• Hallo alle zusammen,


    brauche mal dringend eure Hilfe.


    Nachdem bzgl. meinem Schwankschwindel alles untersucht wurde
    und auch eine Psychotherapie nichts brachte geht es jetzt an
    die Einnahme von entsprechenden Medis (Serotomin Wiederaufnahmehemmer)


    Da ich es nach über 20 Jahren nun endgültig leid bin ein Leben
    nach dem Schwindel zu führen, werde ich auch diese Psychopharma´s
    noch versuchen.


    Bei der im Moment mal wieder stattfindenen extrem schlechten
    Phase bin ich aber auch zeitgleich auf der Suche nach anderen,
    noch nicht versuchten, alternativ Therapien und da gehören die Pilze
    dazu.
    Naja so eine 90er Dose Triton habe ich eingenommen.


    Was würdet ihr mir an Pilzen empfehlen?


    Wie lange muß ich mich gedulden bis man sagen kann das es
    hilft oder eben nicht hilft?


    Kann ich es mit Psychopharma kombinieren?


    Vielen Dank und Gruß,
    Dirk

  • Hallo Moeldi,


    generell würde ich NIE Psychopharmaka in Erwägung ziehen. Da sollten vorher sämtliche möglichen anderen Alternativen in Erwägung gezogen werden. Hast Du es schon mal mit Vertigo Heel probiert? Pilztechnisch würde ich für eine verbesserte Durchblutung mittels Auricularia sorgen und die Reishi Tabletten kombinieren. Möchtest Du auf die Psyche mit eingehen käme dann noch Cordyceps in Frage. Oder Du probierst gleich die Mischung "Relax" aus. Da ist Hericium, Reishi und Cordyceps enthalten. Ich würde dann trotzdem noch den Auricularia dazu verzehren. Gute Besserung.

  • Hallo Moeldi,


    ich hatte vor knapp zwei Jahren auch einen Schwankschwindel, der für mich aus heiterem Himmel kam und mir doch ziemlich zu schaffen machte.
    Damals hab ich die Pilze noch nicht in der Form gekannt und habe Ginko und Vertigo-Heel eingesetzt, sowie dieses "Lagerungstraining" gemacht, was mich aber fast immer zum heulen gebracht hat, weil dieses Gefühl so schrecklich war.


    Nach ca. 1/2 Jahr war der Spuk vorbei, allerdings habe ich immer noch manchmal leichte Anflüge, die ich überraschender Weise immer recht gut mit einer Art Atemtraining in den Griff bekomme.


    Ginko verbessert jedenfalls die Durchblutung und auch wenn das nicht immer die Hauptursache bei dieser Art von Schwindel ist, würde ich ihn dennoch mal probieren.


    Psychopharmaka ändern an der Ursache letztendlich absolut nix, sie sollen Dich lediglich so "manipulieren" , daß Du mit dem Ganzen zurecht kommen kannst, aber sie verändern Dein ICH eben dafür.


    Die von Petra empfohlenen Pilze sind auf jeden Fall der bessere Weg und ich hoffe, daß Du uns über den weiteren Verlauf berichten wirst.


    Ein Punkt, der bei so etwas auch nicht außer Acht gelassen werden darf, ist tatsächlich die eigene Psyche. Welche Sachen beschäftigen mich so sehr, daß ich keinen klaren Kopf mehr behalten kann?
    Wenn ich zuviel "um die Ohren habe", bekomme ich z.B. auch gerne meinen seit Jahren immer treuen Tinitus. Mal mit richtigem Pfeiffen, mal "nur" mit Rauschen. Wir kennen uns mitlerweile recht gut und er gibt mir eigentlich immer in "netter" Absicht einen Stubs, daß ich mir um irgendetwas viel zu viele Sorgen mache und besser eine Pause machen soll.


    Der Schwindel kommt als kurzes "Durchschütteln", wenn ich mir mehr vorgenommen habe, als ich schaffen kann oder wenn ich es mir unnötig schwer mache und ein Durcheinander sehe, wo eigentlich keines ist.


