Bauchspeicheldrüseninsuffzienz – welcher Vitalpilz?

  • Hallo,


    hab diese Frage bewusst unter dieser Kategorie eingordnet, weil Bauchspeicheldrüse eher im Zusammenhang mit der endokrinen Funktion genannt wird (Diabetes und Co.), aber was ist mit der exokrinen Funktion?


    Welchen Vitalpilz kann ich hier besser einsetzen insbesondere, wenn ich schon den Reishi einsetze? Es sind ja eigentlich Zellbereiche, die Lipase, Protease erzeugen und die nicht wiederhergestellt werden können. Spricht der Coprinus diese positiv an? Der Reishi kann ja u.U. einen positiven und gewünschten Gallefluss erzeugen, aber was ist, wenn hier Gallensteine gelöst werden. Welcher Vitalpilze wäre hier der antientzündliche für die Bauchspeicheldrüse, der ein guter Mitspieler für die noch enzymproduzierenden Zellen. Shiitake, Coriolus?


    Danke für die Antworten vorab.

    – Erfahrung ist das Einzige, was du wirklich besitzt. –

    auf Teebeutelanhänger gefundenes Zitat

  • Hallo Dominik,


    ich würde an Deiner Stelle zu dem Reishi noch den Maitake als Pulver kombinieren. Der Reishi wirkt antientzündlich und der Maitake wirkt sich positiv auch auf die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse aus.

    Wenn Du Bedenken wegen einer evtl. Gallensteinkolik hast, dann den Reishi langsam einschleichen.

    Bitte unbedingt an eine ausreichende Trinkmenge von ca. 3% des Körpergewichtes an stillem Wasser und/oder Kräutertees denken.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM