zwar ziemlich unauffällige ,kleine , weiße Blüten, aber dann meistens in großer Zahl.
    Keine großen Ansprüche an Licht und Boden.
    Leider wird das mit dem Formaldehyd-Absorbieren etwas überbewertet.
    Man müßte sehr große Mengen an Pflanzen haben, um einen Effekt zu erzielen.
    Der Sauerstoffverbrauch in der Nacht hält sich in Grenzen und ist zu vernachlässigen.
    Jedoch, wie Maran schon schreibt, sollten Allergiker auf Pflanzen weitgehend im Schlafzimmer verzichten , auch wegen der Pilzsporen in der Erde.


    lg, Sarah

  • Hallo,


    Also Pflanzen produzieren nur dann Sauerstoff, wenn ihre Chloroplasten genug Lichtquanten abbekommen, also am Tag und sie genug Wasser haben.

    Der Sauerstoff wird bei der Wasserspaltung frei. H2O wird aufgespalten in den Wasserstoff, der als Reduktionsäquivalent dient, um CO2 aus der Luft zu reduzieren und in Zucker umzuwandeln. Der Sauerstoff ist dabei einfach ein Abfallprodukt.


    Pflanzen verbrauchen prinzipiell immer Sauerstoff, genau wie wir. Allerdings am Tag, wenn sie im Rahmen der Photosynthese Zucker aus CO2 und H2O herstellen und wachsen wird mehr O2 frei gesetzt, als sie wieder verbrauchen. In der Nacht, werden Pflanzen wie wir zu netto-Sauerstoffverbrauchern, wärend sei am Tag (wenn sie genug Wasser haben) die Luft mit Sauerstoff anreichern.


    Es gibt allerdings Pflanzen, die in der Nacht Sauerstoff abgeben und CO2 aufnehmen. Dies sind CAM-Pflanzen, die normalerweise in sehr trockenen und heißen Regionen wachsen. Sie haben am Tag ihre Spaltöffnungen (Atemöffnungen der Pflanzen) geschlossen, um weniger Wasser durch verdampfung zu verlieren. Darum reichern sie am Tag Sauerstoff in ihrem Inneren an und verbrauchen CO2. In der Nacht, öffnen sie die Spaltffnung, lassen Sauerstoff in die Luft entweichen und nehmen das CO2, welches wir ausatmen auf.


    Solche Pflanzen sind ideal für das Schlafzimmer, sorgen sie doch für bessere Luft, während wir schlafen.

    Aloe Vera und der Bogenhanf sind Beispiele für solche Pflanzen, diese habe ich auch in meinem Schlafzimmer stehen.

    Da Aloe Vera und Bogenhanf auch sehr wenig Wasser brauchen, wird die Erde für gewöhnlich auch nicht dauerhaft so feucht, dass sich schimmel bildet.
    Weiters filtert Aloe Vera Formaldehyd aus der Luft. Der Bogenhanf filter neben Formaldehyd auch Benzol, Trichlorethen und Xylol.


    Also, wer sich bisher keine Pflanzen ins Schlafzimmer stellen wollte, diese zwei kann man sich bedenkenlos hinein stellen, um die Luftqualität zu verbessern!