SRMA Hund



  • Ich bin selber sehr begeistert von den Vitalpilzen und war vor einigen Jahren dankbar um eure Hilfe in diesem Forum.


    Nun benötige ich Hilfe für meinen Hund. Er ist mit sechs Monaten an SRMA, junghunde Meningitis, erkrankt. Es ist die nichtbakterielle Form der Hirnhautentzündung und geht unter die Autoimmunkrankheiten. Seit dann muss er Cortison nehmen. Die einzige Möglichkeit die Krankheit zu bekämpfen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht. Das Cortison hat viele Nebenwirkungen und leider hatte er bei der letzten Reduktion der Dosis einen Rückfall.

    Daher meine Frage, können die Vitalpilze bei dieser Krankheit helfen? Wenn ja, welche Pilze?

    Grundsätzlich darf das Immunsystem bei einer Autoimmunkrankheit ja nicht hochgefahren werden. Sind daher Vitalpilze sinnvoll?


    Danke für eure Antwort.

  • Hallo Botas,

    vorab: die Vitalpilze wirken alle AUSGLEICHEND, d.h. sie nehmen ein zu viel und geben ein zu wenig. Die Vitalpilze können sowohl bei einem überschießenden Immunsystem als auch bei einem zu schwachen Immunsystem eingesetzt werden. Ich würde an Deiner Stelle Deinem Hund eine Mischung aus den EXTRAKTEN vom Reishi, Agaricus und Coriolus geben. Du kannst die Pilze gerne parallel zu dem Cortison einsetzen, allerdings haben sie dann nicht die ganze Wirkkraft, wie ohne Cortison. Zusammen mit Deinem TA kannst Du ja dann überlegen ob und wie Du das Cortison ausschleichen möchtest.

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich und Deinen Hund

    UlliM

  • Hallo UlliM


    Danke dir für deine Antwort. Welche Dosis würdest du empfehlen? Er wiegt 20kg.

    Wenn die Pilze ausgleichend sind wäre es ein Versuch wert. Ich möchte einfach keine Überreaktion des Immunsytems provozieren, da dies zu einem erneuten Rückfall führen würde.