Zahnfleischrückbildung



  • Hallo!


    Ich wollte mal faregn, ob jemand einen Pilz weiß, der Zahlfleischrückbildung verhindert oder vielleicht sogar wieder rückgängig machen kann.


    Hab das jetzt vielleicht seit einem Jahr an ein paar Zähnen. Ich hab noch keinen Schmerzen bzw. Entzündungen aber soweit muss ich es ja nicht kommen lassen.


    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben.


    Viele Grüße
    MiNX

  • Also Minx, mein Tipp wäre:
    Die Zähne regelmäßig und nicht zu fest putzen, unbedingt das Zahnfleisch mitmassieren, auch wenn es blutet!
    Die besten Erfahrungen habe ich mit einer guten elektrischen Bürste gemacht, seit dem habe ich auch fast kein Zahnstein mehr!
    Salviathymol-Tropfen (enthalten viele schöne ätherische Öle) anschließend auf betroffene Stellen tupfen, einwirken lassen (paar Minuten) und dann nochmal mit einem Schluck Wasser und ca. 3 Tropfen nachspülen.
    Abends Propolistropfen auf die Stellen tupfen (färbt die Zähne gelb, läßt sich aber morgens wegputzen).
    Als Heilpilz könnte ich mir den Coriolus und den Cordyceps vorstellen, Coriolus ist einer meiner speziellen Favoriten, wenn es Bakterien, Viren oder Pilzen (den "bösen") an den Kragen gehen soll.
    Schau einfach mal bei den Heilpilzen oder in der Broschüre nach, welcher zu dir paßt.


    Gruß
    Lavendel

  • :) Hallo MiNX,


    ich gebe Lavendel vollkommen Recht denn mit der Auswahl von Cordyceps und Coriolus liegt sie vollkommen richtig. Du solltest aber auf alle Fälle von einem HNO-Facharzt mal Deine Nasennebenhöhlen kontrollieren lassen, denn oftmals steckt hinter einer Parodontose eine chronische Nebenhöhlenentzündung, die mangels Symptome von Dir vielleicht gar nicht bemerkt wurde. Auch könnte eine Fehlzusammensetzung des Speichels daran Schuld sein. Dies kann Dir aber nur von einem Arzt oder Heilpraktiker nachgewiesen werden.


    In jedem Falle rate ich zur Einnahme von Cordyceps 2 x 1 Kapsel und Coriolus 2 x 2 Pulvertabletten. Zusätzliche Spülungen mit Propolis Mundwasser sind sehr hilfreich.


    Viel Erfolg und alles Gute


    Petra

  • Hallo,
    also Zahnfleisch kann keineswegs sich zurück Bilden was weg ist is weg das ist genauso wie wenn ein zahnausfällt da kommt auch kein dritter mehr nach :D Aber am besten ist wirklich mit der Elektrischen zu Putzen und nicht all zu fest zu drücken und am besten sind die pro bright Köpfe mit gummikelch in der mitte! Gehört zwar nicht zu den Pilzen dazu aber ich musste es los werden da ich vom fach bin :)
    Mfg Nati

  • Also mein Zahnarzt hat mir empfohlen, die Zähne seitlich immer NUR von oben nach unten zu bürsten- also so runterstreifen! Da massiert man das Zahnfleisch, streicht es aber nach unten und nicht wieder nach oben! Außerdem -klar- wie bereits empfohlen, eine elektrische- am Besten eine, die mit Ultraschallprinzip funktioniert!

  • Liebe Nati,


    ich weis dass Du vom Fach bist, aber ich muss Dir leider doch widersprechen. Ich litt sehr stark an Zahnfleichrückgang und meine Zahnärztin hat mir gesagt, das man dies rückgängig machen kann durch tägliches Ölziehen.


    Ich habe dies getan und meine Pilze dazugenommen. Erst letzten Mittwoch war ich wieder bei meiner Zahnärztin, diese war mit dem Ergebnis sichtlich zufrieden und ich bin es auch.


    Ich bin also der lebende Beweis dafür dass es funktioniert. Gott sei Dank !


    LG Petra

  • Hallo, Nati - ich habe gerade zufällig deinen Beitrag gelesen, in dem du die pro bright-Köpfe erwähnst.


