Reishi Nebenwirkungen?



  • Hallo in die Runde,

    Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit den Pilzen. Mein Mann nimmt zweimal täglich Reishi Extrakt in Flüssigkeit, da er die Hülle selbst nicht vertägt. Nach ca. drei Wochen hat er nun ziehende schmerzen in den Armen bekommen, da er keine anderen Pillchen usw. zu sich nimmt, kann er es nur von dem Reishi haben. Dazu muss ich sagen, dass es auch so bei dem Maitake war. Es fängt immer nach ein paar Wochen an. Sollen wir die Einnahme reduzieren oder pausieren? Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen?! Über Tipps freue ich mich:)

  • Yvi

    Hat den Titel des Themas von „Reisig Nebenwirkungen?“ zu „Reishi Nebenwirkungen?“ geändert.
  • Hallo Yvi,

    erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde :).

    Es kann durchaus sein, dass Symptome aufflackern, die früher schon Thema waren, und dann abgearbeitet werden. Besonders ist dies beim Reishi der Fall. Sollten diese Symptome aber sehr unangenehm sein, dann würde ich an der Stelle Deines Mannes die Dosierung reduzieren. Wenn die Einnahme beendet wird, dann war die "Entgiftungszeit" von ca 1 - 6 Wochen evtl. umsonst und bei einem erneuten Beginn mit der Einnahme fängt die Entgiftungszeit fast wieder von vorne an. Bitte denkt unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees, um eben diese Entgiftungsleistung entsprechend zu unterstützen. Dies gilt übrigens während der gesamten Dauer der Einnahme von Vitalpilzen.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deinen Mann

    UlliM