Beiträge von UlliM

    Hallo lisa64,


    die Pilze selber bringen keine Wirkstoff mit der immer diese oder jene Reaktion auslöst so wie ein schulmedizinisches Medikament. Die Pilze bringen viele gute Inhaltsstoffe in den Körper, damit dieser wieder in die Lage versetzt wird, sich selber zu helfen. Es gibt keine giftige oder tödliche Dosierung und sie wirken immer ausgleichend. D.h. sie nehmen ein zu viel und geben ein zu wenig.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Fuechsin71,


    es ist kein Problem die Verzehrsmenge der Vitalpilze zu erhöhen. Es gibt keine letale oder "gefährliche" Dosierung, da es sich bei den Vitalpilzen um Nahrungsergänzungsmittel handelt. Aus rechtlichen Gründen muss der Hersteller eine Dosierungsangabe auf seinen Verpackungen angeben. Bei uns, der Gesellschaft für Vitalpilzkunde, hat sich eine bewährte Verzehrsmenge bei den Extrakten zwischen 1.200 und 1.800mg pro Pilz und Tag heraus kristallisiert. Ich würde an Deiner Stelle den Hericium und den Reishi (er wirkt sehr entzündungshemmend) einsetzen mit einer Verzehrsmenge von 3 Kapseln pro Pilz und Tag. Wir brauchen einfach eine gewisse Menge um therapeutischen Nutzen daraus ziehen zu können.

    Der Shiitake ist z.B. sehr gut für die Darmflora aber nicht DER Pilz, wenn es um Reflux geht.

    Ob Deine Beschwerden psychisch bedingt sind kann ich Dir leider aus der Ferne nicht sagen. Gut wäre es, wenn Du eine Therapeutin oder einen Therapeuten vor Ort hättest, der Dich untersuchen und begleiten kann.

    Unter: Therapeuten finden in Deutschland (vitalpilze.de) kannst Du schauen, ob jemand für Dich in der Nähe ist.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo lisa64,


    dann auch Dir erst mal ein herzliches willkommen in unserer Forenrunde.


    Dominik hat Dir ja schon ganz richtig geantwortet, dass der Reishi und der Cordyceps jeweils als Extrakt jede Menge Power geben.

    Der Reishi wird auch bei Diabetes mellitus eingesetzt. Optimaler sind der Coprinus und der Maitake.

    Wenn Du einen großen Mangel an Magnesium und Vitamin D hast, dann bringen die Pilze zu wenig mit um diesen zu decken. Den alltäglichen Bedarf schaffen sie aber.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Carmen,


    wenn bereits Narbengewebe besteht, dann ist es schwierig dieses positiv zu beeinflussen. Hier wäre evtl. der Champignon (Agaricus bisporus) noch eine Idee. Der Cordyceps wirkt sich auf das Hormonsystem aus, da könnte es evtl. schon zu einer Verschiebung kommen, das sollte sich aber nach ca. 3 Zyklen wieder geben. Eine Entgiftung der Vitalpilze zeigt sich meistens durch vermehrtes schwitzen, wasserlassen, Erhöhung der Stuhlfrequenz, evtl. vermehrtes Auftreten von Pickeln und Mitessern in Gesicht und Dekolletee. Wichtig ist dass Du viel trinkst, ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees und so die Entgiftungsleistung der Pilze unterstützt. Wenn Du während des Verzehrs der Pilze müde wirst, dann ist das oftmals ein Zeichen Deines Körpers, dass er ruhebedürftiger ist. Sollte es Dir möglich sein, dann einfach wirklich mehr ausruhen.


    Ganz liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Minion 123,


    der Reishi ist ein Vitalpilz, der auch die Nieren unterstützt. Meine Frage an Dich: ist Deine Trinkmenge ausreichend, sprich ca. 3 % des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees? Das wäre sehr wichtig während des Verzehrs von Vitalpilzen. Normalerweise wird der Reishi und auch der Hericium bei einer entzündeten Speiseröhre eingesetzt. Du könntest vielleicht die Pilzkapseln öffnen und den Inhalt in eine Speise oder ein Getränk einrühren, dann können diese gleich an "Ort und Stelle" wirken und Dein Magen muss sich nicht mit den Zellulosekapseln befassen. An Deiner Stelle würde ich den Pilzen noch etwas Zeit geben, bis sich eine Besserung einstellen kann. Wenn Du es schaffst, dann würde ich auch von PPI Abstand nehmen, diese können die Verdauung auch gehörig durcheinander bringen.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Lizzy2019,


