Borreliose und weitere Erkrankungen



  • Hallo zusammen,


    nachdem ich in den letzten Wochen schon sehr viel in eurem Forum gelesen habe und einiges für mich mitnehmen konnte, habe ich mich nun entschlossen, mich anzumelden. Ich wollte doch gerne eure Einschätzung und Beratung zu meiner Situation hören und daher eine persönliche Frage stellen.


    Ich bin 39 Jahre alt und habe seit der Geburt meines ersten Kindes vor 10 Jahren eine Hashimoto Thyreoitditis. Schon einige Jahre früher hatte ich wiederkehrende Gelenk- und Muskelschmerzen und einen stark erhöhten ANA Titer, woraus sich der Verdacht auf eine Kollagenose ergab. Dieser besteht seither und ich muss einmal jährlich zur Kontrolle. Es wurden allerdings nie Organmanifestationen festgestellt.


    In den letzten Jahren hat sich bei mir eine starke Erschöpfungssymptomatik kombiniert mit weiterhin bestehenden Gelenkschmerzen, Migräne, brennende Hautschmerzen, Sensibilitätsstörungen, Extrasystolenund weiteren Beschwerden entwickelt. Ich habe das lange auf die Autoimmunerkrankungen in Kombination mit äußeren Stressoren geschoben.


    Nun wurde bei mir vor einigen Wochen eine aktive Borreliose und eine Reaktivierung des EBV Virus festgestellt. Bekannt ist mir nur ein Zeckenbiss vor 20 Jahren und ich schließe nicht aus, dass die Borreliose schon so lange in mir schlummert...


    Insgesamt habe ich das Gefühl, dass mein Körper bzw. Immunsystem inzwischen sehr am "dekompensieren" ist, was mich schon sehr verunsichert und beunruhigt .


    Ich bin seit 2 Jahren auch bei einer Heilpraktikerin, unter deren Empfehlung ich bereits einige Kräuter (u.a. Rhodiola, Ashwaganda, Maca) nehme, sowie Vitamine, Mineralien und Probiotika.


    Bezüglich der Borreliose Therapie lasse ich mich aktuell beraten und habe noch keine endgültige Entscheidung getroffen, welchen Weg ich gehe.


    Ich würde aber sehr gerne Vitalpilze anwenden und wollte euch hier nun um Rat fragen, welche Pilze ihr mir bezüglich der Borreliose, aber auch unter Berücksichtigung der Co Erkrankungen empfehlen würdet.

    Ich selbst habe Coriolus, ABM, Reishi und Maitake im Visier. Was denkt ihr?


    Wichtig wäre mir noch zu wissen, ob es Bedenken gäbe, Heilpilze mit anderen Kräutern bzw Pflanzen (insbesondere Karde, Artemisia annua, Kapuzinerkresse) zu kombinieren?


    Ich wäre euch total dankbar für eure Einschätzung!! Ganz herzlichen Dank im Voraus! :)


    Herzliche Grüße

    Malina

  • Hallo Malina,

    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Ich kann mir vorstellen, dass Dir der EBV so zu schaffen macht. Der ist ein richtiges Chamäleon und stellt die unwahrscheinlichesten Dinge in unserem Körper an!!!

    Ich persönlich würde eine Kombination aus: ABM, Shiitake (wirkt etwas antiviraler als der Maitake), Reishi und Coriolus ins Auge fassen. Jeweils als Extrakte mit einer Verzehrsmenge von bis zu 1.200mg pro Pilz und Tag. Es können bis zu 4 verschiedenen Pilze kombiniert werden. Auch gegen einen gleichzeitigen Einsatz mit anderen naturheilkundlichen Mitteln spricht nichts. Es wäre vielleicht dann eine Idee mit Deiner Heilpraktikerin vor Ort durchzusprechen, ob Du das alles dann noch zusätzlich benötigst. Bei Deinem Symptomenbild wäre es sehr wichtig, dass Du unbedingt ausreichend trinkst, so 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees damit die Entgiftungsleistung unterstützt wird.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo Ulli,

    vielen lieben Dank für deine Beratung und deine Wünsche!! das ist mir eine sehr große Hilfe. :)


    Eine Frage hätte ich noch zum Shiitake: ich meine, ich hätte gelesen, dass er Hormone beeinflussen kann- stimmt das, oder verwechsle ich da was? Ich habe zwei Tanten, die beide an Eierstockkrebs verstorben sind und weiß deshalb nicht, ob ich da eine familiäre Disposition habe. Wäre der Shiitake trotzdem geeignet?


    Liebe Grüße

    Malina

  • Hallo Mlina,

    bitte schön, gerne - dafür bin ich ja da.

    Nein, der Shiitake beeinflusst nicht das Hormonsystem. Ich würde ihn an Deiner Stelle schon einsetzen.

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo zusammen,


    ich habe. eine chron. Borreliose und die Beschwerden zeigen sich am Bewegungsapparat.
    Folgende Pilze sehe ich dabei: Reishi, Shitake, Maitake, Hiricium, Cordyceps und Corilous.

    Kann mir jemand von Euch sagen, ob ich damit richtig liege oder ob es besonders geeignete Vitalpilze für dieses Krankheitsbild gibt?


    Lieben Dank.

    Ulrike

  • Hallo Carlson,

    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Es sollten maximal 4 verschiedene Vitalpilze kombiniert werden. Bei einer Borreliose würde ich an Deiner Stelle den Coriolus, den Agaricus, den Reishi und den Shiitake einsetzen und diese 4 als Extrakte. Den Shiitake bitte zur Vorsicht einschleichen, alle 5 Tage um 1 Kapseln steigern, bei den anderen gibt es keine Probleme, die können gleich komplett verzehrt werden. Du kannst sie gerne auch gemeinsam nehmen. Bitte denk unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees, damit der Entgiftungsprozess unterstützt wird und Du keine unangenehmen Nebenwirkungen bekommst.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM