Beiträge von UlliM

    Hallo Liesel-76,


    auch Dir erst mal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Ich finde es noch ein bischen zu wenig Zeit der Einnahme um genau sagen zu können, was woran liegt. An Deiner STelle würde ich auf jeden Fall den Reishi als Pulver am späten Nachmittag/Abend nehmen. Die Pilze wirken immer adaptogen, d.h. der Reishi wird Deinen Blutdruck nicht senken, wenn er für Dich nicht zu hoch ist. Allerdings kann es schon passieren, dass durch die Müdigkeit der Kreislauf nach unten geht und Du frierst. Normalerweise ist der Reishi ein Pilz der wärmt. Er hat schon viele, viele Menschen von Ihren kalten Händen und Füßen dauerhaft befreit.

    Wenn Du sehr sensibel reagierst, dann würde ich Dir vorschlagen, dass Du die Pilze langsam einschleichst und auch nur ganz langsam erhöhst. Also z.B. für 1 Woche den Reishi mit 1 Kapsel am Abend (die Kapseln können aber auch geöffnet und in eine Speise oder ein Getränk eingerührt werden, so kann auch der Inhalt einer Kapsel auf 2 - 3 Gaben verteilt werden). Und dann langsam erhöhen. Vielleicht wirklich immer nur 1/4 Kapsel dazu. Auch den Hericium würde ich langsam einschleichen. Denk bitte an das zugesetzten Vitamin C der Acerolakirsche bei den Extrakten wie Josef 127 schon geschrieben hat. Ansonsten ist es wichtig dass Du mindestens 3% Deines Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees trinkst um die Entgiftungsleistung Deines Körpers zu unterstützen. Allerdings wirst Du einiges an Geduld aufbringen müssen und es können sich u.U. immer wieder kleine Rückschläge einschleichen.


    Ganz liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Emma2014,


    erst mal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde, auch wenn der Anlass warum Du dabei bist nicht wirklich schön ist.


    Ich würde an Deiner Stelle wieder genau mit der Kombination aus ABM, Maitake und Coriolus, jeweils als Extrakt und täglich 3 Kapseln von jedem Pilz fortfahren. Und bitte verzehr auch Bio-Frischpilze gekocht, v.a. auch den Champignon und den Shiitake. Wenn Du die frischen Pilze etwas in die Sonne stellst (also direkt in das Sonnenlicht, nicht durch die Scheibe), dann erhöht sich der Vitamin D-Gehalt in den Pilzen und sie können somit Deine Knochendichte positiv beeinflussen helfen.


    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Josef 127,


    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht - schön, dass Du mit den Vitalpilzen schon so gute Erfolgen erzielen konntest und das ganz ohne irgendwelche unerwünschten Nebenwirkungen. Ich könnte mir vorstellen, dass Du evtl. wieder auf das Pulver oder Pulver/Extraktmischung beim Reishi zurückgreifen kannst. Wenn nur die linke Nasenhälfte verstopft ist dann könnte dies auch auf ein zwischenmenschliches Problem hindeuten. Die linke Seite ist die weibliche Seite. Gibt es da vielleicht ein Problem oder Unstimmigkeiten mit einer weiblichen Person? (Frau, Mutter, Schwester,...) Ansonsten würde ich eher z.B. eine Nasendusche einsetzen um die Nasenschleimhaut zum abschwellen zu bringen. Ich denke dass Du von den Pilzen her sehr gut aufgestellt bist.


    Ganz liebe Grüße und weiterhin so viele tolle Erfolge


    UlliM

    Hallo Bufo,


    wenn Du mit den Pulver vom Magen-/Darm her keine Probleme hast, dann kannst Du sehr gerne bei den Pulvern bleiben. Du musst nicht unbedingt auf die Extrakt umsteigen. Die Extrakte werden vor allen Dingen dann eingesetzt, wenn das Immunsystem moduliert werden soll.

    Beim Reishi ist es so dass das Pulver eben sehr beruhigend wirkt und der Extrakt sehr anregend. Dies ist aber nur beim Reishi so, bei allen anderen Pilzen gibt es diesen Unterschied nicht.

    Lass Dich nicht stressen, wenn Du nicht meditieren kannst wenn Du der Meinung bist, es besonders zu brauchen. Dann mach lieber einen Spaziergang mit einer etwas höheren Schrittfrequenz (also nicht im Schlendertempo). So baust Du ganz viel Adrenalin ab....


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Yuno666,


    hast Du schon mal einen Allergietest gemacht? Z.B. auf Laktose, Gluten, oder auf eine Fehlbesiedelung des Darms mit Candida albicans (ein Darmpilz)? Irgendwie klingt mir das so als wäre da was. Am Besten ist es, wenn Du einen Therapeuten vor Ort aufsuchst, der Dich untersuchen und auch entsprechend begleiten kann. Unter: Therapeuten finden - Umkreissuche (vitalpilze.de) kannst Du nachschauen, ob jemand für Dich in der Nähe ist.

    An Deiner Stelle würde ich mir den Coriolus und den Reishi jeweils als Extrakt überlegen. Evtl. nach ca. 3 Monaten dann noch den Shiitake dazu.

    Der Coriolus ist ein Pilz der u.a. als Tonikum gilt und auch bei einer Dysbiose gut eingesetzt werden kann. Der Reishi Extrakt gibt viel Power, hilft der Leber zu entgiften und wirkt sich auch positiv auf den Darm aus. Der Shiitake ist ein guter Pilz für das Darmbiom. Solltest Du aber viel Candida im Darm haben, dann bitte erst ca. 3 Monate nach dem Coriolus, sonst könnte es zu einem sehr juckenden Hautausschlag kommen. Aber wie gesagt, am Besten zu einem Therapeuten vor Ort gehen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Liebe Klaudia,


    das hört sich ja sehr, sehr gut an. :thumbup::thumbup::thumbup:. Ich drücke euch weiterhin ganz, ganz fest die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft.


    Herzliche Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deine Mutter


    UlliM

    Hallo klauspeter,

    wenn Du das Gefühl hast, dass die Pilze Dich evtl. eher belasten während der Diät, dann nimm sie lieber nicht.

    Die Pilze leiten keine Nährstoffe durch die Entgiftung aus. Sie enthalten auch selber viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Zink und Kupfer. Z.B. ist Folsäure extrem wichtig für unseren Stoffwechsel und es kommt u.a. in Gemüse vor.

    Die Vitalpilze enthalten eine Vielzahl von lebenswichtigen Inhaltsstoffen. Allerdings in einer Menge die zwar den täglichen Bedarf decken, aber einen Mangel nicht beheben können. Ob die in den Pilzen enthaltenen Inhaltsstoffe Dir Probleme bereiten können, kann ich Dir nicht sagen.

    Am besten gehst Du zu einem Therapeuten vor Ort, der Dich evtl. auch austesten kannst, dann bist Du auf der sicheren Seite.


    Liebe Grüße

    UlliM

    Hallo klauspeter,


    der Reishi als Extrakt ist auch sehr anregend. Ich würde ihn morgens und mittags nehmen. Beim Hericium und Shiitake spielt es keine Rolle, wann sie verzehrt werden. Manche werden vom Hericium sehr müde, dann lieber gegen Nachmittag/Abend nehmen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Lisa 090,


    der Reishi ist ein Pilz mit dem größten "antischmerz" Potential. Als Pulver wirkt er sehr beruhigend und als Extrakt eher anregend. Der Auricularia als guter Durchbluter ist sicherlich auch eine gute Idee in Verbindung mit Migräne. Der Shiitake ist ein guter entgifter und wirkt auch sehr positiv auf die Darmschleimhaut. Oftmals kann eine falsche Besiedelung des Darms eine Migräne triggern. Der Cordyceps ist auch in der Lage Gefäße weiter zu stellen und so die Durchblutung zu fördern, allerdings eher im Bereich der Aorta. Es ist natürlich schwierig, wenn kein Auslöser benannt werden kann. Deshalb auch meine Bitte an Dich einen Therapeuten vor Ort aufzusuchen.

    Wenn Stress an 1. Stelle steht, dann würde ich evtl. noch den Hericium mit ins Boot holen.


