Kann Candida-Problem im Darm auch Wirksamkeit von Vitalpilzen beeinträchtigen?

  • Hallo Bufo,


    hm, das ist ja eine ganze Menge, was Du da aufgeschrieben hast.

    Vielleicht lässt Du mal den Reishi weg und setzt nur den Cordyceps, Hericium und Coriolus ein - das wäre jetzt so ein Bauchgefühl von mir. Du kannst Dir das ja mal überlegen, ob Du den Reishi für einige Wochen pausieren möchtest - vielleicht ist das momentan zu viel für Dich, die 4 Pilze.

    An Deiner Stelle würde ich auch eine langfristige Einnahme der Pilze ansetzen. Es gibt natürlich akute Krankheitsbilder, bei denen auch eine kurze Zeit des Verzehrs der Vitalpilze Sinn macht.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    ganz vielen lieben Dank für deine Empfehlung.

    Ja, irgendwie hatte ich auch schon selbst das Gefühl, dass es vielleicht zu viel an Pilzen ist.... Gut, dann probiere ich das aus und lasse den Reishi mal weg.

    Zumal das sowieso der einzige Pilz war, den ich noch in Pulverform genommen habe. Alle anderen nehme ich ja momentan als Extrakte, die ich anscheinend besser vertrage.


    Heute war ich bei meiner Hausärztin zur Befundauswertung. Bei mir liegt eine ausgeprägte Anämie vor. Der Hämoglobinwert ist bei nur 7,3 mmol/l. Alle anderen Blutwerte, auch der Eisenwert, sind aber im Normbereich. Allerdings liegt ein B12 - Mangel vor, bei 164 pg/ml. Nun habe ich zu Hause schon fleissig recherchiert und vermute eine perniziöse Anämie (da wird als ein mögliches Symptom auch Gewichtsverlust genannt!) >>> Mein Körper kann aus irgendwelchen Gründen kein oder zu wenig B12 aufnehmen und das führte wohl zur Anämie. (Obwohl ich seit Wochen Vit.B-Komplex in doppelter Dosierung supplementiere!) Als mögliche Ursachen der B12-Aufnahmestörung werden eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die Zellen der Magenschleimhaut schädigt (?), eine Schädigung der Magenschleimhaut durch chronische Entzündung oder Wurmbefall im Darm genannt. irgendwie passt das zu meinen Magenbeschwerden der letzten Zeit... also der Wurmbefall vielleicht eher nicht, obwohl, wer weiß...

    Meine Hausärztin hat mir ein Stuhlprobenset mitgegeben, so dass ich in den nächsten Tagen eine Stuhlprobe im Labor abgeben kann. Und ich habe eine Überweisung zur Gastroenterologie. Da kümmere ich mich auch um einen schnellstmöglichen Termin. Und dann bin ich hoffentlich bald schlauer!!!


    Ich habe mich getraut, der Hausärztin zu sagen, dass ich keine Medikamente mehr nehme. Auch nicht mehr das L-Thyroxin, seit Dezember. Und dass ich seitdem Heilpilze nehme. Daraufhin erfolgte von ihr ein NIcken, mehr nicht. Die Frau ist nett und patientenzugewandt, aber leider, wie die meisten Ärzte, überarbeitet und sehr gestresst... Da war keine Zeit, um noch über die Heilpilze zu sprechen. Ich habe also keine Ahnung, ob sie damit was anfangen konnte oder ob sie einfach nur so genickt hat.... Wer weiß....

    Jedenfalls bleibe ich dran an der Behandlung mit den Pilzen und hoffe, dass sie mir ganzheitlich helfen können!!!


    <3liche Grüße, Bufo

  • nochmal ich...


    Die Heilpraktikerin hat mir empfohlen, hochdosiertes Vitamin B12 in flüssiger bioaktiver Form, das über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann, einzunehmen.

    Habe mir sofort Tropfen bestellt und hoffe, die kommen bald!!!

    Außerdem habe ich nochmal geschaut und festgestellt, dass über die Verdauung das Vit. B12 nicht im Magen aufgenommen wird, sondern über die Darmschleimhaut. Tja, und die ist wohl bei mir so geschädigt, dass mein Körper trotz ausreichender Zufuhr nix mehr aufnehmen konnte.... (Verhungern mit vollem Magen.... =O

    Da können z.B. auch die Candida albicans ihr unheilvolles Werk getan haben.


    Ich habe mir heute einen Gastroenterologentermin zur weiteren Abklärung besorgt. Der ist in drei Wochen und dann werd ich mal weiter sehen.


    Seit heute nehme ich jetzt nur noch morgens 2 Extraktkapseln = 600mg Cordyceps und mittags 2 EK = 600mg Hericium und abends noch 1 EK Hericium.

    Reishi pausiert und Coriolus wurde auch wieder auf die Wartebank geschickt, meine Heilpraktikerin hatte noch mal getestet.


    Liebe Grüße

    Bufo

  • Als ich gestern abend mit Hilfe des Internets nochmal meine Laborwerte versucht habe zu verstehen, ist mir ein ganz seltsamer Widerspruch aufgefallen:


    der Vit.B12 Spiegel im Serumstest ist zu niedrig ABER der HTC Wert (Holotranscobalamin) ist im guten Normbereich!!!

    Also übersetzt: der Gesamtwert von B12 im Blut ist zu niedrig, aber das verfügbare B12 (an Transportmoleküle gebundenes B12) ist ausreichend vorhanden...

    Seltsamer Widerspruch... Und wenn ich eigentlich genug verfügbares B12 habe, wieso dann die Anämie??? (alle Blutwerte sind ok, nur das Hämoglobin ist zu niedrig und ich habe die entsprechenden Symptome wie Müdigkeit, Schwäche, Schwindel...) Eine Möglichkeit wäre dann ja noch, dass obwohl genug verfügbares B12 vorhanden ist, die intrazelluläre Aufnahme gestört ist.


    Ich glaube, das kann ein Gastroenterologe wohl nicht allein klären und werde mich jetzt um einen baldigen Termin bei einem/r Hämatologen/in bemühen.

    Aber vielleicht setze ich da unnötig eine Mühle in Gang, die alles nur noch verschärft, da die Psyche ja auch immer eine bedeutende Rolle spielt bei der Entstehung von Krankheitssymptomen... :/


    Hast du, UlliM, da vielleicht eine Idee? Was dahinter stecken könnte? Vielleicht doch die Pilze....? Untergewicht, Entgiftung....


    Liebe Grüße, Bufo

  • Jetzt muss ich noch kurz ergänzen:


    Konnte heute einen Hämatologentermin schon für nächsten Dienstag ergattern und denke, da bin ich ja dann wohl in den ärztlichen Händen, die sich am besten mit solchen Sachen auskennen!


    Außerdem hat meine Heilpraktikerin jetzt auch noch mal den Cordy und den Heri getestet für mich und nun bin ich bei ganz niedriger Dosierung angekommen:

    1 Extraktkapsel Cordy und 2 EK Heri pro Tag. Habe gleich mit der niedrigen Dosierung heute angefangen und fühle mich schon ein ganz klein wenig besser.

    Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt :]


    Liebe Grüße, Bufo

  • Hallo Bufo,


    es wäre gut, wenn Du mir wieder schreiben möchtest, wenn Du genauere Diagnosen hast, dann können wir uns darüber "unterhalten" ob evtl. noch andere Vitalpilze in Frage kommen könnten. Allerdings ist es das Beste, wenn Du Deine HP austesten lässt, was gerade für Dich angezeigt ist.


    Liebe Grüße und bis dahin alles, alles Gute

    UlliM


  • Hallo UlliM,


    ja, das mache ich gerne. Danke!!


    Beim Hämatologentermin am 11. Mai, sagte mir der Arzt, mein Hämoglobinwert und der B12 Wert seien zwar niedrig, aber nicht dramatisch. Das hat mich erstmal etwas beruhigt.

    Er ließ mir eine Menge Blut abzapfen um gefährliche Ursachen meines Gewichtsverlustes ausschließen zu können und meinte, wenn er sich Anfang dieser Woche nicht meldet, ist alles ok und der Befund geht an meine Hausärztin. Er hat sich nicht gemeldet, ein weiteres Aufatmen :-) Als nächstes versuche ich baldmöglichst über meine Hausärztin an den Befund zu kommen, um zu wissen, was er alles getestet hat. Ich vermute mal, da er in einem Onkologischen Zentrum praktiziert, dass er (hoffentlich) auch Entzündungsmarker und Tumormarker geprüft hat. Nächste Woche bin ich schlauer.


    Außerdem habe ich kommenden Dienstag endlich den ersten Termin bei der Gastroenterologin.

    Soweit ich neue Befunde/Diagnosen habe, melde ich mich hier wieder.


    Ansonsten nehme ich jetzt weiterhin morgens 1 Extraktkapsel Cordy, mittags 1 EK Heri und abends 1 EK Heri. Scheine ich gut zu vertragen. Zusätzlich seit einigen Tagen hochdosiertes B12 alle drei bioverfügbaren Formen und probiotische Bakterienstämme, um meinen Darm zu unterstützen.

    Ganz vorsichtig wage ich anzumerken, dass ich seit einigen Tagen das Gefühl habe, mich allmählich zu stabilisieren und auch psychisch und mental ausgeglichener zu sein.Ich hoffe mal, das dieser Trend anhält und es allmählich bergauf geht...!


    Schöne Pfingsten und bis bald, liebe Grüße

    Bufo

  • Hallo UlliM,


    eine wichtige Frage habe ich an dich!!

    Heute war die Magen-Ultraschall-Umtersuchung, bei der alles gut aussah.

    Nun muss ich kommenden MOntag zur Darmspiegelung und am Dienstag zur Magenspiegelung... :wacko:

    Die Ärztin meinte, das wären notwendige Untersuchungen, um der Ursache für meine starke Gewichtsabnahme auf den Grund zu kommen.

    Dabei fiel unter anderem auch der Begriff einer möglichen "Zöliakie"...

    Wie auch immer, ich möchte auch wissen, was los ist und welche von den vielen möglichen Ursachen ausgeschlossen werden können!


    Meine Frage an dich: bei der Darmspiegelung (am MOntag) werden eventuell auch Gewebsproben entnommen und Polypen entfernt, wonach es manchmal zu Nachblutungen kommen kann.

    Hat der Cordyceps und/oder der Hericium einen Einfluss auf die Blutgerinnung??? Sollte ich einen oder beide vorher absetzen???


    Liebe Grüße

    Bufo

  • Hallo Bufo,


    bitte setze alle Pilze vorher ab, idealerweise ca. 1 Woche vorher. Sobald Du wieder feste Nahrung zu Dir nehmen darfst, kannst Du wieder mit den Pilzen weitermachen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    da bin ich wieder. Hat eine Weile gedauert.... Gestern war ich zur Befundauswertung beim Gastroenterologen:

    Alles was er gesehen hat (Magen- und Darmspiegelung, Ultraschall Oberbauch) und auch die Gewebsproben waren ok. Keine Zöliakie, keine Tumore etc.

    Allerdings war er leider nicht allzusehr engagiert, auch links und rechts seines gewohnten Untersuchungsschemas nach der Ursache meiner Verdauungsprobleme und des starken Gewichtsverlustes zu suchen...

    Zum Beispiel fand er meine Frage, ob ich eventuell auch einen Wurmbefall haben könnte (immerhin esse ich Bio-Gemüse, dass auch mit Tierkot gedüngt sein kann)

    total abwegig und grinste nur. Da solle ich mich an meine Hausärztin wenden, die könne eine Stuhlprobe einschicken. Eigentlich dachte ich, dass er als Facharzt auch für solche Diagnostik zuständig ist.... falsch gedacht.

    Nun stehe ich also da und tappe weiterhin im Dunklen... ABER immerhin weiß ich, dass strukturell alles ok ist mit Magen und Darm. Das ist doch auch eine gute Nachricht!!!


