Beiträge von CorinnaS



    Hallo Tobias,


    herzlich willkommen in unserer Forumsrunde.


    Grundsätzlich kann man 4 Pilze miteinander kombinieren. Da Du Dir fast nur Pulver ausgesucht hast, solltest Du einen stabilen Magen-Darmtrakt haben, weil Pilzpulver gerade zu Beginn der Einnahme unter Umständen zu Blähungen und Stuhlveränderungen führen können. Die Extrakte sind leichter verdaulich. Daher könnte man z.B. zwei Pilze als Pulver, zwei als Extrakte nehmen.


    Wenn Du sonst keinerlei andere (Vor-)Erkrankungen oder Beschwerden hast und auch keine Medikamente einnimmst, könntest Du, meiner Meinung nach, die vier Pilze nehmen.


    Solltest Du jedoch (Vor-)Erkrankungen oder sonstige Beschwerden haben oder/und Medikamente nehmen, würde ich unbedingt mit einem Therapeuten vor Ort abklären, ob nichts gegen die Einnahme der Pilze spricht.


    Therapeuten, die mit den Pilzen arbeiten, findest Du z.B. hier: http://www.vitalpilze.de/therapeuten


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!


    Liebe Grüße


    Corinna

    Hallo Seerose,


    das Labor sollte eine Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 haben. Das muss irgendwo auf Deinem Laborzertifikat stehen. Die Referenzbereiche müssten entweder dabei stehen oder die Ergebnisse mit "<" (kleiner als) gekennzeichnet sein. Dann weißt Du, dass sich die Werte im Normbereich befinden.


    Liebe Grüße


    Corinna

    Liebe Mariani,


    auch von mir noch ein herzliches Willkommen in unserer Forumsrunde!


    Ich würde die beiden Extrakte sicherheitshalber ganz langsam einschleichen, da Du so einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt hast, d.h. die ersten ein bis zwei Wochen nur eine Kapsel pro Pilzextrakt und Tag, danach, wenn dies gut vertragen wird ein bis zwei Wochen lang 2 Kapseln pro Pilz und Tag usw. bis Du auf der normalen Verzehrsmenge bist, die der Hersteller auf der Verpackung angibt.


    Gute Besserung und liebe Grüße


    Corinna

    Hallo Dreamtheater,


    herzlich willkommen in unserer Forumsrunde!


    Wurde medizinisch abgeklärt, dass es sich nur um ein kosmetisches Problem handelt?


    Liebe Grüße


    Corinna

    Liebe Cosima,


    wenn man nicht weiß, um welche Tumorart es sich handelt, ist es extrem schwierig bis unmöglich die richtigen Pilze zu finden.


    Allgemein könnten ABM (Agaricus blazei murrill), Reishi, Coriolus, Maitake in Frage kommen, aber es gibt natürlich noch viel mehr....


    Liebe Grüße


    Corinna

    Hallo Cloudy,


    Petra ist momentan im Urlaub. Daher antworte ich Dir.


    Such doch erst mal nach einem Endokrinologen oder Internisten, der Dir die entsprechenden Untersuchungen Deiner Schilddrüse machen kann, damit Du genau weißt, was Dir fehlt und ob und welche Medikamente Du vielleicht nehmen musst.


    Hier im Forum zu beurteilen, ob Du den Reishi nehmen solltest oder nicht, ist eigentlich nicht möglich. Da benötigst Du eine Therapeuten vor Ort :thumbup: .


    Ich wünsche Dir eine gute Besserung!


    Liebe Grüße


    Corinna

    Liebe Vivi,


    es klingt für mich so, als ob Du etwas wenig von den Pilzen nehmen würdest.


    Guck doch mal auf der Verpackung nach, wie viel der Hersteller Deiner Pilze empfiehlt.


    Gute Besserung und liebe Grüße


    Corinna

    Hallo Bloom,


    und erst einmal ein herzliches Willkommen in unserer Forumsrunde.


    Du könntest den ABM z.B. mit dem Hericium oder evtl. mit dem Coriolus oder Shiitake oder auch mit den entsprechenden Probiotika aus der Apotheke kombinieren, was bei einer Dünndarmfehlbesiedelung meiner Meinung nach sinnvoll wäre, um Deinen Darm zusätzlich zu unterstützen.


    Vielleicht magst Du hier noch einmal ein bisschen über die Pilze nachlesen: http://www.vitalpilze.de/vitalpilze http://www.vitalpilze.de/broschueren-download .


    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und viel Geduld mit Deinem Körper.


    Liebe Grüße


    Corinna

    Hallo Mone,


    da würde ich aber sicherheitshalber zum Arzt gehen, nicht dass eine Magenschleimhautentzündung oder ähnliches dahinter steckt.


    Gute Besserung für Deinen Sohn und liebe Grüße


    Corinna

    Liebe Seerose,


    eine normale Verzehrsempfehlung für Vitalpilze liegt bei Pilzextrakten zwischen 1,2 und 1,8 Gramm pro Pilz täglich und bei Pilzpulvern zwischen 2 und 3 Gramm.


    Wenn man allerdings Entgiftungszeichen wie vermehrtes Schwitzen, vermehrtes Wasserlassen, Pickelchen u.ä. bemerkt, sollte man - meiner Meinung nach - außer reichlich Wasser trinken einfach nur Geduld und Gelassenheit haben.


    Normalerweise dauert die "Entgiftungszeit" ca. 1-6 Wochen, je nachdem, wie viele Gift- und Schlackenstoffe sich angesammelt haben.


    Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter. Petra wird sich sicherlich auch noch melden.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

    Liebe Himbeere,


    für einen erwachsenen Menschen ab ca. 60 kg empfiehlt man im Allgemeinen ca. 1,2 Gramm vom Extrakt pro Pilz und Tag und das maximal von 3-4 Pilzen.


    Du könntest Dir erst einmal einen der beiden Pilze (Auricularia oder ABM) aussuchen, dann sparst Du Dir auch ein bisschen Geld. Falls Du noch eine Entscheidungshilfe brauchst, lies doch hier noch mal über beide Pilze nach: http://www.vitalpilze.de/vitalpilze .


    Bei Verschlackungsproblemen hilft es, zumindest meiner Erfahrung nach, wenn man die Ausscheidungsorgane (v.a. Leber, Niere, Lymphsystem, Darm) unterstützt. Das kannst Du mit einfachen Hausmittelchen und Tees machen: Löwenzahn ist z.B. für Leber und Niere gut, kalt-warme Wechselduschen fördern die Durchblutung und damit auch den Lymphfluss, eine Kur mit Heilerde ist u.a. gut für den Darm usw.


    Singen baut auf jeden Fall Stress ab und ist allein deswegen gut :thumbup:


    Gute Besserung und liebe Grüße


    Corinna