Pap 3d HPV high risk

  • Hallo!
    Inwiefern meint ihr Narben die einen beeinträchtigen?
    Nach Impfungen habe ich keine Probleme gehabt.
    Ich habe sonst eine Schildrüsenunterfunktion, ich nehme jeden morgen Thyronajod ein.
    Darmprobleme habe ich keine, habe eine langsame Verdauung manchmal.
    Viele Grüße!

  • Tja, liebe Isabel,


    es ist hier im Forum schwierig, eine Diagnose zu erraten, daher versuchen wir auf allen möglichen Wegen, irgendwelche Störfaktoren bei Dir ausfindig zu machen.
    Narben nach Operationen oder Stürzen oder Verletzungen können immer Störfelder werden, wenn sie auf Akupunkturmeridianen liegen.
    Es wäre ideal, wenn Du zu einem Kinesiologen oder Therapeuten, der Bioresonanz beherrscht, gehen könntest, um Dich mal durchtesten zu lassen, denn eigentlich sollte Dein Befund nach 4 Monaten normaler Pilzdosis von einem guten Lieferanten (auch ganz wichtig!), schon besser sein.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich wollte mich nach langer Zeit mal wieder melden. Ich bin immer noch bei der gleichen Therapeutin in Behandlung. Am 16.11. habe ich einen Abstrich und einen Prognose Abstrich, denn ich selber zahlen musste (kreisförmige Abnahme mit einer Spezialbürste) machen lassen. Die Fr. Dr. war etwas besorgt. Ich hattte ja einen PAP4a (Anfang August) und der wurde bei der Dysplasie bestätigt.(04.09.) Dort wurde ein Knipsbiopsie gemacht. Eine Stelle ohne Befund die andere mit CIN III. Am 16.11 war ich halt nun bei einer neuen Gyn. Sie fragte, warum ich noch warte und vor allem worauf!. Ich erzählte ihr, was ich dazu dachte und sie machte eben die oben beschriebenen Abstriche. Sollte aber wieder ein 4a kommen, solle ich mich operieren lassen. Nun galt es zu warten.... 2, 5 sollte es dauern. Es dauerte länger. Auf mein Drängen bekam ich die Antwort, dass der normale Abstrich ja schon zurück wäre und? Und? Sie sagte: Wieder ein 3d. Ich fragte: Wie? Bitte? 3d? Ich hatte einen 4a!!! Meine Therapeutin freute sich schon. Nun musste ich noch auf diesen Prognose Test warten.... Dann das ernüchterne Gespräch am Telefon mit der Gyn. Sie hatte kaum Zeit. Sie meinte, ich solle mich operieren lassen. Sie hätte mit der Zytologin gesprochen... es hätte nun schon eine onkologische Transformation stattgefunden. Auf mein Nachfragen: das wäre die Richtung Bösartigkeit. Ich sagte, dass ich das nicht verstehe, denn ich hätte doch einen 3d! Ja, das hätter sie die Zytologin wohl auch gefragt und die meinte, aufgrund der Untersuchung (Abtragung / Biopsie von Gewebe) könnte sich dadurch schon mal der Befund verändern?????!!!!! Sie hätte nun aber auch keine Zeit. Ich solle mich dann im Neuen Jahr operieren lassen. Danke Traude weiß ich nun, dass eine onkologische Transformation doch schon beim 4a stattgefunden hatte! Daher sehe ich nur, dass der BEfund besser wurde. Zum Schluss meinte sie noch, dass die Zytologin meinte, ich könne ja nochmal in der Dysplasiesprechstunde eine Knipsbiopsie machen lassen, sie wüsste aber nicht, was das noch bringen solle.
    Mein Therapeutin, die ein sensationelles Testgerät hat konnte in der ganzen Zeit nur eine positive Entwicklung sehen. Als ich das 1. Mal da war, hatte ich Zervixkarzinom 100 %. Bei der Nachkontrolle dann schon weniger .. es ging immer mehr zurück. Nach meinem verzweifelten Anruf hat sie speziell nachgesehen und das Zervixkarzinom zeigt sich gar nicht mehr. Allerdings darf sie mir ja nicht raten, mich nicht operieren zu lassen!


    Ich hatte den L1 positiv.


    Der HPV ist noch nachweibar. Allerdings, 16.11.12 war der Abstrich... nun sind schon wieder vier Wochen rum.


    Ich nehme immer von ihr hergestellte Tropfen mit Heilmittel, das, was mein Körper gerade braucht. Pilze habe ich von Anfang an genommen und hochwertige Vitamine, Mineralien etc.


    Sie hat sowohl Hawlik Produkte also auch Extrakte als auch Pulver von Mycovital eingelesen als Testsatz... Bisher kam bei mir immer Pulver, nie Extrakt. Ich habe Reishi, Maitake, Polyporus und Cordyceps genommen. Schüssler, Sanum Kehlbeck etc. war bis dato nicht angezeigt. Sie meint, dass die lokale Behandlung genug wäre (ich hatte Rosenzäpfchen regenerierend und auch Teebaumöl und milchsäurehaltige Zäpfchen genommen. Pilze nehme ich immer noch, weil das einfach Zeit braucht. Zur Zeit Reishi und Polyporus. Die typisch genannten zeigen sich bei mir nur mit wenig Prozenten. ....


    Nun wäre es wichtig, an der inneren Einstellung zu arbeiten... Visualisierungen, der Glaube gesund zu sein....etc. das wäre sehr wichtig.



    Eigentlich ist die Tendenz ja in die richtige Richtung. Aber die Ärztin hat mich sehr verunsichert.


    mmh...


    Ganz liebe Grüße


    Ladykracher

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich wollte mich nach langer Zeit mal wieder melden. Ich bin immer noch bei der gleichen Therapeutin in Behandlung. Am 16.11. habe ich einen Abstrich und einen Prognose Abstrich, denn ich selber zahlen musste (kreisförmige Abnahme mit einer Spezialbürste) machen lassen. Die Fr. Dr. war etwas besorgt. Ich hattte ja einen PAP4a (Anfang August) und der wurde bei der Dysplasie bestätigt.(04.09.) Dort wurde ein Knipsbiopsie gemacht. Eine Stelle ohne Befund die andere mit CIN III. Am 16.11 war ich halt nun bei einer neuen Gyn. Sie fragte, warum ich noch warte und vor allem worauf!. Ich erzählte ihr, was ich dazu dachte und sie machte eben die oben beschriebenen Abstriche. Sollte aber wieder ein 4a kommen, solle ich mich operieren lassen. Nun galt es zu warten.... 2, 5 sollte es dauern. Es dauerte länger. Auf mein Drängen bekam ich die Antwort, dass der normale Abstrich ja schon zurück wäre und? Und? Sie sagte: Wieder ein 3d. Ich fragte: Wie? Bitte? 3d? Ich hatte einen 4a!!! Meine Therapeutin freute sich schon. Nun musste ich noch auf diesen Prognose Test warten.... Dann das ernüchterne Gespräch am Telefon mit der Gyn. Sie hatte kaum Zeit. Sie meinte, ich solle mich operieren lassen. Sie hätte mit der Zytologin gesprochen... es hätte nun schon eine onkologische Transformation stattgefunden. Auf mein Nachfragen: das wäre die Richtung Bösartigkeit. Ich sagte, dass ich das nicht verstehe, denn ich hätte doch einen 3d! Ja, das hätter sie die Zytologin wohl auch gefragt und die meinte, aufgrund der Untersuchung (Abtragung / Biopsie von Gewebe) könnte sich dadurch schon mal der Befund verändern?????!!!!! Sie hätte nun aber auch keine Zeit. Ich solle mich dann im Neuen Jahr operieren lassen. Danke Traude weiß ich nun, dass eine onkologische Transformation doch schon beim 4a stattgefunden hatte! Daher sehe ich nur, dass der BEfund besser wurde. Zum Schluss meinte sie noch, dass die Zytologin meinte, ich könne ja nochmal in der Dysplasiesprechstunde eine Knipsbiopsie machen lassen, sie wüsste aber nicht, was das noch bringen solle.
    Mein Therapeutin, die ein sensationelles Testgerät hat konnte in der ganzen Zeit nur eine positive Entwicklung sehen. Als ich das 1. Mal da war, hatte ich Zervixkarzinom 100 %. Bei der Nachkontrolle dann schon weniger .. es ging immer mehr zurück. Nach meinem verzweifelten Anruf hat sie speziell nachgesehen und das Zervixkarzinom zeigt sich gar nicht mehr. Allerdings darf sie mir ja nicht raten, mich nicht operieren zu lassen!


    Ich hatte den L1 positiv.


    Der HPV ist noch nachweibar. Allerdings, 16.11.12 war der Abstrich... nun sind schon wieder vier Wochen rum.


    Ich nehme immer von ihr hergestellte Tropfen mit Heilmittel, das, was mein Körper gerade braucht. Pilze habe ich von Anfang an genommen und hochwertige Vitamine, Mineralien etc.


    Sie hat sowohl Hawlik Produkte also auch Extrakte als auch Pulver von Mycovital eingelesen als Testsatz... Bisher kam bei mir immer Pulver, nie Extrakt. Ich habe Reishi, Maitake, Polyporus und Cordyceps genommen. Schüssler, Sanum Kehlbeck etc. war bis dato nicht angezeigt. Sie meint, dass die lokale Behandlung genug wäre (ich hatte Rosenzäpfchen regenerierend und auch Teebaumöl und milchsäurehaltige Zäpfchen genommen. Pilze nehme ich immer noch, weil das einfach Zeit braucht. Zur Zeit Reishi und Polyporus. Die typisch genannten zeigen sich bei mir nur mit wenig Prozenten. ....


    Nun wäre es wichtig, an der inneren Einstellung zu arbeiten... Visualisierungen, der Glaube gesund zu sein....etc. das wäre sehr wichtig.



    Eigentlich ist die Tendenz ja in die richtige Richtung. Aber die Ärztin hat mich sehr verunsichert.


    mmh...


    Ganz liebe Grüße


    Ladykracher

  • Hallo Ladykracher,



    leider ist es immer so, verschiedene Therapeuten, verschiedene Meinungen. Man kann Dir hier kaum bei der Entscheidung helfen. Meiner Meinung nach zählt die Tenzend zum Rückgang der entarteten Zellen. Ich für meine Person hoffe nur, dass Deine Therapeutin firm in der Testung ist, denn laut unserer langjährigen Erfahrung und den klinischen Studien hast Du mit Pulver weitaus schlechtere Chancen ein bereits entartetes Geschehen anzugehen. Hier braucht derKörper nun einmal auch antitumorale Wirksubstanzen und auch die antivirale Wirkung des Coriolus Extraktes.



    Ich würde auf Dein Bauchgefühl vertrauen und weiterhin positiv daran arbeiten.



    Alles Gute weiterhin!

  • Liebe Petra,


    lieben Dank für deinen schnellen Beitrag. Genau das sind/waren ja auch meine Bedenken. Sie geht das Thema ganzheitlich an. Dazu gehört auch die Entfiftung und natürlich der Aufbau des Immunsystems. Ich muss dazu sagen, dass ich ja die Tropfen bekomme. Dort sind alle Heilmittel, auch in homöopathischer Form .. Nosoden etc. drin, die mein Körper nun braucht, um alles weiter abzubauen.



    Sie mir gezeigt, wie sich das Thema "Zervixkarzinom" entwickelt hat und nun ist das gar nicht mehr Hauptthema für meinen Körper.(Die Prozentzahlen von 100 sind nun auf 0)


    Dieser Test ist so genau und für mich einzigartig. Er testet auch Anhaftungen/Emotionen/Ängste etc. Ein Bespiel: Ich habe zur Zeit ziemlich Zoff mit meinem Partner.. bei der letzten Testung dachte ich, ich sehe nicht richtig: Dort stand ziemlich hoch: Konflikt mit Partner! Wahnsinn. Als einziges Gerät hat es bis dato auch angezeigt, dass ich kurzatmig bin und auch gewisse Ängst kamen zutage, die mir aber auch voll bewusst sind. .... Da ich auch immer so viele Zweifel hatte, haben mich diese Angaben überzeugt.



    Sie hat extra die Hawlik Extrakte eingelesen, um zu vergleichen, ob ich davon nun Extrakt benötige oder Pulver. Ihr es es ja eigentlich egal ;-) Hauptsache es hilft uns weiter.



    Klar, es wundert mich auch .... und natürlich verunsichert mich das auch ab und zu.


    Allerdings sehe ich auch, dass aus 4a ein 3d geworden ist. Nur die Ärztin sieht den "Erfolg" leider anders.



    Alles Liebe



    Ladykracher

  • Hallo Ladykracher,



    ich gehe mal davon aus dass es sich hier um eine Quantec Diagnostik handelt, denn nur solche Geräte lesen sich ein.


    Ärger mit dem Partner kann auch massive Verschiebungen im Gleichgewicht bewirken. So sind sich z.B. auch einige Therapeuten einig, dass Brustkrebs auch durch Probleme mit dem Partner entstehen.


