unbekannte Autoimmunkrankheit/welche Pilze empfehlenswert

  • Hallo Leute,


    ich habe seit einigen Jahren immer wieder auftretende unerklärliche Schmerzen in den Weichteilen meines Körpers (ev. Muskeln, Fettgewebe, ev. auch Nerven, kann e schlecht einsortieren). Ständige Müdigkeit ist auch Tagesprogramm.
    Ärztliche Untersuchungen zeigen im Blut erhöhte IgA-Werte (Immunglobulin A) und allgemein Anzeichen, dass ihm meinen Körper etwas schief läuft. Eine genaue Krankheitsbezeichung konnte mit aber bisher kein Arzt liefern, werde auch noch mit keinen Medikamenten behandelt.
    Aufgrund der IgA-Erhöhung und meiner Familiengeschichte (Oma hatte Rheuma und meine Tante hat einen Autoimmunsyndrom) bin ich geneigt zu glauben, dass auch bei mir eine Autoimmunkrankheit vorliegt, nur ist halt unklar welche genau.


    Jetzt die Frage an euch: Welche Pilze/Extrakte/Pulver würdet ihr bei so unklarer Diagnose (aber es geht Richtung Autoimmunkrankheit) empfehlen?

  • Liebe/r Kisska,


    herzlich willkommen in unserer Forumsrunde.
    Wenn bei Dir keine richtige Diagnose vorliegt, ist es natürlich sehr schwer, Dir hier einen Rat zu geben.
    Ich fände es daher besser, wenn Du zu einem Therapeuten vor Ort gehen könntest - guck doch mal hier, das sind die, von denen wir wissen, dass sie mit Pilzen arbeiten: http://www.vitalpilze.de/Vitalpilze+%26Therapeuten_8.html .
    Wenn Du keine Medikamente einnimmst, kämen rein theoretisch einige Pilze in Frage, wie z.B. Reishi oder ABM (Agaricus blazei murril), aber wie gesagt: der Therapeut vor Ort wäre das Sicherste für Dich.


    Ich würde mich auf jeden Fall über eine Rückmeldung von Dir freuen :) .


    Gute Besserung und liebe Grüße


    Corinna

  • Hallo Kisska,



    auch von mir noch ein herzliches Willkommen :thumbup:


    Ich schließe mich Corinna an und würde in diesem Fall sicher einen Therapeuten vor Ort aufsuchen.


    Generell kannst Du aber mit Agaricus Extrakten im Vorfeld sicher nichts falsch machen.


    Ich hoffe, dass Du bald einen gutem Therapeuten zur Hand haben wirst.

  • Hallo nochmal,


    vielen Dank schon mal für die Empfehlung. Die nächste Therapeutin aus der Liste hier, ist in 50 km Entfernung.
    Ich denke ich werde es dann einfach mit dem Reischi und dem ABM versuchen. Habe auch hier schon gelesen, dass man am besten langsam beginnen soll. Was sollte die Enddosis sein 3 mal täglich je 2 Reischi und ABM? Tabletten oder Extrakt?
    Kann man eigentlich theoretisch beliebig viele Pilze gleichzeitig nehmen, also z. B. 4 oder 5 verschiedene (ich weiß, kaum einer wird sich das leisten können, ist nur so zum Verständnis).
    Sind die hier gelisteten Anbieter alle seriös, kann man also von guter Pilzqualität und professioneller Aufbereitung ausgehen?Welcher ist besonders zu empfehlen (aus Erfahrungen).


    Ich habe noch eine Frage wegen der Beschwerden meiner Mutter, was würdet ihr für sie empfehlen:
    - Bluthochdruck (dagegen nimmt sie Medikament)
    - Diabetis 2 (nimmt keine Medis, kein Insulin, ist auf Diät, Werte sind eigentlich immer gut, aber Unterstützung wäre ja trotzdem nicht schlecht)
    - Asthma bronchiale, hat sich aus Allergie gegen Düfte/Rauch entwickelt (nimmt ein Spray einmal am Tag)
    - Makuladegeneration (wahrschenlich kennt es kaum einer hier, die Augen werden schlecht versorgt und nach und nach sterben die Sehzellen ab, dagegen gibt es keine Medikamente, noch ist das Sehen bei ihr nicht beeinträchtigt, Ziel ist also die Krankheit stabil zu halten)
    -erste Anzeichen für eine Nierenfunktionseinschränkung


    Ich weiß, dass nicht für alle Krankheiten Pilze gibt, empfehlt einfach womit ihr wenigstens bisschen geholfen werden kann.

  • Hallo Kisska,



    genrell nimmt ein Erwachsenerüber 65 kg pro Pilz und Tag 3 x 2 Kapseln.Bei einer Autoimmunerkrankung sollten die Extrakte eingesetzt werden. Man kann bis zu 4 verschieden Pilze am Tag kombinieren und solle diese dann immer zusammen, direkt zu den Mahlzeiten einnehmen.


    Die Lieferanten auf der Liste von der GfV sind seriös und werden von einem unabhängigen Deutschen Labor immer geprüft.