    Ich habe mir vor einiger Zeit so welche gekauft und war mit dem Ergebnis außerordentlich zufrieden. Die Zähne wurden tatsächlich weißer und die Beläge effektiver entfernt. Nun habe ich aber das Problem, dass mein Zahnschmelz auf den Schneidezähnen angegriffen ist und stellenweise "der Lack" ab ist. (Dies ist anscheinend eine vererbte Schwachstelle, meine Mutter hat das auch.) Ansonsten sind die Zähne gesund und ich lasse auch nichts dran machen.


    Ich hatte aber den Eindruck, dass der Schaden durch die pro bright Köpfe schlimmer geworden ist. Hälst du das für möglich - ich weiß nämlich nicht, ob ich es mir einbilde, traue mich aber nun nicht mehr, die Köpfe zu benutzen.
    lg maran

  • Hallo Petra,


    Also ich denke mal das es nicht mehr hilft wenn der zahn schon fast am rausfallen ist ich denke mal es kommt drauf an wie weit unten das Zahnfleisch ist und in welchem alter man ist! Also ich selbst habe davon noch nie was gehört! Aber es ist ja schön wenn es so was gibt da es schon sehr doof aussieht wenn das zahnfleisch so weit unten ist! :)

  • Hi Maran,


    Also ich habe davon noch nie was gehört das die weisen stellen von diesen Köpfen kommen könnten! Es kann aber sein das diese weisen stellen jetzt sichtbar geworden sind durch diese Köpfe da sie den Schmutz besser abgeputzt haben.
    Also weiße stellen auf den Zähnen sind meistens enkalkungen und das ist eine leichte vorstufe von Karies white spot genannt also ich empfele dir das du dir in der Apotheke mal Elmex Geele besorgst und einmal die woche auf die zähne verteilst mit ner Handzahnbürste und danach gut ausspülen, hat aber kein Putzefekt! Sonder is ein Flourridlack der stärkt den zahnschmelz wieder. Würde sagen du kannst beruhigt weiterputzen mit den aufsätzen, weil schaden können sie nicht! Die weisenstellen kommen meistens bei falscher ernährung zu viel zucker!
    Mfg Nati

  • Hallo zusammen!


    Coriolus und Cordyceps ist die optimale Pilzauswahl!!!


    Ich leide auch von Zeit zu Zeit an Zahnfleischrückbildung. In so einem Akutfall nehme ich vor allem Coriolus 2 x 2 Pilzpulvertabletten, da er gegen Entzündungen mein Favorit ist und reibe zusätzlich das Zahnfleisch mit einer Aloecreme ein. Das hilft sehr gut und die Beschwerden klingen bald ab.


    Mein Zahnfleisch ist nach dieser Behandlung wieder in der Ursprungslage, die Zahnfleischrückbildung ist somit wieder aufgehoben!!! :) :) :)

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Man nimmt einen Eßl. Öl (Sonnenblumenöl oder Sesamöl werden immer wieder empfohlen) in den Mund und "zieht" es durch die Zähne u. Backentaschen hin u. her. Nach ca. 5 Minuten ist das Öl ganz milchig weiß (mit der Spucke emulgiert) und man spuckt es aus. Damit man sich die Rohre nicht versifft, kann man vorher warmes Wasser mit Seife o. Spüli einlassen und auch damit noch mal das Rohr nachspülen.

  • Hallo Rainer,


    Lavendel hat Dir bereits alles wichtige erklärt. Ölziehen wird nur morgens nach dem Aufstehen und natürlich noch vor dem Zähneputzen durchgeführt. :D


    Ich finde es immer noch eklig, ist aber wirklich sehr wirkungsvoll und vor allem auch entgiftend.


    Viele Grüße


    Petra

  • Hallo Zusammen!
    Ich kann auch bestätigen, dass sich das zurückgebildete Zahnfleisch wieder regenerieren kann! Ich hatte seit Jahren an einem unteren Schneidezahn einen Rückgang von gut 5mm. Man konnte also den Zahnhals schon sehen. Als Ihr das hier thematisiert hattet, hab' ich nochmal nachgesehen: bis auf 1mm ist alles wieder auf Linie!!! Ist mir gar nicht aufgefallen vorher! Der Zahn steht tatsächlich wieder tief in seinem Bett !!! Das finde ich sensationell. Und es kann nur durch den Pilzkonsum gekommen sein - ich habe nichts anderes in der Richtung unternommen. Wohl wieder ein Dogma wiederlegt........
    LG bela

  • Mir hat am besten Sonnenblumenöl (aus kbA) geschmeckt, Sesamöl geht so wird aber dünner beim durchziehen, Sonnenbl. bleibt länger öliger und das ist unangenehm.
    Was ich nicht glaube ist, dass das Öl weiß wird, weil es voll Gifte ist. Es wird einfach eine Emulsion, da sich die Spucke mit dem Öl vermischt. Wenn man dann noch ein paar mal Öl durchzieht und es klarer bleibt, würde ich mal sagen, dass einfach weniger Spucke da war als am Anfang.
    Der "Bakterienvertreibung" aus der Mundhöhle wird in letzter Zeit m.E. übertriebene Aufmerksamkeit geschenkt. Ich meine, dass dieses Zungeschrubben z.B. in der TCM überhaupt nicht praktiziert wird. Da wird Zungenbelag gedeutet und ist für die Diagnose wichtig. Meine TCM Ärztin meinte sogar mal, dass Zungenbelag gesünder ist als eine "blanke" Zunge. Und wie beim Darm auch, ist die Zusammenstellung der Mundflora individuell und sehr wichtig, sollte also keinesfalls eine desinfizierte Zone werden...[IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/muede/k010.gif]

  • Stimme Dir voll zu. Naturvölker putzen ihre Zähne wahrscheinlich niemals mit Zahnpasta oder benutzen Odol. Ihr Kleinklima im Mund ist vermutlich intakt trotz aller gesundheitlichen Mißstände. Wie Desinfektionsmittel im normalen Haushalt, genauso schädlich.

  • Hallo Lavendel!
    Dass das Öl weiss werden soll durch die Sättigung mit Giften habe ich so der Literatur entnommen, mit dem Speichel an sich soll das nichts zu tun haben. Es geht beim Ölziehen auch nicht primär um die Zahn-und Zungenbeläge: es sollte schon 10 bis 15 Minuten dauern, da über die Mundschleimhaut auch Gifte aus dem Körper "gezogen" werden (bei Sonnenblumenöl). Ein ähnliches Wirkprinzip wie bei den Vitalpflastern angegeben...
    Zum Zungenbelag möchte ich Dir teilweise widersprechen:
    Klar kann man aus dem Zungenbelag "lesen"! Aber das Vorhandensein von starken Belägen deutet meiner Meinung nach immer auf Belastungen hin! Ähnlich wie ein Hautausschlag. Deshalb wünscht sich aber doch niemand Ausschläge, weil man sie so prima deuten kann....Gesunde Kinder haben jedenfalls eine völlig klare Zunge. Bilden sie Beläge aus, sind garantiert Infektionen im Anmarsch. Das gilt natürlich nicht unmittelbar nach dem Essen, oder bei Erwachsenen nach dem Kaffeetrinken z.B. Auch über die Zunge scheidet der Körper gerne aus, beim Fasten kannst Du da wahre Pelzbeläge erleben, in fast allen Farben. Kinder sind halt nicht so belastet, deshalb bleibt ihre Zunge "sauber". Also bedeuten für mich starke Beläge in erster Linie, dass große Belastung vorliegt. Das wird bei Ureinwohnern garantiert nicht der Fall sein, also für sie auch kein Thema. Wenn also z.B. meine Nase stark ausscheidet, säubere ich sie ja auch! Warum sollte ich da mit meiner Zunge anders verfahren? Ich mache das allerdings nicht regelmäßig, sondern nur, wenn es ganz "dicke kommt", genauso wie bei der Nase...
    Dass sich Deine TCM-Behandlerin eine Zungenlandkarte wünscht, irritiert mich etwas.
    Mir dient jedenfalls als Wegweiser, dass in Wohlfühlzeiten und nach dem Fasten meine Zunge (fast) babyklar ist!
    Die angetrebte Keimfreiheit der "modernen" Zahnhygiene finde ich ebenfalls in der milliardenfach keimbesiedelten Mundflora eher amüsant. Genauso lächerlich, wie die Keimfreiheit des Darms anzustreben. Das gibt wohl nur ein toter Darm her.
    Das Millieu muss stimmen, und wie es aussieht, sind die Pilze dabei tapfere kleine Helferlein. Das konnte man ja deutlich Marans Berichten entnehmen. An mir jedenfalls verdienen Colgate & Co keinen Cent...
    LG bela