    Versuche einfach weiterhin "eins mit Dir" zu sein und positiv zu arbeiten.



    In diesem Sinne wünsche ich Dir nun einige ruhige und besinnliche Tage und vor allem ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

  • Liebe Petra,


    ja, es ist oft ratsam, die Zusammenhänge zu erkennen. Zur Zeit fällt es mir noch sehr schwer, mich für einen Weg der "Selbstheilung" bzw. Unterstützung zu entscheiden. Und genau das ist es, was ich all die Jahre nicht gemacht habe und immer die Hilfe im Auße suche. Mir ist bewusst, dass ich am besten täglich etwas "tun" sollte. z. B. Visualisieren etc. ... nur kann ich mich aufgrund der Fülle nicht entscheiden oder habe Angst, nicht das richtige zu tun. Das ist ein Kreis :-( Vor lauter Angst tue ich nichts.. naja fast nichts, ich habe ja zumindest mit Yoga angefangen und dadurch wertvolle Menschen kennenlernen dürfen.



    Das Gerät ist ein radionisches System, es heißt CyperTrone. Hiebei kommt es natürlich wie fast immer, auch auf die Weisheit des Therapeuten an bzw. auch, mit was er die Datenbank gefüllt hat. Diese Biokybernetische Behandlungen finden ihre Erklärung in der Quantenphysik.Die Behandlung erfolg nach dem Zwiebelsystem :-)



    Hilfreiche günstige Tips, Downloads,Audio-CD etc. zum Thema Selbsthilfe, Visualisierung etc. .. nehme ich dankend an -)



    Alles Liebe und allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest!


    Ladykracher

  • Hallo Mädels,


    wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. Auch bei mir gibt es Neuigkeiten.
    Hatte ja am 20.11. wieder Kontrolle und wieder die Diagnose PAP IIId und HPV high risk bekommen. Zwar kein HPV 16 mehr aber HPV high risk other. Welche genau steht nicht dabei. Neun Tage später wurde ein erneuter Abstrich entnommen um den p16 / k67 Marker zu bestimmen. Habe nun die Ergebnisse von dem p16 / k67 Test und er ist negativ :) Im Befund steht, das aufgrund dieses Ergebnisses das Vorliegen einer relevanten Präkanzerose sehr unwahrscheinlich ist :) Juhuu.
    Außerdem ist mein PAP Wert innerhalb dieser neun Tage auf IIw gegangen!! Das deute ich jetzt auch erstmal als positiv...wobei mir meine Gyn davon nix gesagt hat!!! Warum auch immer. Habe mir aber meinen Befund abgeholt und da steht es drin. Wenn ich das richtig verstanden habe bedeutet IIw eine Entzündung. Ob das nun bedeutet das kein IIId mehr besteht oder ob diese Entzündung den Wert nur überlagert ist mir nicht klar. Wisst ihr das??
    Ich fahre mit meiner Behandlung jedenfalls fort wie gehabt oder gibt es bei einer Entzündung noch andere wichtige Aspekte?? Kann IIId im Endeffekt auch auf eine Entzündung hinweisen?? Bin auf jeden Fall erstmal happy...denn scheinbar tut sich irgendetwas. Und nachdem ich nun 3 Wochen 0,000 tierische Eiweise gegessen habe, freue ich mich Weihnachten auf meinen leckeren Raclettekäse, den ich mir gönnen werde!!!


    Wünsche euch allen frohe Weihnachten und eine schöne Zeit!!
    Lg Joaninha

  • Hallo Isabell, hallo Joaninha,


    ich freue mich über Eure verbesserten PAP-Befunde :) Ich finde es sehr traurig, wenn Ärzte so kaltschnäutzig reagieren, es ist ganz normal, daß sich die enorme Belastung der Ungewißheit emotionell bemerkbar macht. Da würde man sich eine verständnissvolle Ärztin/Arzt erwarten, die mit einfühlenden Worten darauf eingeht. Joaninha : PAP IIw (w= Wiederholung), spricht für eine Entzündung, entweder durch längere Vorbehandlung mit Scheidenzäpfchen, Hormonmangel oder Abstoßung von Zellen, Schleim und Blut. Hast Du eine
    Dünnschichtzytologie (Thin Prep -Technik) vornehmen lassen, dieser Test ist ziemlich genau, hier wird nichts überlagert. Ich wünsche Euch alles Gute auch weiterhin und drück Euch die Daumen für eine weitere Verbesserung des PAP Befundes, hier bewirken die geeigneten Pilze die ideale Unterstützung. :thumbsup:

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Danke Traude :)
    Ich glaube schon das es dieser Test war. Ich meine dies auf dem Abstrichbehälter gelesen zu haben. Es das denn nun positiv...? Falls eine Entzündung aufgrund von längerer Vorbehandlung mit Scheidenzäpfchen entsteht? Nehme seid ca. 10 Tagen wieder die Rosenzäpfchen. Damit kann ich doch fortfahren oder?