    ich würde an Deiner Stelle den Cordyceps mindestens 6 Monate ohne Pause verzehren. Es ist aber auch möglich diesen Pilz über 1 Jahr oder mehrere Jahre einzusetzen. Wenn Du der Meinung bist, dass Du nicht mehr brauchst dann kannst Du auch eine Pause machen und z.B. 2 x im Jahr eine Kur von ca. 3 Monate machen. Da wäre dann natürlich ein Therapeut für dich vor Ort am Besten, der Dich da beraten kann.

    Unter: Therapeuten finden in Deutschland (vitalpilze.de) kannst Du nachsehen, ob jemand in Deiner Nähe ist.


    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung

    UlliM

    Hallo Dagmar-Elisabeth,


    Du könntest den Chaga auch gerne als Teezubereitung einsetzen - kein Problem. Zu Deinem Kater wird unsere Tierheilpraktikerin die Beatrix Dir antworten.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Minion123,


    den Chaga könntest Du als Tee zur Ergänzung sehr gut einsetzen, das würde ich auch so machen. Der Reishi wirkt auch sehr entzündungshemmend.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Dagmar-Elisabeth,


    natürlich kannst Du den Auricularia auch ausprobieren, aber er ist halt nicht soooo bekannt für seine Wirkung auf das Zahnfleisch. Aber probieren würde ich es, wenn Du ihn schon im Haus hast.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Jasmiin,


    ich würde an Deiner Stelle den Coriolus, den Reishi und evtl. noch den Shiitake jeweils als Extrakt einsetzen. Wenn Du Deinen Magen nicht so sehr belasten möchtest, dann wären die Flüssigextrakte eine Möglichkeit, zumindest zu Beginn. Du kannst Die Flüssigextrakte gerne auch in eine Speise oder ein Getränk einrühren welches Du verträgst und evtl. schluckweise über den Tag verteilt trinken.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo musroom75,


    wenn Du beide Pilze einsetzt, dann würde ich auch diese Menge von 1.200mg verzehren.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Minion 123,


    erst mal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Das ist jetzt schwierig von der Weite Dir einen Tipp zu geben. Der Pilz, der gegen eine Insulinresistenz gesetzt werden kann ist entweder der Maitake oder der Coprinus. Der Hericium ist der Pilz bei Magen Problemen, den würde ich an Deiner Stelle auch so nehmen. Verträgst Du den Reishi als Pulver? Es könnte sein, dass es durch den Chitin-Anteil im reinen Pulver zu Beschwerden im Magen kommen könnte, Extrakte machen dies eher nicht. Da Du die Pilze erst seit 2 Wochen nimmst ist es für eine Tendenz wahrscheinlich noch zu früh und Du solltest Dir noch etwas mehr Zeit geben. Hast Du Probleme mit dem Schwanger werden? Wenn Du möchtest dann kannst Du mir schreiben, was Du dafür tun möchtest.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

    Hallo Fliegenpilz,


    es gibt keine Regel, wonach nicht mehr als 3 - 4 Pilze kombiniert werden dürfen. Es sollten nicht mehr kombiniert werden, da der Körper ja auf jeden Pilz einzeln "reagieren" muss und dazu sollte er auch in der Lage sein. Das sind Erfahrungswerte von Seiten der GfV. Es gibt aber weder eine Kombination die sich grundsätzlich ausschließt noch gibt es eine Verzehrsmenge, die nicht überschritten werden darf. Es ist halt nicht immer so, dass viel auch viel hilft. Aber wenn Du den ABM als 5. Pilz einsetzen möchtest, dann kannst Du das auch gerne tun.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

    Hallo Dagmar-Elisabeth,


    warum die Zahntaschen entstanden sind weißt Du nicht? Wenn es Entzündungen sind die Dein Zahnfleisch bluten lassen, dann würde ich eher auf den Reishi setzen. Blutungen stoppt i.d.R. der Auricularia, wenn Du Erreger in den Zahntaschen hast, dann wäre der Coriolus eine Idee. Liegt es aber am Zahnfleisch selber dann bin ich mir nicht sicher, ob Dir die Pilze in diesem Fall weiterhelfen können.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM