Beiträge von Steff

    Ganz lieben Dank von dir, auch für die Beantwortung meiner anderen Frage!😊

    Meine Mutter hat erst noch mal einen Termin bei ihrem Hausarzt Anfang des Jahres. Bin gespannt, ob sie sich auf solch ein Projekt einlässt, da bei ihr sicher eine gewisse Langatmigkeit erforderlich ist und sie sich in Sachen Bewegung eher schwer tut. Mittlerweile läuft sie auch überwiegend mit dem Rollator und auf längere Strecken kommt der Rollstuhl zum Einsatz.

    Liebe Grüße

    Steff

    Hallo zusammen,


    nachdem ich nun Vitalpilze als Heilmittel für mich entdeckt habe und ausprobiere, würde ich auch gerne meine Mutter davon begeistern können und für den Anfang ihr den Reishi geben wollen. Meine Mutter ist schon jahrelang chronisch krank mit Rheuma (Polyarthritis), gilt hier schon als austherapiert, und Arteriosklerose. Zudem besteht eine Niereninsuffizienz, heißt nur noch 40%ige Leistung. Jetzt habe ich gelesesen, dass Reishi nicht bei Niereninsuffizienz genommen werden soll, da im ihm Stoffe enthalten sein sollen, die eine sehr kranke Niere nicht verarbeiten kann.

    Das hat mich doch jetzt sehr verunsichert. Ich habe gelesen, dass der Reishi auch bei gleichzeitiger Medikamenteneinnahme genommen werden kann, dies würde meiner Mutter es erleichtern, es mit Pilzen zu versuchen. Ich möchte aber nichts falsch machen und meine Frage ist: Würde es meiner Mutter schaden, diesen Pilz zu nehmen? Was wäre denn empfehlenswert?

    Noch eine Sache ist, dass meine Mutter Bedenken hat Pilze zu nehmen, wenn sie gleichzeitig Blutverdünner nimmt. Muss da etwas beachtet werden?


    Würde mich freuen, wenn jemand hier helfen kann.

    Viele Grüße

    Steff

    Hallo Ulli,

    vielen Dank für deine Antwort😀.

    Falls ich es probiere, doch erst mal nur den Reishi (Extrakt) zu nehmen, ist die Dosierung hoch genug?

    Ich habe schon so vieles ausprobiert wie z.B. Karazym, Krillöl, MSM, DMSO sowie diverse Mineralstoffe und NEMs, dazu Behandlungen wie Akupunktur, Schröpfen, Massagen... Ich komme nicht so richtig vorwärts und hoffe nun sehr, dass mir Heilpilze endlich den richtigen Schub geben.

    Viele Grüße

    Steff

    Hallo zusammen,


    ich plane mich seit über einem Jahr mit Schulterbeschwerden rum. Angefangen hat es im rechten Arm mit heftigem Muskelschmerzen, als wenn einer mit einem Messer im Arm rumbohrt. MRT sagte aus, Impingement, Schleimbeutelentzündung, zu wenig Platz für die Bizepssehnen, daher angeschwollen und entzündet.... Nach Übungen mit Theraband u. ä. hierzu kamen noch weitere Beschwerden hinzu. Nackenschmerzen und dann beidseitige Armschmerzen. Ein weiteres MRT zeigte Auffälligkeiten in der HWS mit Nervenquetschungen. Mittlerweile habe ich das aber ganz gut wieder in den Griff bekommen, wobei ich erstmals einen Pilz, den Herecium E., unterstützend probierte, der sicher sehr hilfreich war.

    Geblieben ist allerdings noch immer die Entzündung in der rechten Schulter, die Bizepssehnen nicht mehr ganz so soll, aber um das Schlüsselbein ringsum.

    Jetzt habe ich mir den Reishi Extract als Kapseln besorgt und suche noch einen weiteren Pilz, den ich in Kombi damit nehmen kann. Ich nehme von Reishi 2 x 1 à 600 MG.

    Was kann ich in Kombination dazu noch am besten nehmen?

    Würde mich freuen, hier eine Antwort darauf zu finden.

    Viele Grüße

    Steff