    Jetzt steht also die weiterführende Magen-Darm-Diagnostik (Wurmbefall? Candidose? Dysbiose? Intoleranzen?) bei meiner HÄ an, obwohl die schon ziemlich überlastet ist und mittlerweile keine Termine mehr vergibt, sondern man einfach so hinkommen soll (mit stundenlangem Warten...)

    Außerdem habe ich in einigen Wochen einen Gyn-Termin. Auch da muss wohl geschaut werden, ob alles ok ist. (War über 10 Jahre nicht mehr....)

    Und dann schlug der Gastroenterologe noch vor, mal die Lunge röntgen zu lassen.


    Mittlerweile geht es mir seit letzter Woche insgesamt besser: mental und psychisch. Auch ein bisschen Kraft und Energie sind wieder da. Aber mein Gewicht verändert sich leider nicht nach oben (im Gegenteil habe den Eindruck, dass es sich noch weiter nach unten schleicht, inzwischen habe ich mir eine Waage gekauft und beobachte das Geschehen. Vor allem morgens wiege ich sehr wenig, manchmal fast schon unter 45 kg. Abends können es dann mitunter schon mal fast 47 kg sein. Alles sehr seltsam....


    Meinen Cordyceps nehme ich inzwischen wieder seit 8 Tagen morgens 1 EK, meinen Hericium seit 5 Tagen 1 EK mittags und ab heute werde ich den Heri zusätzlich noch abends 1 EK nehmen.

    Außerdem sublimiere ich weiterhin hochdosiert B12 in allen drei Formen. (Da werde ich demnächst bei meiner HÄ den Status prüfen lassen, ob sich schon was getan hat)

    Und diverse andere Vitamine und Mineralien, Spurenelemente. Probiotika.


    Hast du eine Idee, ob mir noch ein anderer Pilz helfen könnte (wegen des Gewichts) oder soll ich die nächsten Arztbesuche mit weiteren Befunden abwarten?


    Übrigens habe ich mir den Befund vom Hämatologen besorgt und da ist außer meiner "milden normochromen und normozytären Anämie" und dem "subnormalen Vitamin B12 Spiegel" alles andere im Referenzbereich. Er empfiehlt eine Suche nach kleinen Tumoren. Und schließt eine mögliche psychosomatische Genese der Beschwerden nicht aus.

    Das kann natürlich sein, dass meine Psyche die ganzen Störungen verursacht hat. Aber genau weiß ich es eben nicht und ich möchte schon organische oder funktionelle Ursachen ausschließen können oder finden und behandeln!!!

    Denn es kann ja auch sein, dass die Ursache für meine körperlichen Beschwerden genauso auch die Ursache für meine psychischen Probleme ist.... Ich habe da hochinteressante Beiträge gelesen zum Einfluss der Darmbakterien (über die Nervenbahnen) auf das Gehirn und die Psyche!!!!


    Wieder soviel Text geworden.... sorry.


    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße

    Bufo

  • Hallo Bufo,


    dass der Gastroenterologe festgestellt hat, dass funktionell alles in Ordnung ist, das ist wirklich eine gute Nachricht - immerhin.

    Es wäre gut, wenn Du es schaffen würdest, den Cordyceps und den Hericium auf 1.200mg pro Tag zu steigern. Mit 1 Kapsel pro Tag

    ist es schwierig einen therapeutischen Nutzen zu erreichen. Du kannst die Inhalte der Kapseln auch gerne gemeinsam in ein Getränk oder

    eine Speise einrühren - kein Problem. Bitte den Cordyceps nicht am Abend verzehren, da er doch reicht viel Schwung geben kann und Du evtl. nicht mehr so gut einschlafen kannst.

    Ansonsten warte ab was bei Deine HÄ rauskommt. Vielleicht ergibt sich eine Diagnose für den Einsatz eines anderen bzw. zusätzlichen Vitalpilzes.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

  • Liebe UlliM,


    danke für den Hinweis auf die Dosiserhöhung.


    Seit heute nehme ich morgens 2 ExtraktKapseln (= EK) Cordy (gesamt = 600 mg). Den Heri steigere ich nicht gleich, da bleib ich erst noch einige Tage bei mittags 1 EK und abends 1 Ek (gesamt = 600 mg).

    Ich erhöhe langsam und beobachte!


    Du meintest doch, dass ich je Pilz auf 1200 mg kommen solle? Oder insgesamt?


    Wenn ich neue Befunde / Diagnosen habe, meld ich mich hier wieder. Dankeschön!


    Liebe Grüße Bufo

  • Hallo Bufo,


    ja, ich würde an Deiner Stelle auch einen Pilz nach dem anderen erhöhen, dann hast Du Gewissheit welcher Dir guttut und bei welchem Du evtl. etwas aufpassen musst.

    Die Menge bezieht sich pro Pilz und Tag :thumbup:.


    Liebe Grüße und bis bald

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    da bin ich wieder.

    Magen und Darm sind jetzt seit Wochen ok. Ich esse auch alles wieder und scheine es zu vertragen :thumbup::]

    Sieht so aus, als ob ich auch ganz langsam wieder ein wenig zunehme, aber da bin ich noch nicht 100 % sicher, dass es wirklich so ist. Ich beobachte (und esse, esse, esse) weiter!


    Ich habe den Hausarzt gewechselt. Hatte Glück, dass eine neue Praxis aufgemacht hat, die noch Patienten annimmt. Der Arzt ist jung, aber schon mit einiger praktischen Erfahrung im Klinikbereich, und sehr, sehr freundlich, zugewandt und aufmerksam. Da habe ich echt Riesen-Glück!!!!!! Er meinte, die orale Supplementierung von B12 bringe bei Mangelzuständen nicht allzuviel und ich bekomme jetzt 1 x im Monat eine B12 Spritze (damit hat er sehr gute Erfahrungen gemacht). Meine erste habe ich Ende letzter Woche bekommen, mal schauen, wann eine positive Wirkung zu bemerken ist.

    Denn inzwischen bin ich mir fast sicher, dass mein Gewichtsverlust vom (chronischen) B12 Mangel verursacht wurde. Seit vielen Jahren ernähre ich mich fast fleischlos und habe es irgendwie nie auf dem Schirm gehabt, meinen B12 Status zu checken.... oweia


    Organische und hämatologische Befunde sind (bis auf leichte Anämie und B12 Mangel) bisher alle ok gewesen. Magen, Darm, alle Oberbauchorgane ok. Gestern bei der gyn. Untersuchung war auch alles ok.

    Wegen meiner psychischen Probleme kann ich ab nächster Woche eine 8 wöchige tagesklinische Behandlung mit übergreifenden Therapien beginnen. Darüber bin ich sehr froh. Erhoffe mir davon eine seelische Stabilisierung und eine entspanntere Grundhaltung.


    Inzwischen bin ich mit dem Cordyceps auf 3 Extraktkapseln (= 900 mg) am Morgen und Hericium 2 EK (= 600 mg) am Abend gegangen und vertrage dies gut.

    Meine Frage an dich, da ich schwerpunktmässig eine Langzeitbehandlung mit den Vitalpilzen anstrebe, um chronische Störungen im Körper auszuheilen, wäre es nicht sinnvoll jetzt auf eine Kombination von Extrakten und Gesamtpilzpulver umzusteigen und eventuell die Dosierungen nicht zu hoch anzusetzen???


    Liebe Grüße

    Bufo

  • Hallo Bufo,


    das klingt ja alles schon ganz, ganz gut - freut mich sehr für Dich :):). Du kannst gerne umsteigen, wenn Du der Meinung bist, dass das Dein Magen-/Darmtrakt vertragen kann. Im Pilzpulver ist auch noch das Chitingerüst enthalten, welches dem Pilz seine Form gibt und die könnte zu Reizungen führen. Eine normrale Verzehrsmenge von den Extrakt/Pulvermischungen liegt auch bei 1.500 mg bis 2g pro Pilz und Tag.


    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung

    UlliM