Beiträge von UlliM

    Hallo Vicky,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Shiitake und Coriolus sind geeignet um das Immunsystem entsprechend zu modulieren und so schlagkräftig gegen Viren zu machen. Ich würde den Extrakt verwenden. Eine normale Verzehrsmenge sind ca. 1.200mg pro Pilz und Tag. Die Flüssigextrakte sind wesentlich höher dosiert. Eine normale Verzehrsmenge von 5ml pro Pilz und Tag entspricht etwa 12 Extraktkapseln. Flüssigkeiten werden anders verstoffwechselt als feste Bestandteile. Ob Du lieber Flüssig oder Fest einsetzen möchtest bleibt Dir überlassen. Deine Partner würde ich den Coriolus auch empfehlen zu verzehren.

    Mit AHCC hab ich keine Erfahrungen. Ich könnte Dir auch keinen Anbieter nennen, der seriös ist und gute Ware verkauft... Wenn Du einen guten Lieferanten für Vitalpilze suchst, dann gib im WWW die Worte "Agrolab Vitalpilze" ein, dann erscheinen Seriöse Firmen die gute, geprüfte und rückstandsfreie Pilze anbieten.


    Herzliche Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Freyana,


    der Cordyceps ist ein guter Vitalpilz wenn die Eizellreifung verbessert werden soll. Auch das PMS sollte sich bessren. Allerdings vorsichtshalber bitte wieder absetzen, sobald eine Schwangerschaft festgestellt worden ist.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo DanielK81,


    das habe ich jetzt so noch nie gehört, dass nach dem Absetzen der Pilze die Körpertemperatur steigt. Ich gehe eher von einem Infekt (?) aus. Ab wann Du ein Medikament zur Fiebersenkung nehmen solltest ist sehr individuell. Es kommt darauf an wie es Dir geht. Wenn Du auch mit 40 Grad Temperatur noch relativ gut drauf bist (Kreislauf, Allgemeinzustand...), dann würde ich an Deiner Stelle eher nichts nehmen. Wenn Du allerdings ein schweres Krankheitsgefühl hast, dann würde ich das Fieber senken. Fieber ist eine physiologische Reaktion des Körpers auf eingedrungenen pathogene Keime. Bei einer erhöhten Körpertemperatur kann das Immunsystem wesentlich effektiver und besser arbeiten.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Freyana,


    Du kannst den Shiitake gerne dazu kombinieren. Was das Kollagen betrifft wäre der Maitake auch eine gute Idee.

    Wenn Du die Pilze austesten lassen kannst, dann ist das eh am besten.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deinen Sohn

    UlliM

    Hallo Janine 38,


    wenn Du auch auf pflanzliche Statine reagierst, dann ist der Pleurotus leider nichts für Dich. Gegen die Schmerzen könntest Du den Reishi probieren, der ist der größte Antischmerz Pilz.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Freyana,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Hm, bei angeborenen Erkrankungen ist es schwierig. Am Besten wäre es, wenn Du zu einer Therapeutin oder einem Therapeuten vor Ort gehen würdest. Unter: Therapeuten finden – Gesellschaft für Vitalpilzkunde (vitalpilze.de) kannst Du nachschauen ob jemand für Dich in der Nähe ist. Ich würde zu einer Kombination aus Reishi und Pleurotus tendieren. Beide als reine Pilzpulver und jeweils eine kleine Messerspitze voll. Gut wird auch der Reishi (sehr bitter) toleriert, wenn dieser in einen sämigen Saft (z.B. Banane, Pfirsich,...) eingerührt wird. Gerne auch zusammen mit dem Pleurotus.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deinen Sohn

    UlliM

    Hallo Liberty,


    Du kannst gerne, wenn Du zu Ödemen neigst, den Polyporus verzehren. Ich würde aber nicht unbedingt niedriger dosieren, da eine gewisse Menge am Pulver benötigt wird, damit sich eine Verbesserung einstellen kann. Der Auricularia wird zwar auch gegen Blutungen verwendet, ich würde es aber erst mal mit dem Maitake versuchen, da dieser, wie schon geschrieben, bei Myomen einesetzt wird. Myome sind meist entstanden auf Grund eines Blutstaus in der Leber. Maitake und Reishi sind 2 große Leberpilze...


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Janine 38,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Ich kann mir das nur so erklären, dass es sich dabei um die Entgiftung handelt und Du vielleicht zu wenig trinkst? Probiere mal dass Du mindestens 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees trinkst um die Entgiftungsleistung zu unterstützen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Peter,


    Erfahrungsberichte über den Einsatz von Vitalpilzen von Mykotherapeuten bei Narkolepsie habe ich leider keine. Die Pilze die ich Dir genannt habe sind einerseits Pilze die wach machen und der Reishi als Pulver beruhigt und den Schlaf fördert um einen guten Tag/Nacht-Rhythmus zu bekommen. Eine schulmedizinische Medikation darf nur mit dem behandelnden Arzt verändert werden. Da jeder Mensch verschieden ist, wäre es von mir unseriös ein Versprechen abzugeben, dass die Pilze auf jeden Fall eine Verbesserung bringen werden.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Liberty,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Du kannst 5 verschiedene Pilze kombinieren, ist aber die Frage ob es so viele sein müssen. Ich würde an Deiner Stelle den Auricularia gegen den Maitake tauschen. 1. hilft er Dir bei Deiner Gewichtsregulation und 2. wird er auch bei Myomen eingesetzt. Du kannst diesen gut mit dem Reishi und dem Cordyceps kombinieren. Der Polyporus wird eher verwendet wenn der Diastolische (der 2. Wert) zu hoch ist, was bei Dir nicht der Fall ist. Du könntest, wenn Du keine Magen-/Darmprobleme hast, den Reishi als Pulver verzehren. Als Pulver wirkt er beruhigend, dies ist aber nur beim Reishi so und könnte auf diese Weise Deinen Blutdruck senken helfen.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Peter,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde und vielen Dank für Deine 2 Erfahrungsberichte. Schön dass die Pilze euch helfen konnten.


    Bei Deiner Anna würde ich eine Kombination aus Reishi Extrakt und Cordyceps und Reishi Pulver verwenden. Der Reishi Extrakt ist sehr anregend und zusammen mit dem Cordyceps (gerne als Pulver wenn keine Magen-/Darmprobleme vorliegen) eine gute Möglichkeit den Alltag zu bewältigen. Deshalb diese beiden am Morgen und Mittag und dann nicht mehr, sonst kann es passieren dass durch die viele Power der Nachtschlaf gestört wird. Der Reishi als Pulver ist sehr beruhigend und schlaffördernd. Diesen kann sie (wenn keine Magen-/Darmprobleme vorliegen) Richtung später Nachmittag / Abend verwenden. Sollte sie Magen-/Darmprobleme haben, dann bitte auch den Cordyceps als reines Extrakt und kein Reishi Pulver.

    Eine normale Verzehrsmenge beim Extrakt sind ca. 900mg und beim Pulver ca. 1.500mg jeweils pro Pilz und Tag. Wichtig wäre eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung zu unterstützen.

    Die Vitalpilze können schon zusammen mit Cortison verzehrt werden, allerdings haben die Pilze, im Bezug auf das Immunsystem, kaum noch Einfluss, da das Cortison dieses einfach unterdrückt. Ansonsten bringen die Pilze trotzdem ihre guten Inhaltsstoffe mit um dem Körper zu helfen.


    Ich wünsche Dir und Deiner Freundin alles, alles Gute und ihr eine gute Besserung

    UlliM

    Hallo MarleneMonroe,


    normalerweise ist es so, dass wenn der Magen-/Darm Probleme mit dem Pilzpulver hat, dass sich dies sofort beim ersten Verzehr einstellt. Wenn dies es nach ein paar Wochen kommt, dann sind meist nicht die Pulver "schuld" daran. Es stimmt dass die Extrakte wesentlich leichter verdaulich und auch besser bioverfügbar sind, da das Chitingerüst, welches dem Pilz seine Form gibt, beim Extrakt rausgenommen wurde. Gerade dieses Chitingerüst macht Magen-/Darmempfindlichen Personen Probleme wie z.B. Blähungen, Durchfall, Verstopfung,...

    Nach 2 Monaten bereits den Pilz zu wechseln wäre für mich etwas zu früh. Ich würde dies nicht vor 3 Monaten machen, vor allem wenn der Pilz das 1. Mal verzehrt wird. Gerne kannst Du aber auch bis zu 4 verschiedene Pilze kombinieren.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Pucki149,


    Hericium ist bei Stress immer eine gute Idee, da er das vegetative Nervensystem beruhigt, uns eine rosarote Brille aufsetzt und ein dickeres Fell wachsen lässt... Wenn Du den ABM noch dazu kombinieren möchtest wegen Hashimoto würde ich ihn als Extrakt einsetzen, da die Extrakte das Immunsystem wesentlich stärker modulieren können als die reine Pilzpulver.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM