Eosinophiles Granulom Katze - Dringend!

  • Meine Katze hat ein eosinophiles Granulom, also eosinophile Plaque. Wurde in Biopsie gesichert diese Diagnose.


    Tierarzt sagt Cortison jetzt lebenslang - Katze ist noch nicht ganz 5 Jahre alt.


    Mit welchem Pilz könnte ich speziell bei dieser Hauterkrankung unterstützen? Was auch mit Cortison zusammen geht ?


    Vielen lieben Dank


    Sandra

  • Hallo Sandra

    hier würde ich erst mal den ABM Pulver/Extrakt geben . Fang langsam mit der Dosis an und erhöhe sie . Bei einer Katze bis 10 kg 300mg über 10kg 600mg. Ein Therapeut würde die Verzehrmenge wahrscheinlich noch erhöhen. Zusätzlich käme der Hericium und/oder der Reishi Pilz dazu. Für mich wichtig als Therapeut auch mal auf das Futter zu achten. Barfen oder ein hochwertiges Futter Lebensmittel Qualität mit hohem Anteil an Muskelfleisch wäre eine unterstützende Therapie.

    LG

    Beatrix

  • Den ABM habe ich schon wochenlang erfolglos gegeben und daher wieder abgesetzt. Er hat gar nicht geholfen - im Gegenteil nur noch verschlimmert (

    sorry das hatte ich vergessen zu erwähnen.


    Gibt es eine Alternative zu dem ABM? Evtl der Reishi?

  • Also..da der ABM gar nicht geholfen hat habe ich mich entschlossen den Reishi zu testen.

    Dies soll der einzige Extrakt sein, der bei Eosinophiler Plaque helfen kann.


    Meine Frage

    Den Reishi muss man ja zwingend einschleichen, wegen möglicher Erstverschlimmerung...


    wie mache ich das am besten?


    Habe keinerlei Erfahrung damit


    Danke schön..es ist wirklich dringend...

  • Hallo Sandra ,

    Sorry war mal kurz auf Fortbildung und nicht online. Ich bekomme immer wieder die Frage ABM und Cortison darf man nicht nehmen. Ich habe in keiner Literatur etwas davon gelesen , schreib mir mal wo Du das gelesen hast. Ich würde immer eine Therapie langsam beginnen . Katze bis 10kg mit 0,5 Gramm anfangen dann nach 3 Tagen auf 1 Gramm bei Extrakt 150mg 3 Tage dann 300 mg. Über 10 kg 1 g 3-Tage dann 2 Gramm und Extrakt 300mg 3 Tage dann 1200 mg. Vielleicht suchst du dir zu deinem TA noch einen naturkundlichen Therapeuten der dein Tier mit z.B. Homöopathie behandelt.

    LG Beatrix

  • Ok lieben Dank für diene Info Beatix

    Diese Info hat mir eine Tierheilpraktikerin mal gesagt.


    Leider gibt es hier keinen naturheilkundlichen Therapeuten und ich bin auch finanziell jetzt am Limit (hohe Tierarztkosten) das geht leider gar nicht im Mpment