Reishi-Kapseln und Mariendistel bei Myom



  • Hallo,


    habe seit einem Jahr "Sinusvenenthrombose" und nehme Macumar ein.


    Jetzt habe ich noch ein Myom in der Gebärmutter dazubekommen.

    Da ich keine OP zur Gebärmutterentfernung möchte, habe ich mich im Internet informiert. Habe seither meine Ernährung umgestellt, trinke keinen Kaffee mehr, nehme Apfelessig mit Natron zu mir und nehme Mariendistel-Kapseln seit 3 Tagen ein.

    Durch Zufall bin ich jetzt auf Reishi-Kapseln gestoßen und Ihre Wirkung. Habe sie mir im Internet bestellt.

    Hat jemand Erfahrungen ob ich Mariendistel und Reishi-Kapseln zusammen einnehmen kann?

    Wirken sie zusammen noch besser oder kann es Komplikationen geben?

    Freue mich über jede Info!

  • Ja Mariendistel und Reishi kannst du zusammen einnehmen. Allerdings ist Reishi auch für sich alleine sehr gut für die Leber.(!achte bei dem Online Pilzkauf aber unbedingt auf sehr gute Qualität!)


    Bei Myonen sagt man kann oft ein hormonelle Problem vorliegen (abgesehen von Ernährung Umweltgifte etc) also auch eine Östrogendominanz könnte vorliegen.


    Phytotherapeutisch wäre zu den Pilzen noch der Frauenmantel sehr wichtig. Z.B. als Tee oder als Tropfen. Alchemilla Urtinktur (Ceres Alchemilla Urtinktur oder von der DHU)

  • Vielen Dank für Deine Antwort.


    Habe 30 Jahre lang die Pille eingenommen und wahrscheinlich dadurch lt. Ärzte eine Sinusvenenthrombose (Blutgerinsel im Kopf) bekommen. Gendefekt wurde im Krankenhaus ausgeschlossen.


    Ich vermute, das mein Hormonhaushalt völlig durcheinander ist. 30 Jahre lang habe ich ein und dieselbe Pille eingenommen und dann von heute auf morgen abgesetzt. Ich denke, dass es damit zu tun hat.


    9 Monate, nach absetzen der Pille, habe ich die ersten starken Blutungen bekommen. Da ich Macurmar (Blutverdünner) einnehme, habe ich mir erst nichs dabei gedacht und meinen Arzt gefragt. Dieser sagte, ich solle es untersuchen lassen. 2 Monate danach stellten sie ein Myom fest.


    Nun setze ich meine ganze Hoffnung auf Reishi, Mariendistel und Ernährungsumstellung. Frauenmantel ist noch ein guter Tip. Danke!


    In 4 Wochen werde ich im Krankenhaus noch einmal untersucht und dann wird auch eine OP-Besprechung stattfinden. Ich hoffe, das Myom ist bis dahin weg und kleiner geworden.

  • Hallo Maren,

    ich kann mich alchemilla nur anschließen. Solltes es trotzdem zu einer OP kommen, dann bitte ich Dich den Reishi ca. 2 Wochen vor einem geplanten Eingriff abzusetzen, da er auch blutverdünnende Eigenschaften besitzt. Allerdings ist es fraglich, ob sich schon so schnell ein Erfolg einstellt, die Einnahmedauer ist dann doch recht kurz.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen dass Du keine OP benötigst.

    Liebe Grüße

    UlliM