Zahnfleischrückbildung

  • Hallo Naturella,


    Danke für Deine Antwort!


    Weißt Du was, wenn meine Vitalpilze-Kapseln auf sind, probiere ich es auch mal mit Deine Haaraktiv-Kapseln (zusätzlich zum Xylit). Die sind doch von der Firma Ha... , oder? Wie viele Kapseln nimmst Du täglich und wie genau (vor oder nach der Mahlzeit, ...)?


    Dein Bericht macht mir echt Hoffnung!


    Es ist dann bei Dir die Papille zwischen dem Schneidezahn und dem seitlichen Schneidezahn (ich glaube, so heißt dieser Zahn), die Benennung mit Zahl weiß ich jetzt aber nicht ...


    Viele Grüße
    & bis bald! ;)
    Claudine

  • Liebe Claudine und liebe Naturella,


    vielen Dank für Eure Antworten und Beiträge!


    An Claudine: Du meintest, wir hätten wahrscheinlich "dünnes Zahnfleisch"! Dazu muss ich sagen, dass mein Zahnfleisch sehr rot ist. Denn gesundes Zahnfleisch ist ja eher blass-rosa, meins aber eher rot. Ich war vor 1 1/2 Wochen wieder beim Zahnarzt und meine Zahnärztin meinte, dass mein Zahnfleisch schon viel besser geworden ist (viel fester) und ihr ist aufgefallen, dass mein Zahnfleisch eben sehr rot ist. Dazu meinte sie, dass mein Zahnfleisch eben dunkler pigmentiert ist. Das vielleicht auch im Zusammenhang mit "dünnem" Zahnfleisch. Wie sieht es bei dir aus?


    Und nochmal zur Zahnpflege: Ich bin leider auch sehr nachlässig, was das Zähneputzen abends angeht. Ich schlafe leider oft abends auf der Couch ein (und esse vorher noch Süßigkeiten!) und putze mir natürlich erst früh dann wieder die Zähne. Ich weiß, dass das überhaupt nicht gut ist, aber es passiert mir immer wieder. Zum Glück habe ich kein Problem mit Karies! Das muss sich unbedingt bessern bei mir!


    Ich benutze die Parodontax Zahncreme, die ist auch richtig gut. Zumindest kann man ganz gut nach dem Zähneputzen sehen, wie sich das Zahnfleisch wieder etwas zusammengezogen hat. (Die Sole Zahnpasta ist ja dann ähnlich - salzig?) Früh dann (wenn ich nicht auf der Couch eingeschlafen bin) die Aronal Zahnpasta (sie soll ja auch das Zahnfleisch stärken - mit Zink). Außerdem benutze ich eine Schallzahnbürste, obwohl ich nicht finde, dass die Zähne da sauberer werden. Und ich putze auch von rot nach weiß die Zähne (auf Anraten meiner Zahnärztin), also keine Kreisbewegungen!


    Ich denke, dass das Ölziehen auch ganz gut ist für das Zahnfleisch, es stärkt!


    Vielleicht sollte ich die Haaraktiv-Kapseln auch mal ausprobieren?! Ich versuche es aber erst einmal ohne1


    So, dann viel Erfolg für alle!


    Viele Grüße
    Nadine

  • Liebe Claudine,


    Jap, genau von der Firma Ha... sind sie. Da ist eben auch Zink, Biotin usw. drin. Ich benutze sie jetzt seit Ende November und zwei Wochen später hab ich das mit dem Wachstum bemerkt. Kann muss aber kein Zusammenhang sein, denn das regelmäßige Xylitolspülen mache ich auch erst seit Anfang November. Ich nehme davon nur eine einzige Kapsel am Tag (steht auch drauf dass man nur eine davon nehmen soll). Und ja es wächst genau zwischen den Zähnen nach die du beschrieben hast.


    nadinchen : Das Ölziehen ist eine super Sachem habe ich auch mal ne Woche gemacht und hatte in der Zeit ebenfalls keine Beschwerden. Da man es aber optimalerweise vor dem Früchstück auf nüchternen Magen praktiziert und dazu noch 15 minuten habe ich schnell wieder aufgegeben. Finde es absolut widerlich ;)


    An die Theorie mit dem dunklen Zahnfleisch = dünner glaube ich eher weniger. Ich denke eher dass das Zahnfleisch zu trocken ist und sich deshlab Bakterien schneller festsetzen können. Deshalb auhc imemr schön viel Wasser trinken. Atmet ihr vielleicht Nachts durch den Mund statt durch die Nase?


    Das mit dem Zähneputzen BESONDERS vor dem schlafen ist nunmal mit das wichtigste...seit ich das konsequent mache habe ich umso weniger probleme. Ich mache es z.B. so: ich nehme mir meine Zahnbürste + solezahnpasta und becher mit ans Bett, da ich meist eh noch was schaue. Sobald ich merke dass ich müde werde, schnappe ich sie mir und spucks dann eben innen Becher. Ist zwar etwas naja eklig vielleicht, aber das ist mir eigtl. ziemlich egal solang ich dadurch vorm schlafen meine Zähne putze.


    Und ja die Sole ist salzig aber iwie denken alle sie ist grobkörnig...das ist sie aber keineswegs da sich das salz eh in der spucke auflöst. Ich halte nichts von den chemiezahnpasten...da sind meist solche reizstoffe drinnen dass über kurz oder lang dass zahnfleisch (meiner meinung nach) eher schlechter wird. Bei entzündungen raten gute Zahnärzte meist eh mit Salzwasser zu spülen, weshalb ich keinen Grund sehe warum ich mir mit einer Chemiekeule das Zahnfleisch verderben sollte.


    Ich stelle mir übrigens jedesmal vor (wenn ich nur den Gedanken habe "oh nö jetzt noch zähneputzen" was ich für einschränkungen beim kauen hatte, weil alles weh getan hat. Mit dem Gedanken fällt es mir dann auch recht leicht vor dem schlafengehen die Zähne zu putzen. Glaubt mir bei mir hats auhc echt lange gedauert bis ich das so durchgezogen habe. Aber wer morgens und vor allem abends putzt hat in der Regel relativ wenig probleme mit dem zahnfleisch.


    Übrigens: Jede minientzündung die ich dann und wann mal hatte (weil mal Xylitol vergessen oder dann doch mal nihct geputzt), war durch das spülen mit Xylitol am Abend, am nächsten morgen sofort weg.


    Ihr schafft das, wenn ihr seht wie schön euer Zahnfleisch wieder wird umso mehr :)


    Liebste Grüße !!!

  • Liebe Naturella,


    ja da stimme ich Dir zu, ich halte auch nichts mehr von den Chemiezahnpasten. Ich glaube auch, dass man da längerfristig seinem Zahnfleisch und Zähnen schadet (ich denke, wie auch in meinem Fall). Aber sind die Parodontax und Aronal Chemiezahnpasten? Die Parodontax besteht ja hauptsächlich aus Pflanzenextrakten und Mineralsalz?! Und bei Elmex und Aronal macht man, glaube ich, auch nichts verkehrt! Ich dachte da eher an die "Weißmacherzahnpasten". Oder täusche ich mich da?


    Ich habe auch schon die "natürlichen" Mundspülungen von Weleda und eine mit Propolis ausprobiert, aber außer Zahnverfärbungen hat sich da nicht wirklich viel getan. Da denke ich, da ist das Xylitol doch die bessere Alternative. Das Spülen mit dem Xylitol können ja auch Kinder problemlos tun, oder?!


    Das Ölziehen finde ich überhaupt nicht schlimm, ich habe zumindest keine Probleme damit und meinem Zahnfleisch hat es bestimmt schon gutgetan. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht jedermanns Sache ist.


    Und nein, ich habe den Mund geschlossen in der Nacht und atme durch die Nase. Aber ich trinke viel zu wenig, da gebe ich dir recht! Danke für den Tip!


    Das Zähneputzen am Abend ist natürlich absolut notwendig! Ich muss da einfach konsequenter werden. Das heißt, wenn ich merke, ich werde müde, ab ins Bad! Ja ich muss mich bessern!


    Ich werde weiter berichten und hoffe, auch von Euch zu hören!


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nadine

  • Hallo Ihr beiden!


    Ich habe festgestellt, dass es am besten ist, ziemlich zügig nach dem Abendessen die Zähne zu putzen (leider bin ich nicht immer konsequent). Denn wenn ich erst mal vor dem Fernseher sitze bzw. auf der Couch die Horizontale eingenommen habe, schlafe ich meist schnell ein und beim Aufwachen denke ich meist nur ans Bett und kann mich dann schlecht noch zum Zähneputzen aufraffen.


    Einer weiterer positiver Nebeneffekt: Sind erst mal die Zähne geputzt, wiederstehe ich auch eher noch was von den Süßigkeiten/Chips zu verputzen, die mein Freund genüßlich zu sich nimmt. Er putzt dann übrigens manchmal abends auch nicht mehr die Zähne - und hat bislang nur drei Füllungen. Ich glaube, die erste mit 30 oder so ...


    Ich benutze auch die Parodontax - habe auch überhaupt kein Zahnfleischbluten. Der Geschmack - den viele ja beanstanden - ist für mich kein Problem. Ich weiß nur nie so genau, ob ich die mit oder ohne Fluorid nehmen soll ... Wechsel deshalb öfter zwischen rot und grün.


    Seit kurzem nehme ich auch für den Zahn mit dem roten Rand die Meridol, die ja besonders gut fürs Zahfleisch sein soll.


    Bei Parodontax und der Sole-Zahncreme bin ich aber etwas unsicher, ob sie nicht zu Verfärbungen führen - besonders weiß sind meine Zähne nicht ... Denn Beide enthalten ja Ratanhia, was - so mein Kenntnisstand - zu Verfärbungen führen kann.


    Lieben Gruß
    Claudine

  • Nunja die Aronal ist aber nunmal leider auch chemisch und ist bei Stiftung Warentest UND Ökotest nicht unbedingt gut weggekommen.


    Hier die Inhaltsstoffe:


    http://www.gaba-dent.de/htm/57…nal&Subnav=&Product=17883


    http://www.codecheck.info/kosm…3303/Aronal_und_Elmex.pro


    Hier die Inhaltsstoffe der Paradontax:
    100 g Zahnpasta enthalten:
    Natriumhydrogencarbonat 67,91 g, Preßsaft aus Echinacea purpurea (Sonnenhut) 0,954 g
    Auszüge aus:
    Myrrha 0,624 g, Radix Ratanhiae (Ratanhiawurzel) 1,248 g, Herba Chamomillae vulgaris (Kamille) 0,624 g,
    Ätherische Öle von:
    Mentha piperita (Pfefferminze) 1,926 g, Salvia (Salbei) 0,146 g
    Natriumlaurylsulfat 1,642 g, p-Hydroxybenzoesäurebenzylester 0,050 g, Saccharin-Natrium 0,0164 g



    Hier die von der Weleda Sole:
    Bestandteile (Volldeklaration)Wasser,
    Natriumbicarbonat, Glyzerin, Kieselsäure, Schlehensaft, Pfefferminzöl,
    Auszug aus Myrrhe, Ratanhiawurzel und Kastanienrinde;
    Aronstabwurzelzubereitung, Meersalz, Guarmehl, Jojobaöl, Alkohol,
    Aesculin, Natriumsulfat, Natriumsilikat, Mischung natürlicher
    ätherischer Öle.
    Ratanhiawurzel ist auch in der Paradontax drin. Da es sich um AUSZÜGE handelt kann ich mri beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich da iwas verfärben kann. Aronal ist also bedenklich von den Inhaltsstoffen. Bei der Paradontax stören mich auch ein bis zwei chemische Zugaben.

  • Achso und hinzukommt natürluch Fluor wenn die Paradontax mit Fluor benutzt wird. Das Fluor in Zahnpasta ist chemischer Industriemüll (Nervengift) es härtet zwar den Zahnschmelz, allerdings so stark, dass iwann die Zähne glasig werden und wegbrechen. Kenne mittlerweile sehr viele Leute die mit wegbrechenden Zähnen Probleme haben.

