Beiträge von UlliM

    Hallo Aleinad,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Die Pilze lassen sich gut mit nahezu alles naturheilkundlichen Mitteln kombinieren. Wenn sie während der Antibiotikagabe genommen werden, so helfen Sie u.a. dem Darm, dass die guten und wichtigen Darmbakterien nicht so massiv zerstört werden. Die Pilze bringen durch ihre große Anzahl an wertvollen Inhaltsstoffen dem Körper quasi Baustoffe, damit er sich wieder selber helfen kann.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Leo,


    der Fruchtkörper enthält Erinacine (u.a. A-C) UND Hericenone (u.a. C-H), welche die Bildung des Nervenwachstumsfaktors stimulieren. Bei den naturheilkundlichen Mitteln und zu diesen zählen ja auch die Pilze, ist immer das Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe ausschlaggebend für die Wirkung, nicht der einzelne Stoff.


    Der Reishi enthält auch eine Nervenwachstumsfaktor und kann sehr gut mit dem Hericium kombiniert werden.


    Liebe Grüße und bald viele gute schmerzfreie Tage


    UlliM

    Hallo Pilz19,


    die Pilze können Staphylokokken nicht zerstören - sie geben aber, durch die Kombination ihrer vielen guten Inhaltsstoffe, Deinem Körper wieder die Möglichkeit, sich SELBER von diesen Staphylokokken zu befreien, d.h. Dein Immunsystem wird wieder hergestellt und wehrt sich.

    Hör einfach auf Dein Bauchgefühl, was die Dosierung der Pilze betrifft - der Bauch ist ein kluger Kopf :).

    Ich würde die Hoffnung nie aufgeben, dass sich Dein Milieu im Mund wieder bessert.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo fuchsmandala,


    es ist schon richtig, dass während des Extraktionsvorgang einige hitzelabile und nicht wasserlösliche Bestandteile der Pilze verloren gehen. Allerdings erhöht sich durch diesen Vorgang der Gehalt von Polysacchariden (Polysaccharide sind Mehrfachzucker, gehören zu den Kohlehydraten und Ballaststoffen. Als Cellulose sind sie Bausteine der Zellwände und geben so der Zelle Stabilität und Halt, dienen aber auch als Energiereserve. Sie sind so fest in die Zellwände eingebunden, dass sie weder durch Mahl- noch durch andere Zerkleinerungsverfahren herausgelöst werden können. Deshalb sind Polysaccharide aus dem reinen Pulver schwer für den Körper verwertbar zu machen. Lediglich die Extraktion durch Heißwasser und die ethanolische Fällung können diesen Effekt erzielen.) 20 - 30% höher als in den reinen Pulvern.

    Die reinen Pulver setze ich gerne ein wenn ein eher ganzheitlicher Effekt erzielt werden soll, die Extrakte wenn bereits Erkrankungen vorhanden sind, bei denen das Immunsystem beteiligt ist. (Wie bei einer Krebserkrankung, da das Immunsystem nicht mehr in der Lage war die entartete Zelle zu erkennen und adäquat zu bekämpfen).

    Eine Wechselwirkung mit dem Tee ist nicht zu befürchten, die Pilze lassen sich mit nahezu allen naturheilkundlichen Mitteln kombinieren.

    Es sollten pro Pilz Extrakt und Tag eine Verzehrsmenge von ca. 1.200 - 1.800mg genommen werden. Wenn Dir das zu viele Kapseln sind, dann kannst Du diese auch gerne öffnen und in ein Getränk oder eine Speise einrühren.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich

    UlliM


    P.S.: Der Lieferant passt :thumbup:

    Hallo DJK,


    Du kannst den Hericium auch gerne zusammen mit dem Glas Wasser mit Heilerde oder Zeolith nehmen - ist kein Problem. Du kannst die Kapseln auch gerne öffnen und den Inhalt direkt in das Wasser geben. 3l Wasser sind auch m. Ea. ausreichend.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute


    UlliM

    Hallo DJK,


    ja, es kann passieren, dass der Hericium auf manche Menschen sehr ermüdend wirkt... Der Reishi als Pulver beruhigt noch zusätzlich.

    Du nimmst ja 5 verschiedene Pilze ein. Im Normalfall sollten nicht mehr als 4 Pilze kombiniert werden, da der Körper ja auch alles verstoffwechseln muss.... Wenn Dich der Hericium so extrem müde macht dann könntest Du ja die Dosis am Abend nehmen, dann kannst Du gut schlafen. Das müsstest Du aber erst ausprobieren, ob das eine Möglichkeit für Dich wäre.

    Wenn Du reines Pulver nimmst, und nicht genügend trinkst, dann kann es eben diese Probleme mit der Verdauung geben, da die Pilzpulver ein gerüttelt Maß an Ballaststoffen mitbringen, und wenn nicht genügend Flüssigkeit vorhanden ist, dann quellen die Ballaststoffe auf (wie gewünscht), aber der Stuhl wird einfach zu trocken und zu fest. Wenn Du Deine Trinkmenge nicht anpassen möchtest, dann würde ich an Deiner Stelle max. 2 verschiedene Pilze nehmen. Du kannst diese ja auch kurmäßig einsetzten und nach 3 Monaten Deine Kombination austauschen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo regine 25,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde, auch wenn der Grund alles andere als schön ist.


    Eine gute Kombination bei Brustkrebs mit Metastasen ist der ABM, Maitake und Coriolus, jeweils als Extrakt, 3 x 1 Kapsel pro Pilz und Tag. Der Reishi ist auch gut, besonders wenn Du aufgrund der Metastasen bereits Probleme mit der Atmung/Sauerstoffsättigung im Blut hast.

    Es können bis zu 4 verschiedene Pilze kombiniert werden. Bitte denk an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichtes an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung des Körpers zu unterstützen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Anja,


    auch dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Grundsätzlich ist der Polyporus der geeignete Pilz gegen Wassereinlagerungen und vermehrtes schwitzen. Da aber Dein schwitzen eher von den Wechseljahren kommt, könntest Du den Coriolus dazu kombinieren. Ich würde eine Pulver/Extrakt-Mischung bevorzugen. Wenn Du zu Durchfällen neigst, dann bitte einschleichen, d.h. 1 Kapsel für 5 Tage, dann 2 Kapseln für 5 Tage usw., bis Du bei Deiner Wohlfühldosierung angelangt bist. In der Regel werden bei P/E-Mischungen so rund 2g pro Pilz und Tag eingesetzt. Dies kann aber individuell schwanken - einfach ausprobieren.


    Deinem Mann würde wahrscheinlich der Reishi auch als Extrakt/Pulvermischung guttun, da er DER Leber-Pilz ist.


    Wichtig für euch beide ist eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung der Pilze zu unterstützen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für euch beide

    UlliM

    Hallo Pilz19,

    so, jetzt bin ich auch da. Du wurdest von Josef 127 schon sehr gut betreut :thumbup:. Du kannst Die Pilze zeitgleich mit einem AB nehmen - kein Problem, schützt sogar die Darmflora und sie geht nicht so "vor die Hunde"....

    Ich nehme an dass Du die Pulver jetzt einschleichst, damit Du keine Probleme bekommst. Sollte das nicht klappen und Du Blähungen, Übelkeit, Magenschmerzen.... bekommst, dann müsstest Du auf Extrakte umsteigen. Wenn alles passet dann würde ich auch so 2 - 3 g pro Pilz und Tag nehmen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Klaudia,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Ich würde an den Reishi, den Maitake und den ABM, jeweils als Extrakt auch denken. Es ist sogar besser während der Chemo die Vitalpilze zu nehmen, da im Normalfall die Nebenwirkungen nicht so gravierend ausfallen, der Allgemeinzustand ein viel besserer ist, das Blutbild verschlechtert sich nicht so usw. usf. Wenn Du bei Google die Worte "Agrolab Vitalpilze" eingibst, dann erscheinen Lieferanten die ihre Pilze bei diesem deutschen, unabhängigen Labor testen lassen. Falls Du nichts findest, dann schreib mir eine PN, in Österreich gibt es auch 2 Lieferanten (einer davon in Obernd...) die gute Pilze anbietet. Wenn die Kapseln nicht geschluckt werden können oder möchten, dann können diese gerne geöffnet werden und alles zusammen in ein Getränk oder eine Speise eingerührt werden. Wichtig wäre halt eine Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung der Pilze zu unterstützen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deine Mutter

    UlliM

    Hallo C4,


    der Shiitake ist auch bei Nahrungsmittelintoleranz geeignet. Allerdings solltest Du beachten, dass den Extrakten das Vitamin C der Acerolakirsche zugesetzt ist, um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Solltest Du also eine hohe Intoleranz gegenüber Fructose haben, dann kannst Du nur die reinen Pulver einsetzen, da diese keine Zusätze enthalten.


    Liebe Grüße

    UlliM

    Hallo DJK,


    ...der Hericium. Wichtig ist eine ausreichende Trinkmenge von mindestens 3% des Körpergewichtes an stillem Wasser und/oder Kräutertees. Hast Du Pulver oder Extrakte? Und ich hoffe Du hast einen GUTEN Lieferanten.


    Liebe Grüße

    Ulli M

    Hallo La X,


    wenn Deine Symptome zyklusabhängig sind, dann könntest Du den Cordyceps als Extrakt zum Reishi dazu kombinieren. Wenn Du Dich dazu entschließt, dann bitte den Cordyceps nicht mehr nach 17.00 Uhr, da er nicht nur auf das Hormonsystem einwirkt sondern auch auf die Nieren.

    Du könntest den Reishi auch äußerlich auf Deine Abszesse auftragen, um die Innerliche Einnahme zu unterstützen. Einfach den Inhalt einer Kapsel in ein kleines Glas und mit 1 - 2 Tropfen Wasser zu einem Brei verrühren und diesen dann direkt auftragen. Allerdings kann es sein, dass sich die Wäsche bräunlich verfärbt, also entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.


    Liebe Grüße und eine gute Besserung

    UlliM

    Hallo Rineth,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Ich gehe davon aus, dass Du Dir den Hericium als Extrakt von einem GUTEN Lieferanten besorgt hast. Die Extrakte sind wesentlich leichter und besser verträglich als die reinen Pulver, welche noch das Chitingerüst enthalten, welches dem Pilz seine Form gibt. Wir können aber diese Chitin so gut wie nicht verstoffwechseln, wo es dann bei Magen-/Darmempfindlichen Personen zu Übelkeit, Blähungen, Bauchschmerzen,... kommen kann. Ich würde Dir also zur Zeit nur zu den reinen Extrakten raten. Du kannst gerne die Kapseln öffnen und den Inhalt in ein Getränk oder eine Speise einrühren, so muss sich Dein armer Magen nicht auch noch mit der Zellulosekapsel abplagen. Wenn Du eine sehr starke Entzündung hast, dann würde ich auch den Reishi als Extrakt dazu kombinieren, da er eine entzündungshemmende Wirkung hat.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Maria103,


    der Shiitake wirkt sehr antiviral. Du könntest vielleicht noch den Coriolus dazu kombinieren, er ist DER Pilz wenn es um einen Befall mit jedweden Erregern geht. Wenn Du noch zusätzlich für Dein Immunsystem etwas tun möchtest (es ist ja immer die Frage, warum das Immunsystem dem Virus nicht den Garaus machen kann) dann wäre der ABM noch eine gute Idee. Die Pilze können mit nahezu allen naturheilkundlichen Mitteln kombiniert werden - kein Problem. Die Pilze können auch äußerlich, zur Unterstützung der innerlichen Anwendung, angewandt werden. Einfach den Inhalt einer Kapsel in ein kleines Glas geben, mit 1-2 Tropfen Wasser zu einem Brei verrühren und mit Hilfe eines Fingerst oder eines Tampons an Ort und Stelle bringen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo bine78,


    ich würde an Deiner Stelle täglich etwas mehr von der Tablette abkratzen. Also gaaaaaanz langsam. Das ist einfach enorm wichtig wegen des Rebound-Effektes. Ansonsten einfach ausprobieren...


    Liebe Grüße und eine schnelle Besserung

    UlliM