Beiträge von Vitalpilze-Tiere

    Hallo barbarabner

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum .Hier kann ich dir gerne weiterhelfen. Bei deiner Katze würde ich den ABM (Argaricus blaziei murill einsetzten dazu den Hericium . Der ABM hat die höchsten antitumoralen Wirksubstanzen und sollte hier bei deiner Katze als Extrakt gegeben werden. Der Hericium enthält viele Polysaccharide die krebshemmende Wirkung zeigen und erhöht die Aktivität der natürlichen Killerzellen . Auch den Hericium würde ich als Extrakt geben. Bei einer Katze bis 10kg würde ich 300mg geben.

    LG Beatrix

    Hallo Johanna

    herzlich willkommen hier im Forum . Bei Darmflorastörungen kann man den Hericium als unterstützende Therapie zu dem Pro Bio geben. Hier würde ich jedoch nur eine Kur von 2 Mon. machen und den Vitalpilz als Pulver geben. Bei einem Hund bis 10 kg wäre die Verzehrmenge 1 g Pilzpulver , bei einem Gewicht von 10-20kg 2g Pilzpulver und bei Gewicht von 20-40 kg 3g Vitalpulver.

    LG Beatrix

    Hallo Biggi

    hier kannst du alle 3 Vitalpilze geben( Cordyceps, Pleurotus und den Reishi. Den Hericium würde ich evtl. erst später geben.

    Ich hatte im letzten Jahr ein Pferd der sich als 3 jähriger eine Sehnenverletzung durch ein Stacheldrahtzaun zugefügt hatte. Die Verletzung wurde versorgt aber er hatte seit dem immer wieder Probleme und ging immer wieder lahm . Sein Bein war immer wieder geschwollen, warm und eine kleine Stelle in der Narbe war nur durch eine kleine Haut verschlossen. . Zuerst hatten wir Blutegel gesetzt und eine Narbenentstörung mit dem Bioresonanzgerät durchgeführt. Nach 10 Tagen wurde die Behandlung mit Vitalpilzen begonnen und zusätzlich noch kolloidales Silber .Die Behandlung ging über 6 Monate bis alles ausgeheilt war .

    LG Beatrix

    Hallo Sabrina,

    auch erst mal ein herzliches Willkommen. Ich denke hier kann die Leber ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen und deshalb hat sie so viele Beschwerden. Für die Leber würde ich ihr den Rheisi geben. Er entgiftet die Leber und stärkt die Leber. Den Coriolus dazu , er wirkt anitbakteriell und antientzündlich. Für den Magen und Darmtrakt hast du ja schon den richtigen Vitalpilz gewählt. Die Vitalpilze kannst du zu den Schmerzmitteln und das COB Öl geben. Die Vitalpilze würde ich als Extrakte deiner Hündin geben, da sie durch ihr Herstellungsverfahren konzentrierter in der Wirkkraft sind. Die Dosierung wäre je nach Körpergewicht deines Hundes : Hund bis 10kg 300mg, 10-20kg 600mg, 20-40 kg 1200mg.

    Viel Erfolg bei der Behandlung und berichte uns.

    Liebe Grüße Beatrix

    Hallo Biggi,

    man kann auch Pferden Extrakte verabreichen, hier schaut man immer den Fall an. Pulver wirkt eher beruhigend, Extrakt eher anregend. Bei deinem Wallach kannst du auch den Cordyceps als Pulver anwenden. Er hilft bei Stress und Unruhe und gleicht das psychovegetative System aus . Der Pleurotus ist der Vitalpilz bei Bänder und Sehnenprobleme und hier würde ich vielleicht den Reishi dazugeben, er ist entzündungshemmend und schmerzlindernd .

    Bei deinem zweiten Pferd mit der älteren Sehnenverletzung kannst du den Maitake und den Reishi als Pulver geben. Den Reishi würde ich geben um evtl. Entzündungen noch ausheilen zu lassen und der Maitake unterstützt den Bewegungsapparat (Muskeln und Knochen)

    LG

    Beatrix

    Hallo Mattea

    herzlich willkommen. Toll , ich bin auch immer wieder begeistert welche Wirkkraft die ViItalpilze haben . Für Ängste, Unruhe und Stress würde man die Cordyceps geben. Hier in deinem Fall für den Pferd als Pulver . Bei einem Pferd 500kg wäre die Verzehrmenge 4 Gramm Pulver.

    LG und lass uns teilhaben wie er auf dein Pferd wirkt

    Beatrix

    Hallo Brigitte,

    herzlich Willkommen im Forum.

    Leider kann ich dir da kein Vitalpilz benennen der direkt hilft die Luft aus dem Magen zu bekommen. Hier kannst du durch leichtes klopfen und massieren des Bauches gut einwirken damit die Luft ihren Weg nach oben findet. Natürlich können wir mit den Vitalpilzen die Magen und Darmfunktion unterstützen . Hier wäre der Hericium (Affenkopf) der Pilz der Wahl, er hilft bei Erkrankungen des Magens. Bei einer KAtze bis 10 kg würde man 1 Gramm Pulver nehmen und bei einer Katze über 10kg 2 Gramm Pulver.

    LG Beatrix

    Hallo Sandra

    ob Pulver oder Extrakt muss man in jedem einzelnen Fall entscheiden, bei deinem Hund und seinen Erkrankungen würde ich bei Pulver bleiben und auch die Dosierung der anderen Pilze kann wenn es bisher gut läuft bleiben.. Den Auricularia würde ich in einer Verzehrmenge von 1 Kapsel pro Tag geben. Die Kapseln Pulver von Hawlik enthalten 420 mg Pulver.

    LG Beatrix

    Hallo Kerstin

    wie kann man deinem Pferd helfen !? Für die Muskulatur würde ich bei dem Vitalpilz Maitake bleiben, . Da ich ja in chinesischer Medizin ausgebildet bin würde der Cordyceps passen, er beruhigt den Shen und kräftigt Ming Men.

    Ich würde den Cordyceps nur als Pulver geben und langsam anfluten lassen , also mit 1 Gramm anfangen und dann auf 3 Gramm hoch geben.

    LG Beatrix

    Hallo Tanja,

    ich habe deine Frage schon verstanden und weis auch das es sich hier um einen gutartigen Tumor handelt aber ich wollte für die anderen Leser den Maitake bei Metastasen erwähnen. Er wird generell bei Hirntumor in der Literatur empfohlen. Ob der Vitalpilz Einfluss auf das Lymphsystem des Gehirnes hat und den Abbau des Ödemes hat kann ich dir so nicht beantworten.

    Ich würde bei dem Maitake bleiben

    LG Beatrix

    Hallo Sandra,

    schön von dir und deiner Hündin zu hören und dann noch mit solch guten Mitteilungen. Ich würde beim Pulver bleiben und sicherlich könntest du den Auricularia dazu nehmen. Er fördert die Durchblutung und verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und dadurch die Sauerstoffanreicherung. Dadurch muss das Herz nicht so viel arbeiten. Der ABM nimmt man bei Kardiomyopathien (Herzmuskelerkrankungen) und der Agaricus der Champignon würde nichts für das Herz tun.

    Leider bildet die Gesellschaft für Vitalpilzkunde nur THP und TA aus aber vielleicht findest du einen neuen Job (z.B.Tierfutter) und machst dann deine Ausbildung. Ich musste auch sehr lange darauf sparen und warten aber wenn es ein Traum ist wird er auch war.

    LG Beatrix

    Hallo Kerstin,

    herzlich willkommen im Forum. Es gibt schon einige Vitalpilze die einen positiven Effekt auf nervöse und ängstlich Tiere haben z.B. der Hericium. Er bietet sich bei Ängstlichkeit an, wenn ein Trauma vorliegt wäre es eher der Cordyceps . Für die Muskulatur würde ich den Maitake als Pulver für dein Pferd nehmen., er unterstützt und harmonisiert die Muskulatur .Bei einem Pferd mit 500kg würde man 4 Gramm Pulver geben.

    Es ist natürlich eine Empfehlung aus der Ferne, besser ist immer ein Therapeut vor Ort. Vielleicht mal eine Bioresonanz machen und sehen was er hat.

    LG Beatrix

    Hallo Wölfin,

    hier kannst du gut den Chaga einsetzen.0Der Chage hilft bei Entzündungen und bei Wundheilungsstörungen Du kannst einen Sud ansetzen und die Talgdrüse betupfen oder sogar eine Salbe anfertigen. Dazu gibst du noch das Pulver innerlich . Schätze dein Hund wiegt zwischen 25-40kg und hier würde man 3 Gramm Pulver geben. Die Salbenzubereitung 10ml Wasser, 30g Honig, 40g Shea Butter 10 Kps des Pilzes . Wasser, Honig und Shea Butter zusammen erhitzen bis sich alles vermengt hat dann etwas abkühlen lassen und den Pilz dazutun. Fertig :thumbup:


    LG Beatrix

    Hallo Tanja,

    erstmal herzlich willkommen im Forum. Der Polyporus ist ein Vitalpilz den man zur Entwässerung und zur Entgiftung einsetzt. Bei deinem Hund würde sich der ABM mit der höchsten antitumoralen Wirksubstanz anbieten und er wirkt noch positiv auf die Leber. Dazu den Maitake ,er schützt vor Metastasen und wird bei Hirntumoren eingesetzt. Beide Vitalpilze würde ich als Extrakt geben, da sie durch ihren hohen Anteil an Polysaccharide schnell wirken. Den Polyporus würde ich weg lassen. Die Verzehrmenge bei einem Hund bis 10 kg wären 300 mg , bei einem Hund von 10-20kg 600 mg und von 20-40 kg 1200 mg . Auch ich gebe den ABM immer sehr hoch wenn es sich um einen Tumor handelt..

    Drücke dir und deinem Liebling fest die Daumen und berichte uns weiter.

    LG Beatrix

    Hallo Blues,

    erst mal herzlichen Willkommen im Forum und toll das der Kater bei dir einziehen konnte. Für die Niere kannst du ihr den Cordyceps geben, für die FIP und Zahnfleischentzündungen den Coriolus und für das Immunsystem der ABM. er hat die höchste Immunregulation und er hilft der Leber . Alle Pilze würde ich als Extrakt geben und hier wäre eine Verzehrmenge bei bis zu 10 kg Körpergewicht 300 mg Extrakt. Bei der Wahl der Pilze auf eine gute Qualität achten. Wichtig für deine Katze ist eine gute Katzennahrung wichtig nur Fleischanteil in Lebensmittelqualität .

    LG Beatrix