  • Meiner Meinung nach ist es sicherlich gut wenn man darauf achtet das nicht zuviel Chemie in der Zahnpasta ist, jedoch jeder Mensch muss individuell herausfinden welche Paste am besten geeignet ist. Aus den bisherigen Berichten hier erlese ich ja, das wir alle zwar ein Thema haben: DAS Zahnfleisch, aber es sich bei jedem anders zeigt.


    Man kann dann nur ausprobieren.
    Ich selber nehme seit ein paar Jahren Paradontax mit Fluor! und Elmex Zahncreme. Beide als Kombination.


    Da ich immer wieder mal, auch aus Stress, Probleme mit dem Zahnfleisch habe, eben Parandontose, nutze ich auch gerne die Pilze.
    Ich nehme ehe welche für andere Beschwerden.


    Heute war ich in einem Reformhaus um mir beschriebenen Birkenzucker zu besorgen, was soll ich sagen, man musste ihn mir bestellen!!
    Naja, die paar Tage kann ich noch waren, dann werde ich ihn ausprobieren.


    Was meinem Zahnfleisch gut tut ist eine proffessionelle Reinigung, ich besitze ein Sparschwein was wöchentlich von mir gefüllt wird, denn ich mache diese Reinigung inzwischen alle 3-4 Monate. Seit ein paar Monaten reinige ich die Zahnzwischenräume mit dem Air-Flow von Phillips, das hat mir der Zahnarzt mal ans Herz gelegt.Und in der Tat, es ist viel besser dadurch geworden. Dennoch darf ich auf Anweisung vom Arzt keine elektrische Zahnbürste benutzen, die ist viel zu hart für mich. Ich darf nur mit der weichesten aller Bürsten putzen. Am Anfang als ich den Air-Floss benutzte hat mich das total verwirrt, denn das Gerät hat schon einige Kraft beim durchpusten der Zahnzwischenräume.Aber wenn man es richtig anwendet, am besten mit Einführung durch den Zahnarzt und später nochmal mit Kontrolle, dann ist es suuper effektiv. Und auch viel schneller als Zahnseide ;)


    Ich gehöre übrigens auch zu der Sorte : abendliche Couch-Potato.Da wir hier abends essen, putze ich nun direkt danach. Natürlich esse ich ab und an danach noch was und putze nicht mehr, weil ich vieeel zu müüüde bin. Aber daran liegt nicht mein Zahnfleischproblem, da habe ich mit meiner Zahnärztin ja schon drüber gesprochen.


    Ich bin gespannt auf das Yli....naja, eben den Birkenzucker ;)


    vg Lia

  • Natürlich muss jeder für sich entscheiden welche Zahnpasta er verträgt (mag). Ich wollte lediglich den (schlechten) Ruf der Sole abschwächen, denn aggressiv oder grobkörnig ist sie überhaupt nicht. Man sollte sie wenigstens einmal ausprobiert haben.


    Ich denke jedoch schon, dass es zu Zahnfleischproblemen kommen kann wenn man speziell Abends nicht die Zähne putzt. In der heutigen Zeit essen wir leider teilweise sehr schlecht. Hat sich einmal eine bestimmte Ernährung eingeschlichen, dann wird davon auch die Mundflora beeinflusst. Ist diese schlecht haben Baktieren leichtes Spiel. Die Munflora wird eben gerade durch das Xylitol wieder ins Gleichgewicht gebracht. Stress hat auf jedenfall auch eine Auswirkung auf Entzündungen, aber diese können eben besonders gut entstehen, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gebracht wurde.


    Zu der Zahnreinigung: Mein Zahnarzt hat sie mir noch nie angeraten. Vor allem seit ich das Xylitol benutze. Es wirkt nämlich wie eine milde Zahnreinigung. Und gerade diese "milde" Prozedur finde ich sehr angenehm bei Zahnfleisch, welches schon gereizt ist. Zahnseide brauche ich seit Xylitol übrigens auch nicht mehr, außer vllt. für hartnäckige Speisereste.


