Ohrgeräusche

  • Hallo,


    mein zweiter Thread und ich bin nicht gerade erbaut darüber.


    Seit 8 Tagen plagt mich ein hoher Pfeifton, v.a. im rechten Ohr.
    Heute habe ich vom HNO Dusodril retard bekommen. Werde aber morgen einen anderen Arzt konsultieren, um eine weitere Meinung und evtl. auch andere Behandlung, z.B. Infusion, einzuholen.


    Den ABM und Auri habe ich sowieso tägl. im Programm.


    In der Hoffnung, dass es wieder ruhiger im Kopf wird, alles Liebe an alle.

  • Hallo Traude,


    als Tinnitus wollte der HNO es noch nicht bezeichen, da das Geräusch erst ca. 8 Tage andauert. Wenn es jedoch nicht verschwindet, ist es eindeutig ein Tinnitus.


    Den Reishi nehme ich auch täglich.


    Ich werde morgen in HH die Tinnitus-Zentren anrufen und sehen, dass ich dort vorstellig werden kann, um evtl. auch Infusionen zu bekommen, so dass noch möglichst Schadensbegrenzung erfolgen kann.

  • Hi Sushi,


    mit Verdacht auf Tinnitus sollte man nicht spassen - hier ist der schnelle Behandlungsbeginn extrem wichtig, sonst kanns chronisch werden.
    Aus der Erfahrung, die meine Frau machen mußte, kann ich Dir folgendes empfehlen:
    - notfalls Cortison-Infusion
    - Gingko-Tabletten fördern die Durchblutung
    - wenn das alles nicht schnell Wirkung zeigt, schau daß Du eine Überdruckbehandlung in der Druckkammer bekommst - dadurch wird die Sauerstoffkonzentration im Blut erhöht und die Nerven im Ohr können sich wieder erholen.


    Tinnitus hat auch meist eine Ursache (oft Streß) - hier solltest Du natürlich auch was machen.


    viel Erfolg!
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    danke für deine Empfehlungen.


    Ich habe heute um 15:00 Uhr einen Termin und hoffe, dass mir bestmöglich geholfen wird.


    Ich werde berichten.

  • Laut TCM hat Tinnitus etwas mit den Nieren zu tun. Hier wäre Cordyceps eine gute Hilfe, auch wegen dem Streß. Ich würde ihn mit dem "Blutverdünner" Auricularia nehmen und evtl. Reishi o. Shiitake dazunehmen. Hat ein bestimmtes Ereignis den Tinnitus ausgelöst, würde ich auf jeden Fall noch mal die seelische Ebene betrachten, nach dem Motto "was kann/will ich nicht mehr hören?".

  • Hallo Sushi,


    auch ich würde Dir empfehlen, dass Du schnellstmöglichst Infusionen bekommen solltest. Eine Infusionsbehandlung sollte innerhalb 24 Stunden stattfinden um eine Schadensbgrenzung erreichen zu können. Ich hoffe, Du hattest heute eine gute Beratung bei Deinem Termin bekommen.

  • Hallo Ihr Lieben,


    der zweite Arztbesuch hat keine Infusionen sondern widerum eine Tablettenverabreichung zur Folge gehabt; diesmal aber wohl echte Hammertabs: Pentoxifyllin 600. Wenn es bis Dienstag nicht besser geworden ist, bekomme ich Infusionen.


    Keine Ahnung, warum es nicht gleich Infusionen gibt, kenne mich mit den Therapien bei Tinnitus überhaupt nicht aus, aber so ist es erstmal. Und ich bin ein paar Tage zwecks Ruhe und Entspannung krank geschrieben.


    Reishi, Auricularia und Codyceps nehme ich tägl. morgens und abends. Sollte ich die Dosis steigern? Vom Cordyceps nehme ich je 1 Kaps., vom Auricularia je 2 g und Reishi je 2 Tabs.


    Was die Stessbewältigungsstrategien anbelangt, ich werde die nächsten Tage nutzen, mir Gedanken über meine Seele im Job zu machen.

  • Hallo Sushi,


    ich würde Dir raten, den Auricularia auf 3 Gramm zu erhöhen, nachdem Du immer noch keine Infusionen bekommst. Da ich mittlerweile auf dem HNO Gebiet schon über 20 Jahre Erfahrungen sammeln konnte, verstehe ich Deinen Arzt nicht so ganz, aber jeder hat wohl seine Therapieformen anders ausgerichtet.