    Isabel : Danke für deinen Zuspruch :) Wünsche auch dir alles Gute und viel Erfolg!!


    Liebe Grüße

  • Hallo Joaninha,


    ja Du kannst die Rosenzäpfchen weiternehmen. Nur zu lange in der Scheide verbleibende oder gar vergessene Tampons verursachen Entzündungen. Es werden auch sehr gute Erfolge durch mit Vitamin D getränkte Tampons bei PAP II W und auch bei PAP IIID erreicht,
    siehe auch hier : http://www.netzwerk-frauengesu…ed-claus-schulte-uebbing/


    Ich wünsche Dir alles Gute :)

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo Ihr Lieben,
    frohe Weihnachten an alle!!! Und danke für die lieben Zusprüche. Ich habe den von Traude angesprochenen Test Dünnschichtzytologie (Thin Prep -Technik) machen lassen. Ich musste den selber bezahlen. Das ist der Test, von dem die Gyn als Prognose Test bezeichnet. Der neue Abstrich war ja ein 3d (vorher4a). Und dennoch rät sie zur OP. Lieben Traude, was meinst du damit, dass der Test nichts übertüncht oder verdeckt?
    Welche Zäpfchen sind eigentlich am ratsamsten? Die reg. Rosenzäpfchen (hatte ich schonmal 30 Tage), Döderlein, Vitamin C oder mit Vitamin D? Danke für einen Rat.



    Liebe Grüße an alle und viel Kraft !!!



    Ladykracher

  • Hallo Ladykracher,


    Bei der neuartigen Dünnschichtzytologie werden die
    speziellen bürstenartige Abstrichgeräte aus weichem Kunststoff zunächst in ein
    Spülmedium gegeben, welches ein Maximum an Zellen vom Entnahmegerät abspült.
    Anschließend werden im Labor Verunreinigungen wie Blut, Schleim oder
    Entzündungszellen herausgewaschen und nun die verbliebenen "sauberen" Zellen
    einschichtig ohne jede Überlagerung auf den Objekträger gebracht. Nach erfolgter
    Anfärbung ermöglicht diese technische Neuerung die exakte Beurteilung Ihres
    Krebsabsriches in hervorragender Qualität.




    Ich halte alle beschriebenen Zäpfchen für gut. Die Vitamin D Zäpfchen sind eine neuere Methode, die mindestens 6 Wochen eingenommen werden sollten und auf Rezept durch einen Heilpraktiker oder Gynäkologen verschrieben werden. Alternativ könntest Du Dich an Prof. Schulte-Uebbing wenden.


    Ich wünsche Dir viel Kraft :)



    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Danke für die tollen Infos und Tipps liebe Traude!! Die Vitamin D Zäpfchen kannte ich noch nicht. Ich frage mal meinen Heilpraktiker oder meinen Hausarzt ob er mir die verschreiben würde. Aber momentan bin ich eh noch gut versorgt mit den Rosenzäpfchen. Habe auch noch die Sandorn-Tamponade nach Madjesky, die ich tgl. für 2 Stunden mache. Ich glaube das reicht erstmal an lokaler Behandlung.


    @Ladykracher: Bei mir wurde diese Dünnschichtzytologie auch als "Prognose-Test" gemacht, da meine Gyn dabei wohl den p16 / k67 Marker bestimmen konnte, der ja angeblich aussagen kann ob es sich um voranschreitende Veränderungen handelt oder nicht. Bei mir war der PAP Wert bei dieser Kontrolle komischerweise auch besser als bei der davor. Da der Test aber genauer und verlässlicher ist, ist das doch prima!!Allerdings waren die Marker bei mir auch negativ.


    Ich wünsche euch einen schönes Wochenende!!
    Lg

  • Hallo liebe Frauen,
    ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich mein Pap- Wert verbessert. Zuversicht ist wichtig.
    ich wünsche euch allen zusammen einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Seid gedrückt.