    Sicher ist es bei jedem anders und manchmal sieht man das auch einfach noch nicht selbst, aber vielleicht kennst Du diese "Punkt" ja an Dir und kannst da mal etwas "sortieren" :]


    Ich drück Dir wirklich die Daumen und kann Dir nur sagen: man kann ihn weg bekommen !


    LG,
    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo,


    vielen lieben Dank für eure Ratschläge und Wünsche!!


    Also alles was man Übungen machen kann oder irgendwie in der
    Apotheke kaufen kann (an weit bekannten Mitteln) habe ich mehrfach durch.
    Von daher könnte ich hier eine unendlich lange Liste der versuchten Therapien
    aufführen :(


    Glaubt mir, in über 20 Jahren kann man verdammt vieles testen und auch
    vergeblich bezahlen :evil:


    Da werde ich jetzt mal sehen wo und wie ich am besten die "Relax" Mischung bekomme, bei den Pilzen sehe ich im Moment meine letzte Chance.
    Naja, mit dem Rauchen sollte ich dann schon auch mal aufhören, Schwindel und Rauchen paßt ja nicht so wirklich zusammen ;) Aber wenn man sonst nichts
    mehr vom Leben hat, dann hält man das Laster halt noch...


    Tausend dank....und ich werde berichten.


    Gruß,
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    auch wenn sich das jetzt ganz ekelig "erzieherisch" anhören wird: Du MUSST mit dem Rauchen aufhören, ansosnten kannst Du meiner Meinung nach auch alles andere vergessen.


    Ich hab ja selbst lange genug geraucht und weiß, das es tatsächlich Spaß machen kann und ich weiß auch, daß das Aufhören schon hart ist, ABER WAS willst DU?


    Der Preis ist schon recht hoch, den Du bisher gezahlt hast und es wundert mich dann echt nicht mehr, daß Du 20 Jahre "aufgebrummt" bekommen hast.......


    Sei stark und spring über Deinen Schatten!!!


    Viel Erfolg,
    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo Silke,


    ekelig und erzieherisch :D ist das wohl kaum!


    Ich weiß wie sehr du recht hast und was meinst du wohl wie oft
    ich das schon gehört habe :(


    Aber HART ist das nicht, oh nein, das ist die HÖLLE!


    Hier ist nicht das richtige Forum um über´s Rauchen zu diskutieren, aber ich will
    trotzdem noch eines dazu sagen:


    "Der Notarzt geht aus dem Haus und ich krieche mir eine anstecken"
    Traurig aber erst kürzlich geschehen*heul*


    Ich glaube so kannst du verstehen warum ich sage das es die Hölle ist.


    Trotzdem, das auch hier wieder zu hören ist schon sehr gut, vielleicht hilft es
    wenn man immer und überall zurecht gewiesen wird, Danke.


    Gruß,
    Dirk

  • Hallo nochmal,


    dann sollte ich das Übel vielleicht doch mal von anderer Seite zuerst
    anpacken und hätte dann aber auch gleich wieder eine Frage.


    Kann ich mit den Pilzen irgendwie den Entzug erleichtern, vielleicht irgendwas
    zur Nervenstärkung usw.?


    Könnte mir gut vorstellen das ihr hier auch einen Rat
    parat habt, oder?


    Gruß,
    Dirk

  • Hallo moeldi,
    herzlich willkommen, obwohl ich eigentlich dachte, deinen Namen schon mal hier gesehen zu haben.... ?(