    Eine normale Verzehrsmenge ist beim reinen Pulver 2 - 3 g pro Pilz und Tag, bei den Extrakte 1.200 bis 1.800mg pro Pilz und Tag unabhängig davon, welcher Pilze eingesetzt wird. Und bitte unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees denken um die Entgiftungsleistung der Pilze zu unterstützen. Gut für Dich wären auch zusätzliche Entspannungsübungen, Meditationen,...


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Bufo,


    ja, bei den Pilzen braucht man etwas Geduld,... Ob Du Extrakt/Pulver oder reines Pulver einsetzen möchtest, das würde ich auch nach Bauchgefühl machen. Wenn sich Deine Magenproblematik schon gebessert hat, dann hast Du ja schon einen 1. Erfolg - sehr schön.


    Ganz liebe Grüße und weiterhin alles, alles Gute und Geduld


    UlliM

    Hallo Bufo,


    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.


    Also, an Deiner Stelle würde ich mir auch so eine Kombination aussuchen. Da ich nicht weiß ob Du die Pilze als Extrakt, Extrakt/Pulvermischung oder reines Pulver einnimmst hier eine kurze Info: der Reishi wirkt als Pulver sehr entspannend, beruhigend und schlaffördernd. Als Extrakt anregend.

    Den Cordyceps würde ich nicht weglassen, da er einen großen Bezug zur Schilddrüse hat und auch bei Deine anderen Symptomen hilfreich sein kann.

    Der Reishi kann dann evtl. Probleme bereiten, wenn der Pilz mit dem Medikament: L-Thyroxin zusammen eingenommen wird. Dann kann es u.U. zu Unruhe und Nervosität kommen. Aber es gibt viele die das nicht wissen und die beiden ohne Komplikationen kombinieren. Wie gesagt, es KANN passieren - muß aber nicht. Und wenn L-Thyroxin nicht genommen wird, dann gibt es i.d.R. keine Probleme.

    Bitte denke unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung Deines Körpers zu unterstützen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Blacksheep,


    Josef hat es schon ganz gut erklärt. Normalerweise werden 3 - 4 Vitalpilze kombiniert, da der Körper diese alle verstoffwechsel muss und auf jeden ja auch "hören" soll. Eine erprobte Kombination bei Prostata-Ca ist der Reishi, Maitake, ABM und Coriolus. Es ist leider nicht immer so, dass viel auch viel hilft....


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo jaho,


    die Pilze verlängern evtl. die Blutungszeit. D.h. das Blut kann nach wie vor gerinnen, es kann nur passieren, dass die Wunde länger blutet. Wie Josef schon geschrieben hat - ca 1 Woche vor der OP absetzen und wieder mit den Pilzen beginnen, sobald Du feste Nahrung zu Dir nehmen darfst.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Deine OP

    UlliM

    Hallo LillyT.,


    Wenn Du die 4 Pilze ausgetestet hast, dann teste doch bitte auch aus, ob er Pulver, Pulver/Extrakt oder Extrakte benötigt. Es ist lediglich beim Reishi so, dass er als Pulver beruhigt und als Extrakt anregt. Bei allen anderen Vitalpilzen ist das nicht so. Bitte bedenke dass bei den reinen Pilzpulvern das Chitingerüst, welches dem Pilz seine Form gibt, noch vollständig enthalten ist. Dieses ist zwar sehr wertvoll wenn entgiftet werden soll, aber es wirkt durch den hohen Ballaststoffanteil evtl. auch blähend und abführend. Beim Extrakt ist dieses Chitingerüst entfernt und es kommt i.d.R. zu keinen nennenswerten Verdauungsproblemen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo LillyT.


    schön, dass der Cordyceps Dir hilft. Wenn Du mit dem Reishi am Abend heiße Füße bekommst, dann würde ich evtl. die Verzehrsmenge reduzieren. Vielleicht benötigst Du nicht so viel wie die normale Verzehrsempfehlung ist. Bitte denk unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees um die Entgiftungsleistung zu unterstützen. V.a. der Cordyceps entgiftet über die Nieren und da die Füße unsere Hilfsnieren sind, braucht es bei Dir vielleicht auch eine geringere Verzehrsmenge vom Cordyceps. Probiere es doch einfach mal aus.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM