Pilze + Anti-Baby-Pille ?

  • Hallo,


    vielleicht ist meine Frage irgendwie blöd, aber ich hab gelesen, dass der Cordyceps eine ähnliche Wirkung hat wie zB Johanniskraut, was Depressionen usw. betrifft... Die Einnahme von Johanniskraut könnte ja eventuell die Wirksamkeit der Anti-Baby-Pille beeinträchtigen. Gibt es irgendeinen Pilz, den man auch nicht mit der Pille kombinieren sollte?! Wegen herabgesetzter Wirksamkeit der Pille od. so?? *wichtige Frage* :) danke

  • Hallo staybee!


    Ich würde Dir empfehlen Cordyceps nicht gleichzeitig mit der Pille einzunehmen, sondern mit einem zeitlichen Abstand von 3 Stunden!!! :)

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Sorgen bezügl. Wechselwirkungen mit der Pille mach ich mir eigentlich nur bei den 3 Pilzen, die keine Speisepilze sind, also Reishi, Cordyceps und Coriolus, wenn ich da richtig informiert bin - nur sind das (leider) genau die 3, die ich nehme :) Nachdem Cordyceps und Coriulus offenbar die Fruchtbarkeit "unterstützen", ist es dann "sicher", sich darauf zu verlassen, dass es keine Wechselwirkungen mit der Sicherheit der Pille gibt?? Ich kann mir ein Kind in den nächsten Jahren wirklich noch nicht vorstellen (studiere noch)... Sind Sie sicher, dass die Pille sich von den geschluckten Pilzen wirklich nicht in ihrer Sicherheit beeinträchtigen lässt? Tut mir leid, dass ich so ungläubig nachfrage, aber das ist ja enorm wichtig....
    danke

  • Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich diesbezüglich noch bei irgendeinem/r KollegIn erkundigen würden. Ich muss wirklich "sicher" sein, dass es keine Wechselwirkungen mit der Pille gibt...

  • Hallo staybee,


    ich bin zwar nicht die, auf deren Antwort Du hoffst, möchte aber zu Deinem "Problem" trotzdem etwas loswerden.


    Ich selbst habe nicht ganz zwei Jahre in meinem Leben die Pille genommen, von meinem 16 1/2 - 18 1/2 Lebensjahr. Danach hatte ich das dicke, im wahrsten Sinn des Wortes, man machte "damals" nämlich noch hin und wieder eine Pillenpause und im Anschluß daran habe ich von dem gleichen Präparat sehr zugenommen. Seit damals habe ich Spiralen und lebe damit glücklich und in Freuden! Die Pille war für mich nie wieder eine Alternative. Und mit zunehmendem Körper- und Selbstbewußtsein war es mir wichtig, "meinen" Zyklus zu spüren. Die monalitichen hormonellen Veränderungen machen mich auch zu einem Teil aus. Das wollte ich mir nie wieder nehmen lassen. Viele meiner positiven (wie auch negativen) Befindlichkeiten haben direkt mit meiner Weiblichkeit, d.h. also auch mit den sich verändernden Hormonen zu tun. Ich bin, ganz persönlich, der Meinung, daß die Pille es Frauen schwer macht, sich mit ihrer Gesundheit auseinander zu setzten. Ja, ich möchte die Pille sogar als ungesund bezeichnen und bin mit dieser Ansicht sicher nicht alleine.


    Warum ich das alles schreibe? Weil ich Dich ermuntern möchte, Dich zu fragen, ob es nicht auch für Dich nachdenkenswert ist, die Pille zu hinterfragen. Immerhin schreibst Du hier in einem Forum, wo Du Menschen (und hauptsächlich Frauen) triffst, die sich mit sich und ihrem Körper beschäftigen und gesunde Alternativen zu Erhaltung ihrer Gesundheit oder Überwindung ihrer Krankheit suchen. Das heißt für mich erst mal, daß Du ebenfalls so oder so ähnlich eingestellt bist.


    Was Deine Sorge angeht, die Pilze könnten zu Wechselwirkungen mit der Pille führen, wirst Du Dich wohl nur auf Erfahrungsberichte verlassen können. Ich bin mir fast sicher, daß es noch keine Reihenuntersuchungen zu diesem Thema gibt, aber das werden Dir andere besser beantworten können. Soweit ich das verstanden habe, haben die Pilze keine Hormone oder hormonähnlichen Wirkstoffe. Sehr, sehr vereinfacht ausgedrückt sind die Pilze eine Art Vitamin-, Spurenelement-, Mineralstoff- und Aminosäurepräparat, nur viel besser :] und vor allem deshalb so wirkungsvoll, weil all diese Bestandteile nicht einzeln, sondern synergetisch zusammen wirken. Von daher müßtest Du die gleiche Sorge haben, wenn Du ein wirklich gutes, hochdosieretes, aus natürlichen Produkten gewonnenes Nahrungsergänzungsmittel nimmst. Mit anderen Worten: ich halte, wieder einmal ganz persönich, Deine Sorge für unbegründet.


    Im Übrigen, aber das weißt Du wahrscheinlich, ist die Pille auch nicht 100% sicher. Einer der vielen Nachteile der Pille ist übrigens, daß er sich auf den Geruchssinn der Frau auswirkt (ähnlich wie die Schwangerschaft). D.h., daß frau sich nicht wirklich nach ihrem Geruchssinn orientieren kann, bei der Suche nach einem passenden Partner. Aber das nur nebenbei.


    Liebe Grüße


    Avera

  • Avera,


    nach dem, was man inzwischen weiß, kann ich Dir in allem voll zustimmen.


    Wenn man sich zu Deinen Links noch über die Problematik der Schilddrüsenunter- wie Überfunktion informiert , sowie zur Hormonproblematik Östrogene/Progesteron usw. dürfte es nicht schwerfallen, wie man sich entscheidet.


    Die wichtigsten Links dazu sind unter anderem von Bela und Lavendel kürzlich eingestellt worden. Unter
    Hormonregulation /Naturheilkundliches kann man sie finden.


    Wäre sicher wichtig und sachdienlich, sich diese zu Gemüte zu führen. Und sei es auch nur, um zu erkennen, welches Risiko man eingeht.

  • Zur Sicherheit bei gleichzeitiger Pilleneinnahme kann ich nichts sagen, da ich keine Pille einnehme =), aber die Pilze sollen angäblich das Libido steigern, das wird sicherlich auch mit bei der Fruchtbarkeitssteigerung angegeben, denn ohne ...
    keine...
    LG
    New Dawn

  • Natürlich betrachte ich die Pille kritisch. In meinem Fall (ohne Kontraindikationen wie Übergewicht, Rauchen etc.) bietet sie sich aber an und es geht mir gut damit. Bis 30 werde ich sie sicherlich weiternehmen. Dann will ich sowieso Kinder und werde auf etwas anderes umsteigen.
    Außerdem hat jede Verhütungsmethode hat ihre Vor- und Nachteile, nicht nur die Pille (!!!), aber in meinem Fall (jeder Mensch reagiert anders!!) passt sie genau. Man muss halt schauen, welche Methode für den eigenen Körper die beste ist. Klar, wenn ich 45 bin und übergewichtig und ev. noch rauche, werde ich kaum die Pille nehmen sondern eher ein Östrogen-freies V-Mittel wie die Spirale oder eine Gestagen-Pille. Oder wenn ich ständig auf die Einnahme der Pille vergesse oder Magen-Darm-Probleme habe, ist die Pille auch wenig sinnvoll. Hängt wie gesagt vom eigenen Körper und den eigenen Erfahrungen ab - und davon, in welchem Lebensabschnitt man befindet - man kann sich wohl kaum an Erfahrungsberichten anderer orientieren!
    Natürlich weiß ich auch, dass die Pille nicht 100%ig sicher ist! Trotzdem ist sie nach der Sterilisation immer noch die 2.sicherste VH-Methode!! Natürlich nur bei korrekter Anwendung-aber das gilt ja für alle VH-Mittel...


    Danke für eure Beiträge! Wegen der NW Pille-Pilze mach ich mir dann mal keine Sorgen.. lg