    Viel Spaß beim testen :)

  • Hallo Naturella,


    da sich meine Vitalpilze dem Ende neigen, wollte ich gestern "Deine" Pilze bestellen - ausverkauft ... (heute aber schon wieder erhältlich). - Ob das wohl nur ein Zufall war oder ob vielleicht unser Forum was damit zu tun hat ... :)


    Viele Grüße
    Claudine

  • Liebe Mädels,


    jetzt mische ich mal kurz als "Quereinsteiger" in Eurem Thread mit dem Hinweis mit, dass auch Ihr bitte daran denken solltet, Eure Partner mit zu behandeln, denn auch Erreger im Mund, die so etwas auslösen, können natürlich vom Partner übertragen werden und dann behandelt Ihr ewig umsonst.
    Vielleicht hilft Euch der Tipp weiter.


    Liebe Grüße und gute Besserung Euch allen :)


    Corinna

  • Besagter Partner hat zumindest in meinem Fall das gesündeste Zahnfleisch und die besten Zähne die ich beim Mann so beobachten konnte. Er benutzt ebenfalls die Sole und alle zwei Tage Xylitol und hat seit Sole Anwendung keine Probleme mehr mit einem freiligenden und daher empfindlichen Zahnhals.


    Ein sehr guter Hinweis!!!


    Lg, Naturella

  • Claudine : Ist ja lustig. Dabei weiß ich nichtmal ob das Zahnfleisch nun explizit wegen dem Haaraktiva nachgewachsen ist. Vllt handelt es sich um eine Kombination aus sole, Xylitol und den Tabletten. ;)


    Ich glaube übrigens dass ich meine Bakterien shcon ausgerottet habe. Ich spüle nur noch vor dem schlafengehen mit Xylitol und habe nun schon 2 Monate komplett meinen Frieden. Ich hoffe bei euch wird das auch noch. :)


    Lg, Naturella

  • Was ich noch fix anmerken wollte, da ich mich momentan mal wieder mit Basen und Säuren beschäftige:


    Xylitol soll ja ebenso wie die Pilze aber auch wie die Sole sehr basisch sein.


    Dies wäre womöglich wieder mal ein Beweis dafür, dass ein basisches Milleu dem Körper sehr gut tut und Bakterien keine Überlebenschance haben. Ich hatte im Forumsbereich "Blase und Niere" mal angemerkt, dass ich bisher durch die Anwendung von Natron beim ersten Anzeichen einer Blasenentzündung, keine mehr bekommen habe. Vielleicht ist an dem Säure-Basen Gleichgewicht doch mehr dran als man denken könnte?

  • Hallo an alle,


    also den Tip mit dem Partner finde ich ganz gut, absolut berechtigt. Aber in meinem Fall brauche ich mir da keine Gedanken zu machen, denke ich, denn mein Partner hat Super-Zähne und Zahnfleisch, bei ihm wurde noch nie etwas an den Zähnen gemacht.


    Die Sole - Zahncreme werde ich nun auch mal ausprobieren, da ja die Aronal doch nicht so doll sein soll, was ich nicht gedacht hätte. Aber mit der Parodontax bin ich sehr zufrieden, natürlich dann ohne Flourid! Die Meridol - Zahnpasta soll aber auch nicht so doll sein, laut meinem Zahnarzt. Dieser hat mir davon abgeraten, da diese Zahnpasta überhaupt keinen positiven Einfluss auf das Zahnfleisch haben soll. Aber das sind ja persönliche Meinungen, muss halt jeder selbst wissen. Ich hab sie auch schon ausprobiert und keine Besserung festgestellt.


    Und zu der prof. Zahnreinigung beim Zahnarzt, da bin ich mir aber nicht so sicher, ob das dem Zahnfleisch guttut? Ich hab erst am Montag eine Zahnreinigung gehabt und mein Zahnfleisch tut dann den Rest des Tages weh, bis zum nächsten Tag! Zahnfleischverletzungen und Blutungen durch die Zahnseide (weil meine Zahnärztin nicht gerade sanft in der Behandlung ist). Das Einzige, was wirklich positiv ist, dass Verfärbungen und Beläge entfernt werden und man sehen kann, ob man ordentlich putzt (was bei mir immer noch nicht der Fall ist - ich glaube, ich steige wieder auf Handzahnbürste um).


    Und der Air-Floss ist auch nur geeignet für Zähne mit großen Zahnzwischenräumen. Ich hab ganz enge Zahnzwischenräume, vor allem an den Seiten, ich kann den Air-Floss dann leider nicht benutzen!


    So, dann viele Grüße an alle!
    Nadine

  • nadinchen : Ich hab früher auch elektrische Zahnbürste und dieses Wasserdruckgerät (Name ist mir iwie gerade entfallen) benutzt. Die elektrisceh Zahnbürste war nicht schlecht, allerdings bin ich nie in die letzten Ecken vorgedrungen weil sie iwie doch recht unhandlich und groß ist. Dieses Wasserdruckgerät war schon auf Stufe 1 teilweise unangenehm und ich hatte manchmal Zahnfleischbluten. Halte ich mittlerweile also für unsinnig, da man ja auch eher wenig Druck auf das Zahnfleisch ausüben soll. Vielleicht ist es deshalb so empfindlich geworden? Wie dem auch sei ...ich benutze eine Baby Handzahnbürste. Das Putzen dauert zwar länger als üblich, aber ich komme wenigstens ÜBERALL hin.


    Ich habe glaube ich seit 4-5 Jahren keine Zahnreinigung mehr machen lassen und habe nur hinter den unteren Schneidezähnen leichte Verfärbungen die ich aber immer mit Natron weg bekomme. Die Verfärbungen sind bei mir aber definitiv weniger durch die Sole...als ich noch vor einem Jahr eine Propolis Zahncreme benutzt habe, weil ich mich hab belabern lassen, dass die Sole nicht so gut sei, habe ich 1. Mehr Verfärbungen gehabt und 2. auch wesentlich mehr Zahnstein. Ich persönlich schwöre also auf die Sole. Viel Spaß beim ausprobieren und gib ihr wenigstens ne Chance von 5 Tagen. ^^



    Lg, Naturella

  • Corinna, auch von mir ein Danke für den Hinweis bzgl. dem Partner.


    Finde ich einen wirklich guten Hinweis. Aber (auch) mein Freund hat super Zähne und Zahnfleisch - obwohl er weniger gründlich putzt als ich ... Ab und an benutzt er Xylit. Er fand - als Naturwissenschaftler - meine laienhaften Erklärungen zu Xylit anscheinend sehr überzeugend! ;)



    Hmh, Meridol. mein Zahnrarzt hat eine Tube auf der Patiententoilette stehen - aber vermutlich Werbegeschenke ... Und bei meinen Zahnfleisch-OPs hat er mir anschließend die hochdosierte Meridol-Spülung verkauft ...


    Ich habe nun gestern die Sole-Zahnpasta gekauft und eine Emser-Zahnpasta - die enthält Salz und Xylit.


    Nadinchen: Macht bei Dir die Zahnärztin die Zahnreinigung? Bei mir macht das eine speziell ausgebildete Helferin.


    Meine Zahnstein-Problem-Zähne (und bzgl. Verfärbungen) sind die unteren Schneidezähne. Aber ich meine, dass dadurch, dass ich mit der Zunge beim Xylit-Spülen immer extra gegen diese Zähne reibe, ist nicht mehr so schlimm ist.
    Letztens habe ich nach Xylit-Anwendung anschließend mit Zahnseide und Zahnstocher vorsichtig nachgeholfen und dann brach ein Stückchen Zahnstein ab - super! Es kann aber auch daran liegen, dass ich einen "Zahnsteinentferner" benutze. (Kann man online recherchieren - will hier keine Schleichwerbung machen, obwohl - ich glaube, ich habe es irgendwo schon mal erwähnt :huh: ...)


    Viele Grüße
    & fleißig Zähneputzen heute Abend ;) !
    Claudine