Beiträge von Lia

    Hallo, ihr Lieben,

    ich hoffe ihr seid alle gesund und nicht mit Corona infiziert.


    Ich würde gerne mein Immunsystem mal puschen. Ob das was gegen den aktuellen Virus der uns alle lahmlegt bringt, weiss ich nicht, aber das Kopfkino um die Psyche zu beruhigen , spielt ja da auch etwas mit.


    Ich bin ja auch so ein Risikomensch, da ich Bluthochdruck und Diabetis Typ 2 ( ohne Tabletten ) habe.


    Zudem arbeite ich im Einzelhandel. Da macht man sich ja schon so seine Gedanken.


    Aktuell nehme ich 2 x den Reishi Extrakt ( f.d. wechseljahre ) und 4 x den Agaricus Extrakt für das Immunsystem.

    Was ich garnicht vertrage, auch nach vielen Versuchen und einschleichen, ist der Maitake und der Auricularia Pilz.


    Ich freue mich über Tips.

    Vg von Lia

    Hallo,

    ich soll mich lt. HNO Arzt an der Nase operieren lassen, da meine Nasenscheidewand auf einer Seite schief ist. Komischerweise wurde das erst vor ein paar Monaten festgestellt , nachdem ich endlich nach Jahren meine Nasentropfen Sucht beenden konnte. Ich hatte mein Leben lang , bin 56 j.alt, nie Probleme mit der Nase und nie hat mal jemamd gesagt das da was schief ist. Den Termin in der Radiologie um eine Aufnahme zu machen, habe ich vor ein Wochen absagen müssen, weil ich krank war. Einen neuen Termin muss ich noch machen. Allergisch wurde letztes jahr nichts festgestellt. Da bin ich jedoch misstrauisch, ich weiss von meiner Hausärztin das man solchen Test nicht so richtig vertrauen kann. Jetzt läuft meine Nase schon seit einigen Wochen sehr, nicht infektiöses. Klar, wenn ich vom kalten ins warme komme, dann läuft sie nach aussen. Aber auch im warmen bildet sich Sekret, läuft dann aber den Hals runter und sorgt für Husten. Da Bronchien und Lunge frei und ok. sind, lt. Hausärztin, kommt der Husten von der Nase. Welchen Pilz könnte ich mal anwenden um diese Nasenlauferei zu verhindern?

    Aktuell nehme ich täglich 2x Reishi ( f.Wechseljahre ), 4 x Agaricus ( Immunsystem stärken ) als Extrakt.


    Viele Grüße eureLia

    Hallo, Suchender, ich möchte dich darin stärken, das du viel Geduld mit dir haben solltest. Da es mir am Anfang auch so ähnlich erging. Eine meiner ersten Pilze, den Hericium, habe ich am Anfang garnicht vertragen , nur noch extra Magen Darm Probleme damit gehabt. Ich habe ihn dann abgesetzt und bin dann hier im forum auch bestärkt worden, es langsam angehen zu lassen. Das kostet ja schon Überwindung noch einmal mit etwas anzufangen, wo man vermutet das man gleich wieder Magenschmerzen bekommt. Aber ein langsames Einschleichen hat dann den Erfolg gebracht, und der Hericium ist jetzt, nach einigen Jahren, mit einer meiner Lieblingspilze, immer wenn mein MD-Trakt rumspinnt nehme ich diesen Pilz zu Hilfe. Kartoffelsaft nehme ich auch ab und zu und mit viel Erfolg. Ich wünsche dir , das es dir bald dauerhaft besser geht, und lass dich von ab und zu Rückschlägen nicht beeindrucken. Das habe ich auch immer wieder mal einige Zeit lang, aber die Zeiten wo es mir richtig gut geht, sind sehr sehr viel länger geworden. Setz den Blickpunkt auf die positiven Zeiten. vg

    Hallo, Josef, ich kann dir nicht sehr viel weiterhelfen, aber ich habe mit dem Reishi als Extrakt die besten Ergebnisse in vielen Problem Bereichen erzielt. Das Pulver hat mir nicht geholfen. Grundsätzlich nehme ich nur noch Extrakte. Darf ich dich mal fragen , was du mit schiefe Nase meintest?

    Hallo, mir ist grade wieder mal aufgefallen, wie leicht doch manche Leute auf das Wort : HEILPILZE UND VITALPILZE anspringen und dann vollkommen falsch informiert werden. Ich bin in einer Gruppe zum Thema Wechseljahre, und da las ich dann in einem Posting, das jemand täglich eine Kapsel von etwas nimmt, wo sie schrieb, wortwörtlich: da sind irgendwelche Heilpilze drin,die gut sein sollen.

