MAO-Hemmer



  • Hallo,


    da Cordiceps ja als MAO-Hemmer wirkt, würde ich gerne mal wissen, wie stark diese Hemmung ist. Man darf ja unterschiedliche Dinge nicht mehr konsumieren, wenn diese gehemmt wird, da diese ja für den Abbau bestimmter Amine zuständig ist und dies sogar lebensbedrohlich werden kann. Der Abbau folgender Stoffe erfolgt über die MAO:


    * viele Beruhigungsmittel
    * die meißten Tranquilizer (Stimmungsaufheller)
    * viele Antihistaminika (Gruppe antiallergischer Medikamente)
    * Narkotika
    * Alkohol
    * Amphetamine (aufputschende und/oder appetitzügelnde Substanzen)
    * Meskalin
    * Asaron (z.B: Kalmuswurzel)
    * Muskatnuß
    * Macromerine (im Dona-ana-Kaktus enthalten)
    * Ephedrin (Arzneimittel anregender Wirkung)
    * Dill-, Petersilien- und Fnechelöl (in geringen Mengen als Würzstoff unschädlich)
    * Koffein (Kola, Kaffee, Tee, Kakau, Guarana, Energydrinks wie "Red Müll" oder "Flying Horst")
    * Gereifter, also alter abgelagerter Käse
    * Bananen und Ananas
    * Tyrosin enthaltende Lebensmittel (Fisch und seine Zubereitungen, Geflügelleber, Pferdebohnen, Chianti - Weine)


    Das ist auch der Grund, warum ich erstmal von diesem Pilz Abstand nehme...


    Grüsse


    Kumpf

  • das würde mich auch sehr interessieren.... Wenn jemand dazu genaueres weiss, bitte ich denjenigen uns das mitzuteilen

  • Hallo Kumpf,


    Monoamine Oxidase (MAO) ist primär dafür verantwortlich, dass monoamine Neurotransmitter abgebaut werden, also Katecholamine, Serotonin, Melatonin, Histamin u.a. MAO-A ist für den Katabolismus von Monoaminen in Nahrung zuständig. Ob dieser Verdauungseffekt wirklich derart wichtig ist, wage ich zu bezweifeln, da die MAO-A nicht unbedingt zu den Verdauungsenzymen gerechnet wird. Das Abspalten von NH2 Gruppen per Oxidation ist sogar ein potentiell schädlicher Effekt, da als Endprodukt freie Radikale entstehen. Von daher glaub ich nicht, dass Du auf die Dinge in Deiner Liste verzichten musst, wenn Du Cordyceps nimmst. Die Verdauung wird von anderen Enzymen geregelt (Alkohol hat übrigens keine Aminogruppe, die von MAO beeinflusst werden könnte; Alkohol wird durch Alkoholdehydrogenase metabolisert).
    Es gibt eine Studie zu Cordyceps mit alten Mäusen, die zeigte, dass unter Cordyceps deutlich weniger freie Radikale und MAO Aktivität im Mäusehirn auftraten und deren Lernfähigkeit gleichzeitig deutlich erhöht war. Das Resume der Wissenschaftler:"CSE (Cordyceps Extrakt) has good anti-aging effects on the aged mice, which is probably due to effects of improving antioxidation (MAO Hemmung) and removing free radicals."
    Es gibt auch keine Berichte, dass unter (hoch dosierter) Cordyceps Einnahme signifikante Nebenwirkungen auftraten, die auf eine MAO Hemmung zurückzuführen waren. Cordyceps ist ähnlich gut verträglich und praktisch nebenwirkungsfrei wie die anderen HPs auch.


    [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/verschiedene/a052.gif]
    Ganodolon...

  • Vielen Dank für die Antwort!
    Wie ist es eigentlich nach dem absetzen vom Raupenpilz ? (Nach längerer Einnahme)
    Bleibt das Gleichgewicht bestehen oder stellen sie die Depressiven Zustände wieder ein ?


    MfG

  • Ich bin mir eigentlich garnicht so sicher, ob Cordyceps so sehr geeignet ist, depressive Zustände zu beeinflussen. MAO Hemmer sind da wohl effektiver, aber auch nebenwirkungsreicher. Sie werden auch als Mittel der letzten Wahl betrachtet. Cordyceps kann hier, wenn überhaupt, in physiologischen Bereichen wirksam werden und hier steht eigentlich das Auffangen von freien Radikalen im Vordergrund. Aber es gibt Berichte, dass es zu Stimmungsaufhellungen auch unter anderen HPs kommen kann, wo (noch) keine MAO Beteiligung bekannt ist. Wenn eine Depressionsmilderung eintritt, dann beruht das sehr wahrscheinlich auf anderen Mechanismen.
    Jedoch auf der anderen Seite, HPs und eine antidepressive Wirkung im Sinne der Schulmedizin, dazu habe ich noch keine Studie oder sonstigen Beleg gesehen...

  • Hallo Gano,


    die zahlreichen positiven Rückmeldungen sprechen da für sich. Ich kann sie bereits nicht mehr an 2 Händen abzählen. Allerdings empfehle ich immer die Kombination Reishi Pulvertabletten, Hericium Pulvertabletten und Cordyceps. Das Ausschleichen von Antidepressiva gelang bisher absolut unproblematisch und auch nach zurückgehen auf eine Erhaltungsdosis bei den Pilzen, sind innerhalb von mehreren Monaten keinerlei Beschwerden bei den mir bekannten Pilzanwendern mehr vorhanden. Ich bin 1000%ig vom Einsatz der Pilze bei depressiven Problemen überzeugt.

  • Hallo Petra,


    jetzt erst bemerke ich meine missverständliche Formulierung. Dass es unter HP Gabe zum Abbau von Depressionen kommt, dafür gibt es viele Hinweise. Ich bezweifle allerdings, dass der Wirkmechanismus beim Cordyceps auf einer MAO Hemmung beruht, denn die antidepressive Potenz ist auch von anderen HPs bekannt, wo man keine MAO Hemmung beobachtet hat.
    Wenn man per MAO Hemmung also antidepressiv vorgehen will, dann muss man schon einen Hemmer (Hammer...:) ) aus der Apotheke holen. Aber die Nebenwirkungsliste von diesen Medikamenten ist ellenlang und damit ist der MAO Hemmer auch ein Mittel der letzten Wahl.
    Von daher kann Kumpf ruhig weiteressen (und bechern...:P), auch wenn er Cordyceps einnimmt. Es wird keine tragischen Folgen haben, zumindest von der Cordy-Seite aus.


    [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/verschiedene/a052.gif]
    Ganodolon...

  • Hallo Petra,


    diesmal hast Du richtig gelesen und ich richtig falsch geschrieben/gedacht:
    Ich bin mir eigentlich garnicht so sicher, ob Cordyceps so sehr geeignet ist, depressive Zustände zu beeinflussen. --- So steht es geschrieben, gemeint war von mir aber :
    Ich bin mir eigentlich garnicht so sicher, ob Cordyceps so sehr geeignet ist, über eine MAO Hemmung depressive Zustände zu beeinflussen.
    Von daher vielen Dank für's Korrekturlesen (tja... man wird alt so auf seine alten Tage... seufz [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/a136.gif])
    tschöööö
    ganodogreis

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade etwas verunsichert. Ich habe einen Bekannten der seit kurzem Cordycepsextrakt einnimmt. Er nimmt gegen seine Depressionen Fluoxetin. Nun hat eine Ärztin zu mir gesagt, dass man auf keinen Fall Cordyceps einnehmen darf wenn man MAO Hammer nimmt?


    Mein bekannter möchte nun noch Reishikapseln dazu nehmen. Ich hatte bisher ein gutes Gefühl dabei....


    Was sagt ihr dazu? Liebe Grüße Mary

  • Hallo Mary,


    wir haben sehr gute Rückmeldungen bekommen auch in Kombination. Sicher könnt Ihr Euch nur sein, wenn Ihr auch einen Therapeuten vor Ort hinzuzieht. Am besten einen Mykotherapeuten, der sich auch mit den Pilzen auskennt. Schau mal auf der Liste nach: http://www.vitalpilze.de/therapeuten