    Vielleicht werden die Übergänge ja fließend sein, und sich die Phasen überschneiden. Wenn du erst merkst, dass es dir besser geht und du dich kraftvoller fühlst, wirst du vielleicht genug positive Energien in dir spüren, das Thema Rauchen ernsthaft anzugehen.
    Ich habs 1990 geschafft und es war noch jahrelang so, dass ich nachts geträumt habe, ich rauche, und bin morgens erleichtert aufgewacht..., ich habe Streit angefangen wo ich nur konnte, damit ich einen Grund hatte zu rauchen, es war wirklich schrecklich, hat sich aber gelohnt. Heute paffe ich ab und an einen Zigarillo, aber nur zu besonderen Anlässen, habe aber nie wieder eine Zigarette geraucht. Insgesamt hatte ich 10 Jahre auf Lunge hinter mir..
    Geschafft habe ich es mit Akupunktur und einer homöopathischen Nikotinlösung, der Heilpraktiker gab es mir damals mit, da hatte ich noch keinen Blassen von Homöopathie, deshalb weiß ich nur noch, dass irgendwas mit "...nicotin..." auf dem Fläschen stand. Die Tropfen sollte ich immer dann nehmen, wenn die Sucht richtig stark war und sie haben wirklich geholfen!!!
    Die Relaxmischung -oder eben als Einzelpilze- und auch Auricularia sehe ich auch als gute Wahl.
    Um zu wissen was dir am besten helfen kann, kannst du auch die Broschüre anfordern und mal sehen, welcher Pilz von seinem Anwendungsspektrum am besten zu dir paßt.

  • Hallo Lavendel,


    klar hast du meinen Namen schon gelesen :)


    Also kurz vorgestellt hatte ich mich hier schon und da wirst du es gelesen haben.


    Da Buch habe ich auch schon, nur muß man da erstmal so mit klar kommen
    und wenn es einem so richtig schei.... geht, dann ist es noch schwieriger :(


    Gruß,
    Dirk

  • Hallo Petra,


    also mir reicht es völlig aus wenn ich weiß was du nehmen würdest ;)


    Relax ist soweit klar.


    Bei dem Auricularia kann ich kein anderes Angebot finden als dieses hier:
    120 Tabletten a 500mg Auricularia-Pulver
    Somit brauche ich da nicht weiter suchen ob es Unterschiedliche gibt, vonwegen Extrakt usw.? Scheint nur diese Pulverversion zu geben?


    Vielen Dank und Gruß,
    Dirk

  • Hallo mal wieder,


    so nun habe ich fast alle :
    90 Kapseln Relax und 100 Gr. Reishi Pulver.


    Berichten kann ich eigentlich gar nichts, habe keinerlei Wirkung/Nebenwirkung
    zu verzeichnen :(
    Ist der Zeitraum zu kurz, bin ich zu unnormal oder oder?


    Eingenommen habe ich das ganze nicht nur gegen den schwindel
    sondern auch gegen die vielen anderen kleinen und größeren
    Beschwerden, wie zB. die eventuelle Fibromyalgie, Infektanfälligkeit
    usw. usw.


    Was mache ich jetzt?



    Vielen Dank.


    Gruß,
    Dirk

  • Hallo moeldi,
    hallo ihr anderen,


    ich kenne das Problem mit dem "Schwindel" auch; allerdings passiert das im Zusammenhang mit meinen Angstzuständen bzw. Panikattacken.


    Seit ein paar Wochen passiert mir das vorwiegend beim Autofahren, was bei mir fatal ist: Ich arbeit Vollzeit und fahre jeden Tag 100 km (Hin und zurück) zur Arbeit. Aufgrund der schlechten Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann ich auch schlecht auf selbige umsteigen.
    Krank melden geht natürlich auch nicht, irgendwie muss es ja weitergehen.


    Ich versuche im Moment verzweifelt, einen Therapieplatz zu bekommen. Das ist aber leider gar nicht so leicht, da ich an meine Arbeitszeiten gebunden bin und auch nicht früher gehen bzw. später kommen kann.


    Ich deute den sogenannten "Schwindel" als Zeichen meines Körpers, die Notbremse zu ziehen. Ich hatte die letzten Jahre sehr viel Stress (beruflich wegen Mobbing etc.) und bin auch privat ein absoluter "Perfektionist". Man kann sich eben auch nicht von heute auf Morgen wandeln und anders werden. Ich war nun mal schon als Kind so.


    Leider sind auch mehrere Kuranträge seitens der Krankenkasse abgelehnt worden, worauf ich letztes Jahr die Krankenkasse gewechselt habe.


