Chron. Niereninsuffizienz Kind



  • Hallo ihr Lieben,


    Ich bin Neuling auf dem Gebiet Vitalpilze und hab da mal eine Frage.

    Meine Tochter (15) hat seit der Geburt eine chronische Niereninsuffizienz, der GFR Wert war letztes Jahr im Februar noch auf 73 und ist jetzt gesunken auf 50. sie hat außerdem Bluthochdruck und niemt täglich 1x Ramilich abends und wegen der Harnsäure 2x Allupurinol morgens + 1x morgens Rocatrol. Ich würde gerne die Nieren stärken und den Blutdruck auf natürliche Art senken. Wir waren die letzte Woche bei einer Heilpraktikerin TCM und diese hat mit Akupunktur angefangen. Welche Pilze könnt ihr mir empfehlen in Tablettenform Pulver mag sie nicht . Vielen lieben Dank :)

  • Hallo Tammy0407,

    erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Bei einer Niereninsuffizienz würde ich den Cordyceps als Extrakt-Kapsel einsetzen, vorausgesetzt sie hat keine Trinkmengenbeschränkung und kann mindestens 3% ihre Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertee täglich trinken. Sollte dies nicht der Fall sein, dann müsste man von eine Therapie mit den Vitalpilzen leider absehen. Eine gute Kombination dazu wäre der ABM auch als Extrakt um ein Fortschreiten der Insuffizienz evtl. zu verlangsamen. Hat Deine Heilpraktikerin evtl. die Möglichkeit zu testen? Oder vielleicht eine Ahnung von den Vitalpilzen? Das wäre natürlich das Optimale, wenn ihr vor Ort betreut werden könnt. Sprich doch bitte mit ihr über dieses Thema.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deine Tochter

    UlliM

  • Hallo Ulli,

    Vielen lieben Dank. Sie hat keine Trinkmengeneinschränkung sue soll min. 2 liter pro Tag trinken.


    Warum das Extrakt ?

    Ich frag sie morgen mal, aber ich glaube nicht das sie sich mit Pilzen auskennt. Lg Tamara

  • Hallo Tammy0407,

    bei bestehenden Erkrankungen ist der Extrakt meines Erachtens, vor allem zu Beginn einer Therapie, sinnvoller. Zudem wurden die meisten Studien auch mit Extrakten durchgeführt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Deine Tochter nach einigen Monaten auf Extrakt/Pulverkapseln umsteigen könnte. Aber da wäre natürlich ein Therapeut vor Ort das Beste. Vielleicht kann Deine Heilpraktikerin austesten?

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Guten Morgen Ulli,


    Ich frag unsere Heilpraktikerin mal ob sie sich auskennt. Ansonsten würde ich gerne erstmal mit dem Cordyceps anfangen. Welche Dosierung würdest du empfehlen? Danke lg

  • Hallo Tammy0407,

    wenn Deine Tochter den Cordydeps als Extrakt bekommt und unter 60kg wiegt, dann wäre eine Verzehrsmenge von bis zu 900mg pro Pilz und Tag wohl angebracht. Zur Sicherheit würde ich an Deiner Stelle aber einschleichen, d.h. die 1. 5 Tage nur 1 Kapsel (wenn sie sehr sensitiv reagiert auch nur mit 1/2 Kapsel) und die Menge dann immer alle 5 Tage langsam steigern bis zu der gewünschten Menge. Und bitte viel trinken.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deine Tochter

    UlliM

  • Guten Morgen Ulli, vielen Dank für deine Antwort. Eine Frage hätte ich noch, kann ich auch erstmal Pulver Kapseln geben, die habe ich zu Hause oder ist das nicht gut ? Falls doch welche Dosierung? Danke

  • Hallo Tammy0407,

    bei bestehenden Erkrankungen hat sich der Extrakt besser bewährt. Aber Du kannst das Pulver natürlich auch einsetzen, mit einer Verzehrsmenge von ca. 1-2g pro Tag.

    Liebe Grüße

    UlliM