Pap 3 / 3d und HPV High Risk :-(

  • hallo zusammen



    ich habe vor einem halben jahr und nun vor einer woche wieder einen schlechten pap 'bekommen'. zwar ist er stabil schlecht geblieben, aber trotzdem sehr beunruhigend für mich. zudem habe ich noch den hpv virus und selbstverständlich den high risk typ oder typen.


    ich habe schon das forum durchstöbert und bin auf die folgenden pilze gestossen, welche ich nun nehmen werde: coriolus / agaricus & maitake.


    ist die kombination so okay? wieviel, wie oft und wie lange soll ich die pilze nehmen? zudem werde ich noch auf eine eiweissarme ernährung achten (was hat das eigentlich für einen einfluss?)



    habt ihr weitere erfahrungsberichte resp. vielleicht positive ergebnisse mit den pilzen?



    bin um jede antwort sehr froh... ;(



    vielen dank


    nadine

  • Hallo Nadine,
    vielleicht hast du ja mein Erfahrungsbericht bereits gelesen und wenn nicht, kann ich ihn dir nur empfehlen. Zu den Pilzen habe ich auch noch einen Tee aus Katzenkralle täglich eingenommen. Ich habe mich auch stark an Traudes Empfehlung zur eiweissarmen Ernährung gehalten.
    Mein PAP ist wieder bestens gewesen, aber vorallem ist der HPV high risk nicht mehr nachweisbar gewesen. Ich kann dir die von dir genannte Pilzkombi nur empfehlen. Wegen der Dosierung wirst du hier sicher noch beraten werden. Dank der Pilze, die ich jetzt ununterbrochen seit über einem Jahr nehme, haben sich bei mir bereits einige Baustellen erledigt. Meine Regelblutung ist nicht mehr so lange und so stark, Zysten an den Eierstöcken waren beim Ultraschall keine mehr vorhanden und ein Myom, hat sich sehr verkleinert. Heute trinke ich in der Woche nur noch 2 x vom dem Katzenkrallentee einen Liter zur Propylaxe.
    Versuch einfach mal diese Kombination. Ich drücke dir fest die Daumen, dass auch du bald von so einem positiven Ergebnis berichten kannst.
    LG Birgit

  • hallo birgit



    danke für deine antwort. habe deine erfahrungsbericht gelesen und er hat mir mut gemacht.


    von dem katzenkrallentee habe ich noch nie was gehört...ist der in apotheken erhältlich?


    LG


    nadine

  • hallo birgit



    habe dich was vergessen zu fragen. die 'katzenkralle' gibts auch als tinktur zum einnehmen oder kapseln soviel ich gsehen habe. weisst du ob es zwingend der tee sein muss?


    vielen dank für deine antwort :-)


    LG


    nadine

  • Hallo Nadine,
    ich habe den Tee damals getrunken, weil ich im Netz keinen vertrauensvollen Anbieter für Kapseln oder Tinktur gefunden habe. Bei der Kralle ist es schon wichtig, dass sie ohne Schadstoffe und nicht gepanscht ist. Traude hat mir dann später diesen Link für gute Katzenkralle. www. oroverde.cz gegeben.
    Habe dort Tee und Kapseln bestellt. Allerdings komme ich persönlich mit den Kapseln nicht klar. Ich habe von Hause aus sehr niedrigen Blutdruck, der durch die Kapseln dann noch mehr in den Keller rutschte. Auf dem Beipackzettel wird auch eher von der Einnahme bei niedrigen Blutdruck abgeraten. Mit dem Tee bin ich bestens klar gekommen. Ich habe mir den mediz. Sud davon gekocht.
    2-5 Gramm Kralle in 1 Liter kaltes Wasser geben. Aufkochen und 30 min. köcheln lassen. Dann auf 1 Liter auffüllen. 20 min. ziehen lassen und abgießen. Fange erstmal mit 2 Gramm Kralle an, da sie sehr entgiftend wirkt. 2 Tassen davon täglich über den Tag verteilt und viel Wasser dazu trinken. Nach 6 Wochen machst du mal eine Pause und danach kannst du den Kochprozess auf 15 bis 20 min. reduzieren. Ich persönlich beziehe meine Kralle hier: http://www.barfers.de. Der Sud hält sich auch 2 Tage im Kühlschrank, so dass du ihn nicht täglich kochen musst.
    LG Birgit

  • Liebe Nadine,


    Du bist ja schon bestens beraten worden. Ich wollte Dir nur noch kurz schreiben, dass man sich bei Entzündungen und Infektionen generell eiweißarm ernähren sollte - v.a. was tierisches Eiweiß angeht - da Eiweiß eine Entzündung "unterhält".


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • ...ich danke euch vielmals für die raschen antworten. bin euch wirklich sehr dankbar.


    ich hoffe ich kann bald gutes berichten....



    wie schnell könnten die pilze überhaupt wirken?



    LG


    nadine

  • Liebe Nadine,


    das ist eine gute Frage. Manche Anwender berichten von Verbesserungen schon nach wenigen Tagen. Erfahrungsgemäß dauert die Entgiftung mit den Pilzen allein schon eine bis sechs Wochen - je nachdem, wie viele Giftstoffe sich im Körper befinden - und danach kann das Immunsystem seine volle Wirkung entfalten.


    Bei Deinem HPV würde ich 2-3 Monate ansetzen - eher länger.


    Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter?


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • hallo zusammen



    ich war wieder zur kontrolle und habe keinen bescheid vom f/a bekommen. er meinte ohne seinen gegenbericht sei alles okay. nun ist
    es mehr als drei wochen her..das heisst mein pap ist wohl wieder gut...


    vielen dank für eure tips, die offenbar gut geholfen haben...



    liebe grüsse


    nadine