    Ich muss einfach irgendwie zur Ruhe kommen, aber das ist gar nicht so leicht. Habe wegen meines Hashimotos (chron. Schilddrüsenentzündung) eh schon ziemlich zu kämpfen und fühle mich echt schlecht.


    Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung und du siehst, du stehst nicht alleine da !


    Liebe Grüße


    Obelix

  • Hallo Petra,


    ich werde mich auf jeden Fall um einen Therapieplatz bemühen und muss einfach irgendwie versuchen, abzuschalten. Ich nehme zur Zeit zur Unterstützung den Hericium und hoffe, dass es bald wieder besser wird. Enstspannung suche ich unter anderem in Saunagängen. Das kann doch sicher auch deiner Meinung nach nichts schaden ?


    Heute Morgen hatte ich wieder ziemliche Angst, ins Auto zu steigen und während der Fahrt hatte ich ziemliche Angst. Ich weiß nicht wovor. Ich fahre schon fast 4 Jahre diese Strecke. Witzigerweise kommt diese Angst auch nur vor der Fahrt zur Arbeit und das auch erst seit ca. 3 Wochen. Mein Job ist halt sehr stressig und die Fahrt ziemlich lang. Das ganze hängt mir eigentlich schon länger ziemlich am Hals raus. Dafür habe ich aber nette Kollegen und eine nette Chefin. Trotzdem fühle ich mich momentan total überfordert mit dem Ganzen.


    Hinzu kommt, dass wir demnächst eine Kinderwunsch-Therapie machen in Form einer Insemition (ist das jetzt richtig ?). Bei dieser ganzen Unruhe mache ich mir ernsthafte Gedanken, ob das ganze da überhaupt "Früchte tragen wird". Am liebsten würde ich einfach mal ein paar Wochen zu Hause bleiben und nichts tun. Aber dann meldet sich mein schlechtes Gewissen und ich schleppe mich doch wieder zur Arbeit. Aber eigentlich fühle ich mich total ausgelaugt.


    So, jetzt habe ich aber genug geklagt !


    Dir einen schönen Tag,


    Obelix

  • Ich denke auch, dass Du unbedingt - und ohne schlechtes Gewissen - eine Auszeit brauchst. Der Kinderwunsch sollte dann erst folgen, wenn es Dir wieder besser geht. Kannst Du nicht noch einmal eine Kur beantragen?
    Die Ängste kannst Du eindämmen, indem Du, sobald sie auftreten, Dir selber immer wieder sagst, dass es "nur" Panikattacken sind und es Dir gut geht. Das soll nur ein kleiner Tipp auf die schnelle sein, denn eine gute Theapie kann und wird das nicht ersetzen. Du bist auf dem sicheren Weg in ein Burn out Syndrom. Tu was für Dich und zwar OHNE schlechtem Gewissen. Saunagänge sind schon mal gut. Hol Dir vielleicht auch noch Entspannungs CD's. Phantasiereisen oder Autogenes Training können schon hiflreich sein. Dann auch noch Cordyceps und Hericium. Ich hoffe, dass es Dir bald besser gehen wird.

  • Hallo Petra,


    ja, Du hast Recht.
    Das was du schreibst, versuche ich schon seit Jahren zu beherzigen. Aber es gelingt nicht immer so ganz. Man ist halt so in dieser "Tretmühle" drin, dass es schwer ist, da rauzukommen.


    Ich werde auf jeden Fall noch mal versuchen, eine Kur zu bekommen. Leider ist mein alter Hausarzt seit diesem Monat in den Ruhestand gegangen. Seinen Nachfolger kenne ich leider noch nicht.


    Ich merke aber schon, dass der Hericium zu wirken beginnt und ich heute tatsächlich viel ruhiger bin - kein Vergleich zu den letzten Wochen. Da war ich noch nicht mal in der Lage, 1 Minute ruhig zu sitzen.


    Danke für deine guten Tipps und deine Anteilnahme.


    Gruß :]


    Obelix