Papilloma Virus - Männer auch?

  • Durch meine HP bin ich auf diese Seite gestoßen, finde ich super. Bin natürlich noch lange nicht mit lesen fertig, habe aber trotzdem schon ne Frage.
    Beim Austesten beim HP wurde festgestellt, dass ich diesen HPV trage. Ich soll nun 3mal täglich 4 Stück Raupenpilzextrakt einnehmen und gleichzeitig soll das auch mein Mann tun, erstmals für ca. 8 Wochen.Hat hier jemand Erfahrung wie Männer auf diesen Pilz reagieren?
    Vielen Dank im voraus für eure Meinungen!
    Liebe Grüße
    Rosa

  • Mein HP hat gesagt, dass der Virus von Männern weitergegeben wird, habe ich auch hier im Forum, in einem anderen Beitrag schon gelesen. Nun wollte ich eben wissen, wie Männer darauf reagieren und ob es etwas zu beachten gibt. Wie oft nehmt ihr das Mittel, ich soll 12 kapseln am Tag für 8 Wochen nehmen.
    Danke und liebe Grüße
    rosa

  • Hallo Sternschnuppe,


    eine Papillomvireninfektion im Genital- oder Analbereich kann auch beim Mann zu Anal- und Peniskarzinomen führen, besonders wenn die Immunabwehr geschwächt ist. Von daher sind keine Besonderheiten beim Mann zu erwarten. Sowohl Mann, als auch Frau wäre gut beraten, bei einer Infektion das körpereigene IS zu stabilisieren. Spezifische Therapien gegen dieses Virus gibt es noch nicht. Als Träger sollte man, wie bei HIV+, beim Geschlechtsverkehr besondere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um den Partner nicht zu infizieren.
    HPs scheinen eine eher prophylaktische Effizienz bei Vireninfektionen zu besitzen. Es gibt einige wenige Studien mit Ganoderma und Coriolus, die bei Herpes und HIV gezeigt haben, dass das "Andocken" des Virus an die Zielzellen durch die an Proteine gebundenen Polysaccharide dieser HPs unterbunden wird, und damit ein Eindringen verhindert wird. Das heißt natürlich dann auch, dass die HPs prophylaktisch weitaus wirksamer sind als akut. Dennoch sind sie bei einer Infektion auch noch in der Lage, ein Verbreiten einzudämmen und somit nach Absterben der infizierten Zellen die Infektion mit Hilfe des IS zu beseitigen. Dieser Mechanismus könnte auch erklären, warum viele Pilzesser weniger grippeanfällig sind.
    Es bliebe noch im Einzelnen nachzuweisen, ob dieser Mechanismus auch für das Papillomvirus Gültigkeit hat. Mit Sicherheit kann aber angenommen werden, dass das IS durch die Pilzgabe unterstützt wird und damit über diesen Mechanismus die Verbreitung des Erregers verhindert wird.


    [IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/verschiedene/a052.gif]
    Ganodolon...

  • Zitat

    Original von sternschnuppe
    Mein HP hat gesagt, dass der Virus von Männern weitergegeben wird, habe ich auch hier im Forum, in einem anderen Beitrag schon gelesen.
    rosa


    So viel ich weiß, wird das Virus aber auch von einer infizierten Frau an den (noch) gesunden Mann weitergegeben, im Falle ausreichend intimer Kontakte... oder gibt es da Mechanismen, die selbiges verhindern? Also mir ist da nichts dergleichen bekannt...

  • Hallo Sternschnuppe,


    ich bin froh auf deinen Beitrag gestoßen zu sein. Habe auch eine Infektion mit Papillomviren. Ich bin erst 18 Jahre alt und meine FA meinte, dass es in dem Alter häufig passiert, dass sich Zellen verändern (sie meinte es wäre kein Krebs, aber ich hab trotzdem Angst, wenn sie von veränderten Zellen spricht und gleichzeitig von diesen Viren!!) und sie meinte, dass es jetzt beobachtet wird alle 3 Monate und dass es höchstwahrscheinlich wieder weggeht, wenn mein Immunsystem stark genug ist und die Viren wieder rausschmeißt.


    Aber ich mach mir Sorgen...was wenn ich es nicht schaffe und Gebärmutterhalskrebs sich ausbreitet? Ich möchte doch noch Kinder bekommen mit meinem Freund =((


    Und was ist mit meinem Freund? Habe ich die Viren von ihm? Wenn ja, woher hat er sie denn dann bekommen? Soll ich meinem Ex auch bescheid sagen, weil ich gelesen habe, dass auch wenn man vor einem Jahr mit einem im Bett war, dass es von ihm kommen könnte... ich kenne mich so wenig aus? Muss mein Freund sich untersuchen lassen?


    Und kann ich noch weiter Sex mit ihm haben? Oder übertragen sich dabei immer mehr Viren und die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht bei der Infektion bleibt, sondern dass die Krankheit ausbricht, wird größer?? Ich weiß es nicht.. ich würde mich so sehr über Antworten freuen!


    Und warum habt ihr Arzneimittel bekommen und ich nicht? Vielleicht sollte ich mir die auch zulegen? Was meint ihr? =((


    Liebe Grüße

  • Hallo Donnamia,


    ich habe mir vom Arzt erklären lassen, dass sehr viele Menschen diesen Virus in sich tragen. ob die Krankheit ausbricht, d.h. ob es veränderte Zellen gibt oder nicht, hängt sicherlich auch von der Immunabwehr zusammen. Ich habe nur PAP1, d.h. es sind keine veränderten Zellen auffindbar. Du solltest unbedingt aber nach 3 Monaten wieder hin und dich neuerlich untersuchen lassen. Du hast keinen Krebs, denke positiv, das ist sehr wichtig.
    Die Übertragung kann von dir zu deinem Freund gehen, aber auch umgekehrt. Du kannst sie aber auch von deinem Exfreund haben, oder dein Freund hat dich damit angesteckt, alles ist möglich.


    Lies doch einmal in diesem Forum die vielen Beträge über Gebärmutterhalskrebs, sowie auch dem Virus. Vielleicht kann dir auch ein User die Pilze aufzählen , die du nehmen kannst.


    Aber vor allem: denk positiv und geh erstmals in 3 Monaten zur Untersuchung, du wirst sehen: alles ist gut
    Liebe Grüße

  • Vielen Dank für deine Antwort,


    endlich höre ich mal etwas von jemandem, der sich auskennt.
    Ich frage mich nur wie das mit meinem Freund nun ist?
    Sollte er sich untersuchen lassen? Meine FA hat dazu nichts gesagt...aber überall lese ich davon, dass es empfehlenswert ist.


    Und naja, würde Geschlechtsverkehr - falls die Infektion durch ihn auf mich übertragen wurde - die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Infektion zur Krankheit wird? :( Wie soll ich das meinem Freund sagen, wenn ich keine Ahnung davon habe?? :(


    Hmm aber trotzdem danke, werde hier noch weiterlesen.


    Viele Grüße

  • Hier gibt es ein paar Informationen darüber, was das Virus ist, macht usw.
    Wikipedia... Papillomviren
    Typisch ist die große Anzahl an verschiedenen Virenarten und deren Charakteristika. Das macht das Ganze nicht gerade leicht einzuschätzen...

    2 Mal editiert, zuletzt von Ganodolon ()

  • danke für die wikipedia seite, aber habe glaube ich heute abend schon so gut wie alle seiten - u.a. eben auch wikipedia - durchgelesen..trotzdem sind noch viele fragen offen..aber ich werde sie schon noch klären. gute nacht :)