Allergien durch kaputten Darm, welche Vitalpilzkombination?



  • Hallo!


    da ich seit ca. 3 Jahren echte Probleme mit stark schwankenden, scheinbaren Nahrungsmittelunverträglichkeiten und einer schlechten Darmflora habe und mir damals kein Arzt einen brauchbaren Tipp geben konnte, bin ich seit längerer Zeit selbstständig auf der Suche nach Lösungswegen. Ich beschreibe folgend mal meine Probleme, die von Zeit zu Zeit mal stärker und mal schwächer auftreten.


    Die Probleme treten in den allermeisten Fällen ca. 1 bis 4 Stunden nach dem Essen auf und dauern ca. 1 bis 2 Stunden. Danach verschwinden diese meist vollständig.

    • Hautausschlag (juckend, teilweise auch blutig)
      • Fingerinnenseiten bzw. in der Nähe davon
      • oberer Rücken, Schultern, Oberarme, Schlüsselbein
      • Kopfhaut
      • Gesicht
    • Müdigkeit
    • schlechte Laune
    • Rückenschmerzen während der Verdauung
    • stark variierende Stuhlkonsistenz


    Ich vermute daher, dass bei einer ganz bestimmten Stelle im Verdauungstrakt mein Körper einfach völlig überreagiert. Dabei ist es auch "egal" was ich esse, d.h. diese Probleme treten auch bei testweise monotoner Ernährung auf. Ganz "egal" ist das natürlich nicht, da ich auch versuche mich vernünftig zu ernähren (wenig bis kein Gluten, viel selber kochen, keine ungesunden Snacks etc.), vor allem seit den letzten Monaten, da mir da erst so richtig bewusst geworden ist, dass ich das Problem endlich mal richtig angehen muss. Einfach nur abwarten hilft leider nicht. Als was man diese Probleme genau diagnostizieren kann, weiß ich nicht. Bisher hatte ich u.A. einen Test auf eine Dünndarmfehlbesiedlung (Glukose-Atemtest, negativ) gemacht und auch verschiedene Stuhlproben analysieren lassen. Mein Stuhl war beim letzten Test leicht alkalisch und die Dickdarmflora stark dezimiert. Sonst war labortechnisch alles in Ordnung.


    Angefangen hatte alles vor 3 Jahren mit einem Darmkeim (Campylobacter Jejuni) den ich leider nur mit Antibiotika (ich glaube Clarithromycin) behandeln konnte. Davor hatte ich die o.g. Probleme zwar auch schon, aber in wesentlich (!) leichterer Ausführung. Den Ursprung dieser ganzen Probleme vermute ich irgendwo in meiner Kindheit (ich bin jetzt 26), da ich damals einen Dickdarmkrebs hatte und mir ein Teil vom Dickdarm und der Blinddarm entfernt wurde. Nach der damaligen Chemotherapie hatte ich jedoch fast nie irgendwelche Beschwerden! Nun tut mein Darm sich aber schwer wieder ins Gleichgewicht zu kommen und zu bleiben, vermutlich u.A. wegen dem fehlenden Blinddarm.


    Vor ca. 1 bis 1,5 Jahren habe ich angefangen mit verschiedenen Probiotika (auch sehr hohe Konzentrationen von 50 bis 100 Mrd. und 18 Kulturen) über einen längeren Zeitraum (immer mal wieder, bei einer Dauer von Wochen und Monaten) zu experimentieren. Dabei habe ich leider nur sehr kurzfristige Verbesserungen erlebt.



    ... und irgendwann kam ich u.A. zu den Vitalpilzen.


    Aktuell bin ich dabei mit verschiedenen Pilzextrakten (alle jeweils 500mg pro Kapsel) zu experimentieren: Reishi, Hericium, Shiitake, Cordyceps, Coriolus und ABM. Auch hab ich den Chaga als grobes Pilzpulver zur Teezubereitung. Ich nehme natürlich nicht alle Pilze auf einmal, sondern teste diese erst mal auf Verträglichkeit.


    Bei dem Reishi und Cordyceps habe ich ein sehr gutes Gefühl. Allerdings habe ich hier gelesen, dass man diese nicht parallel einnehmen sollte. Bei dem Hericium bin ich mir unsicher, aber diesen sollte ich wohl bei meinen Problemen unbedingt immer mit in den Tagesplan einbauen. Beim Shiitake bin ich mir auch sehr unsicher. Die anderen Pilzextrakte habe ich noch nicht getestet.


    Meine Idee ist folgende:

    • Morgens: 1x Cordyceps + 1x ABM + 1x Hericium
    • Mittags: 1x Cordyceps + 1x Hericium
    • Abends: 1x Reishi + 1x Hericium


    Ist das zu viel? Sollte man die Kapseln vor, während oder nach dem Essen einnehmen? Sollte ich wieder Probiotika mit in das Programm aufnehmen? Habt ihr vielleicht Änderungsvorschläge? Ich wäre wirklich sehr dankbar für weitere Ideen und Tips :).


    Schön wäre es auch, wenn es einen Pilz gäbe, der beim Zunehmen hilft, da ich untergewichtig bin und es mir sehr schwer fällt mein Gewicht überhaupt zu halten. Vielleicht wird dieses Problem aber durch einen intakten Darm auch von ganz alleine wieder gelöst :thumbup:.


    Grüße

    MushyMushroom

  • Hallo MushyMushroom,

    erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Also, Du hast Dir schon eine gute Mischung ausgesucht. Allerdings ist der Cordyceps nicht der allererste Vitalpilz, wenn es um den Darm geht. Ich würde an Deiner Stelle vorerst nicht mehr als 3 verschiedene Pilze nehmen, der Körper muss diese ja auch alles verstoffwechseln, wozu er auch eine gewisse "Kraft" benötigt. Mit dem Reishi, dem Hericium und dem Shiitake würde ich beginnen und zwar jeden Pilz als Extrakt mit einer Verzehrsmenge von 1.000 - 1.500mg pro Pilz und Tag. Der Hericium und der Shiitake sind DIE "Darmpilze" der Chaga wäre auch eine Idee, aber dann wird es zu viel für Dich. Den Shiitake bitte langsam einschleichen, d.h. mit 1 Kapsel beginnen und dann nach ca. 5 Tage auf 2 Kapseln.... Bitte denk an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und oder Kräutertees. Wenn Du die Einnahme der Pilze eine zeitlang mit einem Probiotika unterstützt ist das sicherlich eine gute Sache. Diese Pilze kannst Du alle gemeinsam nehmen, am Besten zu den Mahlzeiten wegen der besseren Verträglichkeit. Ein Vitalpilz der beim Zunehmen unterstütz wäre der Maitake, aber ich würde erstmal abwarten, wie es sich mit dem 3 Pilzen entwickelt.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    vielen Dank für deinen Rat. Den Shiitake werde ich versuchen fest in meinen Plan einzubauen (bzw. einzuschleichen) und den Cordyceps und den ABM eher wegzulassen. Wasser und Tee trinke ich schon seit Jahren in ausreichender Menge von ca. 2,5l pro Tag.


    Das mit dem Maitake hört sich interessant an und wäre evtl. auch mal was in der Zukunft ;).


    So lautet der Plan erstmal wie folgt: 1x Reishi + 1x Hericium + 1x Shiitake jeweils Morgens, Mittags und Abends. Dazu werde ich auch wieder Probiotika einsetzen.



    Grüße

    MushyMushroom

  • Hallo MushyMushroom,

    o.k. Du kannst die Dosierung dann gerne alle 5 Tage kapselweise erhöhen, wenn Du mit der momentanen Verzehrsmenge zurecht kommst. Trinkmenge passt - prima.

    Dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit den Pilzen und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    dann weiß ich Bescheid, danke. Mit der Dosierung komme ich aktuell super zurecht. Den ABM nehme ich trotzdem erstmal weiter anstelle des Shiitakes, da ich das Gefühl habe, dass dieser mich sehr gut durch die Pollensaison bringt. Obwohl der Pollenflug gerade jetzt sehr stark ist, merke ich vermutlich wegen dem ABM fast gar nichts davon. Vor ca. einer Woche ohne ABM und sogar schwächerem Pollenflug hatte ich recht starke Symptome.



    Grüße

    MushyMushroom

  • Hallo MushyMushroom,

    das klingt ja traumhaft. Dann drücke ich Dir weiterhin ganz fest die Daumen dass es so bleibt und vertraue auf Dein Gefühl!

    Ganz liebe Grüße

    UlliM