Gute Bücher für Krebspatienten!



  • Hallo Ihr Lieben! Ich habe mal einige, wie ich finde, gute Bücher für Krebspatienten zusammengestellt. Mein Tipp: in einer Buchhandlung bestellen, und schon vorher fragen, ob die Bücher, die nicht gefallen, von der Buchhandlung zurückgeschickt werden können. Meine Buchhandlung verlangt 10 Prozent des Kaufpreises, wenn sie ein Buch zurückschicken müssen, weil ich es vor Ort "anlese", und feststelle, das es nichts für mich ist. Das finde ich fair. Jeder sollte nur das Buch/die Bücher kaufen, die er selbst gut findet. ;)


    Also, hier die Buchtipps:


    "Anti Krebs Buch" von David Servan-Schreiber


    "Öl Eiweiß Kost" von Dr. Johanna Budwig


    "Krebszellen mögen keine Himbeeren" von Prof. Dr. Richard Belivèau


    "Krebszellen mögen keine Himbeeren - Kochbuch" von Prof. Dr. Richard Belivèau


    "110 wirksame Behandlungsmöglichkeiten bei Krebs" von Dr. Irmey
    (Anmerkung: leider steht in dem Buch bei "Heilpilzen" ausgerechnet ein Lieferant, der KEINE Extrakte herstellt- bitte darauf achten, dass gerade bei Krebs EXTRAKTE wichtig sind! :thumbup: )



    "Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe" von L. Hirneise


    "Wieder gesund werden" von O. Carl Simonton


    "Der Jungbrunnen des Dr. Shioya" von Nobuo Shioya


    "Heile Deinen Körper" von Louise L. Hay


    Herzliche Grüße :)


    CorinnaS

  • Hallo an alle,


    ich möchte hiermit noch drei weitere Bücher empfehlen, die mir selbst sehr gute Dienste geleistet haben und somit die Übersicht gut ergänzen;


    "KREBS Das Problem und die Lösung" von Dr. Johanna Budwig


    "Heilimpulse bei Krebs" von Dr. med. György Irmey


    " Die Ernährungstherapie der Hildegard von Bingen - Rezepte, Kuren, Diäten" von Wighard Strehlow


    ... und noch eine Ergänzung:


    " Der Jungbrunnen des Dr. Shioya" >>> eine kurze Rezension dazu steht im "Lesesessel"


    Mit lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

    2 Mal editiert, zuletzt von Schiekeline ()

  • Hallo an alle Leser und liebe Forenmitglieder,


    die sich weiter auf die Literatur der Krebs Betroffenen einlassen möchten. Ich finde diesen Beitrag und komme vom Bücherschrank zurück mit genau dem, was mir an so zahlreich dazu gelesenem als Resonanz geblieben ist. Dazu meine eigene persönliche Reihenfolge, die ich im Nachhinein so als meine Maßstäbe wieder erkenne. Ich danke diesen jetzt vor mir liegenden Büchern und benenne sie euch auch gleich:


