Beiträge von UlliM

    Hallo Margarita1965,


    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Es ist mir leider hier im Forum nicht möglich, Deine Fragen so detailliert zu beantworten, besonders im Bezug auf Wechselwirkungen mit den Medikamenten. Es ist lediglich bekannt, dass es unter Umständen eine Interaktion zwischen dem Reishi und dem Eurthyrox geben kann. Es muss aber nicht zwingend sein. Viele nehmen diese Kombination und denen geht es gut. Wenn dem so wäre, dann würde Deine Mutter plötzlich eine große Unruhe und evtl. auch Nervosität spüren. Wir raten dann lieber vom Reishi Abstand zu nehmen und evtl. auf den Cordyceps umzusteigen, der auch einen großen Bezug zur Schilddrüse besitzt. Ein Alternativ Medizinalpilz zum Reishi und Herz wäre z.B. auch der Agaricus subrufescens (früher Agaricus blazei Murill) der auch positive Wirkungen auf den Herzmuskel ausübt.

    Normalerweise muss kein zwingender Abstand zwischen Pilze und Medikamenteneinnahme liegen.

    Was die Firma "Glückspilze" betrifft kann ich Dir leider keine Auskunft geben, da ich diese nicht kenne. Wenn Du allerdings dort anrufst und Prüfberichte anforderst von den Pilzen die Du bestellen möchtest dann solltest Du diese ohne weiteres bekommen. Sind die Berichte von einem deutschen, unabhängigen Labor angefertigt und die Grenzwerte sind eingehalten, dann ist das schon mal positiv zu bewerten.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deine Mutter

    UlliM

    Hallo Anetta,

    wie ich Dir schon geantwortet habe: Es sind bis jetzt noch keine unerwünschten Nebenwirkungen bzgl. der Terpene die im Reishi enthalten sind und Katzen bekannt. Sämtliche Mykotherapeuten ob für Mensch oder Tier verwenden den Reishi.


    Lieben Gruß

    UlliM

    Hallo Suchender,

    dann haben sich Deine ganzen Fragen ja schon von selber beantwortet. Ich drück Dir ganz, ganz fest die Daumen, dass die Vitalpilze Dir schnell helfen und Du Dich wieder besser fühlst. Bitte denk an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees.

    Ganz liebe Grüße und toi, toi, toi

    UlliM

    Hallo Suchender,

    erst mal Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde, schön dass Du auch dabei bist.


    Bei bestehenden Magen/Darmproblemen würde ich an Deiner Stelle nur die Extrakte einsetzen, da das Pulver - bei dem der ganze vermahlene Pilz enthalten ist - auch das Chitingerüst des Pilzes enthält, welches ihm seine Form gibt. Leider kann unser Körper dieses aber so gut wie nicht verstoffwechseln und es kann eben zu Übelkeit, Blähungen und Durchfällen führen. Beim Extrakt ist dieses Chitingerüst entzogen worden und somit besser verträglich. Ich würde auch langsam einschleichen um Deinen Verdauungstrakt an die Pilze zu gewöhnen. D.h. für ca. 5 Tage von jedem Pilz 1/2 Kapsel in etwas Flüssigkeit einrühren. Gut vorstellen könnte ich mir bei Dir z.B. Selleriesaft, der sehr beruhigend auf den Magen/Darm wirken kann. Gerne auch alle 3 Pize gemeinsam in ein Glas, die Kombination die Du Dir ausgesucht hast, würde ich auch so einsetzen. Dann nach 5 Tagen 1 Kapsel von jedem Vitalpilze, bis Du bei einer Verzehrsmenge angelangt bist bei der Du das Gefühl hast, dass es für Dich so passt... Allerdings muss ich Dich um Geduld bitten, da eine Faustregel besagt, dass für jedes Jahr welches die Beschwerden bestehen, mit mindestens 1 Monat Einnahme gerechnet werden sollte... Bitte denk auch an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung der Vitalpilze optimal zu unterstützen.

    Ich hoffe, dass es Dir bald besser geht und drücke Dir ganz fest die Daumen.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Anetta,

    jetzt habe ich auch gegoogelt - dies betrifft v.a. die Terpene z.B. im Teebaumöl. In diesen Duftölen sind die Terpene natürlich in einer viel, viel höheren Konzentration als in den Vitalpilzen. Der Reishi besitzt 150 verschiedene Terpene - das ist richtig. Allerdings in einem so geringen Anteil, dass es im Bezug auf eine Giftigkeit, meines Wissens, keine Bedenken gibt.


    Liebe Grüße

    UlliM

    Liebe Linea,

    dann drücke ich Dir ganz fest die Daumen, dass es mit dem Termin klappt:thumbup:. Es würde mich sehr freuen, wenn Du uns ab und zu ein Update schicken würdest, wie es Dir so geht.

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Maya,

    wenn Du mit dem Extrakt ein besseres Gefühl hast, dann bleib doch dabei. Grundsätzlich lassen sich die Pilze, weder als Extrakt noch als Pulver, auflösen. Durch die Heißwasserextraktion wird das Pulver etwas besser verdaulich. Der Hericium befeuchtet alle Schleimhäute - das ist richtig. Sollte sich sehr viel Schleim bilden, würde ich ihn vorsichtshalber lieber absetzen.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Katja,

    es können bis zu 4 Vitalpilze problemlos miteinander kombiniert werden. Der Pleurotus ist sicherlich auch eine gute Idee für Dich, da er ja entspannend auf Muskeln und Sehnen wirkt. Wenn Du so empfindlich reagierst könnte es sogar sein, dass sich bei Dir die Verzehrsmenge sogar noch verringert. Es ist allerdings viel Geduld gefordert, besonders bei so degenerativen Prozessen. Eine Regel besagt, dass pro Jahr, wo die Beschwerden bestehen, mindestens 1 Monat Einnahmezeit braucht, bevor eine Wirkung eintritt.

    Die Firma ist o.k. denke ich. Da ich meine Pilze von einer anderen Firma beziehe, kann ich Dir leider keine nähere Auskunft geben. Wenn Du aber ganz sicher sein möchtest, dann ruf doch dort an und frage nach, ob Du Prüfberichte von den Pilzen, die Du bestellt hast, bekommen kannst. Normalerweise schicken Dir Lieferanten, die nichts zu verbergen haben, diese auch zu. Also - einfach nachfragen.

    Es kommt immer darauf an welche Leberwerte erhöht sind. Durch den Reishi wird das Leber/Gallesystem zur Arbeit angeregt, was auch evtl. in den Laborwerten sichtbar wird.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Maya,

    ich würde mich an Deiner Stelle auf das verlassen, was vor Ort ausgetestet worden ist. Der Coprinus kann auch bei Verdauungsproblemen eingesetzt werden. Wenn Stress der Auslöser war, dann haben wir natürlich schlechte Karten gehabt, dann Silvester leider unrühmlich dazwischen gefunkt....

    Normale Verzehrsmenge wären 500 - 600mg vom Extrakt pro Pilz und Tag und 2g vom Pulver.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Katja,

    auch für Dich erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Nimmst Du Extrakt oder Pulver/Extrakt oder Pulver? Eigentlich sollten der Reishi zusammen mit dem Hericium Dir auch im Bezug auf Dein Nervenkostüm gut tun. Maitake in Verbindung mit dem Shiitake hat sich bei Beschwerden im Bewegungsapparat, v.a. an den Knochen und Knorpeln in der Vergangenheit gut bewährt. Allerdings ist der Reishi ein Pilz der auch gegen Schmerzen eingesetzt werden kann. Vielleicht ist Deine Verzehrsmenge zu gering?


    Liebe Grüße

    UlliM

    Hallo Anetta,

    das Terpene für Katzen riskant sind habe ich so noch nicht gehört....

    Triterpene sind eine Untergruppe der Terpene. Ich würde grundsätzlich bei einem Fleischfresser, und das sind Katzen ja, nur die Extrakte verwenden, da durch den kürzeren Verdauungstrakt als bei Pflanzenfressern das Pulver recht schnell "durchrauscht".


    Liebe Grüße und alles Gute

    UlliM

    Hallo Linea,

    am Besten wäre es, wenn Du jemand für Dich vor Ort hast. Unter: https://www.vitalpilze.de/therapeuten kannst Du nachsehen, ob jemand dabei ist. Beim Polyporus wäre ich momentan vorsichtig, da er den Lymphfluss anregt. Solltest Du momentan keine Lymphdrainage bekommen, würde ich eher von diesem Pilz Abstand nehmen. Wie gesagt, 3 - 4 Pilze können problemlos miteinander kombiniert werden, ab dann wird es einfach zu viel für den Körper, der muss das ja auch alles verstoffwechseln. Manchmal kommt es einem so vor als könnte man alle Pilze brauchen. Deshalb wäre es einfach wichtig einen Therapeuten vor Ort zu haben, der mit Dir eine gute Anamnese machen kann.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo lollipop,

    ich kann Dich gut verstehen, dass Du verunsichert bist. Hast Du keinen Therapeuten bei Dir in der Nähe der Dich unterstützen kann? Unter:https://www.vitalpilze.de/therapeuten kannst Du nachschauen, ob jemand dabei wäre. Bei Autoimmunerkrankungen ist es nicht einfach. Allerdings brauchen die Pilze 1 - 6 Wochen Entgiftungszeit, bevor sich richtig anfangen können zu arbeiten. Wenn Du nach knapp 2 Wochen wieder absetzt, dann kann der Pilz in der Regel noch gar nicht wirken. Ich kann Dir wirklich nur wärmstens empfehlen, Dir jemand vor Ort zu suchen, der Dich auch begleiten kann. Dies kann ich hier im Forum leider nicht.

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo krusi19,

    auch Dir erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Es ist bekannt, dass das REISHI-Pulver sehr beruhigend wirkt und deshalb auch zu Schlafförderung eingesetzt werden kann. Hast Du schon mal daran gedacht, evtl. auf den Extrakt umzusteigen, da dieser anregend wirkt oder auf eine Extrakt/Pulvermischung? Gäbe es eine Wechselwirkung mit dem L-Thyroxin dann würde genau das Gegenteil eintreten und er wäre extrem hibbelig....

    Ich wünsche Dir und Deinem Zwergpinscher alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Linea,

    auch Dir erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Ich würde an Deiner Stelle vorerst nur die Extrakte einsetzen, da diese einen höheren Polysaccharidanteil haben als die Pulver, und gerade diese Polysaccharide brauchen wir für unser Immunsystem, damit der Körper unterstütz wird um entartete Zellen von nichtentarteten Zellen zu unterscheiden. Mit Deiner Kombination hast Du schon 3 ganz wichtige Vitalpilze rausgesucht. Würde ich auch so machen. Es können bis zu 4 verschiedene Pilze kombiniert werden - kein Problem. An Deiner Stelle würde ich pro Pilz und Tag vom Extrakt 900 bis 1.200mg verzehren. Bitte denk an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees, damit die Entgiftung gut unterstützt wird.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo lollipop,

    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Nimmst Du den Reishi schon? Es ist so, dass der Reishi auf die Leber/Galle einen positive Auswirkung hat. Wenn allerdings Gallensteine bestehen, würde ich den REISHI einschleichen. Der Hericium hat normalerweise keine Auswirkung auf Gallensteine. Deshalb bin ich etwas erstaunt darüber, dass Du den Hericium und Gallensteine in Verbindung bringst. Sprich doch bitte nochmal mit Deiner Heilpraktikerin, vielleicht ist das ein Mißverständnis. Außerdem kannst Du ihr, wenn Du das möchtest, sagen, dass ab dem 07.01.2020 jeweils Dienstag von 13.00 - 17.00 Uhr und Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr eine Hotline für THERAPEUTEN bei der Gesellschaft für Vitalpilzkunde kostenfrei angeboten wird. Unter 0800 0077889 ist diese erreichbar. Dann könnte sich Deine HP direkt über mögliche Pilze für Dich erkundigen. Lieder - wie gesagt - nur für Therapeuten.

    Der Cordyceps ist auch ein Pilz der bei depressiven Verstimmungen häufig eingesetzt wird, ebenso wie der Hericium. Hast Du den Cordyceps auch von Deiner HP empfohlen bekommen? Bitte denk bei einer Einnahme von Vitalpilzen an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Vilepa,

    wenn Dein Darm immer wieder Unterstützung braucht, dann ist der Hericium eine echt gute Idee. Du kannst 3 - 4 Vitalpilze gerne kombinieren. Ich würde an Deiner Stelle auf die Extrakte zurückgreifen, damit es durch das Pulver nicht eine zusätzliche Belastung gibt. Wenn es Dir zu viel Kapseln sind die Du dann schlucken musst, kannst Du den Inhalt der Kapseln auch gerne in einen Saft, eine Suppe,.... einrühren.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM