Hashimoto und Nebennierenschwäche - Burn Out



  • Hallo,


    ich bin neu hier und freue mich, dass es eine so tolle Webseite incl. Forum bzgl. Vitalpilze gibt. Vor ca. 10 Jahren wurde bei mir Hashimoto diagnostiziert. Ich habe ca. 7 Jahre lang L-Thyroxin eingenommen und vor ca. 3 Jahren fing ich Schweinehormone (T3 und T4) zu nehmen. Ging anfangs ganz gut, leider hätte ich wohl die Dosis steigern müssen, was aber nicht geschah, da mein Arzt es auch nicht als nötig empfand. Seit Frühjahr diesen Jahres ist jetzt auch meine Nebenniere ziemlich angegriffen. Seit Ende September bin ich mit einer Burn-Out Diagnose krank geschrieben. Meine Schweinehormondosis habe ich jetzt die letzten paar Wochen angehoben, meine Nebennieren reagieren darauf aber nicht so gut. Hatte in den letzten Wochen mit Schlafproblemen zu kämpfen, immer mal wieder Panikattacken, Benommenheitsgefühl (das sehr variiert und morgens und abends extrem schlimm ist), depressive Verstimmung, Kopfweh und noch etliches andere. Außerdem habe ich einen Progesteronmangel. Meine Heilpraktikerin hat mir eine Kombi aus ABM/Cordyceps empfohlen. Seit 2 Tagen nehme ich den Pilz jetzt ein (1 Kapsel nach dem Frühstück). Nach der 1. Einnahme fühlte ich mich viel energievoller. Nach Einnahme der nachmittäglichen Hormondosis war mir leicht schwindelig. Abends dann vermehr Kopfweh, Kopfdruck und sehr müde. Vor dem Einschlafen hatte ich dann ein ziemlich komisches Befinden, so als ob ich nicht ich selbst wäre und eine Hülle um mich herum wäre. Heute morgen hatte ich auch wieder dieses heftige Benommenheitsgefühl, nach der Pilzeinnahme wurde das stetig weniger.

    Meine HP meinte, ich sollte die Dosis steigern. Gleich morgens 2 Kapseln nehmen. Gibt es dazu Erfahrungswerte? Vielen Dank schon einmal.

  • hallo Saho und herzlich Willkommen hier.

    Ich kenne das Kombiprodukt nicht, was du nimmst. Es gibt ja (leider) sehr viele Anbieter auf dem Markt.

    Da ich auch Hashimoto habe, seit Jahren aber keine Hormone mehr nehmen muss, habe ich zumindest die Erfahrung gemacht, daß bei mir die Extrakte von ABM und Cordyceps ( einzeln eingesetzt) wunderbar geholfen haben. Anfangs hatte ich auch noch L-Thyroxin im Einsatz und habe das dann über einen Zeitraum von 1Jahr langsam ausgeschlossen

    T3+T4 habe ich nie separat eingenommen.

    Burn Out und Schilddrüse gehören meiner Meinung nach klar zusammen und daß bei Stress die Nebenniere sich meldet, ist auch klar. Ich würde wenn irgendmöglich, keine zusätzlichen Hormone nehmen, da dies Ungleichgewicht erstmal reguliert werden sollte, ABER ICH BIN NICHT VOR ORT und werde natürlich nicht die Aussagen des behandelnden Therapeuten in Frage stellen.


    Was Deine Empfindungen betrifft kann ich nur sagen, daß es hier schon einige andere Betroffene gab, die ähnliches erwähnt haben. Oft zeigte sich, daß es auch Unterschiede macht, welches Pikzprodukt eingesetzt wurde und wieviel stilles Wasser während der Einnahmezeit getrunken wurde.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und alles Liebe!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo Gargoyle,


    vielen Dank für deine Antwort. Da ich schon ziemlich in der Unterfunktion bin bzw. war, werde ich meine Hormone weiterhin nehmen und schauen, wie sich meine Blutwerte während der Einnahme der Pilze verändert. Das Kombipräparat ist eine Mischung des Pilzpulvers der beiden Pilze (von einem Herstellers in der Nähe von Frankfurt ;) ohne den Namen zu nennen). Ich merkte gestern schon eine leichte Besserung was zumindest meine NN-Problematik angeht. Im Netz gibt es ja die unterschiedlichsten Berichte bzgl. Pulver und Extrakt. Der Vorteil des Pulvers wäre, dass man alle Stoffe, die in dem Pilz vorhanden sind, einnimmt und nicht nur isolierte Stoffe wie beim Extrakt?!? Hm. Ich habe bei der Bestellung auch nicht unbedingt darauf geachtet, ob es ein Pulver oder Extrakt ist, sondern eher darauf geschaut, ob es in Deutschland hergestellt wurde, Bio Qualität hat und Zertifikate vorhanden sind. Sollte ich eher Extrakte nehmen? Wirken die Pilze regulierend auf das gesamte Hormonsystem? Ich habe auch noch ziemlich starken Progesteronmangel und möchte eigentlich nicht noch zusätzlich deswegen etwas einnehmen müssen. Danke schon mal für deine Antwort :). LG

