Beiträge von Gargoyle



    Hallo Alchemilla-Hamburg,

    einen Versuch ist es mit diesen Pilzen allemal wert.

    Guck mal auf http://www.pubmed.com, da hast Du spezifische Studien zu allen möglichen Substanzen, auch zu den verschiednen Medizinalpilzen. Musst nur oben ins Suchfeld "Deinen" Pilz eintragen und dann Zeit einplanen, um alles durchzulesen. Ist in Englisch, aber relativ leicht zu verstehen, finde ich.

    Liebe Grüße !

    Und denkt dran, daß Amazon keine Firma ist, die Produkte herstellt, sondern es ist nur ein Vertrieb und nebenbei bemerkt, einer, dessen Geschäftsgebaren man vielleicht auch mal näher betrachten könnte/sollte............

    Ich möchte ergänzen, daß man generell sehr wohl überdosieren kann, es spielt keine Rolle, ob künstlichen oder natürlichen Ursprungs.

    Ein Zuviel an Mineralstoffen und Spurenelementen kann sehr wohl Probleme machen und auch fettlösliche Vitamine können negative Folgen haben. Der Körper kann nicht generell einfach alles ausscheiden, was er nicht braucht oder zuviel ist! Beispiel Kalium, Eisen, Phosphor, Calcium. Bei den Vitaminen z.B. Vit E, D, K, A.

    Ich würde genau testen lassen, welchen Mangel es gibt und dann entscheiden, wo ich substituiere. Und wen ich den Mangel mit einem Algenpräparat ausgleichen will, muss ich nicht noch zusätzlich Pilzpulver nehmen, sondern sollte meiner Meinung nach dann bezogen auf eine mykotherapeutische Therapie, die Extrakte wählen, wo es primär um Polysaccharide, Triterpene, Glycoproteine und Lektine geht.

    Liebe Grüße !

    Hallo Catalina,


    Der Cordyceps Extrakt sollte nicht mehr nach 17h genommen werden und ich denke, daß er, wie Uli an anderer Stelle schon schrieb, bei Dir in Kombi mit dem Reishi sehr anregend war. Vielleicht tastest Du Dich erstmal nur mit dm Reishi an die richtige Dosis oder NUR mit dem Cordyceps.

    Ich könnte mir vorstellen, daß bei Deinen Maßen evtl. je 1/2 Kapsel ausreichen könnte. Ich würde es aber dann wahrscheinlich nur morgens und mittags nehmen. Oft enthalten Extraktkapseln 300mg Extrakt und die Hälfte = 150mg kann schon viel bewirken !

    Wichtig sind auch die Firmen bzw. die Qualität der Produkte.

    Es gibt noch natürlich noch andere Naturheilmittel, die hier helfen könnten, aber wir versuchen hier in diesem Forum wirklich hauptsächlich nur über die Vitalpilze zu beraten.

    Ein naturheilkundlicher Therapeut bei Dir vor Ort wäre am besten, aber Du schriebst ja schon an anderer Stelle, daß Du zumindest keinen Mykotherapeuten bei Dir in der Nähe hast. Dann guck aber mal, ob Du einen Heilpraktiker oder naturheilkundlich orientierten Arzt bei Dir im Umkreis finden kannst. Wir können eine solche Betreuung nicht ersetzen !


    Liebe Grüße und alles Beste für Dich !

    hallo Luke,

    Ich kann zwar verstehen, daß Du aus Sorge alles abgesetzt hast, allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass Du nun wirklich nach dieser Zeit noch so umfangreiche Reaktionen durch die Pilze bekommst.

    Ich habe mir gerade noch mal angeguckt, seit wann Du die Pilze gibst und wenn das eine Entgiftung wäre, hätte ich sie in der Form und der Ausgeprägtheit eigentlich direkt innerhalb der ersten 3 Tage erwartet.

    Das schreibe ich jetzt nicht, um Dich zum weiteren Pilzeinsatz zu drängen, sondern primär darum, nicht andere Ursachen\Auslöser zu übersehen!!!

    Geh nochmal alles durch, was wo und wann an Substanzen mit ihm in Kontakt gekommen ist: Futter, neue Näpfe, neue Kuscheltiere oder -decken, andere Reinigungs-\Desinfektionsmittel, etc..

    Ich drücke Euch die Daumen-Pfoten!!!

    Ich wünsche Euch allen einen zufriedenen Start in ein glückliches Neues Jahr !!!

    Macht Euch möglichst wenig Stress jetzt und verabschiedet das letzte Jahr mit Zuversicht und Ruhe: ein Neues Jahr steht bereits vor der Tür und es ist alles möglich, was man sich wünscht :)

    Auch wenn der ein oder andere das vielleicht naiv finden mag, ist es dennoch das Beste vom Positiven auszugehen, oder ? Fakt ist, es fühlt sich einfach besser an und gibt Kraft :thumbup:

    Hallo Luke,


    das kann tatsächlich sein, weil bei einer Entgiftung, die die Pilze ja anregen, jegliche "Öffnungen" des Körpers genutzt werden können, um die Gifte auszuscheiden.

