Beiträge von Vitalpilze-Tiere

    Hallo Sandra,

    schön von dir und deiner Hündin zu hören und dann noch mit solch guten Mitteilungen. Ich würde beim Pulver bleiben und sicherlich könntest du den Auricularia dazu nehmen. Er fördert die Durchblutung und verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und dadurch die Sauerstoffanreicherung. Dadurch muss das Herz nicht so viel arbeiten. Der ABM nimmt man bei Kardiomyopathien (Herzmuskelerkrankungen) und der Agaricus der Champignon würde nichts für das Herz tun.

    Leider bildet die Gesellschaft für Vitalpilzkunde nur THP und TA aus aber vielleicht findest du einen neuen Job (z.B.Tierfutter) und machst dann deine Ausbildung. Ich musste auch sehr lange darauf sparen und warten aber wenn es ein Traum ist wird er auch war.

    LG Beatrix

    Hallo Kerstin,

    herzlich willkommen im Forum. Es gibt schon einige Vitalpilze die einen positiven Effekt auf nervöse und ängstlich Tiere haben z.B. der Hericium. Er bietet sich bei Ängstlichkeit an, wenn ein Trauma vorliegt wäre es eher der Cordyceps . Für die Muskulatur würde ich den Maitake als Pulver für dein Pferd nehmen., er unterstützt und harmonisiert die Muskulatur .Bei einem Pferd mit 500kg würde man 4 Gramm Pulver geben.

    Es ist natürlich eine Empfehlung aus der Ferne, besser ist immer ein Therapeut vor Ort. Vielleicht mal eine Bioresonanz machen und sehen was er hat.

    LG Beatrix

    Hallo Wölfin,

    hier kannst du gut den Chaga einsetzen.0Der Chage hilft bei Entzündungen und bei Wundheilungsstörungen Du kannst einen Sud ansetzen und die Talgdrüse betupfen oder sogar eine Salbe anfertigen. Dazu gibst du noch das Pulver innerlich . Schätze dein Hund wiegt zwischen 25-40kg und hier würde man 3 Gramm Pulver geben. Die Salbenzubereitung 10ml Wasser, 30g Honig, 40g Shea Butter 10 Kps des Pilzes . Wasser, Honig und Shea Butter zusammen erhitzen bis sich alles vermengt hat dann etwas abkühlen lassen und den Pilz dazutun. Fertig :thumbup:


    LG Beatrix

    Hallo Tanja,

    erstmal herzlich willkommen im Forum. Der Polyporus ist ein Vitalpilz den man zur Entwässerung und zur Entgiftung einsetzt. Bei deinem Hund würde sich der ABM mit der höchsten antitumoralen Wirksubstanz anbieten und er wirkt noch positiv auf die Leber. Dazu den Maitake ,er schützt vor Metastasen und wird bei Hirntumoren eingesetzt. Beide Vitalpilze würde ich als Extrakt geben, da sie durch ihren hohen Anteil an Polysaccharide schnell wirken. Den Polyporus würde ich weg lassen. Die Verzehrmenge bei einem Hund bis 10 kg wären 300 mg , bei einem Hund von 10-20kg 600 mg und von 20-40 kg 1200 mg . Auch ich gebe den ABM immer sehr hoch wenn es sich um einen Tumor handelt..

    Drücke dir und deinem Liebling fest die Daumen und berichte uns weiter.

    LG Beatrix

    Hallo Blues,

    erst mal herzlichen Willkommen im Forum und toll das der Kater bei dir einziehen konnte. Für die Niere kannst du ihr den Cordyceps geben, für die FIP und Zahnfleischentzündungen den Coriolus und für das Immunsystem der ABM. er hat die höchste Immunregulation und er hilft der Leber . Alle Pilze würde ich als Extrakt geben und hier wäre eine Verzehrmenge bei bis zu 10 kg Körpergewicht 300 mg Extrakt. Bei der Wahl der Pilze auf eine gute Qualität achten. Wichtig für deine Katze ist eine gute Katzennahrung wichtig nur Fleischanteil in Lebensmittelqualität .

    LG Beatrix

    Hallo

    hier kann ich dir und deinem Hund weiterhelfen. Hier würde man den ABM als Pulver /Extrakt Kombi geben, er hat die höchsten antitumorellen Wirksubstanzen , dazu den Maitake der die Metastasierung hemmt und den Champignon, er zeigte gute antikanzerogene Wirkung bei Tumoren . Auch hier sollte eine Kombi aus Pulver/Extrakt sein und bei 9,6 kg würde man eine Verzehrmenge von 600mg pro Pilz geben.

    Viel Erfolg

    Beatrix

    Hallo.

    ja der Coriolus und mit dem Calendula Tinktur ist eine super Behandlung. Ich nehme für meine Hundepatienten immer noch Otysan von Manukalind dazu. Leider bekommt man es nur bei Tierärzten.

    LG Beatrix

    Hallo ,

    ich würde den ABM und den Chaga geben, als Kombi Pulver und Extrakt bis 10 kg 300mg über 10kg 600mg und 1200 mg über 20kg. Das Futter das ich bei Hunden mit IBD versuche heißt IBDerma Hyposens (Lupovet). Wenn sie das Futter gut verträgt würde ich keine Futterumstellung mehr machen, obwohl ich auch für gekochte Nahrung bin aber die IBD ist auch eine spezielle Erkrankung und wenn sie es gut verträgt haben wir ja schon viel gewonnen. Schade das es bei Euch keine THP gibt , bei deinem Hund müsste noch evtl. Darmsanierung und Entgiftung gemacht werden. Vielleicht findest du jemand der Bioresonanz macht. In der Bioresonanz kann man die Vitalpilze, Nahrungsmittel, Organe mal austesten, es geht auch über DNA Material

    Das Medikament Forthyron kannst du bei diesen zwei Vitalpilze geben. Bei anderen Vitalpilzen muss man immer erst schauen.

    Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    LG B.Volkmann

    Guten Tag Tine,

    der Vitalpilz hat die Fähigkeit der Homöostase ( Prävention durch Schaffung des Gleichgewichtes). Der ABM ist ein Pilz der bei der IBD in Frage kommen würde aber da gibt es auch noch Andere. Der ABM hat die höchste Immunregulation und wirkt antientzündlich. Bei der IBD hat die Ernährung einen wesentlichen Einfluss auf das innere Geschehen. Es gib ein Spezialfutter, leider ein Trockenfutter aber es ist wirklich sehr gut. Bei einer so komplexen Erkrankung würde ich dir empfehlen eine TA oder THP für ganzheitliche Therapie zu suchen denn hier ist eine umfassende Therapie notwendig und wahrscheinlich braucht deine Schäferhündin noch einige zusätzliche naturheilkundliche Medikamente.

    LG Beatrix

    Hallo,

    ich bin auch Tierheilpraktikerin und habe noch nie eine solche Reaktion auf den Reishi oder Cordyceps gehabt . Der einzige Pilz der am Anfang einen Ausschlag verursachen kann,

    ist der Shitake , deshalb testet man ihm immer aus. Wenn jemand auf den Shitake reagiert hat er meist immer einen Pilz im Darm.

    Wie du den Reishi und Cordyceps abgesetzt hast sind da alle Symptome verschwunden? und wurde nichts zusätzlich gegeben? Ich frage nur, bei einem Hund den ich behandelt habe kam es immer wieder zum Erbrechen und immer wieder sagte die Besitzerin es käme von Pilz. Da ich unterwegs war und keine Karteikarte vor mir hatte sollte sie mir den Namen des Pilzes nochmal schicken.( Sorry, habe nicht alle meine Pat. und Medi im Kopf). Sie machte ein Bild von dem Vitalpilz und schon war klar, den Vitalpilz hatte Sie nicht von mir, er war eine Mischung aus Pilz und anderen Zusätze und darin ein Zusatz der Erbrechen hervorruft gerade bei Hunden mit IBD. Eine Hundetrainer hatte gesagt sie soll den mal ausprobieren.

    Also so kann es einem auch ergehen. Frag nochmal nach, es würde mich sehr interessieren .

    LG Beatrix

    Hallo Annie

    nach einer Krebserkrankung gibt man den Maitake lebenslang,. Er ist der wichtigste Pilz gegen Metastasen. Auch den ABM würde ich nicht absetzten, er hat die größte antitumoralle

    Wirksubstanz. Den Polyporus und Coriolus könntest du mal weglassen aber bespreche die Therapie nochmal mit deiner Therapeutin.

    LG Beatrix