Fibromyalgie, CFS, MCS, hormonelles Chaos, Schwermetalle und kranker Hund

  • Erst einmal ein total verspätetes Dankeschön für die letzte Antwort erstmal, liebe Corinna! Ich dachte, das hätte ich schon gesagt. :O


    Ich trage mich seit einer Weile mit dem Gedanken, den Maitake mit reinzunehmen. Mein Gefühl sagt mir, das wäre gut, um die Ausleitung zu unterstützen und auch um das Gewicht mal wieder runter zu bekommen, denn ich habe in den letzten Wochen wieder plötzlich so zugenommen, obwohl ich kaum esse.
    Mein Augenweiß ist auch dunkler als sonst und ich sehe überhaupt schlechter.


    Abgesehen davon habe ich gestern und heute die Leberreinigung nach Clark gemacht...nach einer Stunde Schlaf bin ich heute Nacht um 1:05 aufgewacht und hab das meiste der Öl-Grapefruit-Mischung erbrochen, was angeblich auch für eine starke Belastung spricht.


    Wäre es sinnvoll, den mit reinzunehmen? Ich nehme aktuell Coriolus (seit einigen Tagen, weil ich wieder zwischendurch so extrem geschwollene Seitenstränge und Mandeln hatte (immer für 2-3 Tage mit extremem Krankheitsgefühl, dann wieder nicht)), ABM, Polyporus und Cordyceps und würde dann wohl den Polyporus durch den Maitake ersetzen.
    Was haltet ihr von der Kombi? Und falls ich den Maitake nehme, dann lieber als Extrakt oder Pulver? Alles andere nehme ich als Extrakt. :)


    Liebe Grüße
    Verena

  • Liebe Petra,


    über welchen Zeitraum würdest du den Pilz denn einschleichen?
    Ich fürchte, ich hab's jetzt schon übertrieben...evtl. liegt's auch am Wetterwechsel bzw. denke ich, dass der mit reinspielt, aber:
    Gestern kam der Maitake an. Ich habe am frühen Nachmittag eine Kapsel mit den anderen Pilzen genommen und nachdem ich davon keine Nebenwirkungen hatte, dachte ich, ich kann auch abends schon eine zweite nehmen.
    Ich war gestern zwar sehr früh müde, aber habe das auf anderes zurückgeführt.
    Heute am Morgen habe ich wieder eine Kapsel genommen (ich dachte, ich nehme ein paar Tage lang je morgens und abends eine) und das hat mich dann total umgeworfen. Ich wurde extrem müde, habe dann noch 3 Stunden geschlafen (und ziemlich geschwitzt) und bin seitdem ziemlich neben der Spur. Ich bin zwar seit 2 Stunden wieder wach, aber komme nicht in die Gänge und fühle mich auch so appetitlos und insgesamt irgendwie gedrückt.


    Wie würdest du vorgehen?


    Liebe Grüße
    Verena

  • Danke dir - ich hoffe, dein Urlaub war erholsam! :-)


    Ich habe noch eine Frage:


    Mein Hund, der ja ABM und Coriolus als Extrakt bekommt, hat in den letzten Wochen ein paar Mal gelahmt.
    Die Tierärztin konnte durch Abtasten nichts feststellen (er lässt sich da auch nichts anmerken, ist generell eher etwas gehemmt) und hat mir für eine Woche Schmerzmittel mitgegeben - erst war es vorne rechts und dann plötzlich hinten rechts, meistens nach dem Aufstehen, wenn er davor länger lag, aber auch ein Mal beim Spielen. Es wurde immer nach ein paar Minuten wieder besser und er hat dann das Bein wieder normal belastet.


    Als er zu mir kam (im November letzten Jahres) war der Muskel des rechten Hinterbeins stark unterentwickelt, inzwischen ist das aber okay, also der Umfang beider Beine gleich. Kann es sein, dass die Pilze das jetzt einfach nochmal "hoch geholt" haben?


    Liebe Grüße
    Verena

  • Liebe Verena,


    ja, vielen Dank, er war sehr erholsam :) .
    In den ersten ein bis sechs Wochen der Pilzgabe kann es schon sein, dass Beschwerden, die schlummern, noch einmal aufflackern. Später ist es eher unwahrscheinlich, dass es mit den Pilzen zusammen hängt.
    Wurde Dein Hund schon einmal auf Arthrose untersucht? Andere Erkrankungen am Bewegungsapparat konnten auch ausgeschlossen werden? Lahmt er nur anfangs und läuft sich dann ein oder wie sieht das aus? Beschreib´ es uns doch bitte ein bißchen, vielleicht können wir Dir dann einen Tipp geben.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Corinna,


    das ist schön! :)


    Wir sind zwar theoretisch schon etwas länger als 6 Wochen dabei, allerdings bin ich erst vor etwa 4 Wochen dazu übergegangen, alles von Hawlik zu kaufen.
    Das Extraktpulver, das ich davor hatte, war deutlich heller und hatte weniger Eigengeruch und -geschmack (ich habe beide mehrfach direkt miteinander verglichen), evtl. war da weniger drin...könnte aber natürlich auch am Acerola-Zusatz in den Hawlik-Kapseln liegen oder so.
    Ich habe sie jedenfalls nicht so gut vertragen.
    Als ich mir die Kapseln einmal nur in den Mund gelegt hatte, aber gerade noch kein Wasser griffbereit hatte, wurde mir total schlecht, weswegen ich dann auch die von Hawlik zum Vergleich bestellt habe.
    Den Coriolus hatte ich von Anfang an von Hawlik, den Agaricus aber nicht.
    Etwa eine bis 1 1/2 Wochen nach dem Wechsel fingen seine Symptome an.


    Er hatte etwa eine Woche lang immer nach dem Schlafen oder längerem Liegen Probleme mit dem rechten Vorderbein und hat es ein paar Minuten lang nicht richtig belastet. Die Schmerzmittel von der Tierärztin hab ich ihm zuerst nur 4 Tage lang gegeben und dann pausiert, um zu sehen, ob es schon ohne geht. Am schmerzmittelfreien Tag hat er plötzlich das rechte Hinterbein phasenweise nicht mehr richtig belastet, also habe ich ihm dann nochmal 2 oder 3 Tage lang das Mittel gegeben. Seitdem hatte er keine Probleme mehr beim Aufstehen, ist aber einige Tage später ein Mal beim Spielen hinten weggeknickt und konnte wieder das rechte Hinterbein nicht belasten bzw. musste sich kurz setzen. 2 Minuten später war alles wieder ok und seitdem war nichts mehr. Gejault oder gefiept hat er dabei nie.


    Auf Arthrose wurde er nicht untersucht - er ist aber auch erst 1 1/2 Jahre alt, ist das so früh schon realistisch?


    Liebe Grüße
    Verena

  • Liebe Verena,


    vererbte Arthrose kann leider auch so früh auftreten. Allerdings könnte es auch wirklich noch eine Reaktion auf die Entgiftung sein. Wenn sich in spätestens zwei Wochen keine Besserung einstellt, solltest Du mit ihm noch mal zum TA.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo ihr Lieben,


    ich schon wieder.


    Ich war diese Woche beim Tierarzt und leider haben die Blutwerte sich verschlechtert (evtl. war das der Grund für die Schmerzen).
    Ich würde gern noch nicht sofort mit Chemotherapie anfangen und gebe ihm jetzt Artemisia annua - da bin ich zwar auch sehr unsicher, weil es einfach wenige Informationen dazu gibt, aber mein Gefühl dabei ist erst einmal besser.
    Agaricus und Coriolus bekommt er ja auch schon... kann ich noch einen weiteren Pilz dazu nehmen?
    Die Nierenwerte sind bisher noch ok, Kreatinin ist aber auch schon recht weit oben (Referenzwert -124, der Wert liegt bei 119).
    Evtl. Polyporus dazu?
    Oder was ganz anderes?


    Und dann hab ich selbst auch noch ein Anliegen:
    Ich war heute beim Umweltmediziner und es stellte sich heraus, dass ich neben einer Nebennierenschwäche (Cordyceps passt da ja, ne!? :) ) einen durchlässigen Darm und sehr viele im Blut zirkulierende Immunkomplexe habe.
    Wäre es besser, da irgendeinen Pilz auszuwechseln (gegen Hericium?) oder fahre ich mit meinem bisherigen Plan (Cordyceps, Maitake, Coriolus, Agaricus und Polyporus jeweils 3x1 als Extrakt) gut?



    Vielen lieben Dank im Voraus!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Liebe Verena,


    welche Blutwerte haben sich denn verschlechtert bei Deinem Hund?


    Bei Dir wäre der Hericium wahrscheinlich schon ganz gut, aber 6 Pilze sind, meiner Meinung nach, einfach zu viel.
    Vielleicht lässt Du erst mal den Polyporus vorübergehend weg.
    Auch den Reishi fände ich in Deinem Fall gut, müsste mir aber Deine ganze Geschichte noch mal durchlesen. Ich kann gerade nicht weit genug zurück scrollen.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Corinna,


    danke dir!


    Vom Reishi hattet ihr mir, wenn ich mich recht entsinne, wegen der Schilddrüsenunterfunktion abgeraten, aber der lacht mich schon auch immer wieder an. :D
    Ich finde die letzten Tage, dass der Cordyceps seltsam riecht - eigentlich müsste der ja voll passen, aber bei der Einnahme hatte ich immer wieder eine Abneigung dagegen. ?( Ich beobachte das mal weiter. :)
    Was ich mich schon länger frage: Kann ich die Pilze zusammen mit Probiotika einnehmen?


    Zu seinen Blutwerten:
    Natrium ist leicht unter der Norm, das Gesamteiweiß ist weiter gestiegen, Globulin trotz Medikamenten gleichbleibend hoch, Hämoglobin ist weiter gesunken (von 12,7 auf 11,8, normal wäre 15-19) , MCHC ist zu niedrig, es sind zu wenige Erythrozyten da (unverändert zum vorigen Befund allerdings), die Thrombozyten sind auch weiter gesunken, Segmentkernige erniedrigt, Lymphozyten erhöht, Monozyten auch (aber minimal weniger als beim letzten Mal).


    Die Serumelektrophoresekurve und die absoluten Werte zeigen, dass Albumin gesunken und Globulin weiter gestiegen sind.


    Was die Niere angeht: Harnstoff und Kreatinin sind gestiegen, aber noch im oberen Normbereich. Ich denke darüber nach, trotzdem schon was zur Uterstützung zu geben, weil das Allopurinol sie ja auch angreift.


    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche dir!


    Verena

  • Liebe Verena,


    dann sollte Dein Hund "Deinen" Cordyceps bekommen und Coriolus und ABM weiterhin.


    Bei Dir scheint der Cordyceps momentan dann wohl nicht zu passen, wenn Du so eine Abneigung dagegen hast.
    Vielleicht besorgst Du Dir doch ein Probedöschen Reishi und schnupperst mal vorsichtig dran und schleichst ihn ganz langsam ein, wenn er "gut" riecht.
    Bei Dir vermute ich wirklich, dass die Nahrungsmittelunverträglichkeiten die Ursache sind. Daher wären meine "Hauptpilze" ABM, Reishi und Hericium bei Dir.
    Kann es sein, dass Du vielleicht doch das eine oder andere Mal Nahrungsmittel erwischt, die Du nicht verträgst? Das kann ja auch unabsichtlich passieren. Ich vertrage selbst kein Gluten und merke es sofort, wenn ich mal wieder versehentlich (z.B. im Restaurant, zu Besuch o.ä.) welches erwischt habe.


    Gute Besserung Euch beiden und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Corinna,


    danke!! :) Das kann sehr gut sein. Ich esse schon glutenfrei, histaminarm und an Milchprodukten nur (jungen) Käse und saure Sahne in Maßen, verzichte auf alles schwer Verdauliche und esse selten Rohkost, aber gerade jetzt habe ich zum Beispiel wieder seit Tagen total starke Bauchschmerzen und sehe aus wie schwanger, mir ist schlecht, ich friere die ganze Zeit total und könnte NUR schlafen - also wird es sicher Dinge geben, von denen ich einfach nicht weiß, dass ich sie nicht vertrage.
    Evtl. hat's auch irgendwie mit der Leber zu tun, weil ich in der Gegend Schmerzen habe. :huh:
    Mal schauen, was noch rauskommt - es wurde nochmal recht viel Blut für Allergietests abgenommen.


    Wäre es auch möglich, abzuwechseln, also z.B. am einen Tag Hericium und am anderen Tag Reishi mit dazu zu nehmen oder bringt das zu viel Chaos rein?
    Und ist iregndwas davon bekannt, dass die Pilze nicht direkt zusammen mit Probiotika genommen werden sollten oder so? :) Dass zu Enzymen ein Abstand sein sollte, hab ich gelesen, aber zu Probiotika hab ich nichts gefunden.


    Viele Grüße
    Verena

  • Liebe Verena,


    wenn bei den Allergietests nichts rauskommt, dann können es trotzdem noch Unverträglichkeiten sein. Aber warte erst einmal, was raus kommt :thumbup: . Bevor ich mich streng glutenfrei ernährt habe, hatte ich immer wieder Probleme mit der Leber/Galle, die eine Woche nach der Umstellung auf glutenfreie Ernährung verschwanden. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass Du Probleme mit der Leber hast, da bei einer Glutenunverträglichkeit Lebererkrankungen zusätzlich auftreten können.
    Hericium und Reishi abzuwechseln finde ich nicht sinnvoll, da Du die Pilze schon täglich nehmen solltest.
    Probiotika kannst Du problemlos weiter nehmen. Bitte achte auch bei allen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmittel darauf, dass sie gluten- und lactosefrei sind!


    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und vor allem viel Erfolg bei der Suche nach der Ursache :thumbsup:


    Liebe Grüße


    Corinna


    PS: Vielleicht kennst Du diese Seiten noch nicht:http://www.netdoktor.de/krankheiten/zoeliakie/ und http://www.medizinfo.de/gastro/darm/sprue.shtml und geh auch mal auf die Seite der Deutschen Gesellschaft für Zöliakie, falls Du dort noch nicht warst. Hier findet man gute Tipps.

  • Danke dir, liebe Corinna! :)


    Getestet wird per Lymphozytentransformationstest - soweit ich weiß, ist der sehr sensibel und müsste auch Unverträglichkeiten anzeigen. :-)


    Hericium und Reishi in kleiner Packung sind bestellt und ich bin schon super gespannt darauf!


    Viele Grüße
    Verena