    Deine Pilzkombi halte ich für ok. Je nach Organismus kann es schon recht lange dauern, bis Fell nachwächst und wenn es dann noch in der Nähe von ausscheidenden Bereichen liegt auch noch länger. Aber ehrlich gesagt halte ich ein "Fellloch" hier für das kleinerer Übel, oder ;).

    Da Du die Pilze mit heißem Wasser aufgießt, machst Du im Prinzip bereits eine Art Extraktion und vielleicht reicht das bei Euch.

    Hoffe das hilft weiter !

    Liebe Grüße + Pfotendruck und an dieser Stelle auch gleich einen guten Rutsch :thumbup:!

    Auch von mir ein Hallo :)

    Auch ich hätte hier den Hericium genommen, evtl. auch anstelle des Coriolus. Flüssigextrakt müsste gut klappen, da Du mit wenig Menge recht hoch konzentriert arbeiten kannst !

    Evtl. kommen auch noch andere Pilze in Frage, aber versuch es erstmal so. Du kannst übrigens auch Pilzpasten zur äußerlichen Anwendung nutzen. Die gibt es nicht fertig, aber Du kannst sie selbst herstellen, mit abgekochtem Wasser. Dafür kann ich mir gut den ABM oder Reishi vorstellen. Kapseln öffnen und mit nur so viel Wasser verrühren, bis es streichfähig ist.

    Aber versuch erstmla den Flüssigextrakt in Ergänzung, vielleicht bringt er so allein schon den Durchbruch !


    Ich drücke Euch die Daumen-Pfoten und an dieser Stelle einen guten Rutsch :thumbup:

    hallo CaCiCo,

    Verspätet aber eher hatte ich keine Zeit.

    Also, erstens bitte unbedingt reinen Extrakt nehmen, Pulver halte ich hier nicht für effektiv genug.

    Zweitens wird bei Lungen-CA ABM, Maitake, Reishi und je nachdem auch mal Cordyceps empfohlen.

    Die Dosierung hängt vom Gewicht ab.


    Ich drücke euch die Daumen-Pfoten und alles Beste!!!!!

    hallo Eli,


    Das glaube ich zwar nicht, aber es gibt ja auch immer sensible Aufnahmetestionen. Nach so einer OP bzw. Krankeitsproblematik, sind Reaktionen der Vulva aber auch nicht ganz abwägig, allein schon aufgrund nervlicher Zusammenhänge.Beobachte es nochmal und setze Dich sonst mit dem behandelnden Therapeuten vor Ort !!! in Verbindung, telefonisch würde ich hier keine Hilfe wählen!


    Lieben Gruß und Pfotendruck!

    hallo Saho und herzlich Willkommen hier.

    Ich kenne das Kombiprodukt nicht, was du nimmst. Es gibt ja (leider) sehr viele Anbieter auf dem Markt.

    Da ich auch Hashimoto habe, seit Jahren aber keine Hormone mehr nehmen muss, habe ich zumindest die Erfahrung gemacht, daß bei mir die Extrakte von ABM und Cordyceps ( einzeln eingesetzt) wunderbar geholfen haben. Anfangs hatte ich auch noch L-Thyroxin im Einsatz und habe das dann über einen Zeitraum von 1Jahr langsam ausgeschlossen

    T3+T4 habe ich nie separat eingenommen.

    Burn Out und Schilddrüse gehören meiner Meinung nach klar zusammen und daß bei Stress die Nebenniere sich meldet, ist auch klar. Ich würde wenn irgendmöglich, keine zusätzlichen Hormone nehmen, da dies Ungleichgewicht erstmal reguliert werden sollte, ABER ICH BIN NICHT VOR ORT und werde natürlich nicht die Aussagen des behandelnden Therapeuten in Frage stellen.


    Was Deine Empfindungen betrifft kann ich nur sagen, daß es hier schon einige andere Betroffene gab, die ähnliches erwähnt haben. Oft zeigte sich, daß es auch Unterschiede macht, welches Pikzprodukt eingesetzt wurde und wieviel stilles Wasser während der Einnahmezeit getrunken wurde.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und alles Liebe!

    hallo Birgit und herzlich Willkommen hier!

    Wenn er zum ersten Mal die Pilze nimmt, halte ich die Dosierung für anfänglich OK..

    Erhöhen sollte man erst, wenn die Verträglichkeit gewährleistet ist; ca. nach 4-5 Tagen. Dann kann auch eine Dosis von je 3x2 Kps. Pilz- Extrakt (!) sinnvoll sein. Ich hoffe Ihr habt einen Anbieter, der von einem unabhängigen Labor seine Ware untersuchen lässt und dies auch mit entsprechenden Zertifikaten belegen kann?!!

    Bitte an ausreichend Flüssigkeitzufuhr pro Tag denken!!!!


    Ich drücke Euch von ganzem Herzen die Daumen und alles Beste!!!!!

    liebe Santana,

    Auch von mir ein großes Dankeschön an Dich für Deine Erfahrungsberichte!!!!!!!!

    Nur so kann ein gutes Forum funktionieren und nur so kann anderen Betroffenen das Stückchen Hoffnung gegeben werden, was so wichtig für die Heilung jeglicher Krankheit ist.

    Danke und auch Dir schöne Feiertage und weiterhin gute Besserung!!!!:!::thumbup:

    Hallo Marianne,

    So wie ich die Sache sehe, kann es tatsächlich sein, daß Du das 5-htp durch die Pilze ersetzen könntest, ABER wir können hier natürlich nicht den Rat Deines behandelnden Therapeuten vor Ort ersetzen. Da Du ja schreibst "...ich soll..." , gehe ich davon aus, daß Du kompetent beraten wurdest.

    Zu dem sehe ich jedenfalls auch keine Gefahr in der gleichzeitigen Einnahme von Vitalpilzen und dem 5Hydroxytryptophan, WENN es nicht chemisch hergestellt\nachgebildet wurde. Klassischer Weise wird es wohl aus der afrikanischen Kletterstaude gewonnen.

    Da es recht potent zu sein scheint, würde ich, falls nicht ersetzt werden soll, die Pilze niedrig dosiert nehmen und denke sicherheitshalber an einen zeitlichen Abstand von 1Std..

    Cordyceps nicht mehr nach 17h nehmen und Reishi ist i.d.R. nur als Extrakt sehr anregend (Ausnahmen gibt es natürlich immer). Als Pulver wird er sehr gerne abends zum Ein- und Durchschlafen eingesetzt.

    Wenn Du wissen willst, ob die Vitalpilze Dir alleine helfen können, musst Du, am besten in Absprache mit Deinem Therapeuten, auf das 5-htp verzichten, so schätze ich das jedenfalls ein und erhebe aber keinerlei Anspruch auf Unfehlbarkeit!


    Liebe Grüße und alles Gute!

    Auch ich rate zu einer entsprechend längeren Einnahmezeit und wenn es nicht um Prävention geht, dann unbedingt Extrakte !

    Bei Autoimunerkrankungen halte ich die dauerhafte Einnahme des ABM für problemlos, bei anderen Erkrankungen würde ich diesen Pilz nicht dauerhaft einsetzen, aber mehrere Jahre am Stück zeigte sich in der Praxis bisher immer als gut wirksam und verträglich.


    Viel Erfolg !!!

    Auch ich denke, daß die reine Prävention prima mit dem Pulver erreicht werden kann und auch ich denke in solch Fällen an den Reishi, weil seine Einsatzbandbreite doch immens umfangreich ist.

    Bei einem tatsächlichen Mangel würde ich aber auch wahrscheinlich eher an gezielte Substitution denken und dafür sind in meiner Praxis die Pilze NICHT Mittel der Wahl !


    Viel Erfolg !!!!

    Vielleicht ist es tatsächlich sinnvoll, erstmal "nur" den Hericium als Extrakt einzusetzen, ich würde aber auf jeden Fall auch nicht ganz stoppen und die anderen Pilze nach und nach wieder mit ins Boot holen.

    Als "Beruhigungs-Übergangszeit" würde ich erstmal 1 Monat anpeilen. Nimm die Pilze generell zu Mahlzeiten und auch das Einrühren in heiße Getränke kann bei den Extrakten nochmal bessere Verträglichkeit erzeugen. Die individuelle Reaktion des einzelnen Organismusses ist allerdings so speziell, daß es hier sicher nie eine einzig wahre Angabe und Verfahrensweise geben kann.


    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir Kraft zum Durchhalten !!!!!

    Schließe mich meiner Kollegin zu 100% an und betone auch nochmal, wie wichtig eine deutlich längere Einnahmedauer sein kann.

    Weiterhin viel Erfolg und wenn Deine Ärzte mehr über spezielle Wirkmechanismen bzw. relevante Studienergebnisse wissen wollen zu den einzelnen Pilzen und deren Wirkstoffkomponenten, empfehle ich die offizielle Seite http://www.pubmed.com, die ihnen eigentlich bekannt sein müsste.


    Weiterhin viel Erfolg und Daumen-Druck !!!

    hallo Santana,

    Das ist ja super!!!!! Es freut mich sehr, daß es nun Stück für Stück besser wird, danke, daß Du uns daran teilhaben lässt, klasse!

    Weiterhin alles Beste und Daumen hoch:thumbup:^^:!: