Der Zunderschwamm

  • Hallo allerseits,


    ich bin neu auf dem Forum um mich ein wenig über den Zunderschwamm mit euch auszutauschen.


    Ich kam vor einigen Wochen per Zufall in Kontakt mit diesem und seitdem interessiert er mich und vor allem seine heilenden Wirkung als Vitalpilz sehr. Ich habe hier und dort in verschiedenen Foren gelesen, dass die Einnahme dieses Pilzes in abgewandelter Form zur Entgiftung des Körper und zur Bildung neuer Darmbakterien beitragen kann. Ich leide persönlich hin und dann wieder an starken Bauchkrämpfen die ich gerne Vergangenheit lassen werden würde.


    Nun ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, wie genau der Konsum eines solches Pilzes stattfindet, da ich auch neulich in einer Fachzeitschrift gelesen habe, dass der Konsum des gemahlenen Zunderschwamms Krankheitserreger und vor allem Parasiten als Risiko mit sich bringt. Ich möchte mir natürlich so etwas ersparen und bin letztlich planlos wie ich die ganze Sache angehen soll ?( ?(


    Eventuell habt ihr ja einige Erfahrungen und Tipps was diesen "Wunderpilz" angeht. Vielleicht könntet ihr mir sogar ein wenig seinen Aufbau näher bringen, denn dieser kleine/große Kerl sieht ja schon ganz interessant aus :D


    Viele Grüße


    Euer Phoenix


    [IMG:http://www.natur-server.de/Bilder/FM/001/fm00093-Zunderschwamm.jpg

  • Hallo Phoenix73,


    herzlich willkommen in unserer Forumsrunde!
    Der Zunderschwamm ist meines Erachtens wirklich ein sehr interessanter Pilz. Ich habe gelesen, dass er schon sehr viel in der Kosmetikindustrie eingesetzt wird. Es sei auch schon der Einsatz bei Hygieneartikeln getestet worden, z.B. bei Windeln, um dort die stark entzündungshemmende Wirkung zu nutzen. Er soll auch bei Darmproblemen, Arthrose, Blasenerkrankungen, Herpes und begleitend zur Chemotherapie gute Dienste leisten. Eine sehr gute Abhandlung zum Zunderschwamm aber auch zu vielen anderen Vitalpilzen habe ich in dem Buch "Heilende Pilze" von Jürgen Guthmann gelesen. Dort wird auch die Bedeutung, die der Pilz bei unseren Vorfahren hatte gut abgehandelt. Besonders die große Fähigkeit zur Blutstillung war damals anscheinend oft lebensrettend.


    Über das Risiko, mit dem Zunderschwamm Krankheitserreger aufzunehmen habe ich noch nichts gelesen. Sicherlich muss man beim Kauf dieses Pilzes auch darauf achten, dass es gut kontrollierte Produkte sind. Leider habe ich bisher noch keine eigenen Erfahrungen mit dem Zunderschwamm gesammelt. Bin ja gespannt, ob andere Forumsteilnehmer da einen Vorsprung haben.


    Herzlliche Grüße
    rham

  • Hi Rham,


    freut mich das sich jemand meiner Suche nach neuen Informationen anschließt :D
    Ich habe noch ein wenig nachrecherchiert und bin zum gleichen Fazit wie du gekommen, was den Verzehr angeht. Kontrollierte Produkte beugen gegen Gefahren vor :D. Ich sollte mich wohl wirklich vom rein gemahlenen Zunderschwamm ein wenig distanziert halten. Habe darüber einen interessanten Artikel in der Nutrition-Press gelesen, falls Interesse besteht teile ich gerne den Link :)


    Anscheinend gibt es inzwischen Verfahren, bei denen der Komplex des Zunderschwamms, ein sogenannter "1,3/1,6 Beta-D-Glucan, Chitin und Melanin"-Komplex aufbereitet und dann zum Verzehr empfohlen wird in Form von Pulver.


    Aber vielleicht gibt es ja hier doch noch einige Pilzveteranen die ihr Wissen mit uns teilen können :D


    Dieser kleine/große Pilz ist ja schon eine Wonne.


    Danke für den Buchtipp!

  • Hallo Ihr zwei,


    Den Zunderschwamm habe ich vor einiger Zeit kennengelernt und teste ihn aktuell bei jemandem, der Psoriasis hat, bei einem Neurodermitispatienten und bei Liegeschwielen (entzündet) eines alten Hundes.
    Beim Hund kann ich jetzt sagen, dass die sehr trockenen Stellen bisher nicht wieder aufgerissen sind. Bei den beiden anderen gibt es bisher nur die Rückmeldung, dass die Creme mit dem Zunderschwamm zumindest sehr gut vertragen wird, was ja auch nicht selbstverständlich ist.
    Es freut mich sehr, dass ich diesen spannenden Pilz nun guten Gewissens einsetzen kann und auf das, was er wohl alles "kann"!


    Ja, wie immer das wichtigste ist, dass die Ware von unabhängigen Laboren geprüft wurde!
    Die negativ Berichte kommen sicherlich gern von anderen Anbietern, die über ein "beschränktes Konkurrenzverhalten \-denken" nicht hinweg schauen können oder wollen.
    Meiner Meinung nach hat alles seinen Platz und Berechtigung und es wird schon jeder sein Stückchen vom Kuchen abbekommen :thumbsup:
    Fröhliche Pfingsten!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hi Gargoyle,


    könntest du eventuell ein Produkt empfehlen, denn derzeit habe ich eins im Augenwinkel, welches seriös präsentiert und vor allem von unabhängigen Instituten wie dem Fraunhofer geprüft wurde. Falls es nicht Foren gerecht ist, so kannst du es mir auch gerne per PN mitteilen, möchte nicht das jemand wegen "Produktempfehlung" hier in die Pfanne gehauen wird :thumbup:


    Aber vielen Dank für deine Erfahrungsberichte, mich kitzelt es richtig auch hoffentlich bald, über solche Erfolge berichten zu können :D


    Gruß


    Phoenix