    Wichtig ist absolut Stress zu vermeiden, aber da bist Du ja auf dem richtigen Weg.


    Viel Erfolg und eine rasche Besserung !

  • Liebe Petra,
    herzlichen Dank.


    Die Tabl. vom 2. Arzt habe ich abgesetzt. Heute bekam ich ca. 2 Stunden nach der Einnahme Übelkeit, Zittern und Druchfall. Ergebnis ist, ich nehme die Tabl. des 1. Arztbesuches vom Mittwochnachmittag und Ginko.


    Warum nicht gleich mit Infusionen gearbeitet wird? Ich schätze, dass es daran liegt, dass der Tinnitus nicht aufgrund eines Knallgeräusches o.ä. entstanden ist , sondern eher stressbedingt ist.


    Bisher piept es nach wie vor, die Medikamente zeigen noch keine Wirkung.
    Am WE besuche ich ein Dorn/Breuß-Seminar; vllt. finde ich dort Hilfe, was meine HWS und auch den Tinnitus anbelangt.

  • Hallo Sushi!


    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Dorn/Breuß-Seminar!!! :)


    Du hast auch Probleme mit Deiner HWS? Leidest Du unter einer vorhandenen Abnützung oder einer Verspannung? Ich hatte vor einigen Jahren auch bedingt durch meine Arbeit im OP sehr große Verspannungen an der HWS, verbunden mit starken Schmerzen!!! Eine mehrmalige Akkupunktur brachte mir enorme Linderung, nach Wiederholung des Akkupunkurzyklus (12 x) waren die Schmerzen weg und kamen seither nicht wieder!!! Ich schlafe seither auch immer auf einer Nackenrolle!!! :)


    Sag mal, ich bin ja nun mal sehr neugierig, Du wohnst in Toronto und sprichst so gut deutsch - bist Du ausgewandert???


    Wißbegierige Grüße aus Österreich

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo Ihr Lieben,


    der Tinnitus ist lauter geworden und erscheint z.T. auch auf dem linken Ohr.
    Da die durchblutungsfördernden Tabletten nichts bringen, bekomme ich ab morgen Infusionen. Ich nehme parallel weiterhin Ginko und natürlich die HP.


    traude :
    Ich hatte zwei Schleudertraumen (Autounfall), wonach ich verstärkt mit Verspannungen und Migräne zu tun hatte. Es ist in den letzten Jahren jedoch wesentlich besser geworden. Ich habe außerdem Yoga für mich entdeckt. Wenn ich das regelmäßig betreibe, geht es mir körperlich sehr gut.


    Das Dorn-Seminar war sehr interessant und ist m.M. nach eine sehr einfache Methode, um eigenständig zu versuchen, kleinere Beschwerden zu beheben.


    Vor einem Jahr habe ich mir ein Nackenkissen gekauft; damit komme ich allerdings manchmal gut zurecht, manchmal gar nicht. Als würden meine Anatomie und das Nackenkissen einen regelrechten Kampf ausfechten.


    Zur Toronto-Frage: Ich bin dort geboren und habe dort auch meine ersten Lebensjahre verbracht. Jetzt bin ich in Pinneberg bei HH ansässig. By the way, mein Vater ist Österreicher. ;)

  • Hallo,


    ich hatte auch jahrelang Probleme mit Tinnitus und bin dann irgendwann mal zum HNO gegangen, der mir Ginko-Tabletten verschrieben hat. Die musste ich dann 3 Wochen nehmen und dann war es besser bzw. fast weg bis weg. Ich hatte also Glück, weil eigentlich ist das nach so vielen Jahren ja schon was Chronisches... Die Infusionen verschreiben sie eigentlich nur, wenn die Ginko-Tabletten nichts bringen bzw. nach einem Knallgeräusch (so hat mir das mein Arzt erklärt). Zuerst wollen sie es mit pflanzlichen Präparaten probieren....


    lg staybee

  • Hallo nach geraumer Zeit,


    tja, der Tinnitus, dem ich inzwischen einen Namen gegeben habe 8), ist nach wie vor anwesend. Da mich Mitte letzter Woche eine schwere Erkältung heimsuchte, auch kein Wunder.


    Nach einer weiteren Woche Infusionen mit Blutverdünner und Cortisontabletten, herzliche Grüße aus einem Vollmondgesicht :evil:, konnte ich inzwischen feststellen, dass sich das Geräusch verändert. Am Mittwoch war es tatsächlich sehr leise, überrollte mich jedoch gestern doppelt so laut und auf beiden Ohren.


    Nächste Woche steht noch eine größere Untersuchung an und dann mal sehen, wie es weitergeht.


    Insgesamt, keine besonders erbaulichen Veränderungen, also abwarten und weiterhin am Stressabbau und evtl. Veränderungen arbeiten.


    Dank der Reishi-Tabletten, schlafe ich meist einigermaßen gut.

  • Hallo Sushi,


    hast Du mal in Erwägung gezogen anstatt der Blutverdünner, den Auricularia in einer Dosierung von 3 x 2 zu Dir zu nehmen ? Das wäre eine sehr gute Alternative, da der Auri die Fließeigenschaften des Blutes erhöht und dessen Sauerstoffversorgung verbessert.


    Ich wünsche Dir eine rasche Besserung.

  • Hallo Petra,


    ich habe Cortison abgesetzt. Das geht einfach nicht mehr. Ich habe in der letzten Woche 3 kg zugenommen, obwohl ich mangels Hunger und Appetit wenig gegessen habe. Mein Gesicht sieht aus wie ein Vollmond, meine Beine sind dick und ich bin richtig fies gelaunt (habe fast schon depressive Züge).


    Letztes Wocheende hatte ich ein kleines Erfolgserlebnis, denn ich habe nach Jahren endlich wieder Knoblauch essen können, ohne dass ich allergisch reagierte. Am Donnerstag kam dann der Rückschlag, geschwollene Augen, ich denke Heuschnupfen.


    Ich wurde früher auf Pollen getestet und die Frühblüher waren positiv. Da ich jedoch eine Woche lang recht hoch dosiert Cortison gegen den Tinnitus genommen habe, wundert mich die Reaktion meines Körpers. Cortison sollte doch eigentlich alle allergischen Reaktionen unterdrücken?!?!


    Wie dem auch sei...ich habe das Cortison abgesetzt, nehme jetzt wie gehabt die HP; auch der Auri ist morgens und abends im Programm, danke Petra!!! (das warme Gefühl am linken Knöchel ist nach Aufnahme des Auri ins Programm schnell verschwunden); werde mich nun auf Ginko konzentrieren. Und ich trinke Brennesseltee bis zum Abwinken.


    Sorry, ist z.T. off topic, war mir aber wichtig, in diesem Thread zu antworten.


    Allen ein schönes Wochenende!

  • Hallo Sushi!
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich über kurz oder lang aus diesem "Pilzforum" fliegen werde: Ohne Dich der Frage zu widmen, WAS Du eigentlich nicht mehr hören kannst/magst, wird das alles nix werden....
    LG bela

  • Hallo Bela!


    Warum solltest Du aus dem Pilzforum fliegen??? ?( Ich finde Deine Beiträge sehr treffend ,man sollte immer Körper und Geist behandeln und jeden Menschen ganzheitlich betrachten. Ich habe schon oft in meinem eigenen Bekanntenkreis erlebt, daß manche Menschen gerade diese Erkrankung bekommen um sich einem bestimmten seelischenThema zu widmen. Von alleine wären sie nie darauf gekommen oder haben es einfach verdrängt. Natürlich muß das nicht jeden Menschen betreffen, aber es kann. Ich würde jedenfalls diese Möglichkeit immer in Betracht ziehen und danach handeln. Die Heilpilze leisten hervorragende Körperarbeit und gemeinsam mit der seelischen Beachtung kommt es meist zur Heilung der Erkrankung!!! :)


    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag!!! :D

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Guten Morgen bela,


    warum solltest Du aus dem Forum hier fliegen? Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Ich bin auch der Meinung, dass die meisten Krankheiten auf der seelischen Ebene zu suchen sind. Und auf nicht nur einer Schiene zu fahren wäre sicherlich immer verkehrt.
    Und Du bist auch so eine Schiene für uns. Deine Komentare sind mir/uns Gold wert, ich habe so oft einen Spiegel vor mir, auch wenn ich die letzte Zeit nicht so oft hier rein schreibe. Aber ich lese jeden Tag alle neuen Einträge.
    Du kannst gar nicht fliegen, Du wirst hier festgebunden mit unsichtbaren Fäden.
    :) :) :)
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch


    lg. peditha