Beiträge von Destino

    Hallo zusammen,


    seit meiner Kindheit leide ich an Schuppenflechte an unterschiedlichen Regionen im Körper (Kopfhaut, Ohr, Ellengogen, Knie und Genitalbereich). Für ein halbes Jahr lang war ich mal ohne Hautprobleme. Anscheinend habe ich in der Zeit irgendwas richtig gemacht. Auf jeden Fall funktioniert irgendwas in meinem Körper nicht richtig. Ich stelle oftmals fest, dass wenn ich mich besser ernähre und weniger Streß habe, dass dies auf mein Hautbild Wirkung zeigt.


    Des Weiteren ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass neu entstandene Wunde z.B. durch Verletzungen nicht wieder schließen, also sich nicht eine gesunde Haut bildet, sondern eine neue Schuppenflechte entsteht. Auch habe ich Probleme mit meinem Magen (starke Säurebildung).


    Wo könnten bei mir die Ursachen liegen und welche Pilze Heilpilze eignen sich für mein Psoriasis sowie Magenprobleme?


    Bitte um eure Hilfe! Vielen Dank!

    Hallo UlliM


    dann bin ich beruhigt und danke dir sehr herzlich für die Info.


    Wo kann ich einen guten Therapeuten finden, der mich bei weiteren Fragen rund um Heilpilze und sonstige natürlichen Mittel beraten kann? Kann mir hier jemand vielleicht Empfehlungen aussprechen? Am besten in Raum Hessen oder auch per Skype. Wie hoch sind eigentlich die Kosten für einen Therapeuten? Wird hier per Stunde abgerechnet? Ich bräuchte da mal ein paar Richtwerte


    Ich frage, da wir aktuell verschiedene Therapie-Möglichkeiten bereits aus eigener Tasche zahlen. Noch belasten uns die Kosten nicht. Auf Dauer könnte sie das aber tun. Danke! alchemilla-hamburg

    Hallo UlliM ,


    dann werde ich nur noch Pilze von vertrauenswürdigen Quellen wie Hawlik kaufen.


    Zu den Enzymen: Die von mir genannten Enzyme sind wichtig in der Krebstherapie. Ist es unbedenklich wenn der zeitliche Abstand von mindestens 2 Stunden beträgt? Also sprich Morgens die Enzyme und Mittag & Abends die Pilze? Oder sollte am selben Tag generell gar keine Enzyme aufgenommen werden?


    Ich überflute dich mit vielen Fragen. Sorry dafür! Aber mir das total wichtig. Es geht hier letztendlich um die Gesundheit. Danke nochmal!

    alchemilla-hamburg

    Also deinen Rat mit dem Gütesspiegel "Agrolab" habe ich sehr beherzigt und auch nur Produkte bestellt, die dieses Siegel hatten. Die Hawlik-Kapseln fand ich im Vergleich zu dem anderen Händler etwas teuer. Ich werde in Sachen Gesundheit sicherlich nicht am falschen Ende sparen. Dafür ist mir die Gesundheit von meinem Vater enorm wichtig. Danke dir für diesen Hinweis. Ich hätte ohne deinen Hinweis die Kapseln mit mehr mg pro Kapsel bevorzugt.


    Könnt Ihr bitte noch meine Frage zu den Enzymen beantworten? Warum sollten sie nicht mit Vitalpilzen eingenommen werden und bezieht sich das auf alle Enzyme wie z.B. Coenzym (Q10), Bromelain (von Ananas), Papain (von Papaya).

    alchemilla-hamburg Hallo, einen Entsafter habe ich mir schon längst besorgt. Damit entsafte ich Karotten & verschiedene Beeren. Soll gut für die Lunge und gegen Krebs sein. Ich habe die Pilze nun bei Hawlik und bei einem anderen (etwas günstigerem Händler) bestellt. Wenn die Pilze da sind, werde ich sie vergleichen. Wenn der Reishi nicht zu bitter ist, dann sollte das problemlos mit einem Smoothie problemlos einzunehmen sein.

    Hallo Jaalia


    herzlich Willkommen im Forum. Ich selbst bin auch neu hier und bin von der Community begeistert. Auch wenn mein Anlass auch kein schöner ist. Ich hoffe, dass Du bald wieder gesund wird in Kombination mit den Vitalpilzen.


    Kannst Du mir vielleicht sagen, welche Sauerstoff-Tropfen Du in dein Wasser gibst? Gerne auch per privater Nachricht. Ich weiß nämlich nicht, wie hier die Erwähnung mit Produkten ist. Des Weiteren würde ich gerne wissen, wie Du den Reinöl dosierst? Hast Du die Dosierung auf 3x8 Tropfen langsam gesteigert? Welches Öl fügst Du mit dem Reinöl in die Kapsel? Ich hatte mal gelesen, dass Rosmarin in hohen Dosierung toxisch für Leber und Niere ist. Wie lange nimmst Du Reinöl schon? Über deine Erfahrungen wäre ich dir sehr dankbar.

    Hallo UlliM


    mir ist jetzt alles viel klarer geworden. Ich werde alles genauso umsetzen. Danke nochmal!


    Noch eine tiefergehende Frage habe ich an dich. Sind die von mir ausgewählten Vitalpilze in der Lage Krebsstammzellen zu vernichten? Genaue diese Krebsstammzellen sind meist sehr resistent gegen Chemotherapeutika. Werden diese nicht vernichtet, produzieren diese immer wieder neue Krebszellen (wie ein Kreislauf). Wie heißen die Substanzen/Mitteln in den Vitalpilzen, die diese Fähigkeit besitzen? Bzw. wie ist ihre Wirkungsweise? Ich will es genauer verstehen. Gibt es hier im Forum genaue Informationen darüber? Über mehr Infos würde ich mich freuen.

    UlliM & alchemilla-hamburg :

    Danke für die Antworten. Ich greife mal ein Punkte erneut auf.


    Es stellt also kein Problem dar, wenn ich die Kapseln von den drei Pilzen (Reishi, ABM & Cordyceps) öffne und die zusammen in ein Smoothie gebe? Habe ich das so richtig verstanden? Das würde einiges erleichtern.


    Ich habe gelesen, dass der Reishi einen bitteren Geschmack hat. Wie sieht es mit den anderen beiden Pilzen aus? Mit Bananensaft kann ich mir die Einnahme gut vorstellen. Allerdings finde ich 3x am Tag ein Bananen-Smoothie aufgrund des Fructose-Gehaltes doch etwas viel. Der Krebs ernährt sich letztendlich von Zucker und wächst schneller wenn viel Zucker im Spiel ist. Deswegen möchte ich, dass mein Vater möglichst wenig Zucker zu sich nimmt. Habt ihr noch weitere Einnahme-Tipps für mich?


    Bezieht sich die Verzehrmenge von 1.800 mg pro Pilz und Tag auf ein Extrakt oder Pulver? Denke da gibt es Unterschiede. Sollte die Dosierung langsam angehoben werden, weil es sonst zu einer starken Entgiftung kommen kann? So wie es alchemilla-hamburg geschrieben hat?

    Hallo alchemilla-hamburg,


    vielen Dank für deine Antwort. Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar!


    Der Unterschied zwischen Pulver und Extrakt war mir unbekannt. Für therapeutische Zwecke kommt wohl dann eher die Extrakte der Pilze in Frage. Am besten meldet sich nochmal ein erfahrener Profi, der hierzu etwas genaues sagen kann.


    Zur Einnahme: Die Dosis würde ich selbstverständlich langsam steigern. Beginnen würde ich mit Reishi. Und zwar Morgens und Abends eine Kapsel. Wenn die Dosis 2x2 Reishi erreicht wurde nach ca. 10 Tagen, würde ich mit niedriger Dosis Cordyceps weitermachen. So weit bis mit genannten drei Pilze nach 30 Tagen die Höchstdosis erreicht wurde. Ist das zu schnell?


    Ich wohne noch mit meinem Vater zusammen in Hessen. Ich weiß nicht, wie gut die Therapeutin uns aus der Ferne helfen kann. Über die Misteltherapie habe ich gehört, allerdings keine Erfahrungsberichte dazu finden können. Kannst Du was dazu genaueres sagen? Wie erfolgt die Misteltherapie? - Wird die Spritze nur ein einziges Mal unter die Haut gespritzt? Ich frage, weil ich nicht möchte, dass dafür 10 Arztbesuche vonnöten ist, weil man Vater durch tägliche Arztbesuche bereits schon sehr erschöpft ist.


    Den Hersteller werde ich mir anschauen. Warte noch auf andere Rückmeldungen. Danke!

    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier im Forum. Mein Vater hat leider Lungenkrebs mit Metastasen und ich möchte sein Immunsystem gerne mit Vitalpilze stärken und heilen. Mir geht es in erster Linie darum, dass seine Blutwerte stabil bleiben. Des Weiteren sollen die Nieren geschützt werden, weil die Chemotherapie (Cisplatin & Etoposid) seine Nieren sehr stark belasten. Selbstverständlich sollten die Pilze auch gleichzeitig krebsbekämpfende Eigenschaften besitzen. Mit Pilzen habe ich mich etwas auseinander gesetzt und mich für die folgenden drei Heilpilze entschieden: Reishi, ABM & Cordyceps


    Meine Fragen:

    1. Würdet Ihr die 3 Heilpilze für die oben genannten Zwecke verwenden?


    2. Können die drei von mir genannten Pilze (Reishi, ABM, Cordyceps) in Pulverform kombiniert in z.B. Wasser oder Smoothie eingenommen werden? - Es ist nämlich so, dass mein Vater aufgrund der Chemotherapie an Appetitlosigkeit und Kraftlosigkeit leidet. Für ihn wäre es eine Qual von allen drei Pilzen 2x2 Kapseln einzunehmen. Das wären dann nämlich 12 Kapseln insgesamt. Er nimmt bereits schon einige Kapseln. Wie lassen sich die Pilze in Pulverform am angenehmsten zusammen einnehmen, ohne dass man den Geschmack der Vitalpilze so sehr merkt? Ich habe an einen Smoothie gedacht, gibt es eine bessere Lösung?


    3. Gibt es vor der Einnahme etwas zu bedenken, um die Wirkung nicht zu reduzieren?


    4. Gibt es sonst irgendwas zu beachten? Ich habe gelesen, dass eigentlich kaum bis wenig Nebenwirkungen auftreten können. Einzig und allein wird meist bei etwas hoher Dosierung von Durchfall berichtet. Dies soll aber mit Hilfe von Vitamin C wieder stabilisiert werden können. Ist das so richtig? - Wie hoch müsste Vitamin C dann eingenommen werden?


    5. Wo bekomme ich qualitativ hochwertige Pilze, die ein Krebspatient bedenkenlos einnehmen kann? Es existieren zu viele Produkte auf dem Markt. Ich kann nicht unterscheiden, welche Produkte eine hohe Qualität haben. (Ihr könnt mir gerne privat schreiben, damit hier keine Werbung gemacht wird. Bitte nur beste Qualität mit eigenen Erfahrungen. Der Preis ist mir unwichtig. Mir ist wirklich, dass sie nicht schaden und gut wirken!)


    Bitte euch auf meine Fragen einzugehen. Vielen Dank im Voraus!