  • Hallo Saho,

    der Cordyceps ist ein Vitalpilz der gut auf das Hormonsystem modulierend (ausgleichend) einwirkt und zwar egal ob es sich um Hormone der Schilddrüse, Nebenniere oder Geschlechtshormone handelt. Beim reinen Pilzpulver sind alle Inhaltsstoffe enthalten, wie Du schon gesagt hast, also alle Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine usw. Allerdings ist noch das Chitingerüst enthalten, diese Gerüst gibt dem Pilz seine Form und ist wie Insektenpanzer, welches wir nicht verstoffwechseln können. So sind viele gute Inhaltsstoffe dort eingeschlossen und der Körper kann nur sehr schwer diese aufspalten. Im Extrakt ist dieses Chitingerüst nicht mehr enthalten, allerdings fehlen dann einige Inhaltsstoffe durch den Extraktionsvorgang. In den Extrakten sind die Polysaccharidanteile wesentlich höher, welche wir für das Immunsystem benötigen. An Deiner Stelle würde ich nochmal die Heilpraktikerin die Dir die Pilze empfohlen hat fragen, was Du denn genau nehmen sollst. Und denk bitte an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertee um die Entgiftungsleistung Deines Körpers optimal zu unterstützen. Oft führt eine zu geringe Trinkmenge zu Kopfschmerzen und anderen Befindlichkeitsstörungen.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    .

  • Hallo UlliM,


    vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich werde jetzt die Pilze weiter nehmen und am Freitag meine HP fragen, wie ich weiter machen soll. Würdest du raten zuerst den Cordyceps - Extrakt zu nehmen und dann den ABM oder beide Extrakte gleichzeitig? Danke noch einmal für die Erinnerung bzgl. die Trinkmenge, ich achte jetzt wieder mehr darauf wie viel ich eigentlich trinke (dachte es wären min. 2 l pro Tag, wird aber nicht so sein ;)).


    LG

  • Hallo Saho,

    die Trinkmenge richtet sich auch nach dem Gewicht und da sind es halt mindestens 3% davon. Den Cordyceps und den ABM kannst Du gerne zeitgleich einnehmen - ist kein Problem. Den Cordyceps am Besten morgens und mittags, dass Du am Abend zur Ruhe kommst und gut schläfst.

    Ganz liebe Grüße

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    vielen herzlichen Dank für deine Antworten. Ich habe mir jetzt die beiden Pilze als Extrakt bestellt. Kann ich das Pulver und Extrakt der Pilze gemeinsam nehmen oder wird das dann zu viel des Guten?

    Ich habe gelesen, dass der ABM nicht zu lange genommen werden sollte, weil der zu sehr das Immunsystem anstacheln kann. Gibt es da von deiner Seite irgendwelche Empfehlungen?

    Danke dir.

  • Hallo Saho,

    es ist richtig den ABM nicht dauerhaft rein zur Prophylaxe einzunehmen. Allerdings stachelt der ABM das Immunsystem nicht an sondern wirkt modulierend. Da Du aber konkrete Probleme hast, würde ich Dir schon eine Einnahmezeit von mindestens 6 Monaten anraten. An Deiner Stelle würde ich vorerst nur die Extrakte nehmen und wenn Du einen stabilen Zustand erreicht hast kann es eine Idee sein, die Extrakte mit den Pulvern zu mischen und so die Dosierung der Extrakte reduzieren zu können.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    Kann es sein, dass Pilzpulver Reizdarmsymptome bzw. Histaminunverträglichkeitssymptome hervorruft?

    Ich bin gerade in einer Ernährungsberatung, die sich auf FODMAP gegen Reizdarm spezialisiert hat. Sie meinte, dass Pilze gegen das FODMAP-Konzept sprächen. Gibt es da irgendeine Info bezüglich Pilze und Reizdarm und/oder Histaminsensitivität? Wären da Extrakte wahrscheinlich besser als Pulver?


    Vielen Dank schon einmal.


    Liebe Grüße


    Sandra

  • Hallo Sandra,

    wenn Du bereits Probleme mit dem Darm hast, dann solltest Du grundsätzlich auf Extrakte zurückgreifen, da Pilzpulver die gereizten Schleimhäute durch das darin enthaltene Chitingerüst zusätzlich belasten kann. Bei den Extrakten fehlt dieses Chitingerüst und es macht i.d.R. keine dahingehenden Symptome. Ich habe Dir zwei Links ausgesucht, Du kannst sie Dir ja bei Gelegenheit durchlesen:

    https://www.vitalpilze.de/kran…minfektionen-durchfall/52

    https://www.vitalpilze.de/lite…ronischen-erkrankungen/12

    Ich kenne einige Menschen die mit den Vitalpilzen trotz massiver Histaminintoleranz, Glutenunverträglichkeit und heftigen Reizdarmsymptomen mit den Vitalpilzen (Extrakte) gute Erfahrungen machen konnten.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    ich habe heute die Extrakte bekommen und gleich damit angefangen :)! Vielen Dank für die Links, sehr interessant. Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt und Experten, wie dich, die einem professionell weiterhelfen können. Vielen herzlichen Dank.


    Sandra

  • Hallo Sandra,

    es freut mich, wenn Dir hier im Forum geholfen werden kann - jederzeit sehr gerne.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und eine schnelle, gute Besserung.

    Liebe Grüße

    UlliM