    Deiner Mama könnte man sicher mit Reishi Pulverkapseln, Maitake und Auricularia Extrakten unterstützend helfen.


    Ich bin gespannt auf Eure Berichte!



    Viel Erfolg!

  • Liebe Kisska,


    da schließe ich mich Petra wieder einmal an :thumbup: .


    Sollte sich die Nierenfunktion bei Deiner Mutter verschlechtern, melde Dich doch bitte noch einmal bei uns.


    Liebe Grüße und eine gute Besserung Euch beiden :)


    Corinna

  • Hallo nochmal,


    hoffe das ist nicht zu viel Fragerei, aber ich habe noch ein paar Fragen =) :


    könnt ihr bei der Empfehlung der Pilze für meine Mutter noch dazu schreiben, welche Pilze ihr wegen welcher Krankheit ausgewählt habt?


    Ich bin übrigens 158 cm gross und wiege nur 49 Kilo, reicht es also ev. aus, dass ich 3 x 1 pro Pilz zu mir nehme?


    Es sollen ja Extrakte bei mir sein, geht auch Pulver + Extrakte (werden ja auch angeboten) oder auf jeden Fall Extrakte?


    Ich werde erstmal für mich die Pilze bestellen und für meine Mutter später, wenn ich eigene Erfahrungen gemacht habe.
    Ich werd auch sicherlich berichten, wenn sich was bei mir tut.
    Ich habe auch leider schon seit Jahren ein Haarproblem, habe deswegen vor auch Propolys auszuprobieren, aber das werde ich dann später nachbestellen.


    :]

  • Hallo Leute,
    ich nehme die Pilze (eigentlich erstmal zur Einschleichung nur 1 x Pulver/Extrakt-Kombi) jetzt seit vier Tagen und wollte euch von meinen kleinen, aber für mich doch unglaublichen (weil ich nicht dachte, dass man irgendeine Wirkung schon so schnell und so deutlich sehen kann) Erfolgen berichten.


    Also ich bestellte mir die Pilze (ABM und Reischi, jeweil Pulver/Extrakt-Kombi) hauptsächlich wegen meiner Autoimmunkrankheit (siehe meine Problemschilderung).


    Ich hatte aber schon seit meiner Pubertät (ich litt damals an Magersucht, während dieser Zeit sind mir wegen Nähstoffmangel ganz viele Haare ausgegangen, davor hatte ich dicke Löwenmähne, auch nach Bekämpfung der Krankheit und ab dann normaler Ernährung sind die ausgegangenen Haare größtenteils nicht mehr nachgewachsen) nicht mehr so viele Haare (also der Kopf ist schon gut bedeckt mit Haaren, aber eben nicht so wie früher).


    Und ich hatte immer wieder Phasen als Erwachsene, wo ich unerklärlicherweise für paar Monate Haarausfall hatte. Der letze war Herbst 2012, inzwischen ist seit ein Paar Monaten wieder Ruhe.


    Um auf die Pilze wieder zurückzukommen, also mit gingen in letzter Zeit so ca. 50 Haare am Tag aus, was ich für normal hielt (Haarausfall ist ja erst ab mehr als 100 Haare am Tag), nun bereits nach einem Tag Reischieinnahme (eine einzige Kapsel der Kombi)
    gingen mir am ersten Morgen danach nur ca. 15 Haare aus, das wiederholte sich genau so die nächsten zwei Tage, heute fand ich kein einziges Haar im Bett und auch beim Kämmen ist kein Haar ausgefallen, ich staunte nicht schlecht und bin immer noch verblüfft, ich denke inzwischen, dass bei mir wohl die ganze Zeit (auch wenn ich kein Haarausfall nach Definition mehr hatte) etwas mit der Haarnährstoffversorgung nicht in Ordnung war und der Reischi es jetzt behoben hat.


    Eine weitere Wirkung zeigte sich ebenfalls am ersten Morgen nach der Reischieinnahme, ich hatte schon seit ein Paar Jahren (bin 32 Jahre alt und weiblich) Lachfältchen bzw. Krähenfüße um die Augen, ich habe eine sehr dünne Haut um die Augenpartie. So nun ich habe jetzt nur noch zarte Linien an den Stellen, wo die Falten mit Einbuchtungen waren, die Haut scheint irgendwie aufgefüllt zu sein :)


    Ich habe noch keine Änderungen bez. meiner Autoimmunkrankheit, aber es ist mir klar, dass ich von der Dosis noch zu wenig nehme und die Zeit viel zu kurz ist.


    Ich wollte nur schon mal berichten, dass für mich schon mal feststeht, dass die Pilze auf jeden Fall eine Wirkung haben, und man sie nicht als wirkungslos abtun kann.


    Bin gespannt wie es bei mir weitergeht.


    Liebe Grüße

  • Liebe Kisska,


    wir sind immer wieder mit Euch zusammen begeistert, wie schnell man teilweise die ersten Erfolge sieht :thumbsup: .


    Weiterhin alles Liebe und Gute für Dich :)


    Corinna