Wechselwirkungen Ginkgo / Pilze bei Tinnitustherapie bekannt?

  • Hallo ihr Lieben,


    nach längerer Abstinenz habe ich mal wieder eine Frage.
    Seit einer Woche quält mich neben einem seit Jahren durch Lärmtrauma bestehenden Tinnitus ein neues hochfrequentes Fiepen.
    Ursache unklar: möglich Folge eines Infektes, seelischer Stress, Verspannungen, Durchblutungsstörungen durch Anämie, Fibro-/Hashi-Schub etc....
    Morgen habe ich Termin bei meiner Osteopathin und zum Hörtest beim HNO.
    Ich nehme aus dem Fundus meines Freundes seit 7 Tagen 120 mg Tebonin früh und abends, geändert hat sich dadurch noch nichts.
    Nun überlege ich, ob ich dem Geräusch mit Heilpilzen zu Leibe rücke.


    Sind hier irgendwelche Wechselwirkungen oder dramatische Wirkungs-Potenzierungen von Pilzen und Ginkgo bekannt?
    Meine Thrombos sind eher im unteren Bereich und ich möchte nicht unbedingt unkontrollierte Blutungen riskieren.


    Kann jemand etwas dazu sagen?


    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!


    Zupfliese

  • Hallo Zupfliese,


    das ist ja interessant, denn auch ich habe Hashi und gerade einen erneuten Schub mit einem hochfreqeunten Fiepen im ganzen Kopf seit heute Nacht. Bei mir ist zur Zeit wieder massiv Stress vorhanden.


    Bezüglich Tinnitus und Pilzen käme eine Kombi aus Auricularia und Reishi in Frage. Aber beide Pilze wirken blutverdünnend....hhhmm, das würde ich an Deiner Stelle mit dem HNO abklären. Sag ihm dass Du durchblutungssteigernde Pilze nehmen möchtest und was er dazu meint, wenn die Thrombos schon niedrig sind.


    Gute Besserung!

  • Hallo Petra, hallo Corinna,


    leider kann ich noch nicht wirklich etwas Neues vermelden. Der Tinnitus kam und ist bis jetzt geblieben. Ich mache derzeit eine Sauerstofftherapie, die ich schon länger geplant habe, aber über eine Wirkung kann ich noch nichts sagen. Das Ginkgo-Präparat habe ich erstmal abgesetzt, weil es mir auf den Magen geschlagen ist. Derzeit nehme ich "nur" zur Stärkung ein Vitaminpräparat, Q10, Mariendistel +Curcuma+Artischocke-Mix und 2 aryuvedische Mittel für die Schilddrüse (Ashwagangdha und Triphala+Guggulu).
    Von den Pilzen vertrage ich den Reishi überhaupt nicht, der macht mir trotz der Mariendistelkuren Oberbauchschmerzen. Ich liebäugele daher mit dem Auricularia und dem Hericium, aber das schiebe ich noch ein bißchen, wenn der Rest nichts bringt und ich mit der laufenden MD-Kur durch bin. Mir wird es sonst an Mittelchen einfach zu viel.
    Der HNO verpaßt mir zusätzlich noch Vitamin C und Q10-Infusionen abwechselnd ab kommender Woche, mehr möchte er erstmal nicht machen. Über Pilze konnte ich noch nicht reden.


    Petra :
    Da ich erst vor 8 Wochen mit den Hormonen angfangen habe, kann ich im Moment garnicht einschätzen, in was für einer Hormonlage ich stecke. Die Werte waren auf jeden Fall besser und mein Befinden ließ sich auch erstmal gut an. Aber dann kam der Tinnitus und zwei, drei Tage später kamen die anderen Beschwerde zurück (insbesondere Erschöpfung, Gelenk- und Muskelschmerzen und Schwäche, nebst schlechter Laune... ;-) ). Ich habe jetzt gegen ärtzlichen Rat angefangen, höher zu dosieren, aber der Murks bleibt.....


    Wenn ich das Gefühl habe, irgendetwas von dem was ich tue hilft, dann schreibe ich es hierherein.
    Zu der Sauerstofftehrapie gibt es ein Präparat, welches man einnehmen soll, um die Sauerstoffbindung zu verbessern. Das soll auch bei Tinnutus helfen, allerdings höher dosiert.


    Erstmal schönes Wochenende!

  • Liebe Zupfliese,


    das klingt ja leider noch nicht so positiv. Mit den Hormondosierungen wäre ich persönlich vorsichtig und würde mich an den Rat des Arztes halten (in der Hoffnung, dass er sich hier besser auskennt, als ich ;) ).
    Machst Du was gegen den Stress bzw. zum Stressabbau, wie Meditation, Entspannungsübungen, Qi Gong, Yoga, Tai Chi oder irgendwas in dieser Richtung? Ich könnte mir vorstellen, dass Dir das weiter hilft, denn auch dann, wenn Du jetzt keinen Stress mehr empfinden solltest, muss der Stress, den Du hattest, von Deinem Körper abgebaut werden.


    Gute Besserung für Dich und liebe Grüße


    Corinna :)