    Ich hab dann mal das Medikament was sie gepostet hatte, gegoogelt. Einige Vitamine wurden erwähnt und das Wort:Heilpilze. KEINE AUSSAGE!!! um was für einen Heilpilz es sich handelt, aber das chin.Heilpilze sehr wirksam sind usw.

    Ich war entsetzt. Schade das die Heilpilze nicht mehr in der Öffentlichkeit foccusiert sind. Wenn man selber davon schreibt, oder postet, ist das für andere sehr ungläubig. Und solche Postings die ich lese, unterstützen das auch noch.


    vg eure Lia:)

    Hallooo, bei dem Cordyceps bin ich auch vorsichtig, ich habe ihn bisher auch nur präventiv mal genutzt. Ich hatte nie Nebenwirkungen, aber er ist nicht so mein Pilz der für mich geeignet ist. Der Reishi ist da für mich auch die bessere Alternative. So rückblickend kann ich auch nicht so genau sagen warum, ist eher so ein Bauchgefühl bei mir, da leider auch bei mir in der Nähe kein Therapeut vorhanden ist der sich mit den Pilzen auskennt. So habe ich mir vieles angelesen und hier im forum angefragt.


    lg von Lia

    Hallo, Irene K. , schön das du hierher gefunden hast. Ja, der Hericium ist toll, ich bin begeisterter Fan von diesem Pilz. Obwohl ich vor Jahren bei der ersten Einnahme Probleme damit hatte, und ihn aber doch nochmal versucht hatte und begeistert war. Der Reishi ist suuuper, für die Wechseljahre ist er mein ständiger Begleiter, -täglich.Er hat soviele Beschwerden gelindert, das ich nie zusätzliche Hormone brauchte.Ich habe mich im Laufe der Jahre durch einige Pilze durchprobiert und immer dann auch den richtigen gefunden. Das muss man ausprobieren und ich habe noch lange nicht alle probiert. Ich vertrage keine Pilze im Essen. Ausser den Shiitake, dennoch ist er ehe selten hier auf dem Tisch. Ich finde er schmeckt einfach nach nichts. Aber das muss man halt ausprobieren. Mir bekommt er als Pilzextrakt am besten. Grundsätzlich habe ich gelernt, man muss bei den Pilzen Geduld zeigen, langfristig, ist der richtige, dann einfach das perfekte Heilmittel für mich.

    Viele Grüsse von

    Lia

    Hallo , Emmeline,

    Das ist so schön zu lesen, das dir der Hericium hilft. Ich hatte vor Jahren mit diesem Pilz am Anfang Probleme, aber dann... woow, der ist einfach super.

    Probier dich einfach mal durch die Pilze durch, so habe ich es auch gemacht. So manch einer hat bei mir wahre Wunder bewirkt, andere hingegen, ...da passierte nicht viel. Wichtig ist es Geduld mit sich und den Pilzen beim ausprobieren zu haben. Man darf nicht gleich ein Wunder bei der ersten Einnahme erwarten.

    Viele Grüße von

    Lia

    Ich muss da mal ehrlich sagen, und ich wende einige der Pilze erfolgreich an, der Polyporus hat mir auch nicht beim hormonell bedingten Haarausfall helfen können. Ich habe ihn tapfer ein Jahr lang ausprobiert und konnte keine Wirkung feststellen. Naja, ein bisschen schon, die Augenbrauen wuchsen wieder intensiver. Aber mein Haupthaar nicht.Inzwischen habe ich da andere Möglichkeiten ausprobiert. Und ich habe auch alles, was man testen kann , testen lassen . Und es gibt keinen Mangel oder Ursache. Bei mir ist es Hormonell bedingt. Da ich aber keine Hormone nehme, tja....da bleibt nur die Suche nach Alternativen.

    vg von Lia

    Das kann ich bestätigen, ich nehme konsequent Reishi als Extrakt morgens zu mir, das hat mich wunderbar durch die Wechseljahre gebracht und bringt es noch.:thumbup: Er hilft nicht nur bei Unruhe sondern auch bei Hitzewellen etc.. Und der Hericium , abends genommen, bringt etwas Ruhe mit.

    Vg von Lia

    Das kann ich nur empfehlen. Ich bin bei all meinen Pilzchen auf Extrakt umgestiegen und hatte nie mehr Problem mit Magenschmerzen etc.

    vg von Lia

    Hui, das hört sich ja heftig an. Ich selber habe auch schon bei den ersten Einnahmen einiger neuer Pilze mit den Entgiftungserscheinungen zu kämpfen gehabt. Aber nicht so schlimm wie bei dir.

    Habs durchgestanden und auch verstanden das der Körper dadurch manchmal erst entgiftet und dann gemerkt wie die Pilze gut tun. Ich kenne jetzt die Mischungen die ihr nehmt nicht aus Erfahrung. Ich selber nutze die einzelnen Pilze als Extrakt, welche mir in der Form am besten bekommen, und kombiniere sie so untereinander jenachdem was ich damit behandeln möchte.

    vg von Lia

    Hallo, ich bin nur Anwender, und hatte am Anfang mit dem Hericium Probleme. Er schlug mir auf den Magen-Darm-Trakt. Ich hatte ihn dann nach kurzer Zeit wieder abgesetzt. Es war das Pulver.... Und nach 6 Monaten habe ich es erneut probiert, da der Pilz für meine Probleme einfach am besten passte. Diesmal mit dem Extrakt. Und siehe da, es klappte problemlos. Für mich persönlich sind die Extrakte aller Pilze am besten verträglich.

    vg von Lia

    Da möchte ich doch heute mal kurz wieder hier was schreiben, es ist ja für mich total spannend das ich hier so eine Art Gesundheitstagebuch seit so vielen Jahren führe.

    Die Pilzchen begleiten mich immer noch. Täglich und ständig auf jedenfall der Reishi. der ist für meine Hormone gut. Der hält meine Wechseljahresbeschwerden im Griff.

    Je nach Beschwerden nehme ich ein oder manchmal zwei andere Pilze dazu. Der Hericium ist auch mein treuer Begleiter.Der gerät aber in den Hintergrund, wenn ich wieder merke da ist ein Infekt im Anzug. Dann kommt der Coriolus zum Einsatz und das sehr hochdosiert. Mir geht es jetzt nach so vielen Jahren mit rumkränkeln endlich richtig gut. Ich liebe die Pilze nach wie vor. Das ich nicht mehr so oft im Forum bin , liegt wirklich daran das es mir gut geht. Ich habe inzwischen auch so viele Erfahrungswerte mit den Pilzen gesammelt, das ich immer selber vom Bauchgefühlt her weiss, welchen Pilz ich akut brauche. Das ist einfach toll.

    Liebe Grüße eure Lia

    Von Cannabidiol habe ich jetzt auch schon öfters gelesen, mich würde das mal interessieren zur Unterstütung des Schlafes. Ich will mich da auch noch mehr informieren, aber hätte da keine Problem das zu der Einnahme meiner Pilze zu integrieren.

    vg von Lia

    Hallooo, ich hatte eine sehr intensive Zeit mit meinem Heilpraktiker, es war sehr anstrengend, wir haben das Thema Erkrankung und die Ängste , sehr intensiv besprochen. Auch er ist der Meinung, da er mich schon viele Jahre kennt und meine bisherigen Diagnosen, das ich diesen Test niemals hätte machen sollen. Ich bin ja stolz auf mich das ich mich in diesem Jahr so unglaublich vielen Vorsorge Untersuchungen stellte, die ich jahrelang nicht gemacht hatte aus Angst. Mir war bei diesem Test nicht bewusst, und ich machte ihn auf eigene Faust, was ihn beieinflussen könnte. Ich kannte den Test nur von früher, vom Proktologen, aber da musste man drei Tage lang eine Probe abgeben.



    Die Sitzung bei meinem Heilpraktiker war sehr hilfreich für mich. Meine große Angst ist erstmal weg und er hat mir einige hilfreiche Methoden zur Seite gestellt um damit erstmal klar zu kommen. Damit ist das ganze natürlich irgendwie aufgeschoben, aber meine Panik, wäre sie noch da, würde das nicht zulassen. Ich vertraue auf zwei Menschen die mich sehr sehr gut kennen, also meinen Körperlichen Zustand und werde das ganze erstmal alles ganz in Ruhe angehen und kann somit das herrliche Wetter wieder geniessen. Die derzeitige lange Wärme und Hitzeperiode tut mir sooo gut, ich bin selten so gut drauf wie in dieser warmen Zeit. Alle meine Wehwehchen sind weg, ich bin stark und jeden Tag motiviert und energiegeladen. Das ist traumhaft. Das geniesse ich jetzt erstmal.
    lg von Lia