    • Dr. med. Thomas Kroiss "Heilungschancen bei Krebs" - Die besten Therapiemöglichkeiten - Wegweiser im Krankheitsfall - Eigenverantwortlich entscheiden. Mosaik bei Goldmann ISBN 978-3-442-17019-7 (398 aufklärende Seiten)
    • -------------------------
    • Dr. Johanna Budwig "Krebs" - Das Problem und die Lösung - Sensei Verlag ISBN 978-3-932576-63-8 (Elke, bei mir an 2. Stelle, das 135-Seiten-Werk dieser medizinisch ignorierten Kapazität mit ihrer erstaunlichen Erfahrung zum Gehirntumor und als Forscherin der Elektromedizin mit ihren Elektronenwolken und die Energie, die gegen Krebs hilft)
    • -------------------------
    • O. Carl Simonton Stephanie Matthews Simonton James Creighton "Wieder gesund werden - Eine Anleitung zur Aktivierung der Selbstheilungskraft für Krebspatienten und ihre Angehörigen" - rororo Sachbuch ISBN 978-3-499-611189-6 (der 351-Seiten-Klassiker mit dem 1. Teil Krebs und Psyche und dem 2. Teil Wege zur Gesundheit über die Gedankenmuster, die sich in unserem Krebs niederschlagen und die individuell verschiedenen Auswege aufzeigen)
    • -------------------------
    • Eli G. Jones M.D. "Cancer its Causes Symptoms and Treatment - Giving the Results of over Forty Years' Experience in the Medical Treatment of this Disease" - "What man has done, man can do." - B. Jain Publishers (P) Ltd. New Dehli ISBN 81-7021-142-5 (Krebs, seine Ursachen, seine Symptome und seine Behandlung - Zitat: "Krebs: Irgendein Arzt, der Angst davor hat, dem wird das Heilen der Krankheit nie gelingen." - Ich beziehe diese wahre Aussage auf den Patienten. Der in Europa nicht mehr erhältliche 301-Seiten-Klassiker eines Arztes mit profunder homöopathischer Ausbildung dokumentierte seine homöopathischen 40 jährige Krebsheilungserfahrungen; bis Heute ignoriert, nicht verlegt und nicht übersetzt.)
    • --------------------------
    • Ingrid Naimann "Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben - Bewährte Phytotherapeutische Verfahren wieder entdeckt" VAK Verlag Kirchzarten ISBN 3-935767-10-2 (Das 277-Seiten-Angebot ernst zunehmender Alternativen zu Chemotherapie, Bestrahlung und Operation: Salben und Pasten aus Heilpflanzen und -kräutern. (Es wird die nicht weg operierte Ganzheit des Körpers angesprochen, ohne dessen Trauer die verschiedenen Krebssalben in 50 Rezepturen, derer exakten Anwendung und den Ärzten, die sie mit Erfahrung angewendet haben, ebenso wie Patientenberichten. Farbfotos belegen die Aus'Wirkung von Schorf bildenden Pasten, die sich mit dem Tumorinhalt ablösen und die Wundheilung. In D bedürfen diese Salben einer ärztlichen Verschreibung)
    • -----------------------------
    • Susanne Oswald "Heilen mit der Kraft der Gedanken - So aktivieren Sie Ihren inneren Arzt" - Knauer ISBN 978-3-426-64594-9 (der 142-Seiten-Ratgeber als übersichtlicher Führer mit 70 Min.-CD, der hilfreich auf das zurück kommt, was täglich eingebaut werden kann bei Überforderung, Traurigkeit, Wut, um diese gefährlichen Krebsenergien zu überwinden)
    • -----------------------------

    Ich erwarte dazu ein in deutscher Sprache verfasstes Buch zur Mykotherapie mit dem Reishi und seinen vitalen Helferchen, das sich für alle leicht verständlich und anwendbar mit den Krebserkrankungen auseinander setzt, so wie sie in Asien erforscht sind.


    Bis dahin grüße ich alle damit Konfrontierten mit der Zuversicht, dass es "tausend Wege" gibt, den Krebs zu verlassen!
    Majalena

  • Liebe Majalena,


    auch Dir vielen lieben Dank für diese wertvollen Hinweise!! Jetzt muss ich bei mir zuhause echt noch einmal stöbern, denn ich habe sicher nicht alle Bücher aufgelistet....danke, dass Ihr alle so wertvolle Beiträge mit einbringt!!!


    Herzliche Grüße


    Corinna

  • Liebe Leser,


    mir ist in den letzten Monaten immer wieder aufgefallen, dass sich viele chronisch Kranke - und dazu zähle ich auch Krebspatienten - sehr viel mit Ihrer Krankheit auseinander setzen. Die Themen "Krankheit" und "Angst" scheinen permanent "präsent" zu sein.
    Ich kann das zwar gut verstehen, es ist aber nicht gut für die Betroffenen!!
    Ganz im Gegenteil, denn wenn man gesund werden möchte, dann sollte - nein - muss man sich mit "Gesundheit" und mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen!
    Daher habe ich mich entschlossen, zwei ganz große Favoriten von mir hier zu empfehlen: den Film "the secret" und das Buch "the power" - beide von Rhonda Byrne.
    Beides ist so gestaltet, das wirklich jeder verstehen kann, um was es geht!


    Es gibt natürlich noch eine ganze Reihe sehr guter Bücher zu diesem Thema - z.B. auch von "Pierre Franckh: erfolgreich wünschen" . auch hier sollte jeder selbst herausfinden, was einem am besten gefällt!


    Es geht mir grundsätzlich nur darum, dass man aus dem negativen Gedankenstrudel herauskommt und zu einer positiven Lebenseinstellung findet, denn das ist zur Genesung unerlässlich!


    Ich wünsche Euch allen Gesundheit und Freude!


    Herzlichst :)


    Corinna

  • Ja hallo Corinna,


    dem kann ich mich nur anschließen.


    Jedoch ist es oder besser war es für mich sehr wichtig zu verstehen, welche Krankheit ich hatte, welche Möglichkeiten und Alternativen zur Heilung es gibt.
    Es war gut, dass ich mich so intensiv mit meiner Erkrankung beschäftigt hatte, denn wie hätte ich sonst herausfinden können, was ich in meinem Leben künftig verändern muss.


    Richtig ist, dass es einem viel besser dabei geht, wenn sich nicht alles um die Krankheit dreht. Wir haben das Thema fast schon "abgehakt", thematisch jedenfalls.


    Doch was das Schlimmste auf dem Weg zur eigenen Genesung und Heilung ist, sind die immer wieder "freundlichen Erinnerungen" der eigentlich helfen sollenden und Mut machen sollenden Ärzte.


    Ich selbst bin schon so weit, dass ich jeden Arztbesuch meide, weil ich selber merke, dass es mir gut geht.
    Ich vertraue dem Instikt meiner kleinen Schwarzen und meinem tensor, der mir immer wieder die Tumorfreiheit bestätigt.


    Am liebsten würde ich auch die künftigen MRT's weglassen wollen um mich nicht wieder diesen negativen Auswertungen aussetzen zu müssen. Aber naja, solange die Radiologen nur Gutes schreiben und ich mir im Grunde auch sicher bin, dass alls i.O. ist, da muss ich eben da auch noch durch - mein Mann findet es sicherer.


    Deine empfohlenen Bücher habe ich auch zu Hause, nachdem Du mir "The Power" empfohlen hattest. Man wirklich sehr gut damit "arbeiten".
    Denn es ist wirklich eine schwere Umstellung, aber eine ganz wunderbare :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Mit ganz lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Hallo Petra,


    habe gleich mal danach gesucht, gibt's u.a. bei Amazon (http://www.amazon.de/Die-Heile…B007APZ2U6/ref=pd_sim_d_1)


    hier mal für alle die Kurzbeschreibung, die sich erst einmal ganz gut und interessant liest


    Zitat

    Kurzbeschreibung
    Filme sind ein sehr gutes Medium, um Ideen unter die Menschen zu bringen und Bewusstsein zu schaffen. Das hat auch der Dokumentarfilmer, Heiler und spirituelle Lebensberater Wolfgang T. Müller erkannt, als er den Entschluss fasste, einen Dokumentarfilm über geistiges Heilen zu drehen. Der in Spielfilmlänge gedrehte Dokumentarfilm DIE HEILER soll dem Zuschauer eindringlich die Kraft der Selbstheilung vor Augen führen und ihm deutlich machen, dass jeder Einzelne die Verantwortung für seine Gesundheit selbst übernehmen muss. Energetisch arbeitende Heiler und Lehrer können dabei Wegbegleitung, Stütze, Richtungsweiser, Vertrauter, Freund und auch Türöffner sein. Doch um Heilung erfahren zu dürfen, muss der Patient selbst durch die Türe gehen. In diesem Dokumentarfilm von über 80 Minuten Laufzeit kommen rund 20 Heiler, Ärzte, Therapeuten und Lebenslehrer zu Wort und schildern in eindrucksvoller und bewegender Weise ihren eigenen Weg zum Heiler. Modern denkende Schulmediziner und Ärzte, wie der Bestseller-Autor Rüdiger Dahlke schlagen auf teilweise humorvolle, jedoch auch auf sehr eindringliche Art die Brücke zwischen geistiger Heilung und traditioneller Schulmedizin. In diesem deutschen Dokumentarfilm werden wichtige und mutige Statements an die Zuschauer gerichtet. Dies insbesondere zum Wohle der Patienten; denn schließlich ist es mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass viele körperliche Beschwerden ihre Ursache auch in der seelischen Verfassung haben. "Mit meinem Film möchte ich die Menschen in der Seele berühren, sie nachdenklich machen und dazu bringen, die geistigen Gesetze und ihre Mitmenschen danach vielleicht anders zu betrachten", so der Filmemacher Wolfgang T. Müller. DIE HEILER ist ein ruhiger, dennoch sehr spannender Film geworden - voller Informationen, die den meisten Menschen bislang noch nicht bekannt sind. Ein Buch zum Film (Anthologie) Die Heiler mit vielen weiteren, spannenden Heil- und Heilergeschichten zum Mutmachen und Nachdenken erscheint zur gleichen Zeit ebenso wie die Soundtracks zum Film von den Seelenmusikern Dorothée Fröller, Silvia Martinek und Peter Piotter, welche hervorragend als Entspannungs- und Meditationsmusik verwendet werden kann.


    Schon diese Zusammenfassung beinhaltet die wichtigste Botschaft:


    Alle Angehörigen und Freunde können versuchen zu helfen und zu motivieren, ABER der Glaube an die eigene Stärke der eigenen Selbstheilung kann von außen nur provoziert werden.


    Aktivieren uns stärken kann und muss der Betroffene seine Selbstheilung nach seiner eigenen Überzeugung nur selbst. Das kann ihm leider keiner abnehmen, denn schon das Wort besagt es ja > SELBSTHEILUNG > sie kommt nur aus dem Inneren eines selbst.

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

    Einmal editiert, zuletzt von Schiekeline ()